Spieler loben erstes großes Update von Battlefield 2042 seit Monaten – Kassiert trotzdem Spott

Spieler loben erstes großes Update von Battlefield 2042 seit Monaten – Kassiert trotzdem Spott

Trotz sinkender Spielerzahlen wird Battlefield 2042 weiterentwickelt und bekommt Updates. Eines davon brachte heute das Scoreboard, ein lang gefordertes Feature. Aber die Gemüter der Fans wurden damit nicht besänftigt.

Wie steht es um Battlefield 2042?

Was steckt im Update? Im offiziellen Blogpost sprechen die Entwickler über die Inhalte des Updates. So gibt es hauptsächlich Bugfixes und Problembehebungen mit der Steuerung sowie einige neue Bundles.

Was jedoch bei den Fans am meisten Resonanz auslöst ist das Scoreboard, ein Feature, das laut vieler Spieler schon seit Release im Spiel hätte sein sollen. Battlefield 2042 hatte anfangs nur eine abgespeckte Version, bietet nun aber eine richtige Anzeige für die Stats der Spieler, nachdem das Update mehrere Male verschoben wurde:

Battlefield 2042 neues scoreboard
So sieht das neue Scoreboard aus.

Auf reddit wird das Feature generell begrüßt. Es sei angenehm, endlich genau sehen zu können, wie gut man wirklich sei im Vergleich zu anderen. Nur komme das alles einfach zu spät, niemand könne damit noch zurückgeholt werden.

Die allgemeine Stimmung in der Community sowohl auf reddit als auch auf Twitter geht eher in Richtung Spott. Fans scheinen einfach nicht mehr in das Spiel zu vertrauen und lachen vor allem über Ausreden, welche früher gesucht wurden.

Alles, was ihr zu dem neuen Battlefield 2042 wissen müsst – in 2 Minuten

Kaum noch Spieler auf Steam, aber Schuld sind die anderen

Laut der Daten-Seite steamcharts hat Battlefield 2042 im Schnitt nur noch etwa 2.500 Spieler in den letzten 30 Tagen auf Steam. Das sind weniger als die Vorgänger Battlefield V und Battlefield 1 vorweisen können.

Dementsprechend gibt es Spott darüber, dass man mit dem neuen Scoreboard ja ohnehin nur messen könne, wie gut man im Vergleich zu Bots sei. Die Lobbys seien voll davon.

Schon seit einiger Zeit ist das Klima im reddit so negativ, dass eine Weile überlegt wurde, es direkt zu schließen. Mittlerweile ist die Stimmung nicht mehr rein feindselig, aber doch recht zynisch geworden.

Grund dafür ist vor allem eine Aussage, die EA früher getroffen hat. Viele der ungeliebten Änderungen von Battlefield 2042 seien demzufolge getroffen worden, um mehr Fokus auf Multiplayer zu legen, da niemand mehr Singleplayer wolle – so kam es zumindest an.

So flog etwa die Kampagne aus dem Spiel und statt generischer Klassen gibt es Spezialisten mit besonderen Fähigkeiten. Eines der größten Memes im allgemeinen Gaming-reddit wurde deswegen nach dem erfolgreichen Release von Elden Ring, dass es kaum daran liegen könne, dass die Leute keine Singleplayer-Titel mehr wollen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt

Besonders unbeliebt gemacht hat sich EA jedoch mit der Suche nach Schuldigen, bei der sie irgendwann bei elitären Gamern herauskamen – nur nicht bei den eigenen, aus Sicht der Fans fehlerhaften Entscheidungen.

Mit dem Scoreboard und weiteren Updates will Battlefield 2042 nun noch einmal zeigen, dass sie doch auf ihre Community hören und Kritik umsetzen. So steht es zumindest im Blogpost. Ob das jetzt jedoch noch reicht, wird sich zeigen. Zumindest scheinen einige Lehren aus den Fehlern gezogen worden zu sein:

Battlefield 2042 sieht offenbar ein, was Fans seit Release sagen: 128 Spieler sind zu viel für eine Map

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Todesklinge

Mit dem Scoreboard kommen die Cheater zurück.
Meine Güte wie kann man nur so dumm sein und ein Scoreboard einbauen?! 🤮

In einem Team Spiel zählt die Team Leistung und nicht wie gut man selber wahr = Egoismus.
Ein Scoreboard ist das schlimmste was es in Shootern gibt, weil man nur noch auf K/D aus ist und nicht mehr nach Spielspass!

So werden die Spiele kaputt gepatcht wenn man auf die falschen Spieler höhrt.

BavEagle

Danke und ganz Deiner Meinung 👍
Cheater befürchte ich zwar eher wenig, aber mittels Scoreboard wird das bereits aufgrund anderer Fehler kaum vorhandene Teamplay endgültig zunichte gemacht 🙈
Nur 1 Beispiel: bei derart deckungslosen Maps wird das Scoreboard vor allem die Camper freuen. Aber was interessiert schon Teamplay und Teamsieg, wenn man als K/D-Pussy glänzen kann ? 💩

Es gab mal Zeiten, da haben derartig interessierte PvP-Spieler CoD gekauft und Team-Deathmatch gespielt. Heutzutage müssen diese Spieler aber auch ein Battlefield spielen und spielen Conquest als Deathmatch. EA nimmt’s dankend an und vernichtet die BF-Serie.

Todesklinge

Ich werde mich weiterhin dafür einsetzten das Fair-/Teamplay in Verbindung mit Spielspass an erster Stelle stehen.

Man sieht an den Änderungen das man lieber den anderen in Arsch kriechen will, anstatt für Veränderungen zu sorgen die über einen längeren Zeitraum durchhalten.

Ich finde das BF 2042 bisher vom Kern eines der besten Battlefields ist. Die ganzen Fehler, Animationen Bugs, Grafik und Lags usw. ok das ist echt nicht gut.

Das man mit den Operators nun selber zusammenstellen kann ich soweit super, man hätte da nur eine gewisse Limitierung einbauen müssen. Lieber mehr Freiheit als nur eingeschränkte Klassen.

Viele vergessen das es kein MMO/MMORPG ist, sondern eben nur ein einfaches multiplayer Spiel ist.

Mir kommt es so vor als wenn viele Spieler:innen (😂) ein Spiel wollen das so nicht existieren kann.

BavEagle

Auch meiner Meinung nach könnte BF2042 eines der besten Battlefield der jüngeren BF-Serie sein. Dabei schaue auch ich über Bugs hinsichtlich Grafik u.ä. hinweg sondern betrachte ausschließlich das Gameplay…

So kritisiere ich auch nicht die Spezialisten und die neue Freiheit zur Ausrüstung, im Gegenteil, empfinde ich positiv. Der Fehler bei den Spezialisten liegt aber darin, daß man in Random-Squads vor’m Spawn nicht weiß, welche Ausrüstung die Squad-Kameraden bereits mitbringen. Einfaches Beispiel: 4 Raketenwerfer nutzen ebenso wenig wie 4 Munitionskisten. Derartiges ist dann auch überhaupt nicht dienlich für’s Teamplay und einen Team/Squad-Chat gibt’s ja leider auch wieder nicht.

Der größte Fehler liegt aber im Map-Design und da hat sich DICE leider noch niemals wirklich mit Ruhm bekleckert. Ich erinner ungern an Spawn-Camping und Fahrzeug-Diebstahl aus Gegner-Base in vorherigen BF-Titeln. Mit BF2042 haben die Entwickler aber dem Fass den Boden rausgeschlagen…
Die Größe der Maps wäre sogar positiv für ein Battlefield und würde auch mit 128 Spielern funktionieren, aber gerade bei so großen Maps und so vielen Spielern braucht es ausreichend Deckung für die Infanterie.
Dazu hat es sich in den letzten BF-Titeln leider etabliert, daß immer mehr Spieler stupide an Orten campen, die eigentlich hinsichtlich Conquest-Modus und vernünftigem Gameplay nicht dafür gedacht sein können. Anstatt dies abzuschaffen, wurden mittels der Spezialisten noch weitere diesbezügliche Möglichkeiten eingeführt. Auch dazu einfache Beispiele: Sundance & Mackay. Zumindest einige Dächer von Gebäuden als „außerhalb Kampfgebiet“ zu deklarieren ist aber scheinbar zu viel verlangt und würden solche Dauer-Camper auch nicht wollen.

Deshalb gebe ich Dir auch absolut recht, viele moderne BF-Spieler wollen ein Battlefield, welches hinsichtlich Gameplay und Teamplay nicht existieren kann. Sie verwechseln Battlefield mit CoD und/oder Sniper-Spielen, aber anstatt diese zu spielen, müssen sie auch ein BF2042 spielen.
Spielweisen aus anderen Games werden dann eben auch in BF2042 praktiziert und wenn Du MMORPG erwähnst, dann gebe ich Dir auch dazu recht. Ein Leveln der Waffen und Fahrzeuge ausschließlich mittels eigener Kills hab ich schon immer kritisiert, unterstützt nur die Hardcore-Spieler, welche dann mittels Waffen/Fahrzeug-Vorteilen erst recht das Gefecht dominieren. Nicht zu vergessen, daß sehr viele Spieler heutzutage cheaten indem sie auch für solche Upgrades boosten.

Und das ist das wirklich Traurige daran, es geht in modernen Spielen nur noch um Max-Level, Max-Gear und persönlichen Erfolg. Solche Verhaltensweisen betreffen nicht nur ein BF2042 und unter solchen Umständen wird ein Scoreboard dann eben nichts verbessern sondern es nur verschlimmern. Wer Battlefield lange genug spielt, kennt die Prahlerei von Campern und Heli-Piloten betreffs ihrer K/D trotz Team-Niederlage …während derjenige, der vergeblich nahezu allein um Flaggen kämpfte, aufgrund schlechter K/D zum n00b abgestempelt wird.

Warum sich ein BFBC2 dann einfach wesentlich besser spielte und auch jedem Spieler extrem viel Spielspaß gewährte, das werden moderne BF-Spieler aber leider niemals verstehen und wohl auch niemals mehr erleben. Trotzdem wünsche ich auch Dir noch weiterhin viel Spaß mit BF2042, zumindest mit Squad aus eigenen Freunden sollte es noch klappen 😉

Todesklinge

Jo genau so.
Im Grunde wären das Feinheiten die besser abgestimmt werden müssten.

Wenn Dice/EA schlau genug sind, machen sie ein World of Battlefield als ein MMORPG, da können sie dann viel mehr Sachen die man erledigen muss reinpacken + Shop ^^

BavEagle

Jede Wette, das war der ursprüngliche Plan der BF2042-Entwickler und nur weil BF2042 einen derart miserablen Start hatte, haben wir noch keinen Ingame-Shop. Die vielen Skins und wöchentliche Missionen geben’s aber bereits her und inwiefern man ’nen besonderen Waffen-Skin braucht, den sowieso nahezu keiner sieht, das werde ich niemals verstehen. Aber ok, bin wahrscheinlich zu alt für so’n Sch*** und eben auch keine virtuelle Stat-Pussy^^ 😆

Es ist wirklich sehr schade, mit den ursprünglichen BF-Entwicklern hätte BF2042 wirklich endlich mal wieder ein großartiger BF-Titel werden können. Mit Gewinnabsichten seitens EA und Ausrichtung der neuen BF-Entwickler nur hinsichtlich populär gewordenen Spielweisen der 0815-Spieler hat man diese Möglichkeiten zumindest vorerst vernichtet. Die Rechnung geht aufgrund der vielen technischen Fehler für EA zwar finanziell nicht auf, aufgrund Argumentation vieler Spieler sehe ich aber leider keine gute Zukunft für ein echtes Battlefield mit BF2042.

Steed

Bitte was? Ich hab dein Post/Meinung? Mehrmals gelesen und dachte mir: Bitte was?
Was hat den bitte ein Scoreboard mit schlechten Teamplay zu tun? Ja einige nutzen das Scoreboard aus für Prahlerei, um irgendwas fehlendes auszugleichen aber bitte… Bf2042 fühlt sich doch nicht so egoistisch im gameplay an weil es ein Scoreboard im Nachhinein besitzt geschweige den irgend ein anderer Shooter…
Es liegt ganz klar auf der Hand dass, das Spiel in eine egoistische gameplay Richtung getrieben wurden so wie viele Spiele heut zu Tage. Alleine dass die Klassen mit der jeweiligen Rollen weg sind und man sich komplett selbst versorgen kann in einem Gameplay wo das wiederbeleben schneller und effektiver ist als sich Reanimieren zu lassen. Was soll ich mitnehmen? Ein z. B Raketenwerfer um Fahrzeuge auszuhalten oder ne Ballistice Platte? oh ja es muss die Platte sein und selbst wenn ich 10x vom selben Fahrzeug weggeholt werde, wie meine teammates, muss es die Platte bleiben… Genau so wie die Spezialisten, spezialisiert um möglichst alleine zu spielen, die sich zusätzlich noch selber abfeiern… Dann kommen noch die Maps dazu, Maps die auf ihren kargen offenen spielflächen gar kein teamplay zulassen.

Das selbe liest man doch ständig in den Kommentaren zu mmorpgs… Die Leute möchten mmorpgs spielen um alleine zu spielen. Massiv Multiplayer online Roll play game um ein solo RPG zu spielen.

Also sry du liegst so weit daneben das hat rein gar nichts mit einem Scoreboard zutun, heute wollen die Leute alles schneller und alleine. BF2042 hätte sicherlich Erfolg haben können, wenn es nicht den namen Battlefield gehabt hätte, wo die Spieler völlig andere Erwartungen haben und das ganze in einem inhaltlich fertigen und technisch einwandfreien Zustand release wäre.

Und cheater die online cheaten, cheaten nicht wegen ein Scoreboard, sondern einfach weil betrügen einfacher ist, als sich durch Stunden langes Spielen zu verbessern um Erfolge zu erzielen. Auch wenn Cheater wissen das cheaten die eigene unfähigkeit unterstreicht, freuen sie sich wie nen schneekönig wenn sie ohne jeglichen verdienst Erfolge erzielen oder anderen das Spiel versauen, weil se selber kein Spaß haben in einem fairen Spiel.

Scoreboards gibt’s schon so lange es Videospiele gibt, in Pong hat man damals auch das Ergebnis gesehen und in Hallenspielautomaten konnte man sich mit einem Kürzel verewigen.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Steed
Todesklinge

Ein Scoreboard hilft nicht dem Team. Es zeigt lediglich die eigene Leistung im Vergleich zu anderen. Da fängt das Problem an das K/D und nicht das Teamplay wichtig sind.
Folglich konzentriert man sich nur darauf mehr Kills zu machen, als die Mission zu erledigen.

Das man mehr alleine machen kann ist nur das Resultat daraus das man alles selber machen will. Sprich das was in den meisten Spielen immer mehr zum Trend wird.
SOLO-Multiplayer.

Cheater wollen nur eines, Aufmerksamkeit, und nicht nur den Sieg/Belohnung. Das ist das gleiche Prinzip von Streamern/Champions (nicht cheaten). Da zählt das „Können/Skill“ am meisten weil das für Aufmerksamkeit sorgt.
Nur darum geht es.

Aufmerksamkeit ist sozusagen die wichtigste Währung als Progress orientierter Spieler:innen.

BavEagle

Absolut korrekt, vor allem im Gaming (aber viel schlimmer oftmals auch im realen Leben) geht’s heutzutage zu oft nur noch um Likes und virtuelle Aufmerksamkeit. Dazu hat die Streamer/Influencer-Branche viel beigetragen und ist zwar deren Geschäft, ruiniert aber viel zu oft unseren tatsächlichen Spielspaß.

Beispiel BF2042: Warum mußte man < 1 Woche nach Release bereits Level 90+ sein ? Mehr als Aufmerksamkeit anderer Spieler war dadurch nicht zu gewinnen und war auch ohne Boosten gar nicht machbar. Aber Hey, heutzutage diskutieren wir beim Thema Boosten ob Cheaten oder nicht, obwohl die Nutzungsbedingungen dazu eine klare Sprache sprechen.
Inwiefern Booster mittels Farm-Lobbies anderen Spielern auch noch den Portal-Modus versaut haben (oder teils auch den Rush-Modus), interessiert dann auch nicht. Der Streamer hat’s vorgemacht, wird dann einfach billig kopiert und selbst führende Gaming-Seiten lieferten Anleitungen. Was interessiert schon der gemeinsame Spielspaß ? Nix, nur der eigene Erfolg zählt und sei’s für irgendeinen noch so dämlichen Skin oder Status 🙈

BavEagle

Kurz und bündig: Nein und die Gründe hast Du selber aufgeführt…

Was in nahezu allen modernen Games praktiziert wird, hat sich leider auch in Battlefield etabliert. Spielweisen rein zum egoistischen Vorteil und das ist nicht Battlefield.
Dem modernen BF-Spieler geht’s auch in BF2042 um schnellstmögliches Max-Leveln und Max-Gear. Nicht zu vergessen, Waffen/Fahrzeug-Upgrades gibt’s nur für eigene Kills und nicht umsonst haben nicht wenige Spieler dazu gecheatet (Stichwort: Boosten).
Aber vor allem auch im Multiplayer steht der persönliche Erfolg vor dem Teamsieg. So wurde z.B. bereits allzu gern auf irgendwelchen Dächern gecampt, um weder Flaggen zu beschützen noch einzunehmen, sondern einfach nur, um eigene Kills zu machen.

Ein Scoreboard ist dann nicht per se schlecht und hatte in einem BFBC2 ohne K/D ja auch noch funktioniert. Das Problem ist eine K/D-Anzeige in einem Battlefield, welche Gameplay und Teamplay ruiniert. Wenn also Scoreboard, müßte man Team-Aktivitäten deutlich höher bewerten als Kills. Ansonsten hat man nur wieder all diese K/D-Pussies, welche in einem Battlefield Heli-Simulator, Sniper/Camper-Shooter u.ä. spielen und sich dann bei Matchende für die eigenen Kills feiern, obwohl sie keine einzige Flagge verteidigt/erobert haben und das Team verloren hat. Warum der angebliche „n00b“ eine „Negativ“-K/D aufweist, erklärt sich bei derartigem Verhalten von Mitspielern dann aber von selbst und so ist ein derartiges Scoreboard auch kein Zeichen für eigenes gutes Spiel.

Deshalb hat ein solches Scoreboard in einem Battlefield nichts zu suchen und wer an K/D-Statistiken u.ä. interessiert ist, sollte andere Shooter spielen. Das wollen aber diese Spieler nicht, im Gegenteil, nicht wenige nutzen die im Vergleich zu anderen Shootern aufgrund Mißbrauch des BF-Gameplays einfachen Kills für ihren virtuellen Status …und EA will auch diese Spieler, denn EA will ja auch möglichst viele Spieler an Land ziehen anstatt dem Gameplay und Teamplay eines Battlefield treu zu bleiben.

Steed

Ihr unterstreicht doch beide grade genau das was ich sage, es liegt an erster Linie an das gameplay Design und nicht direkt an das Scoreboard. Natürlich sollten teamplay Aktivitäten höher belohnt werden, genau das meine ich ja mit es liegt am Spiel wie es sich gibt. BF2042 macht dort so viele Dinge falsch wie das von dir erwähnte freischalten von Dingen nur durch kills, was aber grundsätzlich eine Gameplay Design Entscheidung ist.
Scoreboards gibt es auch in Squad und Hell let lose sehr team orientierte shooter und dennoch Spielen die meisten Spieler zusammen obwohl sie sich nicht kennen und das liegt auch einfach da dran das sich diese Spiele bewusst in richtung Teamplay bewegen, was BF2042 beabsichtigt nicht mehr macht.
Und du nimmst ein BF ohne Scoreboard als Begründung was ist den mit den anderen 10 teilen?
Nein ein Scoreboard hat nichts damit zutun, es ist die Einstellung jeden einzelnen Spielers und wie sehr das game dir die Möglichkeit gibt und aufgezwängt ob ihr zusammen Spielen müsst oder nicht.

Man möchte es doch jedem recht machen, egal ob es ein Spieler mit Ehrgeiz ist oder jemand den Sieg oder niederlage nichts bedeuten. Das fängt doch schon an das man sogar mit Punkten belohnt wird, wenn man verliert… Und das liegt dann am Spiel und nicht weil man eine Statistik sieht.
Es wird jeder Spieler in Watte gepackt, genau aus diesem Grund wurde das Scoreboard entfernt, genau so wie der chat und voice.
Obwohl es bei jedem selber lag, ob er sich das Scoreboard anguckt oder eben nicht.

@Todesklinge
Und wenn es cheater nur um Aufmerksamkeit geht, indem sie sich in Scoreboard ganz obenen sehen. Warum cheaten sie dann auch in Spielen in dem es sowas nicht gibt? Z. B in survival games oder mmorpgs und zig anderen Spielen? Ich dachte immer das zuviel Aufmerksamkeit für einen Cheater schlecht ist, weil Account dann weg.

BavEagle

Bevor wir uns komplett mißverstehen, ich widerspreche Dir überhaupt nicht generell zu einem Scoreboard. Deshalb hatte ich auch differenziert zwischen einem BFBC2-Scoreboard und danach folgenden BF-Scoreboards.

Folglich gebe ich Dir auch recht, daß der grundsätzliche Fehler in Gameplay- und Design-Entscheidungen liegt. All die Punkte, die ich dazu bereits seit BF3 kritisiere, weil sie das Teamplay stören (teils sogar vernichten) und nur moderne Gamer dies dankend annehmen, weil sie damit schneller zum persönlichen Erfolg kommen, möchte ich hier nicht aufzählen. Würde auch wenig bringen, es reicht schon, wenn man sich aktuell wöchentliche Missionen ansieht und inwiefern solche Hausaufgaben viele Spieler dazu „zwingen“, egoistisch dämliche Spielweisen zu praktizieren.
Grundsätzlich liegt der Fehler also bei Entscheidungen der Entwickler, welche solche Spielweisen erst ermöglichen und auch zu oft provozieren.

Zum jetzigen Scoreboard muss ich aber dennoch sagen…
Gestern erstmalig seit Update wieder BF2042 gespielt (PS4- und PS5-Version, europäische als auch US Server). Zunächst war ich positiv überrascht, da das Scoreboard tatsächlich das Erobern (und evtl. auch Verteidigen) von Flaggen höher belohnt. Dann aber hat sich innerhalb der mehrstündigen Night-Session exakt das Bild ergeben, welches nicht anders zu erwarten war…
K/D-Camper ohne Ende, besonders auffällig auf den Maps Sandsturm und Kaleidoskop. Absolut keine Schußlinie Richtung Flaggen und auch keinerlei Bemühungen, Flaggen zu erobern oder zu verteidigen.

Beispiele…
Mehrfach hatten wir solche Mitspieler auch als 4. Squad-Partner und in einem Fall so dämlich auf Gebäudevorsprung direkt am äußersten Rand des Kampfgebiets, daß wir nicht wußten, ob lachen oder weinen. Zu irgendeinem Gefecht bestand gar keine Schußlinie, nur eine auf einen schmalen flankierenden Korridor zwischen den Hochhäusern und wenn sich dorthin überhaupt irgendein Gegner verirrt hatte, wurde dieser vom Camper abgeschossen. Lächerlich und wir haben dann auch eine Gefechtspause eingelegt und zu Dritt neben ihm Kaffee getrunken. Nichtmal das wurde von ihm bemerkt beim sturen Blick durch’s Scope.
Mindestens ebenso lachhaft waren gleich 2 Mal solche Camper, die direkt nebeneinander lagen. Absichtlich einen gemessert, davon ausgegangen, der andere wird mich erschießen, aber Nein, stupide für Kills nur Scope und den zweiten dann ebenso Melee-Kill. Wäre ich Streamer, gäbe es heute 4 Lachnummern im Inet.

Letztendlich haben wir aufgrund solcher Pappnasen aber sogar Matches gegen mehrheitlich KI verloren, aber kein Wunder, wenn nun der Großteil vom Team für Kills irgendwo sinnlos campt.

Langer Rede, kurzer Sinn:
Diese jetzigen Umstände gab es vorher teils auch, die deutliche Mehrung solcher Spielweise ist aber definitiv dem Scoreboard geschuldet. Inwiefern nicht wenige Spieler nun nur noch auf Kills aus sind, auch das erkennt man am Scoreboard. Dort findet man nun einige Idioten, die ’ne achso dolle K/D aufweisen, aber null Punkte zu nützlichen Aktivitäten für’s Team. Ich bin mir auch sehr sicher, solche Spieler kapieren nichtmal, warum ein anderer trotz weitaus schlechterer K/D vor ihnen im Scoreboard steht.
Deshalb Danke an DICE für die Punktevergabe im Scoreboard ähnlich BFBC2, aber absolut kein Dank für die K/D-Anzeige. Selbige ruiniert wie nicht anders erwartet nun das Teamplay erst richtig. Daran sind sowohl die Entwickler schuld als auch die Spieler.

Weitaus wichtigere Themen wären aber andere Fixes und diese werden mittlerweile auch zu lang, um sie alle aufzuzählen. Deshalb nur 2…
1. Warum findet man zwischen ca. 3 und 6 Uhr nachts kein einziges Match ? Das klappt nun nichtmal mehr mit aktiviertem Crossplay, weder europäische noch US Server. Schon die Stunden davor funktioniert Match-Making eigentlich auch nur wenn Crossplay aktiviert. Auch das sollte in den Standard-Einstellungen geändert werden, denn wer Crossplay will, wird es aktivieren. Der Rest muss nicht aufgrund heutigem „schnell, schnell, nur keine Einstellungen anschauen und treffen“ zwanghaft Crossplay spielen.
2. Wieso sind die Granaten von Sundance jetzt vollkommen verbuggt ? Schon vorher war’s dämlich, daß ein Heli ohne Flares einer Sundance-Granate einfach davonfliegen kann. Jetzt fliegt die Sundance-Granate aber nur allzu oft „Sonne, Mond und Sterne“ anstatt irgendein Luftfahrzeug zu attackieren.

Nun Sorry für den langen Text und ich wünsche auch Dir ein schönes Wochenende 🌞

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von BavEagle
Steed

Hey kein Problem wegen der Text Länge, ich lese mir das gerne durch, mich interessieren ja die Meinungen deswegen antworte ich ja auch und hoffe das es auch anständig gelesen wird ^^

Ja ich gebe dir vollkommen recht, das nach so lange Zeit ein Scoreboard nicht ausreichend ist.
Die Spielersuche dauert ja so lange weil viele Spieler BF2042 aufgegeben haben.
Das mit den bots wirkt für mich auch so als wer das eine Bruchlandung mit Ansage gewesen…

Und das mit dem Crossplay hat mich damals schon in Warzone genervt, ich meine ich hab im Kopf das es dort zum Release und lange Zeit danach auch so war das Crossplay grundsätzlich an war.
Ich persönlich empfinde es auch eher als unpassend crossplay zwischen Konsole und PC in einem Pvp shooter, eignet sich eher für Coop Spiele.

Ich denke BF2042 wurde aufgegeben, ich mein komm schon 4 Monate für ein Scoreboard bei einem Entwickler Studio was in derzeit fast schon wieder ein neues Spiel programmieren könnte von der reinen Größenordnung und haben die nicht sogar noch ein zweites Studio eröffnet damit sie schneller Inhalte liefern können?
Da wird jetzt auf Sparflamme weiter entwickelt für 1 Jahr aufgrund des verkauften season Pass und dann ist das Ding toter als tot.
Leider es hätte niemals so ein BF sein müssen, ich denke auch das mit den Spezialisten hätte grundsätzlich klappen können, wenn man das ganz anders angegangen wäre.

BavEagle

Danke und ja, ich lese auch lieber längere Texte inkl. vernünftiger Argumentation anstatt kurze leere Phrasen. Wenn man die Meinung eines anderen verstehen will, dann gehören erklärende Worte einfach zu einer anständigen Diskussion. Nur meine Meinung 😉

Um jetzt aber nur ein paar ergänzende Anmerkungen zu Deinen genannten Punkte zu tätigen…

Betreffs Match-Making & AI-Bots: genau das kapier ich nicht bzw. schon.
EA/DICE kann uns nicht erzählen, daß nachts keine 64 (oder 128) Spieler mehr BF2042 spielen und das sowohl in Europa als auch in USA, zu deren Hauptspielzeit. Scheinbar gehen dann aber sogar die AI-Bots zwischen 3 und 4 Uhr nachts schlafen oder warum ist nichtmal so noch ein Match möglich ?!?
Deshalb lautet die einzig erklärende Antwort für mich: EA spart auch weiterhin bei den BF-Servern und nachts werden dann die Server bis auf Minimum runtergefahren.

Gerade die Server-Qualität hat bei Battlefield aber immer weiter nachgelassen. So konnte man z.B. ein BFBC2 noch vollkommen problemlos mit weltweiten Freunden spielen. Freunde aus USA, Australien, sogar Brasilien & Co., Alles null Problem. Seit BF3 klappt’s aber nicht mehr und heutzutage Lags und Verbindungsprobleme selbst bei US-Freunden mit allerbesten Inet-Verbindungen. Wie will mir EA/DICE einen solchen technischen Rückschritt nach 12 Jahren bitte erklären ?!?

Crossplay ist dann nur logisch ein weiteres Problem für funktionierende Netzwerke und persönlich sehe ich in Crossplay auch keinen Vorteil sondern nur Nachteile. Nur aufgrund der Umstände beim Match-Making akzeptier ich dann auf PS4-Version noch ein Crossplay, aber nicht auf PS5-Version. Die Rede ist dabei nichtmal von Cheatern auf PC sondern einfach nur von Eingabegeräten und schon deshalb ist Crossplay zwischen Konsole und PC für einen PvP-Shooter kompletter Blödsinn. Bin ich also ganz Deiner Meinung.

Die Spezialisten sehe ich bei BF2042 überhaupt nicht als Problem, die Umsetzung der Spezialisten dagegen schon. Wie bereits gesagt: führt man eine Sundance und einen Mackay ein, dann muss man sich Gedanken über deren Skills machen und gewisse Positionierungsmöglichkeiten verhindern damit diese Skills dem Gameplay nicht schaden. Insgesamt nutzt es dann auch nix, wenn Squad-Kameraden nicht wissen, welche Ausrüstung die Mitspieler ins Gefecht mitbringen.
Bei den Spezialisten sehe ich aber das deutliche Bestreben seitens EA Mehreinnahmen zu generieren und weiterhin bin ich der Meinung, wäre BF2042 nicht derart gescheitert, hätten wir bereits längst einen Ingame-Store für Skins. Nur für dieses Vorhaben sind die Spezialisten nämlich gut genug entwickelt worden und das mehrheitliche Absolvieren der wöchentlichen Missionen zeigt, hätte dank Verhaltensweise moderner Gamer funktioniert.

Auch hier ist EA aber gescheitert und deshalb denke auch ich, EA wird nicht noch viel In BF2042 investieren. Für EA ist die BF-Serie einfach nur eine Spiele-Serie, die wirtschaftlich kaum noch Potential hat, leider. Ursprüngliche BF-Entwickler dachten komplett anders und haben dann EA/DICE nicht ohne Grund verlassen. Jetzige BF-Entwickler handeln nur nach Vorgabe von EA und damit ist BF2042 eigentlich bereits tot, weil wirtschaftlich nicht mehr tragbar. Echter Spielspaß und langfristiger Erfolg eines Battlefield war gestern, leider.

Nochmals schönes Wochenende & Grüße

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von BavEagle
BavEagle

Nach Monaten also jetzt endlich das Scoreboard ? Wow, da werden sich die paar verbliebenen PvP-Schwitzer freuen 🤓
Und der Rest ? Nicht repräsentativ, aber 2/3 meiner FL sind echte Battlefield-Veteranen und keiner davon hat ein Scoreboard vermisst. Vernünftige Maps mit ausreichend Deckungsmöglichkeiten dagegen schon und auch funktionierendes Teamplay anhand Spawn-Möglichkeiten in Fahrzeugen und Sichtbarkeit der Squad-Ausrüstung vor’m Spawn.

Daran wird ein Scoreboard nichts ändern, im Gegenteil. Ich lehn mich mal aus’m Fenster und sage: Gameplay und Teamplay eines BF2042 werden jetzt erst so richtig besch***en. Wenn überhaupt spielt sich BF2042 dann noch mehr wie CoD und hat mit einstigem Battlefield noch weniger zu tun.
Aber wie schon Klabauter sagte: der Zug ist abgefahren. Persönlich empfehl ich DICE dann für die 1. Season die Umstellung von Conquest/Breakthrough auf Team-Deathmatch. Genügend Zeit dafür haben die Entwickler ja und wenigstens die CoD-Spieler in BF2042 werden’s ihnen danken 🙈

ExeFail23

Spieler loben das nach mehreren Monaten kein einziger von 1000 Bugs gefixt wurde und dafür ein scoreboard welches man am Ende der Runde nicht mal sehen kann eingefügt wurde, Respekt wie niedrig die Ansprüche der letzten nicht mal 2000 Spieler sind! 😂

Markus

Das Update ist ein Witz oder auch Müll. Wie auch Klabauter sagte “ Dafür 3 Monate ?! „. Echt jetzt. An diesen Spiel arbeiten die falschen Leute.Einfach BF 2042 einstampfen plus die Frost Bite Engine (EOL) und von neuen anfangen. Und auf die Unreal Engine 5 umsteigen

Die Bugbehebung in Update 3.3 istn totaler Witz !!! Ich hab in moment ein besseren Wiederspielwert in BF 4 und 5 ( Obwohl Ich dies eigentlich nicht mochte )

Im Sommer die erste Season ?! Das glaubt ihr doch selber nicht
Vorher lernen Wildschweine das fliegen

Klabauter

Okay also sie brauchen jetzt wie lange? 3 Monate? Für ein Scoreboard? Wann wollen sie denn fertig sein mit der Rettung von BF2042? Im Herbst schlägt das neue CoD ein wie ne Bombe. Der Zug ist abgefahren.

Eines habe ich gelernt. Ich werde nie wieder ein DICE oder EA Game vorbestellen.

BavEagle

Ganz richtig und weil sich BF2042 auch immer mehr einem CoD annähert anstatt seine Eigenständigkeit zu bewahren, wird sich auch nichts mehr ändern und der Zug ist dann spätestens mit neuem CoD endgültig abgefahren.

Das ist aber auch nicht sonderlich neu. Seitdem EA DICE und die BF-Serie übernommen hat, gehen die Bestrebungen seitens EA nahezu ausschließlich in Richtung Übernahme von CoD-Spielern und Gewinnmaximierung durch Seasons, MTX & Co. während die BF-Serie von Titel zu Titel ihr eigenes Gesicht verliert.

Selbiges entspricht auch der generellen Vorgehensweise von EA und daher sind EA-Games (und deren Vorbestellung) äußerst kritisch zu sehen. Eine persönliche Ausnahme wäre „PvZ Battle for Neighborville“. Nicht zu vergleichen mit Battlefield und anderen Shootern und eigentlich ein Spiel für Kinder, macht aber auch Erwachsenen uneingeschränkt sehr viel Spaß, weil Grundgerüst, Inhalte und sogar Cosmetics einfach stimmen. Natürlich gibt’s dort auch MTX, aber ist noch ein wirklich faires Geschäftsmodell. Leider dann eben zu fair und deshalb wird es seitens EA keinen Nachfolger geben. Einfach nur traurig und schade, daß Games heutzutage nicht mehr derartig entwickelt werden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x