Studie sagt: Online-Games sind toxisch – Das sind die 5 schlimmsten

In den USA wurde eine Studie veröffentlicht, die gezielt auf toxisches Verhalten und Belästigung in Online-Games abzielt. Demnach wurden und werden fast zwei Drittel aller Online-Spieler auf die eine oder andere Art in Online-Spielen belästigt. Das sei in 5 Spielen besonders schlimm.

Was war das für eine Studie? Die Organisation ADL (Anti Diffamation League) beschäftigt sich mit Diskriminierung, vornehmlich Rassismus und Antisemitismus. Doch auch toxisches Verhalten in Online-Games war jüngst Mittelpunkt einer Studie der ADL. Die Studie wurde unter Zuhilfenahme des auf eSports und Gaming spezialisierten Instituts Newzoo erstellt.

Es wurden 1.045 Personen aus den USA zwischen 18 und 45 Jahren befragt.

Twitch gegen Troll Titel

Das Ergebnis: 74 Prozent aller Online-Gamer wurden schon einmal toxisch angegangen. Davon berichteten 64 Prozent, dass sie auf schlimme Art diskriminiert wurden, darunter Gewaltandrohung, Stalking und länger anhaltende Belästigung.

40 Prozent der Beleidigungen sind übrigens sexistischer Natur und an Frauen gerichtet. Das liegt wohl laut der Studie daran, dass man einen weiblichen Spieler leicht im Voice-Chat identifizieren kann.

In diesen 5 Spielen kommt Diskriminierung am meisten vor

Unter den vielen Online-Games stechen in der ADL-Studie fünf Games heraus, die besonders schlecht wegkamen und über eine ungewöhnlich toxische Community verfügen sollen. Diese Spiele sind:

  1. DOTA 2: 79% der Spieler berichten von Diskriminierung
  2. Counter-Strike: Global Offensive 75% der Spieler berichten von Diskriminierung
  3. Overwatch: 75% der Spieler berichten von Diskriminierung
  4. PlayerUnknown Battlegrounds: 75% der Spieler berichten von Diskriminierung
  5. League of Legends: 75% der Spieler berichten von Diskriminierung
troll-games

Gerade die beiden MOBAs DotA 2 und LoL sind schon seit Jahren in der Kritik, besonders schlimme Communities zu haben. League of Legends führte sogar extra Belohnungen für positives Verhalten ein, um den Umgang der Spieler zu verbessern.

Vor allem bei DotA 2 soll es aber die meisten Fälle geben, wo Spieler auf Grund der anhaltenden Belästigung letztendlich ganz mit dem Spielen aufgehört hätten.

League of Legends: 2 Frauen verklagen Riot – Das sind die Vorwürfe

Diese 5 Spiele werden positiv gesehen

Die Studie geht nicht nur auf toxisches Verhalten ein. Es werden auch Spiele genannt, wo Spieler positive Assoziationen hegen. Dabei wurden mit 51 % Freundschaft und mit 50 % das Helfen von anderen Spielern genannt. Dabei kommen die folgenden Spiele gut weg:

Bei diesen Spielen gaben Teilnehmer an, positive Erfahrungen mit anderen Spielern gesammelt zu haben:

  1. World of Warcraft (59%)
  2. Minecraft (55%)
  3. NBA 2k (51%)
  4. Overwatch (49%)
  5. Counter-Strike: Global Offensive (48%)
happy-games

Dabei fällt auf: Overwatch und CS:GO haben wohl eine ambivalente Community, die sowohl durch große Trolle als auch große Hilfsbereitschaft auffällt. Das könnte womöglich daran liegen, dass beide Spiele zwar Shooter, aber auch kooperative Games sind, in denen es auf Teamwork ankommt.

Spielt man im Clan oder mit einem festen Freundeskreis, so hat man weniger mit toxischen Trollen zu tun, als wenn man mit fremden Leuten spielt.

Welche Spiele sind eurer Meinung nach besonders toxisch und wo habt ihr die Gegenteilige Erfahrung gemacht?

League of Legends: Harvard-Professorin soll Riot vor Sexismus retten
Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!

98
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Kuhsel????
Kuhsel????
1 Jahr zuvor

Also ich kann über die Fallout 76 Community ausschließlich nur positives berichten! Erst durch die geniale Community macht das Spiel echt Spaß und es vergeht kaum eine Woche in der ich nicht wirklich mit Spaß spiele und man sich richtig auf die Mitspieler freut die man online trifft. Teilweise sind auch schon einige Freundschaften entstanden! Gleiches gilt für Tom Clancy’s The Division 2. Auch da bisher nur positive Erfahrungen gemacht! ✌️ ???? Toxic ist bei mir DayZ…

schaican
schaican
1 Jahr zuvor

in der „Toxic-liste“ fehlt noch World of Tanks

seit dem „wn8-wertungscheiß“ hat mann fast kein match mehr ohne Beleidigungen usw.

Gothic Night
Gothic Night
1 Jahr zuvor

Wie jetzt Overwatch hat 75% toxisisches verhalten und zur selben Zeit 40% Positives?

R3NOX
R3NOX
1 Jahr zuvor

Hat Hearthstone neuerdings einen chat oder wie soll mir da der Gegner blöd kommen ? xD

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Nach einem Match kriegt man häufiger Freundesanfragen – wahrscheinlich beleidigt dich der andere dann in einigen Fällen, wenn du annimmst.

Noes1s
Noes1s
1 Jahr zuvor

So ist es. Spiele seit der Beta HS und wenn nachdem Spiel eine Anfrage kommt, nehme ich erst garnicht an – aus eben diesem Grund.

Passiert allerdings SEHR selten, vielleicht einmal im Monat

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor

Ich hatte damals LoL zur open Beta angefangen und dann regelmäßig gespielt. Irgendwann bin ich in einem Match dermaßen angegangen worden, dass ich nur noch mit Freunden gespielt hatte. Das war so meine erste wirkliche und extremste toxische Spielerfahrung, die mich auch nachhaltig geprägt hat. Irgendwann ist ein Freund dann sehr ehrgeizig und dann auch selbst toxisch geworden, sodass ich heute kein LoL mehr spiele. In Guildwars 2 Pvp sind die Leute auch sehr ekelhaft unterwegs und es zieht sich durch viele Spiele. Wenn möglich stell ich den Chat nach den ersten Anfeindungen, egal in welchem Spiel, dann auch für immer und für jedes weitere Match aus. Da Lob ich mir das Pingsystem von Apex Legends. Toxisches Verhalten vermiest mir viele Spiele die mir eigentlich Spaß machen würden.

Dani S
Dani S
1 Jahr zuvor

Also ich finde es bei overwatch ziemlich nervig positiv ist aber wenn ich jemanden reported habe ich meistens nach ein paar Tagen ne Meldung das jemand gebannt wurde. Nja leider haben zu viele leute smurfs mit denen sie dann weiter ihre giftwolke absondern

Vallo
Vallo
1 Jahr zuvor

PVP, Teamfights und Randoms sind in der Kombination eine Brutstelle für toxisches Verhalten. Würde jetzt nicht sagen, das es der Grund ist weswegen ich viele Spiele die im Trend sind (Fortnite usw.) deshalb nicht spiele, aber es ist hat einen großen Anteil daran.

Daxter
Daxter
1 Jahr zuvor

Es kommt ja auch immer nen bisschen drauf an wie man selber sich benimmt. Klar Idioten gibt’s es überall auch in einem FF14 wenn ein Lalafell ogog und easy schreit und nach 3 Sekunden im Dreck liegt und leavt ^^

Vallo
Vallo
1 Jahr zuvor

Wie immer sind es die Lalafells. Lalafells sind übrigens die coolsten, bestaussehendsten und talentiertesten Spieler in FF 14!! Die einzigen die nur am Boden liegen sind Dragoons!

Daxter
Daxter
1 Jahr zuvor

Ich streichel Lalafells immer smile Ja bei dem Raids lieg ich öfter mal im Dreck weil es manchmal zuviel Voids sind smile

Plague1992
Plague1992
1 Jahr zuvor

Mich wunderts dass Starcraft 2 so toxisch sei. Ist zwar ein paar Jährchen her dass ich mal wieder SC2 spielte, jedoch gabs in 9 von 10 fällen immer ein traditionelles „gl hf“ zur Begrüßung und das typische „gg“ als surrender hat ja Starcraft quasi ins leben gerufen. Höchstens wenn man den Gegner richtig fieß gecheesed hat gabs mal nen Kommentar, aber das überwiegte jetzt nicht andere Spiele …

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Tja wen wunderts.
Bei den ersten 5 gehts auch Spieler gegen Spieler.
MMORPGs wie Aion,DAoC und glaube auch WoW haben dem einen Riegel vorgeschoben,
so das man seine Gegner nicht verstehen konnte.
„xxxxx sagt was in einer Sprache die ihr nicht versteht“ ^^
Bei anderen Games hat man einfach l2p geantwortet und ab auf die Blockliste.

Was die Trolle im PvE betrifft,sind mir persönlich noch keine untergekommen.
Das einzige war immer „Nazi“ wenn sie mitkriegen das man deutsch ist.
Darüber lache ich mir aber einen,
denn die haben alle keine Ahnung was das überhaupt ist.
Das habe ich aber verstärkt nur in Diablo 2 mitbekommen.

Kuba
Kuba
1 Jahr zuvor

Also die am allerwenigsten toxische Community die ich kenne ist die Warframecommunity.

Freundlich und hilfsbereit und wenn mal einer gogogo schreit oder rumklugscheissert ich soll doch bitte meine Octavia muten mit dem „Kacksound“, dann sind es eher Neulinge und auch eher selten.
Der Grund wieso das so ist, denke ich liegt einfach in der ich nenne es mal „Genialität“ von Warframes fehlendem Endcontent und weniger massgebendem PvP.

Man muss sich ehrlich gesagt wegen nix stressen bzgl.des Contents und ob du eine tolle Rüstung hast im visuellen Sinne liegt einzig an deiner Kreativität, andere Spiele sind da einfach nicht so „gemächlich“ auch wenn Warframe selbst ein hektisches Game ist.^^

TheoTheFreak
TheoTheFreak
1 Jahr zuvor

Zu sagen Warframe hat keinen endcontent ist aber falsch. Es gibt genug Aktivitäten die Neulinge besser meiden sollten sofern sie nicht nur durchgezogen werden wollen. Aber ja die community in Warframe ist echt sehr gechillt und hilfsbereit.

Kuba
Kuba
1 Jahr zuvor

Musst ja nur Warframe und Endgame eingeben bei Google und dann findet man raus dass es im klassischen Sinne kein Endgame gibt wie in Destiny 2, WoW oder allen anderen möglichen Games wo du erstmal n bestimmtes Level erreichen musst um an einem Raid etc. mitzumachen.

Was Endgame in Warframe ist entscheidest du, level ich Frames/Waffen steiger mein Master Rank, erkunde ich alles, angel nur einfach, lebe ich meine Kreativität aus und bastel an der Optik meiner Frames stundenlang rum, baue ich die Gildenhalle aus oder Handel mit Platin.

Die Beschäftigungen sind so immens und dass denke ich lieben die Leute, wie auch ich.
grüsse

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Also bei Dota hab ich festgestellt, dass oft die Spieler beleidigen, die selbst nicht gerade die besten Spieler sind. Wenn da richtig gute Spieler in nem Team sind und einer ist dabei der absolut schlecht ist, dann wird er oft von dem Spieler beleidigt der am zweit schlechtesten spielt…der richtig gute Spieler zieht es meist einfach durch und versucht das Spiel so gut wie möglich zu beenden.

Außerdem kann es enorm helfen wenn ein Spieler im Team versucht deeskalierend auf den Beleidiger einzugehen.

Was mich doch sehr wundert…Black Desert ist nicht auf der Liste? Spot is Taken und so..

Daxter
Daxter
1 Jahr zuvor

Ich mag die Russen in Hots, die können immer kein Englisch und versuchen in russisch zu flamen und keiner kanns lesen grin Die sind lustig smile

Tara
Tara
1 Jahr zuvor

Kyrilisch bedeutet nicht = Russe
Und da du selbiges nicht kannst: Wer weiß, vielleicht loben sie ja

Daxter
Daxter
1 Jahr zuvor

Meistens sind es aber Russen oder Ukraininer, hab davon auch paar auf meiner Friendslist, aber die können lateinische Buchstaben tippen xD Und loben tun die nicht, wie gesagt hab viel mit russischen und ukrainischen Menschen zu tun, die haben mir das den übersetzt smile Hab viele böse Worte gelernt smile

Tara
Tara
1 Jahr zuvor

Na dann können die Schreiber ja davon ausgehen, daß sie verstanden werden ^>^

Daxter
Daxter
1 Jahr zuvor

Das merk ich mir doch nicht grin Kann kein Wort, außer rechts und links aber nur wenn das russische Navi von meinem Arbeitskollegen wieder los legt.

Tara
Tara
1 Jahr zuvor

Dann musst du dich ja nicht ärgern smile
Übrigens :
Heute werden Russisch, Ukrainisch, Weißrussisch, Bulgarisch, Serbisch, Mazedonisch und das moderne Kirchenslawisch sowie zahlreiche weitere Sprachen in Osteuropa, Sibirien, im nördlichen Kaukasus und in Zentralasien mit kyrillischen Zeichen geschrieben, darunter Turksprachen wie Kasachisch und Kirgisisch

Daxter
Daxter
1 Jahr zuvor

Wo hab ich den gesagt das ich mich ärgere, hab gesagt das ich sie mag und ich sie lustig finde xD

Tara
Tara
1 Jahr zuvor

Noch besser ^^
Nun musst du nur noch verstehen das Kyrillisch nicht Russland bedeutet

Daxter
Daxter
1 Jahr zuvor

:-*

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Und die sehen es umgekehrt. Die lachen sich slapp weil „ihr zu blöd seid, deren Flames zu verstehen“.

Daxter
Daxter
1 Jahr zuvor

Können Sie gerne machen, jeder kann ja lachen und sich über dinge erfreuen die er/sie/es toll findet smile

Imme
Imme
1 Jahr zuvor

Also ich würde auch sagen, dass FFXIV, TESO und LOTRO so ziemlich ganz vorne bei der besten Community stehen.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

EQ2 hatte für mich die beste Community (solange es nicht ftP war, danach weiß ichs nicht)- der Wechsel nach SWTOR war ein echter Kulturschock.

DaayZyy
DaayZyy
1 Jahr zuvor

Hätte glatt mit Division 1 gerechnet auf der Schwarzen Liste. Die DZ.

Mark Mitterbacher
Mark Mitterbacher
1 Jahr zuvor

Sorry aber wer hier WoW als positiv ansieht der belügt sicht selbst und andere. Da stehen aber Elder Scrolls Online und FFXIV vor allen in der Liste.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

„Sorry aber wer hier WoW als positiv ansieht der belügt sicht selbst und andere.“
Erst einmal musst du berücksichtigen das vielleicht ein sehr großer Teil der Spieler nur von Ingame Erfahrungen berichtet und nicht von dem Drum herum, Gerade bei WoW steckt ein großer und vor allem lauter Anteil toxischer Community Mitglieder in den Foren oder anderen Medien. Außerdem kann der Eindruck auch stark davon Abhängen wie man selbst mit anderen Spielern interagiert.
Wenn man zum Beispiel in großen Gilden hauptsächlich abhängt und wenig mit Fremden spielt, Dazu kommen auch Serverumgebungen und viele andere Gründe die den Eindruck positiv oder negativ färben können.

Außerdem ist die meiste negative Energie momentan in WoW an Blizzard gerichtet, so das Spieler vielleicht generell weniger betroffen sind

So hab ich trotz meiner extrem langen Spielzeit sehr selten Fälle gehabt wo Spieler sich wirklich schlecht benommen haben. Das ist absolut nicht repräsentativ, aber dein Eindruck alleine auch nicht. Dazu kommt das 59% immer noch keine wirklich tolle Zahl ist.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Als ich WoW gespielt habe, hab ich das zu weiten Teilen nur mit ausgewählten Leuten gemacht – mit meiner Gilde.

Raids, Gruppen – es war Teamspeak an, da waren Leute aus der Gilde.
Da hat man schon positive Erfahrungen.

Wenn man „random“ unterwegs ist – dann sieht es anders aus. Aber es kann ja jeder die Chats ausblenden oder ignorieren.

Du kannst ja auch in den LFR gehen mit Kumpels und hast da deinen Spaß. Ich glaub so werden MMORPGs auch von vielen gespielt – in kleinen Gruppen.Das ist dann ein komplett anderes Erleben als wenn du immer solo spielst.

Lotte
Lotte
1 Jahr zuvor

Sehr unglückliche Antwort.
Wenn ich in einer Gruppe mit Freunden/Bekannten spiele, habe ich in KEINEM Spiel dieser Welt ein toxisches Verhalten. Ansonsten muss derjenige die nächste Runde zahlen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ja, eben.

Aber das erklärt doch, warum die Leute „positive Erlebnisse“ in WoW haben -> Weil viele das ausschließlich mit Freunden spielen.

Hier hat sich doch ein Nutzer gewundert, wie jemand in WoW positive Erlebnisse haben kann.

Und genau das ist die Antwort -> Indem er mit Freunden spielt, so wie es viele tun.

Lotte
Lotte
1 Jahr zuvor

Ok, dann habe ich es falsch interpretiert.

Dann wäre die offizielle Überschrift eigentlich:
„In jedem Online Spiel hast du nur dann eine gute Stimmung wenn du mit Freunden spielst !“ ?

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Nö. Ich habe in anderen Games, wie z.B. The Division 2 oder Aura Kingdom, auch Spaß ohne Gilde/Clan und kaum Probleme mit Randoms.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Ahja? Also ich hatte extrem toxisches Verhalten auch schon in Gilden erlebt. Machmal schlimmer als mit Randoms. Daran habe ich schon mehrere Gilden und Clans in meiner Zeit als Gamer zerbrechen sehen.

Und die Umfrage und auch der Artikel beziehen sich ausdrücklich auf die gesamte Erfahrung im Game, nicht nur mit Randoms!

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Du musst bedenken, dass es hier nicht nur um die Bewertung von Randoms geht. Ich habe sehr viel Spaß in Wow und kaum Probleme, weil ich fast alles mit der Gilde mache.
Wenn ich mal Random unterwegs bin, dann meist nur in der Kriegsfront oder im LFR. Toxische Leute ignoriere ich bzw. setze sie auf die Blockliste.

Mit dem Twink mit dem ich gerade unterwegs bin, bin ich z.B. der Tank und meine Frau der Heiler. WIR entscheiden und wer toxisch ist, fliegt sofort. Schlängt der Vote Kick Fehl, sind wir sofort raus. Wir machen uns da keinen Stress… wir sehen da keine Probleme, nur Lösungen!

Lootziffer 666
Lootziffer 666
1 Jahr zuvor

die Frage ist nur, kann man eine Community wirklich beurteilen wenn man nur was mit seiner eigenen Gilde macht? sagen wir die besteht aus 50 leuten…dann sagt das nich sonderlich viel aus oder? freundliche gilden haste doch in jedem Spiel irgendwo

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Zur Community gehören ja nicht nur die Leute, mit denen du spielst. Es geht auch um das Verhalten der Leute, mit denen du nicht spielst. In EQ2 war z.B. Quest, Bossmob – oder Lootklau die absolute Ausnahme, in SWTOR völlig normal. Dort wurden zugegebener Maßen die Möglichkeiten dazu eher gefördert.

Lootziffer 666
Lootziffer 666
1 Jahr zuvor

ja, sag ich doch…..

Namma
Namma
1 Jahr zuvor

Mir ist derartiges noch nie in wow passiert, genauso wenig wie in ff14. Ich würde die beiden ganz nach oben stellen. Ob rnd oder mit der gilde, war immer nett oder einfach ruhig.
Teso und gw2…… Den communitys gebe ich den letzten Platz.
Nur auf mmorpgs bezogen.

Und richt nett war auch blade and soul, aber weiss nicht wie es mittlerweile aussieht.

Alzucard
1 Jahr zuvor

hätte mich bei lesen von minecraft glatt verschluckt

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

Also in PUBG hab ich glaub 1x toxisches erlebt, ansonsten ja gut wenn Gegner wenn sie gestorben sind mal kurz geflamed haben – aber das seh ich nicht so wild – sind ja nur kurz mad bis zur nächsten runde die sie spielen ^^

NBA2k kann man halt nicht so gut dissen weil kein chat xD daher kommt das nur so „Positiv“ rüber

Uldren Sov
Uldren Sov
1 Jahr zuvor

Finds eher amüsant als beleidigend wenn ich geflamed werde. Ich mach mir da nen Spaß draus, stört mich nicht… Ist halt nur das Inet.
Leute denen das nahe geht, sollten eh lieber Disneys fluffy puffy Einhornwelt spielen.

Lotte
Lotte
1 Jahr zuvor

Glaube, dass genau DIESE Einstellung zu dem asozialen Verhalten mancher beitragen.

Scoundrel
Scoundrel
1 Jahr zuvor

Richtig online habe ich nir Destiny 1 & 2 sowie auch beide Division Teile gezockt. Grade bei Division sind schon einige Schätzchen dabei .Marcostyle den meinmmo häufiger zitierte hatte da ja ein heftiges Beispiel gebracht.
In Destiny 1 habe ich es im PVP krachen lassen…ich wurde ge-teabagt, ich hane selber ge-teabagt… Habe aber auch mal eine deftige Mail bekommen; habe sachlich und höflichst zurück gemailt und siehe da: es war ein total lieber netter Teenager. Direkt nen neuen Kamerad bekommen ????

Den Begriff „toxisch“ mag ich nicht, da er von gewissen linken und linksextremen Kreisen geprägt und verwendet wurde. Toxisch sind Chemosche Substanzen oder Gifte…Menschen benehmen sich halt mal daneben. Es ist immer nur ein Spiel! Wenn jemand das so ernst nimmt umd austickt (ist mir auch mal passiert) dann ist es das Problem des Austickers…wenn jemand halt scheisse spielt dann ist das so. Vl. kann er es nicht besser. Ihn dann zur Sau zu machen ist nutzlos umd uncool.

hC.dennis
hC.dennis
1 Jahr zuvor

„Den Begriff „toxisch“ mag ich nicht, da er von gewissen linken und linksextremen Kreisen geprägt und verwendet wurde.“- Da musste Ich aber kurz Laut schnaufen, hoffentlich sitzt der Aluhut gut.

Scoundrel
Scoundrel
1 Jahr zuvor

Hat überhaupt nix mit Aluhut zu tun. Der Begriff kommt nunmal daher…Was toxisch eigentlich heißt habe ich weiter oben beschrieben.

hC.dennis
hC.dennis
1 Jahr zuvor

Nein tut Es nicht, Du kannst nicht etwas Behaupten, es als Fakt darstellen und dann keine Nachvollziehbaren Quellen nennen. Da ist Definitiv der Aluhut zu eng, oder das Wetter zu Heiß.

und sicher kann man ein Gesprächsthema Vergiften.

Scoundrel
Scoundrel
1 Jahr zuvor

Dennis heul leise…

Der einzige der was vergiftet und damit seine eigene These sogar eindrucksvoll bestätigt bist du selber mit deinem Aluhit-Scheiss und deinem hier doch häufig vorkommenden „Bitte Belege bitte Quellen“Lies du Otto doch selber dieses ganue Safespace-Microaggresions-Gelaber der Ami-Unis durch und geh mir nicht mit deinem“ microaggressions-Scheiss Aluhut “ auf die nüsse.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Es sind ja nicht die Games die toxisch sind sondern die Spieler.
Da wo die meisten Spieler sind ist halt die Arschlochdichte am grössten.

Man kann das meist locker umgehen wenn man sich einfach den coolen Leuten anschliesst und den Rest einfach als den Dreck abstempelt den er ist und ihn ignoriert.

treboriax
treboriax
1 Jahr zuvor

Da wo die meisten Spieler sind ist halt die Arschlochdichte am grössten.

Nicht unbedingt. Unter der Annahme, dass sämtliche Charaktere über alle Spiele gleichmäßig verteilt sind, wäre die „Arschlochdichte“ (um bei deiner Terminologie zu bleiben) überall gleich, unabhängig von der Spielerzahl. Nun neigen bestimmte Spiele bzw. -genres aber stärker dazu, Arschlöcher anzuziehen als andere, dementsprechend ist deren Dichte (=relativer Anteil) dort überdurchschnittlich hoch, auch wenn die Gesamtspielerzahl verhältnismäßig gering ausfällt.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Die Art des Spiels ist meiner Meinung nach sehr wichtig. In den älteren MMORPG’s war man immer auf Mitspieler angewiesen, die Coms waren kleiner, das Leveln dauerte lange, oft Monate, es gab keine Megaserver – und in deiner Levelrange trafst du so immer auf die gleichen Leute.

Jemand, der sich z.B. in DAOC benahm, wie eine offene Hose, der bekam irgendwann schlicht keine Gruppe mehr, und ohne Gruppe lief nichts. Natürliche Auslese.
Ist eigentlich ganz einfach: Sind Menschen aufeinander angewiesen, werden sie kooperieren. Sind sie es nicht, weil alles solo machbar ist, oder jeder Mitspieler im Minutentakt ausgetauscht werden kann, man dazu sowieso den Mitspielern nur 1x über den Weg läuft, das Gameplay so schnell wird, dass ein prsönlicher Kontakt nicht mehr zu Stande kommen kann, werden die Leute rücklsichtslos. Sie sind damit dann erfolgreicher als die, die rücksichtsvoll sind. Natürliche Auslese.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Ja da hast du natürlich Recht den Aspekt habe ich ausgeklammert.

Ich bin da eh Extremist, wenn es nach mir ginge dürfte man nur dann einen Account bei einem Spiel eröffnen kann wenn man die Passnummer angibt und wer sich nicht benehmen kann der kann gleich seinen PC verkaufen weil er bei jedem verknüpften Spiel gebannt wär wink

Wind-und-Sonne-qualmen-nicht
Wind-und-Sonne-qualmen-nicht
1 Jahr zuvor

In WoW habe ich von allen MMORPGs die ich gespielt habe die negativsten Erfahrungen gemacht. Kaum eine Com war toxischer als dort. Die besten Erfahrungen habe ich in FF14 gemacht.

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Couterstrike war schon zu 1.6 zeiten verdammt toxisch, jedes Online game ist das irgendwo und das ist auch nichts neues, selbst die Spiele denen man tolle Coms zuschreibt sind da häufig nicht viel anders.

Ist halt nun mal so in der Anonymität zeigen die Menschen ihre ekelhaftesten Gesichter, die wenigsten dieser Toxischen Kids würde auf der Straße auch nur im Ansatz den Mund auf machen wenn sie einem gegenüber stehen würden.
Wohl auch der Grund warum hier viele mit denen ich Diskutiert habe, auch wenn die Diskussionen sehr kontrovers waren, sich hinterher für das Gespräch bedankt haben.
Ich versuch mit den Leuten zu reden wie ich es auch angesicht zu angesicht tun würde, warum das die wenigsten anderen Menschen hinbekommen, ich weis es nicht.
Fehlende Erziehung? Niedriges Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein, das man durch vermeindliche stärke aufpoliert?
Ich weis es echt nicht aber das ist ein phänomen das ich schon lange beobachte.

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Vor allem bei DotA 2 soll es aber die meisten Fälle geben, wo Spieler
auf Grund der anhaltenden Belästigung letztendlich ganz mit dem Spielen
aufgehört hätten.

Ja im Ernst mal, wenn man einfach total schlecht ist, wird man halt auch dementsprechend oft angemacht, wenn man nicht besser wird ist es auch einfach besser es sein zu lassen. Mal ganz ehrlich jetzt, gute Spieler werden sogut wie nie geflamed, zumindest ist das meiner Erfahrung aus Zig Onlinespielen. Werdet ihr öfters geflamed, dann ist die Chance sehr hoch das ihr einfach viele Fehler macht.

Jürgen Horn
Jürgen Horn
1 Jahr zuvor

Ja, aber muss man jemanden deswegen total mies beschimpfen? Davon wird der sicher nicht besser.

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Nein natürlich nicht.

bebop cowboy
bebop cowboy
1 Jahr zuvor

Also entschuldige aber das ist eine der unsinnigstem Aussagen die ich hier seit Monaten gelesen habe…..

Leya
Leya
1 Jahr zuvor

Also, ich habe auch schon richtig gute Spieler erlebt, die geflamed wurden, weil andere Spieler trotzdem der Meinung waren, dass der falsche Champ/das falsche Item oder was weiß ich genommen wurde. Oder auch die unfassbar schlechten Spieler, die trotzdem glauben sie sein im Recht und guten Spielern erzählen wollen, dass sie alles falsch machen wink

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Naja ich weiß ja nicht auf welcher Elo Sie spielen Leya aber es kann ja duirchaus sein das die Spieler welche Sie als gut empfinden, andere dieselben als schlecht empfinden weil diese einfach mal 2 Ligen drüber sind. Darüberhinaus ändert das ja nichts daran das gute Spieler ingame deutlich weniger oft geflamed werden als schlechte Spieler. Warum sollte ich auch jemanden flamen der seinen Job hervorragend macht und mir zum Sieg verhilft?

Leya
Leya
1 Jahr zuvor

Wie gesagt, ich habe Geflame auch schon bei guten Spielern erlebt. Natürlich kommt es seltener vor, aber es kommt vor.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Hab andere Erfahrungen gemacht. Um so höher die Elo, desto größer der Ehrgeiz, desto größer die Kompetenzvermutung, desto geringer die Toleranz und dafür ist der Flame stark.

Wer kennt es nicht, einer wird ständig vom Rest des Teams durchgezogen, er merkt es selbst aber nicht -> hat dafür aber zu allem und jedem eine unglaublich starke Meinung.

Mobas sind nun mal nicht die Games, in dem sich die nettesten und ruhigsten Spieler tummeln. Egal auf welcher ELO.

Und selbst wenn der andere schlecht ist, der Flame wird es nicht ändern.

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Ja ist halt Subjektiv, mein höchstes war Dia4, meistens aber so um plat2-1. Ich hatte nie das Gefühl es wäre überaus Toxisch, vllt warst du noch höher und dort ist es so, oder es kam dir nur so vor. Aber selbst wenn, wenn man Streams von Challenger Typen anschaut wie Dyrus Doublelift etc, oder sogar weniger bekannte high Dia STreams, manchmal gibts Flames aber nicht mehr als in meinen eigenen Spielen. Flames gibt es immer mal das ist ja normal.

Aber wenn ich so nachdenke, ich hatte immer das Gefühl in Gold waren die meisten Spiele mit Flames etc, ich hab bestimmt 10-12 Accounts geboosted. Ist halt schwer zu sagen, was helfen würde wären Reportstatistiken von RIOT oder Statistiken von ner Chat KI.

Lysander Dastion
Lysander Dastion
1 Jahr zuvor

Wenn man „total schlecht“ ist, dann ist das erst mal eine wertende Beurteilung. Weil einer meint, dass jemand „total schlecht“ spielt, muss das objektiv gesehen noch lange nicht so sein.
Zudem vergessen aus meiner sicht gerne viele Spielerinnen und Spieler, dass sie auch mal angefangen haben mit dem Spielen, zu diesem Zeitpunkt garantiert wenig Spielerfahrung hatten und „schlecht spielten“.
Nein, heutzutage muss jeder SOFORT ein Super-Spieler sein und alles können…

Allerdings sind genau derartige Einstellungen, wie du sie postest meistens die Ausrede für die meisten Flamer: „L2P, dann wirste auch nicht geflamed“… Ja, ne, is klar… Spaß ist definitiv anders.

AYW
AYW
1 Jahr zuvor

deswegen hab ich auch mit guild wars 2 pvp aufgehört …

Sven Huber
1 Jahr zuvor

75% der befragten Spieler wurden in Overwatch negativ angegangen aber 49% haben gute Erfahrungen in Overwatch gemacht ????

Irie
Irie
1 Jahr zuvor

Das eine schließt das andere ja nicht aus. Man kann in einem Spiel beide Erfahrungen gemacht haben. Es kommt halt darauf an was davon häufiger vorkommt.

Sven Huber
1 Jahr zuvor

Wenn man die selben Leute befragt? Wenn ich 100 Leute frag und 75 sagen mir ja ich wurde schon massiv beleidigt, dann find ich es bissl skurril dass von den selben 100 eben 49 sagen sie haben gute Erfahrungen mit andern Spielern gemacht. Heisst dass nicht dass 24% es als gute Erfahrungen sehen massiv beleidigt zu werden?

Irie
Irie
1 Jahr zuvor

Nein, es heißt, dass 24% beide Erfahrungen gemacht hatten. Sowohl spaßiges Spielen mit anderen Leuten, als auch Beleidigungen.

Jürgen Horn
Jürgen Horn
1 Jahr zuvor

Genau. Du kannst ja sagen „Ja, in Overwatch hab ich meine Freunde, die sind cool, mit denen macht es Spaß, hab ich positive Erfahrungen. Gleichzeitig kann es dir aber auch passiert sein, dass dich einer massiv beleidigt und dir Krebs usw gewünscht hat. Deswegen hast deine positiven Erfahrungen trotzdem noch, sie sind halt nur getrübt durch den einen Troll.“

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Nimmt man das Beispiel von Ihenn Herr Horn, so kann man das auf jedes Online PvP Spiel beziehen. Jeder macht Positive sowieso negative Erfahrungen mit Spielern in Onlinegames das ist sogut wie unvermeidbar, genauso macht jeder Positive Erfahrungen sonst würde man das Spiel ja auch nicht spielen. Anhand solcher Aussagen welche eventuell sogar nur einmal vorgekommen sind eine Studie aufzuziehen ist absolut Absurd, die „Ergebnisse“ der Studie zeigen ja wie Absurd diese ist.

Tara
Tara
1 Jahr zuvor

Es zeigt vor allem eines.
Die negativen Aspekte überwiegen.

Überschneidungen kann man ggf als Besserung sehen.

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Naja ich würde nicht sagen das das negative überwiegt, sonst wären die Spiele alle nicht so groß und erst recht keine Marktführer darunter. Warum sollte man ein Spiel weiterspielen indem man ausschließlich negative Erfahrungen macht. Auch ist ein flame nicht gleich ein flame. Viele findens eher lustig und amüsant, andere interessierts nicht und wieder andere Reporten alles und jeden. Und überhaupt ist es ziemlich Subjektiv, ich hab 5 Jahre LoL. 10+ Jahre CS gespielt und habe die Spiele nie als „Toxisch“ empfunden. Vielmehr finde ich das Wort „Toxic“ deutlich störender als jemand der mich sonst was nennt. Vielmehr Sinn würde die Studie doch machen wenn man die Spieler fragt wie sie mit Flames umgehen und wie sie die Flames für sich selbst bewerten würden. Ggf welche Genre und Spiele ihrer Meinung nach am meisten davon Betroffen sind. Mit solchem Doppelantwort Quatch kommt man erst recht nicht weit, dahinter stehen ganz klar Leute die von Gaming allem voran Onlinegamiong gar keine Ahnung haben.

Tara
Tara
1 Jahr zuvor

Lass mich auf ein paar Punkte eingehen.

~ „ausschließlich negative Erfahrungen macht“
*Davon geht weder der Artikel noch die Studie aus.

~“Flame (…) Viele findens eher lustig und amüsant,“
*Die Studie will ich lesen.

~“wie sie die Flames für sich selbst bewerten würden“
*Ist passiert.
Wird zum Teil von 70%+ als negativ aufgenommen.

~“Ggf welche Genre und Spiele ihrer Meinung nach am meisten davon Betroffen sind.“
*Ist ebenfalls eingeflossen.
Es wurden verschiedene Genre und Spiele benannt.

~“dahinter stehen ganz klar Leute die von Gaming allem voran Onlinegamiong gar keine Ahnung haben.“
Die Befragten (Sprich die Spieler / Com) werden schon Ahnung davon haben. Deswegen würden sie befragt.
Am Ergebnis der Studie ändert es nichts, wer da fragt. Solange Objektivität gegeben ist.

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

74 Prozent aller Online-Gamer wurden
schon einmal toxisch angegangen. Davon berichteten 64 Prozent, dass sie
auf schlimme Art diskriminiert wurden, darunter Gewaltandrohung,
Stalking und länger anhaltende Belästigung.

Ich Zitiere einfach mal das Ergebniss der Studie damit du verstehst was ich meine. Laut dem Ergebniss wurden zum Beispiel 64% schlimm Beleidigt, Gewalt angedroht etc. Jetzt ist es erstmal rein Subjektiv was für die einzelne Person überhaupt als „Schlimm“ oder „Gewaltätig“ gilt. Für den einen ist ein FU NOOB schon schlimm für Leute wie mich nicht. Ich finde es übrigens lustig und amüsant wenn mich wer beleidigt. Es ist halt das internet was soll ich sagen, ich fühle imch von sowas nicht angegriffen oder beleidigt. Auch wenn man mir sagt ich solle mich erhängen etc, für gewöhnlich empfinden die Leute mit dennen ich mich in den Spielen abgebe, in Clans und Gilden das ähnlich. Man lacht halt drüber, provoziert den Typen noch mehr oder flamed halt zurück und hat Spaß.

Ich sage nicht es würde heftigen Flames geben, aber die Situation ist bei weitem nicht so schlimm wie diese Abstrakte Studie sugeriert. Sicher haben die Com bzw die SPieler Ahnung, sie sind ja diejenigen die zocken, aber die Leute hinter dieser Studie haben einfach keine Ahnung. Es ist halt abzusehen das jemand der mehr als 3 Tage LoL, CS oder ein MMO spielt, mit Randoms unterwegs ist, zu 100% in dieser Zeit auf Negative Beispiele trifft, dazu brauche ich keine Studiedie mir das sagt das ist einfach offensichtlich. Es wundert mich eigentlich das es nicht 100% sind. Das ändert aber nichts daran das der überwiegende Großteil der Spieler sich absolut normal verhählt. Es gibt hier einfach viel mehr Parameter zu beachten als einfach nur nach positiven und negativen Geschehnissen zu fragen um zu „messen“ wie „Toxisch“ eine Spielecommunity ist.

Tara
Tara
1 Jahr zuvor

~“Es ist halt abzusehen das jemand der mehr als 3 Tage LoL, CS (… ) spielt, mit Randoms unterwegs ist, zu 100% in dieser Zeit auf Negative Beispiele trifft,“

Das Spricht für den Toxic Durchschnitt in diesen Coms und bestätigt die Studie wieder. smile

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Nein eben nicht, es können in diesen Games ka 10-100 Leute in einem Game sein, wenn jetzt einer Beleidigeng wird von 100 haben die andern zwar negatives verhalten erlebt, aber wenn 1 von 100 Spielern toxisch sind ist es schon übertrieben zu sagen die “ Community“ wäre toxisch. Anhand der Studie geht halt nicht der Anteil der Toxischen Spieler hervor, und ab wann gilt eine Community eigentlich als Toxisch? Du wirst in jedem Onlinegame leute finden die auf Reddit oder in den Foren Schreiben das sie noch nie so eine „TToxische Community“ erlebt haben. Dabei ist das alles rein Subjektiv. Die Studie ist viel zu Oberflächig.

Tara
Tara
1 Jahr zuvor

~“Anhand der Studie geht halt nicht der Anteil der Toxischen Spieler hervor“

Allerdings der Opfer (wenn man das so sagen will) und das ist der Part auf den es ankommt.

~“und ab wann gilt eine Community eigentlich als Toxisch?“

Würde sagen, sobald 50%+ der Spieler regelmäßig unter Toxischen Verhalten zu leiden haben.

;}

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Keine Ahnung ob der Vergleich von mir gut oder schlecht ist aber ich versuchs trotzdem mal.

Ich bin mir sicher, 100% aller Schüler haben Gewalt an der Schule erlebt, haben unsere Schulen jetzt ein Gewalt Problem? Weil genau so Oberflächig scheint diese Studie zu sein.

Tara
Tara
1 Jahr zuvor

Nun erstmal: es gibt einen Unterschied zwischen „ich glaube, ich bin mir sicher, ich denke (…) und einer Studie.

Wenn du die 100% mit einer Studie belegen kannst, bitte tue es.

Und ja, wenn 100% der Schüler regelmäßig Opfer von Gewalt werden, gibt es an den Schulen ein Riesiges Problem. ????

Lysander Dastion
Lysander Dastion
1 Jahr zuvor

Zitat: „Jetzt ist es erstmal rein Subjektiv was für die einzelne Person überhaupt als „Schlimm“ oder „Gewaltätig“ gilt.“

Das hängt von der Fragestellung und der Definition innerhalb der Studie ab.

Falls es dir hilft:

„In addition to being asked about positive social experiences in online games, respondents were asked whether and how often they experienced “disruptive behavior.” We defined “disruptive behavior” as being:• The target of trolling/griefing (deliberate attempt to upset or provoke)• Personally embarrassed by another online player• Called offensive names• Threatened with physical violence• Harassed for a sustained period of time• Stalked (online monitoring/information gathering used to threaten or harass)• Sexually harassed• Discriminated against by a stranger (based on age, gender, ethnicity, sexual orientation, etc.)• Had personally identifying information made public (known as doxing)“ Quelle: https://www.adl.org/media/1… (Die Zusammenfassung der Studie ist online.)

Jede auch nur ein klein wenig auf Objektivität bedachte Studie wird darauf achten, dass die Fragestellung eben nicht ist: „Wurdest du schonmal im Spiel beleidigt?“, sondern statt dessen nach bestimmten, möglichst objektiv beobachtbarem Verhalten fragen. Die Beldeidigung wird dann wie gesagt ebenfalls definiert, wie oben gesehen.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Für manche besteht die positive Erfahrung einfach hauptsächlich dadurch, dass sie andere niedermachen und flamen können. Die machen genau aus dem Grund weiter. Gehen tun die, die weder geflamed werden möchten, noch selber flamen.
Übrig bleiben die erstgenannten und die, denen es eh egal ist.

Sven Huber
1 Jahr zuvor

OK, das „Mehrfachnennungen“, sogar solche die sich auf den ersten Blick ausschließen, möglich waren hatte ich für mein Textverständnis ausgeblendet (und vermutlich ging es nicht nur mir so, ich war nur als einziger so doof mich zu outen ????).
Vielleicht könnte man den Text dahingehend ergänzen dass eben bei der Befragung Mehrfachnennungen möglich waren?

Leya
Leya
1 Jahr zuvor

Ich habe in Overwatch und League of Legends auch schon beides erlebt und könnte bei beiden Spielen ein Häkchen bei negativ und positiv setzen. Ich hatte schon richtig coole Matches, auch mit Fremden, in denen alle super nett und witzig waren. Genauso hatte ich auch Matches, bei denen einfach nur richtig große A****löcher dabei waren.

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Ja aber ein Spieler macht zwangsweise immer Positive sowie negative Erfahrungen früher oder später. Das ist halt so bei PvP Games, jemand der mehr als 3 Tage solch ein Spiel gespielt hat wird zu 100% bei beiden ein Kreuz machen können, was ist das Ergebniss dann noch Wert? So wie diese Studie hochgezogen wurde macht es einfach keinen Sinn.

treboriax
treboriax
1 Jahr zuvor

Das Ergebnis widerspricht deiner Theorie, ansonsten müssten in beiden Aufzählungen die selben Spiele mit identischen Werten genannt werden. Die Studie hat also durchaus Aussagekraft.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Schau mal in die Umfragen der Politik. Da finden 60 % die Regierung scheiße und 60 % die Kanzlerin gut. Da muss es eine Schnittmenge geben ^^

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Ja die Regierung besteht ja auch aus 3 Parteien und ka 13 Ministern? Man kann also die Regierung scheiße finden aber die Regierungschefin gut finden. Konkurenz gtibts da ja sowieso nicht viel.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Darum sage ich ja: da gibt es Schnittmengen ^^

old dog
old dog
1 Jahr zuvor

Den versteh ich nicht, ich geh wieder Schwiegertochter gesucht auf rtl kucken.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Ich mein das Mobas dabei sind wundert mich null. Gerade bei Lol muss ich nach Spielen pause machen und ne Entgiftungskur starten

Martin
Martin
1 Jahr zuvor

Bisher habe ich nichts schlimmeres gesehen, die Lol Comunity ist wirklich schrecklich. Total geiles Spiel, ich liebe es seit der Beta. Trotzdem zocke ich es nur in kurzen Phasen 1 bis 2 mal im Jahr, häufiger kann ich mir das nicht antun, und das nur wegen der Comunity.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.