PUBG klagt nicht mehr gegen Fortnite, schweigt über Gründe

Zwei der derzeit größten Spiele standen gegeneinander vor Gericht. Jetzt hört der Rechtsstreit zwischen PUBG und Fortnite plötzlich auf.

Was ist passiert? Wir berichteten bereits im Mai darüber, dass die PUBG Corp, das Studio hinter PlayerUnknown’s Battlegrounds gegen Epic Games klagt. Das sind die Leute hinter dem Battle-Royale-Kontrahenten Fortnite.

Wenig Details: Die Klage lief in Südkorea und ging um Urheberrechtsverletzungen. Doch über den Fortschritt des Streits wollte man zu der Zeit keine Details öffentlich machen.

Jetzt ist schon Ende: Jetzt soll die Klage aber zurückgezogen worden sein. PUBG steht nicht mehr gegen Fortnite vor Gericht.

Keine Gründe genannt

Klage beendet: Wie Bloomberg berichtet, wurde Anfang dieser Woche die Klage der PUBG Corp. gegen Epic Games zurückgezogen.

Warum? PUBG und deren Anwälte bestätigten, dass die Klage zurückgezogen wurde. Man wollte aber nicht sagen, ob es vielleicht schon zu einer Einigung kam oder was die genauen Gründe sind.

Gemeinsamkeiten der Spiele: Beide Studios gehören zum Teil dem chinesischen Gaming-Giganten Tencent an. Außerdem nutzt PUBG die Unreal Engine von Epic.

PUBG Miramar Titel Relaunch

Worum ging es in der Klage? Vor Gericht wollte man feststellen, ob „Fortnite“ von Epic Games eine Kopie von „PlayerUnknown’s Battlegrounds“, dem Shooter der PUBG Corp., ist. Möglicherweise wurden Urheberrechte verletzt.

Ähnlichkeiten soll es etwa beim Stil des Interfaces und der Minimap gegeben haben. Mehr Details zur Klage zwischen PUBG und Fortnite gibt’s hier

Auch interessant: Bei PUBG gibt es jetzt einen Event-Pass – Ob man da bei Fortnite abgeguckt hat?

Autor(in)
Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung?
Level Up (1) Kommentieren (12)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.