Pokémon GO: Johto Tour bringt Legendäre in die Wildnis – aber ihr müsst euch anstrengen

Pokémon GO: Johto Tour bringt Legendäre in die Wildnis – aber ihr müsst euch anstrengen

In Pokémon GO könnt ihr jetzt Entei, Raikou und Suicune in der Wildnis fangen und Schnappschüsse von ihnen machen. Doch das hat seine Tücken.

Was ist heute los? Am heutigen Samstag, den 26. Februar 2022, läuft die große Johto-Tour in Pokémon GO. Überraschend schickten die Entwickler des Spiels die legendären Pokémon Entei, Raikou und Suicune in die Wildnis. Ihr könnt jetzt also auf eurem Weg den legendären Pokémon begegnen und sie fangen.

Finden sollt ihr sie sogar in die Wildnis, um Schnappschüssen von ihnen zu machen.

Entei, Raikou und Suicune in der Wildnis – Finden und Schnappschuss machen

Warum ist das wichtig? Zum Start der Johto-Tour waren die Trainer überrascht (via reddit.com). Denn plötzlich tauchten die legendären Bestien Entei, Raikou und Suicune in der Wildnis auf. Zuerst fragte man sich, ob das ein Bug sei. Zwar kündigte Niantic diese legendären Pokémon für das Event an, aber bisher kannte man sie aus Raids und nicht aus der Wildnis.

Bei den Pokémon handelt es sich um starke Angreifer, die auch in Raids beliebt sind. Deshalb ist es für viele Spieler wichtig, diese Pokémon zu fangen. Da das jetzt in der Wildnis funktioniert, sollte man die Johto-Tour unbedingt nutzen und in der Wildnis nach den Pokémon Ausschau halten.

Dieser Spawns in der Wildnis erscheinen auch für die Trainer, die KEIN Ticket gekauft haben.

Wo findet man sie?

  • Als Spawns in der Wildnis
  • aus Rauch
  • in Raids der Stufe 5

Das müsst ihr bedenken: Bevor ihr euren Fang-Versuch startet, solltet ihr unbedingt ein Foto knipsen. Denn in der Heute-Übersicht findet ihr drei Aufgaben zur „Foto Safari“. Die verlangen von euch

  • „Mache einen Schnappschuss von Raikou im Freien“
  • „Mache einen Schnappschuss von Entei im Freien“
  • „Mache einen Schnappschuss von Suicune im Freien“

Die Fotos müsst ihr also machen, bevor ihr die Pokémon gefangen habt. Das funktioniert auch, wenn ihr nach einem erfolgreichen Raid die Pokémon fangen könnt. Allerdings noch bevor ihr sie in der Sammlung habt.

Was ist die Schwierigkeit? Wenn ihr die Pokémon erstmal in der Wildnis gefunden habt, ist das nur die halbe Miete. Denn Trainer berichten, dass sie richtig schwer zu fangen sind. Ihr solltet da also auf jeden Fall (goldene) Himmihbeeren nutzen, Hyperbälle verwenden und nach Möglichkeit fabelhafte Curvebälle werfen. Trainer berichten, dass die normalen Formen (also nicht die Shinys) auch flüchten können. Werft also sicher!

Etwas anders verhält sich das Ganze bei Shinys. Ihr kennt das aus Raids, dass legendäre Shinys direkt beim ersten Wurf im Ball bleiben. Das ist bei den Wildnis-Spawns nicht so. Allerdings berichten Trainer, dass die legendären Shinys Suicune, Entei und Raikou nicht flüchten werden. Sie bleiben aber auch nicht beim ersten Wurf im Ball.

Hattet ihr schon Glück mit den Fängen der legendären Bestien?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
erzi222

ka wer auf die blöde idee kam legendarys in die wildnis zu packen. eine freude für alle spoofer!

Xpiya

So schlimm war es nicht, bei mir sind sie 1. recht selten gespawnt und 2. selbst mit goldener Beere + fabelhafter Wurf mit nem Hyperball in 3/4 der Fälle nach dem ersten Wurf abgehauen.

Am Ende hab ich aber bis auf Entei die anderen 3-4x gesehen, Entei garnicht… aber hab auch nur 1-2h gespielt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x