Overwatch 2 wird Free2Play und streicht Lootboxen – So will der Shooter euer Geld verdienen

Overwatch 2 wird Free2Play und streicht Lootboxen – So will der Shooter euer Geld verdienen

Blizzard meldet sich nun mit neuen Infos zu Overwatch 2. Eine der größten Veränderungen zum Vorgänger: Das Loot-System wird es nicht mehr geben. Stattdessen setzt Blizzard auf andere Monetarisierung-Strategien.

Overwatch 2 kommt am 4. Oktober 2022 und bietet seinen Multiplayer-Modus im Free2Play-Modell an. Im Vergleich zum ersten Teil des Helden-Shooters hat das Entwicklerstudio jetzt in einem Reveal-Event einige grundlegende Veränderungen bekannt gegeben.

Eine der größten Neuerungen betrifft die Monetarisierung-Strategien innerhalb des Spiels. So wird es keine Lootboxen mehr geben. Zudem werden große Teile Free2Play sein. Wie möchte sich Overwatch 2 also finanzieren?

Overwatch 2 setzt auf Battle Pass und Ingame-Shop

Mit welchen Mitteln möchte OW2 Geld verdienen? Mit dem Wegfall der herkömmlichen Einnahmequellen benötigt Overwatch 2 neue Features, die finanziellen Gewinn bringen. Hierzu wurden im Reveal-Event folgende zwei Features vorgestellt:

  • Ingame-Shop
  • Battle Pass

Als Ersatz für das Loot-System wird es einen Ingame-Shop geben, über den ihr euch die Helden-Posen, Skins, Sprüche und andere Cosmetics holen könnt.

Der Vorteil für euch: Ihr seid nicht länger dem Zufallsverfahren der Lootboxen ausgeliefert und bekommt für euer Geld die Goodies, die ihr auch wirklich haben wollt.

Daneben habt ihr noch die Option, Battle Passes zu kaufen. Über diese gelangt ihr ebenfalls an exklusive Ingame-Inhalte und könnt eure Helden individualisieren.

Möglicherweise ist auch der geplante PvE-Modus ebenfalls Teil der Finanzierungs-Strategie. Ob ihr dafür bezahlen müsst oder nicht, ist bisher noch nicht bekannt.

Übrigens wurde zum Reveal-Event eine neue Heldin angekündigt. Den Trailer binden wir euch hier ein:

Overwatch 2 zeigt Release-Jahr für PvE-Modus und neuen Trailer zu Junker Queen

Warum wird das Loot-System abgeschafft? Durch den Wegfall der Lootboxen haben die Spieler einen größeren Einfluss darauf, welche Items sie erwerben möchten.

Lead Hero Designer Geoff Goodman sagte dazu während des Overwatch 2 Reveal Events: „Spieler werden sehr viel mehr Kontrolle darüber haben, wie sie mit dem Spiel interagieren und wie sie neuen Content kaufen möchten (via theverge.com).

Dazu kommt noch, dass Lootsysteme allgemein keinen besonders guten Ruf unter Spielern haben. Grund dafür könnte unter anderem der Glücksspiel-Charakter der Loot-Mechanik sein.

Es gab damals sogar große Kontroversen, was das Thema Lootboxen in Overwatch betrifft.

Ob man Lootboxen gerne kauft und sich überraschen lässt oder lieber gezielt Items kauft, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Aufgrund der Ähnlichkeit von Lootbox-Systemen zum Glücksspiel kann es aber auch seitens der Entwicklerstudios zu großen Problemen kommen. So wurde beispielsweise das erfolgreiche MMORPG Lost Ark in Belgien und den Niederlanden wegen ebendieser Ähnlichkeit verboten.

Was haltet ihr von Lootboxen? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Quelle(n): theverge.com, buffed.de, playoverwatch.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Klabauter

Bin sehr gespannt und hab mich mal für die PS5 Beta angemeldet. Teil Eins habe ich am Anfang echt viel gesuchtet.

T.M.P.

OW2 bringt den Multiplayer-Modus komplett Free2Play. Egal, ob du OW1 besitzt.

Mhhh… also wieder keine effektiven Banns gegen Cheats, Bots, Smurfs und Trolle.

Vielleicht kommen ja noch globale Chats dazu wie bei StarCraft 2, damit man sich immer professionell und zeitnah über Corona, Frauen, den Ukrainekrieg oder die bösen Ausländer informieren kann.^^

T.M.P.

Update:
Anscheinend wird alles gut.^^ Mit dem Schritt hätte ich nicht gerechnet, aber so wie es aussieht lag ich wohl falsch. =)

Wenn ihr Overwatch 2 spielen wollt, braucht ihr zwingend ein Handy

Zuletzt bearbeitet vor 7 Tagen von T.M.P.
Wunderwarze

Ich fände einen IQ Test als Zugangsvoraussetzung schön. Aktuell fühlt es sich nämlich so an, als würde ein Teil der Spieler sogar gegen Dosenpfirsich verlieren.

Dosenpfirsich

Ich weiß ja dass ich nicht so gut spiele, aber das war nun doch ein bisschen gemein.

Gruß
Dosenpfirsich

Aro

es hab dich von Anfang an dir Info, der Multiplayer-Teil von OW2 werde für alle Besitzer von OW1 umsonst sein.
ist mit „OW2 wird F2P“ nun gemeint, dass der Multiplayer-Teil auch für Nicht-Besitzer von OW1 kostenlos wird oder ist damit ALLES gemeint, also MP & SP umsonst für alle, egal ob man den ersten Teil hat oder nicht?

Maik Schneider

OW2 bringt den Multiplayer-Modus komplett Free2Play. Egal, ob du OW1 besitzt.

Beim PvE-Modus ist das noch nicht klar. Ich hab das im Artikel etwas umgestellt.

Danke für den Hinweis und entschuldige!

Aro

Ich habe zu Danken für die aufklärende Antwort 🙂

Tronic48

Die werden das bestimmt so machen wie es Epic bei Fortnight gemacht hat.

Multiplayer ist F2P und der PVE Modus wird was kosten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx