Schätzung sagt: New World hat sich in 2 Monaten besser verkauft, als GW2 und ESO seit Release

New World feierte zu Release einen großen Erfolg mit fast einer Million gleichzeitigen Spielern. Doch wie viele Personen haben insgesamt New World gekauft? Die Webseite Steamspy gibt eine ungefähre Einschätzung.

Wie gut hat sich New World verkauft? Offizielle Zahlen von Amazon gibt es bisher nicht. Laut der Webseite Steamspy sollen jedoch etwa 34 Millionen Accounts auf Steam New World besitzen. Für kostenlose Nutzer wird eine Spanne von 20 bis 50 Millionen Spielern angezeigt (via Steamspy).

Damit würde New World zu den Spielen mit den meisten Besitzern überhaupt auf Steam gehören, etwa auf dem Niveau von GTA 5, Rust und Garry’s Mod.

Wie genau sind die Zahlen von Steamspy? Steamspy wertet nach eigenen Angaben Millionen von Daten auf Steam aus, um die Zahlen vorherzusagen. Allerdings sollen diese Daten recht akkurat sein.

  • Die Webseite PCGamesN hat 2017 mit mehreren Entwicklern über diese Zahlen gesprochen und kommt zu dem Schluss, dass sie zwar nicht komplett korrekt sind, in der Regel aber nur um etwa 10 % abweichen (via PCGamesN).
  • 2018 gab es jedoch Änderungen an den Privatsphäre-Einstellungen bei Steam, was die Zahlen etwas ungenauer machen soll.
  • Steamspy selbst sagt, dass die Statistiken für 98 % der Spiele akkurat sein sollen. 2 % der Spiele sollen falsche Daten haben. Außerdem warnen sie vor verfälschten Ergebnissen durch “Free Weeks” oder andere Events.

Etwas unklar ist, ob die Open Beta von New World mit in die Daten fließt, denn nur geschlossene Tests werden von Steamspy ausgeklammert, da diese nicht in der Web-API auftauchen. Allerdings hatte die Open Beta lediglich einen Peak von 50.000 Spielern und zudem eine eigene Spiele-ID, sodass Webseiten wie SteamDB und Steamcharts beide Spiele separieren können.

New World hat wohl mehr erstellte Accounts als ESO und GW2 seit Release

Was bedeuten die Zahlen genau? Sollten die Zahlen von Steamspy korrekt sein, würde New World viele der anderen MMORPGs deutlich in den Schatten stellen:

Spielerzahlen New World 2 Monate
Die Spielerzahlen von New World seit Release.

Warum fallen die Spielerzahlen auf Steam dann so gering aus? Das tun sie gar nicht unbedingt. Denn die Zahlen bei SteamDB und Co. sind Momentaufnahmen der gleichzeitigen Spieler. Wenn also 931.000 Spieler gleichzeitig online waren, können es schon wenige Minuten später über eine Million unterschiedliche Spieler gewesen sein, nur haben sich eben mehr Spieler aus- als eingeloggt.

Über 24 Stunden und auch über Tage verteilt loggen sich also viel mehr unterschiedliche Spieler ein, als man zuerst denken würde.

Mit 136.887 gleichzeitigen Spielern am 1. Dezember schaffte es New World noch immer in die Top 5 auf Steam.

Wie sehen andere Schätzungen für New World aus? Die Webseite VGInsight beschäftigt sich ebenfalls mit der Analyse von Spielen auf Steam. Hier wird als Basis die Zahl der Reviews und diese auf die Gesamtkäufe hochgerechnet. Die Reviews sollen etwa mit 77 multipliziert werden und dann in etwa 80 % der Fällen korrekte Zahlen erzeugen.

VGInsight geht bei New World jedoch nur von 4 bis 12,1 Millionen Verkäufen aus (via VGInsight). Mit 175.000 Reviews hat New World aber verhältnismäßig wenige Bewertungen. Rust kommt etwa auf 588.000 Reviews, aber im Allzeit-Rekord nur auf 245.000 gleichzeitige Spieler, zuletzt sogar nur auf einen Peak von knapp 60.000 Spielern.

Rust kommt laut Steamspy auf etwa 30 Millionen Käufer und laut VGInsight auf 18 bis 42 Millionen. Es sieht also so aus, als würde die Schätzung für New World etwas zu gering von VGInsight ausfallen.

Was sagt ihr zu den Verkaufszahlen von New World? Hättet ihr erwartet, dass sie so hoch sind?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
galadham

eine schätzung ?!?😱
da kann ich auch schätzen, das es im winter schneit, oder im sommer warm ist

irgendwo hab ich noch meine kristallkugel rumliegen, mal sehn was die dazu sagt…..

Namma

Mhhh ja es sind Videospiele, dann schmeißt alle mit in den Pott.

Wer New World länger gespielt hat, dürfte einen Vergleich mit richtigen Theme Park Mmorpgs eher mähhh finden.
Ich gönne es New World, da es meiner Meinung nach ein deutlich besseres Conan Exiles mit rpg Anleihen ist.
Da es nur einmalig 40€ kostet, und dann auch gut 100-500 Stunden Spaß bietet, kann man es einfach nur empfehlen, wenn man auf Char Entwicklung, Herstellen und Sammeln steht.

wer ein Mmorpg zum ausweichen sucht, der ist hier allerdings komplett falsch.

Xhnnas

Ist leider wirklich so. Die ersten Tage war es: “geilgeilgeil”… aber irgendwann so ab lvl 30 war es eigentlich immer das selbe. Nagut, hab nun ~200 Stunden in dem Spiel verbracht für 40€ – Wurde für das Geld also gut unterhalten, ein Dauerläufer ist es aber nicht

Furi

550h hier. Spiele aber auch seit ner Woche nimmer.
Leider ist das Endgame komplett sinnlos. Zumindest aus reiner PvE Sicht.

Namma

Das ist doch eigentlich eher ein Grund das Spiel zu feiern.
Andere Spiele mit einmaligen 70€ und 10-40h Spielzeit werden doch auch positiv bewertet

Caliino

Also bevor die mehr als 5 Millionen (aktive) Verkäufe haben, ess ich einen Besen mitsamt Stiel und Borsten…

Ja, es war richtig im Hype und mag sein dass die Verkäufe mal höher waren. Aber ich wette da gab es genug Spieler die es nur wegen Beta-Zugang und/oder testen gekauft haben und refunded wurden.

Und selbst wenn es dennoch so ist/war, stell ich Amazon “Releaseplan” noch mehr in Frage:
Die hatten anfangs ja für knapp 170k Spieler Platz auf den Servern und der Peak war schon bei 930k.
Selbst wenn es “nur” die von mir genannten 5 Millionen verkäufe waren, wären die 170k gerade mal 3,4% die gleichzeitig hätten spielen können….

Sorry, aber so dämlich kann selbst AGS nicht sein – und wenn doch, sollte sofort die komplette Führung da oben fristlos gekündigt und in die Mathe-Nachhilfe gezwungen werden….

Ectheltawar

Würde ich jetzt mal nur mich selber als Gradmesser nehmen, dann weiß ich von mir selbst, sowie meinem Bruder die es schon länger vorbestellt hatten. Wir hatten dann aber nach Release mal grob nachgerechnet das alleine aus unserem persönlichen Dunstfeld, circa 10-15 Leute das Spiel quasi erst am Releasetag oder halt der ersten Woche gekauft haben. Ist sicherlich keine Aussagekräftige Studie, aber wenn es sich bei anderen ähnlich verhalten hat, kann das durchaus hinkommen.

Ich empfinde es immer als etwas Realitätsfern, das jeder die Schuld nach dem üblichen Releasechaos immer wieder bei den Entwicklern suchen wollen. Grundsätzlich haben natürlich immer alle besser gerechnet, als es der Entwickler selber getan hat. In Anbetracht der Geldsummen, die hier aber ins Spiel kommen würde ich gerne diese ganzen Selberernannten Fachleute gerne mal erleben, wenn sie selber solche Entscheidungen treffen müssen.

Serverkapazitäten kosten Geld, viel Geld. An dem kleinen Wort Serverkapazität hängen so viele Kostenfaktoren dran, das man sich wirklich genau überlegen muss, wie viel man davon im Vorfeld wirklich bereit stellt. Die reinen Vorbestellerzahlen helfen einem da fast überhaupt nicht, den der Typ, der dafür verantwortlich zeichnet muss weit mehr im Hinterkopf haben. Er muss im Grunde grob abschätzen, wie viele das Spiel erst zum Release kaufen und/oder kurz danach. Aber selbst wenn er die Zahl schon perfekt treffen würde, geht das rechnen weiter. Wie viele Spieler gehen in den ersten 4 Wochen wieder weg, ein absolut üblicher Prozess! Wie genau wird das Spielverhalten sein, es ist ein Unterschied ob man 100 Spieler hat die quasi 14 Stunden am Tag Serverplatz verbrauchen, oder halt 1000 die jeweils nur 2 Stunden davon täglich beanspruchen.

Das lässt sich jetzt Seitenweise fortführen, aber im Grunde geht es nur darum, das wenn man selber der Typ ist, der Entscheiden muss wie viel Geld man im Vorfeld nun in die Thematik versenkt, wäre wohl jeder so vorsichtig. Aber wer das nicht versteht, dem fehlt dann etwas Nachhilfe in Wirtschaftsfragen und nicht Mathe.

War der Start von New World chaotisch? Absolut! War er aber chaotischer oder schlimmer als andere? Würde ich nicht behaupten, im Gegenteil, ich habe Release-Wochen erlebt, die waren erheblich schlimmer. Persönlich kann ich mich nur an den Release von Rift erinnern, den empfand ich damals als fast schon perfekt. Aber auch der war weit entfernt von Reibungslos.

Zaron

Volle Zustimmung und sehr gut geschrieben. Viele rechnen wie Caliino, dass jeder Monate vorher vorbestellt hat.
Bei steam warte ich grundlegend auch erst auf Rezessionen und kaufe dann erst.
NW war dar diesmal eine Ausnahme.

Caliino

Da hast du natürlich vollkommen Recht, aber Amazon selbst hat 1-2 Tage vor Release die Anzahl der Server bekannt gegeben.

Mit der (geheimen) Info der 2k Spielern pro Server wären das die erwähnten 170k gleichzeitig gewesen, der Peak mit den +900k war am 3.10.

Somit müsste sich also – rein auf die gleichzeitig aktive Spielerschaft gesehen – diese innerhalb von 7 Tagen mehr als verfünffacht haben – und das obwohl bereits 5 Tage seit dem Release vergangen sind und überall über die Warteschlangen berichtet wurde.

Ebenso wurden ja unzählige neue Server bereits kurz nach Release hinzugeschaltet und für Amazon ist/sollte das auch kein Problem darstellen, die sind nebenbei ja einer der größten Serveranbieter weltweit…

Natürlich ist das ganze schwer vorherzusagen, aber wenn du schon B2P “anbietest” dann hast du ja schon eine ungefähre Anzahl an möglichen Spielern und solltest wenigstens Reserve-Server bereithalten wo du nur mehr das “Go” geben musst…
(Zumal bei so ziemlich jedem MMO-Release der letzten Jahre viel zu wenig Server Kapazität gab)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x