Neues MMORPG Elyon schließt Server in Korea, aber gibt Entwarnung für Europa-Release

Mit Elyon kommt 2021 ein neues MMORPG aus Korea zu uns in den Westen. Doch in der Heimat sieht es gerade nicht so rosig für das Spiel aus. Für Juni wurde eine große Zusammenlegung der Server angekündigt.

Update 23. Juni: Inzwischen haben wir von MeinMMO ein Statement von Kakao Games zu den Server-Schließungen bekommen:

Zum Release von Elyon in Korea gab es einen großen Ansturm von Spielern, deren Zahl natürlich zu sinken begann, als sich das Spiel etabliert hat. Als Reaktion darauf zielten die kürzlich durchgeführten Server-Zusammenlegungen darauf ab, die Spielerdichte zu erhöhen und die PvP-Interaktion zu fördern.

Kakao Games gegenüber MeinMMO

Auf den Release von Elyon im Westen soll das keine Auswirkungen haben. Tatsächlich sollen hier alle Server in einem Cluster bleiben, damit die Inhalte mit Warteschlangen wie Dungeons und Arenen auch severübergreifend funktionieren:

Die Server-Zusammenlegungen haben keine Auswirkungen auf unsere Pläne für die westliche Version. Nach der Analyse unserer CBT1-Daten sind wir zu dem Schluss gekommen, dass wir mit unserer Hardware in der Lage sein werden, die oberen Grenzen jeder Serverinstanz auszuloten, und wir planen in der Tat, mit einer ähnlichen Anzahl von Servern in EUNA zu starten.

Unser Ziel ist es, alle Server in einem einzigen Cluster zu haben, so dass Matchmaking-basierte Inhalte (Arenen, Dungeons, etc.) serverübergreifend durchgeführt werden können.

Ursprünglicher Artikel vom 21. Juli: Elyon ist ein neues MMORPG, das von Bluehole (TERA, PUBG) entwickelt wurde. Es setzt auf actionreiche Kämpfe, Dungeons und PvP in der offenen Welt und erinnert insgesamt an eine Mischung aus TERA und Black Desert.

  • Ende 2020 erschien Elyon offiziell in Korea und stieg in den Gaming-Charts direkt auf Platz 9 ein (via gamemeca).
  • In den folgenden Wochen sank das Spiel auf Platz 16, wo es sich jedoch über einige Monate halten konnte. Einen kleinen Push gab es durch den Release der neuen Klasse Slayer im Januar 2021.
  • Im April und Mai fiel Elyon jedoch immer tiefer in den Charts. In der Woche vom 9. bis 15. Juni befand es sich nur noch auf Platz 35 – hinter MMORPGs wie Lost Ark (Platz 5), Aion (Platz 8), Lineage (Platz 11) oder Black Desert (Platz 23).

Nun haben die Entwickler auf die sinkenden Spielerzahlen reagiert und beschlossen, einige Server zusammenzulegen. Am 30. Juni werden die 6 bisherigen Server auf 2 komplett neue Server aufgeteilt (via Daum).

Was heißt das für uns? Derzeit gibt es von den Entwicklern keinen Hinweis darauf, dass die schwachen Zahlen in Korea eine direkte Auswirkung auf den Release im Westen haben werden. So wurden für Elyon erst vor Kurzem die zweite Beta für August und die Preorder-Packs angekündigt (via Twitter). Der Release von Elyon ist für das 4. Quartal 2021 geplant.

Allerdings lehrt uns die Erfahrung, dass MMOs, die in Korea schlecht laufen, oftmals auch bei uns nicht lange leben. Wir haben die Entwickler bereits kontaktiert und um ein Statement zum EU-Release gebeten.

Einen Einblick in Elyon gewährt euch das Video vom MMORPG-YouTuber KiraTV:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Bless Online und Astellia scheiterten in Korea, kamen dann zu uns

Was sagt die Erfahrung? Das prominenteste Negativ-Beispiel für gescheiterte MMORPGs ist Bless Online:

Gründe für das Scheitern gab es einige, darunter technische Probleme, ein schlechtes Kampfsystem und Versprechen für den Westen, die nie eingehalten wurden. Trotz der Warnzeichen gab es jedoch einen Hype um Bless kurz vor seinem Release im Westen.

Auch das MMORPG Astellia kam erst einige Zeit nach dem Release in Korea zu uns und kurz darauf wurden die Server in Korea abgeschaltet. Allerdings läuft Astellia noch knapp 2 Jahre nach dem Release und einige koreanische Spieler sind inzwischen auf die westlichen Server umgezogen. Doch ein riesiger Erfolg war Astellia nicht.

Droht Elyon ein ähnliches Schicksal? Elyon hat nicht die groben Fehler, die Bless Online damals bei seinem Release im Westen hatte. Es ist ein solides MMORPG für PvP- und Action-Fans, wie ich auch in einem ersten Anspiel-Test festgestellt habe:

Das neue MMORPG Elyon wird kein Flop wie Bless, aber auch kein riesiger Hit

Doch Elyon erwischt einen schlechten Zeitpunkt für seinen Release. Mit New World, Lost Ark, Swords of Legends Online und etlichen neuen Erweiterungen für bereits etablierte MMORPGs gibt es 2021 viel Konkurrenz für das Spiel. Und da es schon grundsätzlich eine Nische bedient, dürfte sich der Erfolg für Elyon im Westen ebenfalls in Grenzen halten.

Durch den Entwickler Bluehole und den Publisher Kakao Games gehe ich davon aus, dass Elyon nicht so schnell eingestellt wird, wie Bless damals.

Ohne richtig große Updates, die das MMORPG attraktiv machen, gehe ich aber nicht davon aus, dass es ein großer Hit wird. Und diese Updates müssen zuerst in Korea erscheinen. Wir von MeinMMO werden die Entwicklung des Spiels in Korea und auch bei uns weiter verfolgen.

Alles zu den neuen MMORPGs und Erweiterungen im Jahr 2021 findet ihr hier: 13 Gründe, warum sich MMORPG-Fans auf 2021 freuen können.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Zipfel~Klatscher

ich freue mich immer wieder aufs neue wenn ich lese das ein Spiel open PvP hat, dass das Spiel aber nicht erfolgreich wird war mir schon von Anfang an klar. Allein schon das es mit ue3 im jahr 2021 auf den markt kommt zeigt mir das da einiges schief läuft

TiltedElf

Selbe Geschichte wie damals mit Bless. Wer hier jetzt trotzdem einsteigt ist selber Schuld und hats verdient

TNB

Die Beta vor kurzem hat ja gezeigt das es Müll ist, von daher nicht verwunderlich. Totgeburt eines weiteren Asia MMOs, wundert das echt noch jemanden? Die Dinger werden doch schon seit Jahren am Fließband produziert und sind in 95% der fälle einfach Grütze. Der Markt ist komplett übersättigt und wird überschüttet mit 08/15 Spielen um das schnelle Geld zu machen.
Die MMORPG Kultur die es mal gab ist schon lange tot. Ich bin froh das miterlebt zu haben, aber die Zeiten sind vorbei.

NewClearPower

Kann ich nur zustimmen, ich war selten so enttäuscht von einer Beta.
Das Spiel wirkte für mich nicht stimmig, Menü, Zauber- und Angriffseffekte, Gegner, all das passte nicht so wirklich zusammen.

Die Alpha von Lost Ark war da genau das Gegenteil, ich kann die Beta kaum erwarten. Aber LA hat auch schwere Zeiten überstanden und der Entwickler hat auch viel gelernt dabei.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von NewClearPower
Tronic48

Ich kann da nur immer wieder Lachen, der Hersteller Wundert sich warum er Spieler verliert, sind die alle nur zu blöde (Sorry für den Ausdruck) um das endlich mal zu kapieren, oder machen die nur so.

Zwangs Open PVP, wie zum Geier kommen die darauf das so was gut an kommt, ist mir Unbegreiflichkeit.

Nur so viel, Selbst schuld.

Waldspecht

Gibt nichts besseres als Open PVP, wenn du dort falsch bist dann bye 😉

TNB

Deswegen scheitern die Spiele auch alle, weil es so beliebt und so toll ist 😀

Gwildor

Ganz bestimmt. OPVP heißt eigentlich, Spieler warten bis ein anderer nen Questmob kloppt und greifen dann an oder sie killen alles was weit unter ihrem eigenen Level ist.

Bodicore

Ja das Bye nehmen sich halt viele zu herzen ?

Scaver

Richtig. Aber dann heulen die selben Leute wieder rum, weil die Server leer sind, Server zusammen gelegt oder Spiele gleich ganz abgeschaltet werden 😀

Scaver

Dann solltest Du koreanischen lernen und die Games in Korea mit Koreanern spielen. Die stehen da auch voll drauf.
Bei uns im Westen bist Du mit dieser Meinung teil einer sehr kleinen und unwichtigen Minderheit!

Bodicore

Wenn du PvP spielen willst solltest du Lost Ark ins Auge fassen. Ist zwar kein Open PvP (ausser in gewissen Regionen auf See) aber es wird bestimmt eine grosse PvP Community entstehen wo auch PvEler mitmachen wersen,
In Lost Ark ist es egal ob du mit oder ohne Kreditkarte in der Rota spielst die Ausgangslage ist für alle gleich.

Übrigens, alle die mich für meine Anti-PvP Kommentare auf mein MMO hassen dürfen sich dort mit mir schlagen.
Faires PvP mag ich nämlich sehr sehr gerne.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Bodicore
Scaver

In Korea kommt das gut an. Man muss da echt differenzieren.
Wir hier haben da eine Abneigung gegen. Uns stört auch Genderlock und vordefinierte Charaktere in MMORPGs. Auch der Hardcore Grind ist bei uns sehr unbeliebt.

Aber all das ist in Asien, vor allem in China und Korea, extrem beliebt!

Marius

Open PvP ist nice, aber absoluter Müll mit RNG Ausrüstungssystemen. Wer denkt sich so einen scheiß immer wieder aus?!?! Hat Archeage nicht gezeigt, das ein geniales Spiel an der Equipment Spirale scheitern kann? Wer will bitte open world PvP gegen Leute spielen die man aufgrund der Ausrüstung mit einer ganzen Gruppe nicht besiegen kann. BDO könnte ebenfalls ein wesentlich größerer Erfolg sein. Hier wird ja auch immer behauptet es sei ein PvP Spiel. Da frag ich mich, wieso man die meiste Zeit nur mit Grinden beschäftigt ist und nicht mit PvP. Elyon ist leider nichts anderes als BDO, mit schlechterer Grafik, das Schiff wird sinken. AI:R fand ich im Ursprung ebenfalls um längen besser. Als das was sie daraus gemacht haben. Zumal AI:R eher eine casual Ausrichtung haben sollte, was für ein PvP Fokus Spiel auch Sinn macht. Da Ausrüstung für PvP Spiele, eine absolute Nebenrolle spielen muss. Da sonst Frust für die meisten Spieler vorprogrammiert ist.
Hätte Archeage das Ausrüstungssystem von ESO, wäre das mit Sicherheit ein riesen Hit geworden. Das ganze Gold gefarme auf Burgen/Fahrzeuge und Housing verschieben und fertig.
Es wäre mal wieder schön wenn MMOs nicht mehr nur Ausrüstung als Content bieten würden. Sondern einfach das Spiel erweitern würden, so das einem mehr Aktivitäten zur Verfügung stehen und nicht immer nur ein erneuter grind ans max GS.

Cah0s

Es hat pflicht open pvp, daher ist es eh müll. Es mag ja genug pvp liebhaber haben, gut so und auch io, geschmackssache dennoch müssen langsam mal die entwickler verstehen das pvp optional sei sollte und nicht pflicht.

Wo man letztens Elyon testen konnte habe ich 2h gebraucht um eine fucking quest ab zu schließen weil ich immer von anderen gekillt wurde und ich nicht an das quest gebiet ran kam, das macht das game langweilig und man verliert sofort den spaß.

Noru

Ich verstehe immer noch nicht warum die Leute PvP hassen aber dann MMOs spielen….
Spiel doch einfach ein single RPG wenn du Questen willst und von A nach B laufen möchtest.

Immer dieses : Open PvP also ist es Müll gelaber in jedem Thread in dem PvP nur ansatzweise erwähnt wird…

Cah0s

Es geht um zwang php und nicht pvp in sich, ich spiele ff14 und habe 0 probleme, weil pvp dort nicht nur optional ist sondern extrem in grenzen gehalten, jeder spieler hat gleiches lvl, potenzen etc und es hat eine eigene area bzw arenas usw.

New World hat auch pvp, wählbar dennoch wo ich sogar bisschen mitgemacht habe zum testen und es hatte teilweise spaß gemacht biss auf sachen die nicht passten wie z.b. gegner killt, rezzt und killt nochmal was ja raus genommen wurde.

Wenn pvp pflicht ist, gear/lvl abhängig und es keine sicherheit gegenüber solo und gruppen spieler gibt, wird es immer ein müll mmo sein(das jeweilige betroffene mmo).

Muss ja voll bock machen wenn du zocken willst aber nicht kannst, wenn du ne runde machst und sachen sammelst für crafting und dann einfach mal 5+ leute kommen und dich gemütlich killen und evt einige mmos können die dich sogar noch looten. krass ey, voll spaßig so nen dreck. big Kappa

PVP ist io, auch zur abwechslung, errungsschaften, mounts, minions glam/gear aber es sollte nicht pflicht sondern optional sein. PVPler flennen ja auch immer über pve also sollen sie auch klar kommen das sie nicht die coolen sind und genauso wie sie auf pvp stehen halt andere eher/nur auf pve stehen 😉

Bodicore

Ich fahr auch gern Auto und hasse die Abgase.

MMOs sind Facettenreich man muss nicht alles mögen.

Scaver

MMOs spielen wir im Westen, weil wir ZUSAMMEN spielen wollen und nicht GEGENEINANDER. Das macht den feinen Unterschied!

Dir ist sicher das MMORPGs aus PvE Sicht erfunden wurden?
Und ALLE erfolgreichen MMORPGs dies ALLEINE wegen ihren PvE Inhalten sind?
Zu nennen da vor allem WoW, FF XIV, GW2 und ESO.
Ja alle haben auch PvP, aber der Erfolg kam durchs PvE!

Aldalindo

Ich häng mich vielleicht zu sehr raus…aber ich würde mal sagen das Fantasy MMORPGS auch nicht der ideale Ort sind für Spiele mit starkem PVP Hang und noch weniger mit Zwangs/Open PVP…Das hat bestimmt Anhänger und findet wenns gut ist eine Nische aber nie wirklich eine große Spielerbase…klar kurze Zeit hypte alles Neues…aber das flacht eben schnell ab…Leutz die richtiges KILLPVP suchen spielen andre Games…
und dieser “Trick” wenns im Osten untergeht greif ich im Westen noch ein paar Euros ab…klappt auch immer weniger

Threepwood

Gutes(!) PvP funktioniert völlig unabhängig vom Setting. Wieso Fantasy da nun besonders abwegig sein soll wäre mal spannend zu lesen. Und nein, diese MMMO Community, die instant Schnappatmung bekommt, sobald PvP erwähnt wird, ist nicht repräsentativ. 😄

Man könnte den Spieß ja auch mal umdrehen und sagen, wer richtig gute Stories und PvE erleben möchte, spielt Single Player RPGs? 😉 Wollen die PvE Spieler auch nicht hören nehme ich an. Ich verstehe diese Konkurrenzdenke nicht.

Übrigens, wann kam es denn in Mode, dass hier auf der Seite Open PvP “Zwangs-PvP” genannt wird? Laufen die Demos nicht mehr so richtig, dass Quer(bzw. Schwer)denken auf Gaming Foren ausweichen muss? Betrifft nicht dich persönlich, da gibts ganz andere Kandidaten hier, aber mit dem Wort “Zwang” wird echt merkwürdig umgegangen seit der Pandemie.

PS: Beim Abgreifen der Euros für Flops stimm ich dir zu. Und es scheint ja trotzdem zu funktionieren. Leute kaufen blind jeden digitalen Blödsinn. Sieht man in Lost Ark grad gut. Niemand weiß wie die Skins, das Mount etc. aussehen, aber erstmal 99€ latzen, um sich den Kram zu sichern. Weil Exklusiv. 😅

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Threepwood
Waldspecht

Endlich jemand mit Ahnung und keinem geheule nur weil er PVP liest…
Hab manchmal das Gefühl das ausnahmslos ALLE PVEler nur rumheulen, weil sie einfach kacke im PVP jeglicher art sind.

Scaver

Logisch, wer gut im PvP ist, ist PvPler und kein PvEler, maximal beides!
Denn PvEler spielen eben nur PvE Content. Wie soll man dann gut sein im PvP, wenn man sich damit nie befasst und es nicht spielt?
Geht umgekehrt aber auch so. Die reinen PvP Spieler sind durch die Bank ALLE für Raids NICHT zu gebrauchen!

Und genau darum geht es doch. Es geht nicht darum, dass MMORPGs kein PvP haben sollen. Es geht darum, dass dieser Content strikt getrennt sein soll und PvPler PvP machen können, damit aber PvEler nicht belästigen.
Und umgekehrt genauso, dass PvPler abgesehen vom Leveln kein PvE wie Raids und Co. machen müssen. Da meckern viele auch immer… in den meisten Fällen auch zu Recht.

Scaver

“Man könnte den Spieß ja auch mal umdrehen und sagen, wer richtig gute Stories und PvE erleben möchte, spielt Single Player RPGs?”
Der Witz war gut. MMORPGs wurden erfunden, um Spieler das ZUSAMMEN spielen im PvE zu ermöglichen. Das GEGENEINANDER, also PvP, war nicht der Grundgedanke. Aber ein logischer Schritt.

Und mal davon ab… die MMMO Community ist, was das Thema angeht, im Westen durchaus repräsentativ.
Bestätigt von allen Entwicklern der großen MMORPGs. Der Erfolg kam bei allen rein durchs PvE. Die Anzahl der REINEN PvP Spieler ist in diesen Spielen immer der geringste Anteil.

Und bisher ist weltweit noch nicht ein einziges MMORPG deswegen untergegangen, weil es PvE Inhalte hatte. Es sind aber schon viele MMORPGs wegen Open-/Zwangs PvP gescheitert… und werden es im Westen auch weiterhin.

MMORPGs, um die es hier gerade geht, sind schon immer das Genre der PvEler gewesen. PvPler sind ne Minderheit! Sucht ihr euch doch neue Genres! Gibt genug alternativen!

Und zum Thema Zwangs-PvP. Das hast Du schlicht nicht verstanden!
Open PvP =/= Zwangs PvP!
World of Warcraft hat auch Open PvP. Es ist und war (früher durch getrennte PvE & PvP Server) aber schon immer optional und damit kein Zwang.

Mit Zwangs PvP ist tatsächlich die Form des Open PvP gemeint, welches Du nicht umgehen kannst, außer das Spiel eben nicht zu spielen. AION gehörte früher dazu, war aber anfangs noch gut akzeptiert, da es im Westen ein noch recht neues System war.

Es geht einfach darum… wenn ich nur Quests machen will oder Weltbosse oder Materialen für das Crafting zu farmen, dann habe ich keine Lust, dass mich dauern andere Leute umhauen und ich meine Content, den ich spielen will, nicht spielen kann.
Und die Erfahrung zeigt, dass so etwas kein Einzelfall ist, sondern die Regel in MMORPGs mit Zwangs-Open-World-PvP! In 8 von 10 fällen wird man massiv angegriffen und in min. 50% der Fälle so massiv gegankt, dass man das was man machen wollte, abbrechen und später oder gar an einem anderen Tag erst fortsetzen kann, wenn man dann Glück hat und nicht wieder durch Ganker, Griefer und Co. davon abgehalten wird!

Zu Lost Ark: Ja das man nicht mal weiß, wie das Mount und Pet tatsächlich aussieht, da gebe ich dir Recht.
Wenn man aber betrachtet, was sonst noch in dem Paket enthalten ist, rechnet es sich.
Die Echtgeldwährung dürfte einen Gegenwert von ca. 60 Euro bieten.
In den 4 oder 5 Abenteuerkisten ist Silber auch in einem Gegenwert von glaub 10 oder 20 Euro enthalten.
Zudem hat man 1 Monat (30 Tage) “Premium”. Gegenwert ca. 10 Euro.
Macht 80-90 Euro die man so sonst noch mal im Store ausgeben könnte. Wenn man weiß, dass man das eh macht, lohnt es sich alleine deswegen. Rest der Pakete gar nicht mit berechnet.

Pet und Mount dürften auch noch mal locker einen Gegenwert von 30-40 Euro haben.
Und wer eh sicher ist, sich diese wegen der Auto Loot Funktion und dem schnelleren Reiten kaufen zu wollen, für den lohnt es sich auch. Sicher, ob die Optik stimmt weiß man noch nicht. Aber alleine die Exklusivität reicht da schon den meisten.

Und Lost Ark ist nun wirklich keines der Games die im Korea schon am scheitern sind und man schnell im Westen noch Geld mit abgreifen will. Lost Ark läuft in Korea weiterhin erfolgreich!

Threepwood

Ach Scaver, dieser Satz war ein Konter auf “echte PvP Spieler spielen andere Spiele” und mein Nachsatz,“Ich verstehe diese Konkurrenzdenke nicht.”, sollte selbst dir, in deinem missionarischen “Argumentieren”, aufzeigen, dass ich weder PvE noch PvP Spieler in andere Genres verbannen wollen würde.

Das sind eben Haltungen, die schlicht arrogant und dumm sind, weil beides ins Genre gehört. Ob dir und deiner vermeintlich repräsentativen Crowd hier, oder mir das passt ist völlig egal. Entwickler machen es so, weil das Genre MMORPG eben nicht starr definiert ist. (Open) PvP kam primär aufgrund technischer Entwicklung erst später, nach all den MUDs etc., ins Genre und war auch bei den westlichen Klassikern zu finden.
Wer mal vom Standpunkt wegkommt, selbst der Mittelpunkt des (Spiele & Kunden)Universums zu sein, kommt auch einfach mal damit klar, dass es Studios gibt, die es entgegen der vermeintlich eigenen Weisheit trotzdem so machen und es potentiellen Spielern des Genres nicht gefällt (ggf. mit all seinen Konsequenzen).
Mit dem Begriff “Zwang” wird hier dennoch so inflationär um sich geworfen, du magst da deine Definition haben, aber auch wenn du dich als Sprecher für viele hier präsentierst, ähnelt das Verhalten doch sehr dem, was man teils auf den Straßen sieht. Trotzig und überheblich.
Und glaub mal, die Leute haben bei Ultima, Star Wars Galaxies und erst recht seit WoW Vanilla (trotz Serverwahl) über PvP im Freien geheult und ein überdramatisiertes Bild eines Gankers erschaffen, den es natürlich vereinzelnd gab, der allgegenwärtig nur auf den harmlosen Feierabendspieler wartete, um sein digitales Leben zu zerstören. Mit der Realität im Spiel hat dieses Schreckgespenst aber auch nur noch wenig zu tun.

Mich würde auch mal interessieren, woher du wissen willst, dass die geschlossenen Spiele der letzten Jahre wegen PvP Aspekten offline gingen. Das ist eine rethorische Frage. Kannst du nicht wissen und jegliche Argumentation wäre spekulativ. Kausalität vs Korrelation, nicht wahr? 😉
Im Falle von Elyon und ähnlichen Kandidaten krankt(e) das Grundgerüst des Spiels selbst schon so dermaßen, dass open PvP für Schubladen-Denker ein willkommener Aufhänger als pseudo argumentativer Sargnagel für die eigene, sehr starre, Sicht ist.
Das sind qualitativ unterwältigende Spiele, die selbst die anspruchslosesten PvE Spieler und hardcore Fans nach einer Weile aufgeben lassen. Weil sie überwiegend einfach mies sind und waren und im Westen als kurzfristiger Cashgrab laufen – im Falle asiatischer Spiele.

Zu Lost Ark, brauchst du gar so vehement zu verteidigen, alles gut. Die Pakete sind voll mit Items, ja. Wurde schon gut von Spielern der anderen Regionen durchgekaut. Hier überwiegt Quantität und weniger Qualität.
Die Kritik an ein Unternehmen wie Amazon, nicht mal Bilder zu zeigen, ist sowas von nötig. Das kriegen selbst Anbieter von Browsergames hin. Amazon merkt, dass es trotzdem funktioniert. Aus Euphorie der Spieler wird grad jeder Kram gekauft und das ist ebenfalls fragwürdig. Denn primär gehen solche Pakete aufgrund der Skins weg. Alles andere kannst du eh im Shop bekommen und wird in solchen Spielen immer als vermeintliches Sparangebot präsentiert. Rate mal, warum viele bei Steam gekauft haben und das auch in Videos etc. dazu empfohlen wird. Die sind in der Rückzahlung schneller, routinierter und unkomplizierter, wenn das Mount, die Skins etc. nicht gefallen.

Ich bleibe dabei, ich finde dieses Konkurrenzgehabe überflüssig und schlicht beknackt. Gutes PvP in jeglicher Form kann eine virtuelle Welt bereichern, sie dynamischer machen, auch im RPG Gedanken. Zudem dient es auch für viele PvE Spieler als Brücken-Content, weil PvE Inhalte so schnell wie nie zuvor inhaliert und ausgelutscht werden.
Das perfekte Spiel wirds eh nie geben, auch nicht, wenn auf solche Systeme verzichtet wird. Das hat uns das Genre ausreichend in den vergangenen Jahren gezeigt. Wenn ein wesentlicher Aspekt eines Spiels nicht gefällt, einfach nicht spielen. Einen auf Jebsen für irgendeine vermeintliche Mehr- oder Minderheit zu machen, ist nur bedingt unterhaltsam.

In diesem Sinne, Peace!

VValdheim

Sie hatten mit A:IR zumindest mal ein interessantes Setting am Start und hätten dieses meiner Meinung nach nur auf die Unreal Engine 4 übertragen sollen damit vor allem die geplanten Flugschiffschlachten nicht zu den üblichen UE3-Lagfests vorkommen würden aber stattdessen entschied man sich fast alles was an A:IR interessant war über Bord zu werfen und somit ein weiteres generisches 0815 MMORPG rauszuhauen, das rächt sich nun.

Ich würde jede Wette eingehen dass Elyon bei uns das gleiche Schicksal ereilen wird wie den ganzen 84 Bless Editionen, den Astelias und Revelations dieser Welt.

Schade da A:IR vielleicht hätte tatsächlich etwas werden können.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

26
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x