MMO Trends: Blizzard dominiert den Januar – mit 3 Games in den Top 7

Die MMO-Trends bei Raptr sind da. Viel tut sich nicht bei den Top-Spielen auf dem PC.

Die Ratpr-Zahlen geben wieder, wie viele Stunden Spieler mit dem Ratpr-AddOn in einem Online-PC-Spiel verbracht haben. Aufgrund der Natur von MMORPGs sind die normalerweise recht weit vorne, so auch in diesem Monat.

Warum wir für die Ermittlung der Trends die Raptr-Zahlen heranziehen und nicht, wie sich das so mancher Spieler wünscht, „offizielle, ermittelte, repräsentative“ Zahlen, hat folgenden Grund: Es gibt keine. Mehr dazu könnt Ihr in unserem Artikel über Spielzahlen in MMOs nachlesen.

Blizzard mit 3 Spielen in den Top 7

Im Januar liegt einmal mehr League of Legends an der Spitze. Gefolgt von World of Warcraft. Das bleibt relativ konstant. Im Vergleich zum Spitzenmonat Dezember büßte man 5% Spielzeit ein. Mit einem Angriff auf den Top-Spot wird’s während dieses Add-Ons wohl nichts mehr, damit hat aber auch keiner ernsthaft gerechnet. 5% weniger Spielzeit ist sicher noch im Rahmen.

Einen Sprung hingegen macht WoW’s Schwesternspiel „Hearthstone“, da war den ersten vollständigen Monat nun die Erweiterung „Goblins gegen Gnome“ da und das brachte 24% mehr Spielzeit.

Blizzard_Pic

Der große Gewinner ist Diablo 3. Das Hack’n Slay-Game legte um über 70% zu und schießt aus dem Mittelfeld nach oben. Jetzt im Februar startete die neue Saison – man kann also davon ausgehen, dass der Februar noch stärker wird.

Die Dominanz von Blizzard ist beeindruckend. Für die Zukunft rüstet man sich ebenfalls: Am 3. März soll auf der Pax East in Boston die nächste Erweiterung von Hearthstone vorgestellt werden. Außerdem bringt man die nächsten Online-Games mit Heroes of the Storm und Overwatch in Position. Vielleicht dominiert Blizzard im Januar 2016 dann wieder die Liste, dann aber mit anderen Games.

ArcheAge kann die Blutung stoppen, stabilisiert sich, aber wie echt sind die Zahlen?

Ganz gute Nachrichten gibt es fürs Sandpark-MMO ArcheAge. Da sah es seit dem November nach einem Absturz aus, jetzt hat man sich erholt und bei der Spielzeit sogar etwas zugelegt. Wie viel davon tatsächlich „aktiv“ gespielt wurde, weiß man allerdings nicht.

ArcheAge lädt dazu ein, den Charakter „eingeloggt“ zu lassen, auch wenn man gar nicht spielt. Erst kürzlich machte Trion Worlds das leichter und schaffte den AFK-Timer ab.

Guild Wars 2 und Final Fantasy XIV mit leichter Tendenz nach oben

MMO-Trends: Final Fantasy XIV und Guild Wars 2

Guild Wars 2 profitierte etwas von der Ankündigung der Erweiterung Heart of Thorns. Die Spielzeit ging nach oben. Das könnte sich aber schon bald wieder legen. Einen Termin dafür, wann die Erweiterung wirklich kommt, hat man bei ArenaNet noch nicht. Und ein großes „Zwischenprogramm“, wie man den Spielern bis dahin die Zeit vertreiben will, ist nicht zu erkennen.

Etwas verbessert zeigt sich Final Fantasy XIV. Hier arbeitet man geschickt mit Freiwochenenden, größeren Content-Releases und Aktionen. Ein Durchbruch bleibt aber weiterhin aus. Hier hat Square Enix bis zum Release der Erweiterung „Heavensward“ aber ein reichhaltiges Beschäftigungsprogramm zusammengestellt.

Raptr Trends Januar 2015

Interessiert daran, welche PC-Games im Dezember besonders häufig gezockt wurden? Hier geht’s zu den Raptr-Zahlen aus dem Vorjahr.

Autor(in)
Quelle(n): raptr.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.