Mecker Mittwoch: Spiele ohne Story (Overwatch)

Es ist wieder Mittwoch und natürlich muss sich heute alles um ein Thema drehen, das sich irgendwie mit der vergangenen BlizzCon beschäftigt. Während Blizzards Hausmesse mich grundsätzlich auf ganzer Linie begeistert hat, gab es doch einen deutlichen Kritikpunkt, den ich am neuen Shooter “Overwatch” anbringen konnte.

Man hat sich nämlich dazu entschlossen, die Story auszulagern und nur außerhalb des eigentlichen Spieles zu erzählen – also etwa in Form von Forenbeiträgen und kleinen Filmchen.

Overwatch – Viel Spaß, wenig Story?

Overwatch Screenshot
Die Hintergrundgeschichte wird durch diesen Schauplatz erzählt?

Der Teamshooter sieht schon jetzt überragend aus und für mich besteht kein Zweifel, dass dieses Spiel wohl mein Zeitfresser 2016 werden wird – vor allem, wenn es mir gelingt, noch fünf weitere Personen aus meinem Freundeskreis zu rekrutieren.

Den einzigen, wirklichen Dämpfer hat mir dann die Aussage verpasst, dass die Hintergrundgeschichte quasi im Spiel nicht existent ist und nur durch die Schauplätze und den kleinen Dialogfetzen erzählt wird. Sicher ist es schwer, Story in einem reinen Teamshooter unterzubringen – aber sie quasi ganz zu verbannen, das kann einfach nicht der richtige Ansatz sein.

Zurück in die Vergangenheit

Wenn Blizzard in meinen Augen eines immer wirklich gut konnte, dann war es Geschichten innerhalb ihrer Spielwelten zu erzählen. Man braucht nicht lange nach Beispielen suchen, egal ob man die Kampagnen der Warcraft- und Starcraft-Spiele nimmt oder die komplexeren Questreihen in WoW, Blizzard hat epische Geschichten immer unheimlich gut innerhalb ihrer Spielwelten inszeniert. Ich höre schon die Einwände wie etwa: “Aber Hearthstone und Heroes of the Storm haben doch auch keine große Story!” Das stimmt zwar oberflächlich, ist im Kern aber falsch. Es ist wahr, dass diese Spiele keine große eigene Geschichte haben, aber sie basieren auf den unheimlichen reichhaltigen Hintergründen bereits lange bestehender Welten.

Overwatch Reaper Screenshot
Ja, siehst cool aus, aber warum gibt es dich und was denken die anderen über dich?

“Overwatch” hingegen ist komplett neu und verliert für mich einen großen Reiz durch die Aussage, dass Story nur extern zur Verfügung steht. Ich freue mich zwar darauf, die (mit Sicherheit erscheinenden) Bücher zu verschlingen und mich in die Welt hineinzulesen, hätte aber gerne auch etwas im Spiel erfahren – ein Spiel ohne Story ist einfach nicht rund. Die Geschichte ist das absolute Herzstück, das was mich begeistert und mich Leidenschaft für eine Spielwelt entwickeln lässt. Vor allem aber ist sie auch in Diskussionen mit Freunden unheimlich wichtig, wenn ich andere dafür begeistern will.

Wenn ich auf ein “Worum geht es denn da?” nur mit “Och, ist ein Shooter in der Zukunft… den Rest kann man auf der Website nachlesen” antworten kann, dann sinkt die Wahrscheinlichkeit drastisch, mein Umfeld ebenfalls in die Sucht zu stürzen. Die Zeiten sind vorbei, in denen ich Games nur rein aufgrund ihrer Spielmechaniken spielte – die Hintergrundgeschichte ist einfach ein obligatorischer Aspekt für mich geworden, gerade wenn sie in Fantasyuniversen spielt.

Also, sehr geehrter Herr Blizzard, baut doch bitte wenigstens die Hintergrundgeschichte der Charaktere in das Spiel ein – es stört einfach unheimlich die Immersion, wenn ich dafür erst auf eine Website gehen muss. Und wenn du schon dabei bist, dann lade mich doch in die “Family & Friends Alpha” ein… ich habe nämlich Gerüchte gehört.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Der Cinematic-Trailer hatte schon Lust auf mehr gemacht…

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sascha Hahn

Naja ist irgendwie nur nen weiterer Team Fortress abklatsch

Keupi

Also das Gameplay ist wichtiger als die Story. Ganz schlimm wird es, wenn die Story aufgezwungen oder mies ist. Dann besser etwas im Ungewissen. Spiele wie Dota2, LoL haben ja auch nur eine nebenher erzählte Story. Klappt wahrscheinlich nicht für jedes Genre.

Meine persönlichen Favoriten für Story im Spiel sind die Dark Souls Reihe und Diablo 3. In Dark Souls 1+2 wird die Geschichte nebenher und sehr bruchstückhaft erzählt. So das der Spieler sich selber viele Gedanken zur Story machen kann und sie dadurch interessanter wirkt, als wenn man alles im Detail virekt im Film vermittelt bekommt.
In Diablo 3 finde ich besonders disee kleinen Bücher gut, welche beim Spielen eine kleine Geschichte zur Welt, von einer Person aus dieser Welt erzählen. Das so etwas nicht in anderen Spielen benutzt wird, wundert mich, weil das echt toll wirkt und man weiterspielen kann.

Alastor Lakiska Lines

Wenn ich auf ein “Worum geht es denn da?” nur mit “Och, ist ein
Shooter in der Zukunft… den Rest kann man auf der Website nachlesen”
antworten kann

Diese Antwort könnte man exakt so auch bei Destiny anführen…unheimlich

Gerd Schuhmann

Es gibt halt Leute, denen ist die Story wichtig und anderen ist sie egal. Der Community Manager von Destiny hat neulich in einem Interview gesagt: Die wichtigsten Figuren in einem Spiel sind für mich die Mitspieler, die ich im TS hab.”

Mir sind Storys z.B: auch ziemlich egal, weil ich relativ hohe Ansprüche an meine Fiktion habe und Storys in Computerspielen die eigentlich immer unterfliegen. Es ist ja nicht so, als hätte sich storytechnisch in den letzten 15 Jahren was getan im Vergleich zu Planescape:Torment. Grafik und Gameplay werden besser, aber die Stories nicht, sondern die sind schön generisch, damit jeder was mit anfangen kann (Ich sag nur: Schurken) – und wenn da eine Wendung kommt, dann hat man die oft schon viele Kapitel vorher im Voraus gesehen.

Auch bei tollen Games mit starkem Gameplay ist das nix. Es ist schwer genug, wenn man völlig frei ist, eine wirklich gute Geschichte zu erzählen. Und in den Fängen von einem Konzern und einer strukturellen Zwangsjacke und “Was geht technisch?”-“Wem muss das gefallen?”-“Wer muss das mitkriegen, obwohl er nicht aufpasst” – geht das gar nicht. Es ist jetzt auch nicht so, als würden Computerspiele Autoren und Story-Designer so suchen und fördern und wertschätzen wie etwa beim Fernsehen.

Der Kult, der sich um bestimmte Storys spinnt, um bestimmte Welten, das Fandom – das liegt nicht daran, dass das “storytechnisch” wirklich tolle Welten sind, sondern dass da was anderes passiert.

Also mir ist es lieber keine Story zu haben als den Standard-Quatsch, sag ich mal hart.

Alastor Lakiska Lines

dem kann ich schwerlich wiedersprechen…das Einmachglas mit den guten Stories ist auch nicht mehr das frischeste…

Gorden858

Also für mich gehört die Story immer zu den wichtigsten Gründen, warum ich ein Spiel weiterspiele. Wenn ich erstmal angefangen habe, möchte ich auch wissen, wie es weitergeht. Darum finde ich selbst eine billige Story besser als gar keine. Aber ich möchte auch bei Verdachtsfälle wissen, wie es zu Ende geht, wenn ich den Anfang erstmal zufällig gesehen habe. (Eine meiner Charaktereigenschaften, auf die ich nicht stolz bin 😉 )

Das ist auch der Grund, warum (zumindest auf mich) diese etablierten Welten mit großer Fanbase so einen großen Reis ausüben. Die haben einfach eine riesen Vorgeschichte, die man eventuell selbst über Jahre miterlebt hat. Dadurch, dass man auch selbst mit dem eigenen Avatar im Mittelpunkt der Story stand und durch die Interaktivität stärker involviert ist, hat man eine viel größere Verbundenheit mit den Charakteren und der Welt als zum Beispiel bei Filmen oder Serien, bei denen man ja im Normalfall nur unbeteiligter Zuschauer ist.

Zeekro

Wer zockt denn so einen MOBA Shooter der Story wegen?
Wage mal zu behaupten das die Storybesessenen RPler (bei dem Game) ganz klar in der Unterzahl sind. Lieber 2 Maps mehr als Zeit und Geld in Story verballern, die dann 90% der Player sowieso nicht interessiert.
Ich lasse mich auch gerne für gute Storys begeistern, aber nicht bei so einem Game. Da würde jedes Video schnell weggedrückt werden das die Action weitergehen kann.
Ich bin schockiert, dass es echt Leute gibt die sich sowas wünschen. 😀

Christian

Na also Story muss auch in einem Shooter nicht unbedingt schlimm sein, sondern kann was zur Stimmung beitragen. Also damals bei Medal of Honor hatte ich bei der Landung in der Normandie immer Gänsehaut. Aber grundsätzlich ist das was für Coop-Geschichten und nicht unbedingt für Arena-Shooter.
Aber hier muss ich Cortyn recht geben: Wer wenn nicht Blizzard könnte sowas hinbekommen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x