29-Jährige weint live auf Twitch, weil sie so ergriffen von allem ist – Sofort entstehen wüste Spekulationen

29-Jährige weint live auf Twitch, weil sie so ergriffen von allem ist – Sofort entstehen wüste Spekulationen

Die beliebte Streamerin Leslie „Fuslie“ Fu (29) kündigte am 31. August einen Nostalgie-Stream an. Gegen Ende wurde sie emotional und bedankte sich bei ihren Fans für die gemeinsamen Jahre. Diese fingen sofort an, wild zu spekulieren.

Der Artikel erschien ursprünglich am 05.09.2022 – Wir haben ihn am 07.09.2022 mit neuen Infos ergänzt.

Wer ist Fuslie?

  • Fuslie ist eine 29-jährige US-Amerikanerin chinesischer Herkunft
  • Sie ist seit 2015 auf Twitch, seit 2016 streamt sie Vollzeit
  • Mittlerweile hat sie 1 Million Follower auch Twitch, im Durchschnitt hat sie über 10.000 Zuschauer
  • Fuslie ist als Content Creator bei der E-Sport-Organisation 100 Thieves unter Vertrag und kollaboriert häufig mit der Streaming-Gruppe OfflineTV
  • Jetzt sorgte sie mit einem emotionalen Stream für wilde Gerüchte

Streamerin bedankt sich bei ihren Fans, die eskalieren sofort

Was war da los? Am 31. August kündigte Fuslie via Twitter einen längeren Stream an, da sie sich nostalgisch fühle. In diesem Stream zeigte sie einige „Throwback“-Spiele, mit denen sie als Streamerin groß wurde: CS:GO, Among US und GTA RP (via Twitter).

Gegen Ende des Streams wurde Fuslie sichtlich emotional. Unter Tränen bedankte sie sich bei ihren Fans, den „Leslers“, dafür, ihr das Leben als Streamerin zu ermöglichen. Die Leslers hätten sie sehr glücklich gemacht und sie empfinde so viel Dankbarkeit, die sie gar nicht ausdrücken könne.

Um Mitternacht beendete Fuslie den Stream abrupt mit den Worten: „Nichts passiert um Mitternacht, aber ich muss gehen. Ich muss gehen oder etwas könnte passieren. Ich muss gehen, ich muss die Sache machen. Hoffentlich sehe ich euch im nächsten Stream.“

Den vermeintlichen Abschied könnt ihr euch hier anschauen:

https://youtu.be/SVj-sOxUZ8o
Fuslie wendet sich mit einer Dankesrede an ihre Fans

Welche Gerüchte entstanden nach dem Stream? Clips von Fuslies emotionaler Ansprache verteilten sich schnell über YouTube und Reddit. In den Titeln wurde viel darauf hingewiesen, dass es sich um ihren letzten Stream auf Twitch gehandelt habe.

Denn Fuslies Vertrag mit Twitch endete im August. Viele Fans sahen daher einen Wechsel zur Konkurrenz von YouTube Gaming voraus und begannen sofort, ihre gesammelten „Channel Points“ auf Twitch auszugeben.

Bei Channel Points handelt es sich um ein Punkteprogramm von Twitch. Zuschauer können Punkte verdienen, indem sie sich Streams ansehen. Diese Punkte sind an den jeweiligen Kanal gebunden und können gegen Belohnungen wie Emotes eingetauscht werden.

Mit dem Wechsel wäre Fuslie Teil einer wachsenden Reihe von ehemaligen Twitch-Streamern und -Streamerinnen, die für viel Geld von YouTube eingekauft werden.

YouTube beißt die besten Stücke aus Twitch – Macht 2022 all das richtig, was Microsoft 2020 falsch gemacht hat

Das befeuerte die Gerüchte zusätzlich: Fuslie war zu Lockdown-Zeiten Teil einer Gruppe, die unter anderem Erfolg mit „Among Us“-Streams hatte. Dazu gehörten auch bekannte Streamer und Streamerinnen wie Valkyrae, Sykkuno und Lily Pichu. Diese sind mittlerweile zu YouTube gewechselt.

Seit Monaten vermuteten einige Fans daher bereits einen Wechsel, der auch mehrmals von Fuslies Freunden „geleakt“ worden sein soll. Durch die emotionale Ansprache sahen sie sich nun endgültig bestätigt (via Reddit).

War alles nur ein Scherz? Fans fühlen sich hereingelegt

So ging es nach dem emotionalen Stream weiter: Bereits am nächsten Tag meldete Fuslie sich zurück auf Twitch. Der Stream trug den Titel „You Got Jebaited“, was so viel bedeutet wie „Ihr wurdet reingelegt“. Außerdem hat Fuslie einen Hoodie mit der Aufschrift „twitch“ an.

„Jebaited“ ist ein Twitch-Emote und geht auf den Gründer und Chef von CEOGaming, Alex Jebailey, zurück. Das Wort ist eine Kombination aus dessen Namen und dem englischen Wort „bait“, also Köder. Es wird verwendet, wenn jemand ausgetrickst oder hereingelegt wurde.

Zu Beginn des Streams sagte Fuslie ihren Fans, sie seien „so dramatisch“ und kritisierte die vielen „Clickbait-Schlagzeilen“ auf YouTube und diversen Websites. Schließlich habe sie am Vortag ja den nächsten Stream bereits angekündigt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Reingelegt? So meldete sich Fuslie zurück.

Einige Fans hatten nun das Gefühl, hereingelegt worden zu sein – allen voran diejenigen, die überhastet ihre gesparten Channel Points ausgegeben hatten. Viele gaben zudem an, bei dem vermeintlich letzten Stream geweint zu haben.

Doch die Gerüchte nehmen kein Ende: Fans vermuten bereits einen „doppelten Jebait“. Schließlich habe Fuslie bisher nicht bestätigt, ihren Twitch-Vertrag verlängert zu haben. Der Wechsel zu YouTube könnte also immer noch im Raum stehen.

Update 07.09.202, 10:30 – Fuslie hat mittlerweile via Twitter bekannt gegeben, dass sie Twitch verlässt, um in Zukunft exklusiv auf YouTube zu streamen.

Im Ankündigungsvideo entscheidet sie sich symbolisch zwischen einer violetten und einer roten Gitarre, außerdem gibt es Cameos von befreundeten Streamern, die ebenfalls den Wechsel gewagt haben. Der erste Stream soll schon heute stattfinden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
So kündigt Fuslie ihren Wechsel zu YouTube an

Auch um eine andere Streaming-Größe ranken sich derzeit Gerüchte: Tyler „Ninja“ Blevins war lange der größte Streamer auf Twitch überhaupt. Kürzlich beendete er einen Stream und sagte, er könne einfach nicht mehr.

Fans rätseln, ob auch hier ein Wechsel zu YouTube Gaming vorbereitet werden soll, oder ob Ninja seine beispiellose Streaming-Karriere endgültig an den Nagel hängen möchte.

Fortnite: Seht die 59 Sekunden auf Twitch, in denen Ninja alles hinschmeißt – Ist das echt oder schauspielert er?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx