YouTube beißt die besten Stücke aus Twitch – Macht 2022 all das richtig, was Microsoft 2020 falsch gemacht hat

YouTube beißt die besten Stücke aus Twitch – Macht 2022 all das richtig, was Microsoft 2020 falsch gemacht hat

Twitch ist der Gigant im Live-Streaming. Das musste Microsoft 2020 lernen: Man kaufte sich die zwei größten Stars von Twitch, ging aber mit dem Konkurrenten „Mixer“ gnadenlos unter. 2022 will sich YouTube Gaming jetzt mit Twitch messen und kauft ebenfalls die Stars von Twitch, aber ist bei der Auswahl viel besser. Denn man wirbt genau die Streamer ab, für die Twitch keinen Ersatz stellen kann, glaubt MeinMMO-Autor Schuhmann.

Das ist die Situation:

  • Twitch ist der Vorreiter im Live-Streaming im Westen. Der Service ist vor allem auf Gaming spezialisiert. In den letzten Jahren werden aber auch andere Themenfelder stärker befeuert – Gaming rückt in den Hintergrund.
  • Twitch gehört zu Amazon. Doch auch andere Tech-Giganten wollen in das lukrative Live-Streaming einsteigen, wie Facebook oder Google über YouTube Gaming. Im Live-Streaming sieht man eine Möglichkeit, Werbung an die so schwer zu erreichende junge, technik-affine Zielgruppe ausstrahlen zu können.
  • Von 2016 bis 2020 gab es schon einen Angriff auf Twitch durch Microsofts-Dienst Mixer, der schlug aber fehl. Nun kommt YouTube und wirbt Twtich-Streamer gezielt mit lukrativen Exklusiv-Verträgen ab. Man verspicht: „So viel Geld, dass es das Leben verändert“.

Ein gewaltiger Vorteil von Twitch ist noch immer Prime Gaming:

Prime Gaming, das Geheimnis hinter dem Erfolg von Twitch

Mixer kaufte einfach die größten Stars von oben weg – scheiterte total

Das war der Angriff von Mixer auf Twitch: Im Spätsommer 2019 startete Mixer eine Großoffensive auf Twitch.

Man warb den damals bekanntesten und größten Streamer, Tyler „Ninja“ Blevins, für eine unverschämt hohe Summe ab. Ninja hatte damals durch den Erfolg von Fortnite 14,5 Millionen Follower, war Ende 2019 aber schon über den Zenit seiner Karriere hinaus.

Nur kurz danach bediente sich Mixer erneut bei Twitch und verpflichtete shroud, ein Urgestein auf Twitch mit 7,1 Millionen Followern. shroud ist ein Shooter-Spieler mit professionellem Hintergrund.

Kurz danach verpflichtete Mixer mit KingGothalion und Ewok, einer 14-jährigen, gehörlosen Twitch-Streamerin, zwei weitere Streamer aus dem Shooter Umfeld. Schon diese beiden Verpflichtungen waren eher kleiner – danach brach die Abwerbe-Offensive komplett ab.

Ninja Shroud keiner schaut zu mixer titel
2019 holte sich Mixer Ninja und shroud im Doppelpack.

Das war das Problem: Trotz der hochkarätigen Verpflichtung verpuffte der Angriff von Mixer auf Twitch total. Ninja und shroud hatten auf der neuen Plattform nun viel weniger Zuschauer als vorher.

Es enstand kein Sog-Effekt, durch den andere Streamer nun shroud und Ninja folgen und ebenfalls zu Mixer wechseln würden.

Twitch verlor kaum Zuschauer, sondern die Stammseher von shroud und Ninja schauten sich dann eben andere Streamer auf Twitch an, wie xQc oder summit1g, die 2020 darum stritten, wer der neue Star auf Twitch wird.

Auch auf Mixer hatten die Zukäufe keinen positiven Einfluss. Im Gegenteil: Die bestehenden Streamer auf Mixer hatten eher das Gefühl, für Microsoft nicht mehr so wichtig zu sein wie die neuen Stars.

So endete der Angriff: Nicht einmal ein Jahr nach der Verpflichtung von Ninja war Schluss: Microsoft schloss im Juni 2020 Mixer und legte seinen Dienst mit Facebook zusammen.

Die Taktik, einfach die größten Streamer von Twitch zu kaufen, war fehlgeschlagen.

Während Ninja und shroud abkassieren, sind kleine Mixer-Streamer völlig fertig

YouTube verpflichtet gezielt Streamer, für die Twitch keinen Ersatz hat

Das ist der Angriff von YouTube jetzt: Der Angriff von YouTube auf Mixer ist viel zielgerichteter und ausdauernder, als der von Mixer:

  • Mixer verpflichtete einfach „die größten Namen“ und hoffte darauf, das würde Twitch schon zum Einsturz bringen
  • YouTube löst bereits seit 2020 mit gezielten Verpflichtungen nun Unruhe bei Twitch aus. Denn statt wahllos die größten Streamer rauszupicken, hat YouTube gezielt bestimmte Arten vom Streamer im Visier

Diese Streamer holt sich YouTube: YouTube holt sich seit mehr als 2 Jahren gezielt mit großen Angeboten die Streamer von Twitch, die

  • als „brand-friendly“ gelten, also nett und freundlich sind – vorzeigbar erscheinen und darauf achten, dass in ihren Streams ein angenehmes Klima herrscht
  • auf YouTube bereits eine große Präsenz aufgebaut  haben – dadurch sind es „relativ sichere Investitionen“. Denn viele Twitch-Streamer nutzen YouTube gezielt als Zweitverwertung für ihre Twitch-Streams und haben auf YouTube riesige Kanäle mit Millionen von Abonnenten, die sie dann auch mit Live-Streaming befeuern können
  • eine besondere „Personality“ bieten: YouTube verpflichtet gezielt Leute, die irgendwie aus der breiten Masse an Streamern herausragen und die gezielt gesehen werden – für die Twitch keinen eindeutigen Ersatz liefern kann
Valkyrae-Skincare
Valkyrae erwies sich als Glücksgriff für YouTube.

Mit Valkyrae holte YouTube 2020 eine Streamerin am Anfang ihrer Karriere, die innerhalb eines Jahres die größte Streamerin der Welt wurde. Der Verlust von Valkyrae tat Twitch besonders weh, weil Twitch kaum große Gaming-Streamerinnen hat. Die größte Gaming-Streamerin auf Twitch, Pokimane, muss sich andauernd mit sexistischen Vorwürfen herumschlagen.

Mit TimTheTatman (32), DrLupo (35) oder CouRage (28) verpflichtete man „eher erwachsene Streamer“, die eine Zielgruppe um die 30 oder darüber bedienen und hohen Unterhaltungswert aufweisen. Auch diese Leute sind auf Twitch eher selten – es gibt nur wenige erfolgreiche Twitch-Streamer jenseits der 30, die auch für dieses Publikum senden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

Mit Myth holte man zuletzt einen der wenigen Twitch-Streamer bei den Top 20, der aus dem Muster ausbricht: Myth ist neben tyler1 der einzige nicht-weiße Streamer an der Spitze von Twitch.

Eine besondere Rolle kommt auch Ludwig zu, der sich auf Twitch sogar den Respekt von Dauer-Streamern wie xQc verdient hat und der als der innovativste und interessanteste Twitch-Streamer der letzten Jahre gilt. Er ist jemand, der wirklich zur Seele und dem innersten Kern von Twitch gehörte.

Es gibt noch einen Unterschied von YouTube im Vergleich zu Mixer:

  • Mixer hatte sein Pulver innerhalb von wenigen Monaten verschossen und warb danach keinen Streamer mehr ab
  • YouTube wirbt jetzt gezielt seit Anfang 2020 Streamer von Twitch ab und hat seine Bemühungen 2022 eher noch verstärkt
Twitch-Ludwig
Ludwig war eine wertvolle Ergänzung für YouTube.

YouTube macht einen Bogen um Glücksspiel und kontroverse Streamer, holt nur die netten

Welche Streamer holt YouTube?

  • „Alteingesessene, etablierte“ Spieler, die vor allem für ihre Shooter-Skills bekannt, sind, wie damals Ninja oder shroud, holt YouTube ausdrücklich nicht. So bleibt summit1g weiter auf Twitch. Bei diesen Streamern gibt es offenbar ein Überangebot.
  • Auch kontroverse Streamer mit hohen Zuschauerzahlen lässt man auf Twitch: tyler1, Tfue, Sodapoppin, Mizkif oder Amouranth werden wohl keine Angebote von YouTube erhalten.
  • Einen großen Bogen scheint man zudem beim Thema „Glücksspiel“ zu machen: Streamer wie Trainwreck oder ROSHTEIN gehören zwar zu den 15 erfolgreichsten Streamer auf Twitch, kommen für YouTube aber wohl nicht in Frage
twitch-streamerin amouranth hoert mit onlyfans auf
Kann man sich schwer auf YouTube vorstellen: Amouranth.
  • Auch von interessanten, aber kontroversen Streamern wie HasanAbi scheint man die Finger zu lassen.
  • Selbst „naheliegende Verpflichtungen“ wie xQc belässt man weiter auf Twitch, wohl auch wegen seines Glücksspiels, und geht mit Ludwig einen gerade anderen Weg, will aber trotzdem dessen Publikum ansprechen.
Ironischerweise hat YouTube mit „DrDisrespect“ den wohl kontroversesten Streamer auf Twitch in den eigenen Diensten, hat ihm aber keinen Exklusivvertrag gegeben.

Wen könnte Twitch als nächstes verlieren? Die wohl interessantesten, englischsprachigen Streamer für YouTube sind:

  • Pokimane, die bekannteste Frau auf Twitch, die als sehr freundlich und skandalfrei gilt
  • Asmongold, ein MMORPG-Streamer, der ohnehin dominant auf YouTube ist, aber vielleicht zu sehr „Nerd-Klischees“ bedient
  • Josh Strife Hayes, ein weiter skandalfreier Streamer, der sich auf YouTube schon einen großen Namen mit seinen tiefen Analysten gemacht hat
  • Nickmercs – ziemlich skandalfreier Shooter-Streamer, würde in dasselbe Muster wie TimTheTatman fallen
LoL-Tyler1
Ihn könnte man sich wohl nur schwer auf YouTube vorstellen: tyler1 ist zwar das Gesicht von LoL, gilt aber nicht als sehr „brand-friendly“

Starkes Wachstum in Spanien und Südamerika hilft Twitch

Wird das eng für Twitch? Nein, im Moment nicht. Twitch hat sich jetzt nach einigen schwachen Monaten im Zuge der „Pandemie-Lockerung“ im Traffic wieder erholt und leicht zugelegt.

Das täuscht aber: Denn Twitch wird aktuell vor allem im nicht-englischsprachigen Raum stärker. Auf Twitch kommen Entertainer aus Spanien oder Südamerika gerade hoch und schaffen extrem hohe Zuschauerzahlen mit Event-getriebenen Inhalten.

twitch-zahlen-2022
Twitch war zuletzt auf dem Weg nach oben.

In den nächsten Jahren scheint es aber nicht mehr so klar zu sein, dass Twitch die Monopol-Stellung im Live-Streaming behält, wie in den letzten Jahren.

Es kommt jetzt drauf an, welche Steine YouTube noch aus dem Jenga-Turm rauslöst, bis er wackelt.

Während Twitch es locker verkraften konnte, dass Microsoft wahllos einige Steine aus der Spitze auslöst, für die genug Ersatz da war, holt sich YouTube jetzt gezielt Streamer von Twitch, die eigene Nischen besetzen und für die es keinen gleichwertigen Ersatz auf Twitch gibt.

Auch in Deutschland verschieben sich die Kräfte im Streaming:

Nach 4 Jahren hat Deutschland einen neuen größten Twitch-Streamer – Berliner überholt MontanaBlack endgültig

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ben

YouTube ist für Gelegenheits-Stream-Schauer die gerne spontan mal neuer Streamer*innen entdecken und nicht an bestimmte große Streamer gebunden sind immer noch keine Alternative, weil es schlicht und einfach keine gute Landingpage für Streams hat und auch die Suche zu sehr nur auf Videos ausgerichtet ist und keine reine Suche nach Streams anhand von Kategorien wie bestimmten Spielen, Just Chatting usw. ermöglicht. So ist es für den Zuschauer schlicht und einfach ein Krampf Streams zu finden, wenn man nicht zufälliger Weise schon den Streamer*innen auf Grund ihrer Videos folgt und so eine Benachrichtigung über ihre Streams erhält. Sobald YouTube dieses Problem mal ordentlich gelöst bekäme, wäre es als Alternative zu Twitch wirklich ernst zu nehmen.

Pad

Ansich find ich YT Gaming nicht übel, was funktionen (für den Streamer) betrifft.
Leider fehlt die übersicht die einem Twitch bietet. Als zuschauer durch die Kategorien zu browser ist einfach nur grausam, dadurch kann man auch kleine Streamer nicht/sehr schlecht finden/entdecken die in der gleichen Kategorie streamen wie zB mein Lieblingsstreamer. Würde da YT mal richtig rangehen könnte es nen riesen Schritt nach vorn machen, da tut sich aber seit über 1 Jahr gar nichts. Man darf aber auch nicht vergessen das viele funktionionen die Zuschauer auf Twitch gewöhnt sind, auf YT einfach nicht existieren, was die interaktionen mit dem Streamer aber auch zwischen den zuschauer einschränkt.

Slix

Ich werde nicht wechseln. Allein aus Protest dafür, dass sollte ich mich mal auf yt verirren. Ich mir bei nem 2 min Video gefühlt 5 Werbespots reinziehen muss, die alle so unterirdisch schlecht sind das ich kotzen könnte.
Sry aber yt macht nichts richtig

QWLU

nicht zu vergessen das sie den Doc noch haben! Der Gerüchte zufolge mit einem angeblichen Mixer Deal, Twitch zu einem besseren Deal genötigt haben soll. Als Mixer weg vom Fenster war dachte Twitch wohl jetzt haben sie kein Konkurrent mehr und haben ihn geschmissen..

Ooupz

Die können alle großen Streamer von Twitch abwerben, wird trotzdem keiner wechseln, die sollen das Geld lieber in einen neuen Chat und Design wechseln, nur dann wären sie langsam eine echte Konkurrenz

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx