Fortnite hat das Bauen geschwächt – Manche Profis meckern schon heftig

Bei Fortnite hat Epic seinen Plan umgesetzt und das Bauen tatsächlich in einem Patch abgeschwächt. Das gefällt aber nicht allen Spielern. Kritiker fürchten, dass Fortnite mit dem Bauen sein „Schlüssel-Element“ verliert. Außerdem haben Profis jetzt einen neuen Sündenbock, wenn sie verlieren: Das Meta ist schuld. 

Das hat Epic geändert: Es war kein großes Thema in den Medien, aber Fortnite hat mit dem Patch 5.10 vor einer Woche tatsächlich den Plan umgesetzt und das Bauen schwächer gemacht.

Während sich die meisten darauf konzentrierten, dass die Waffenbalance bei Maschinenpistolen geändert wurde, gab es gleichzeitige einige Änderungen an den Forts.

fortnite-bauarbeiten-titel

So hat Epic in Patch 5.1 die Forts generft

Gebäude starten jetzt mit weniger Lebenspunkten:

  • Die Holzwand startet mit 80 statt 100 Lebenspunkten
  • Eine Wand aus Stein startet mit 80 statt 90

Außerdem haben Gebäude nun weniger maximale Lebenspunkte:

  • Die Holzwand hat nur noch 150 statt 200
  • Die Metall-Wand hat zwar mehr Lebenspunkte: 500 statt 400 – aber sie braucht 25 Sekunden, um diese Punkte zu erreichen, vorher war die Metallwand nach 20 Sekunden auf 400
fortnite-bauen-titel

Nicht mehr so viel Bauen, bitte

Warum hat man das gemacht? Epic hatte bereits Ende Juni gesagt: Es kann nicht sein, dass nur noch gebaut wird. Es sollen auch Spieler ohne Bauen mal gewinnen können. Es müsste mehrere Wege an die Spitze geben. Verschiedene Spielstile sollten zu einem Sieg führen.

Seitdem war klar: Irgendwas wird sich ändern. Epic wird das Bauen in Fortnite nerfen.

Fortnite will sich ändern: Man soll ohne Super-Bauskills gewinnen können

Das viele und massive Bauen äußert sich bei Fortnite in zwei Extremfällen:

  • Einmal wird wahnsinnig schnell hoch gebaut, wenn sich zwei Top-Spieler gegenüberstehen – da geht es darum, wer den Highground besetzt, sich den Höhenvorteil erbaut. In Windeseile wachsen da Festungen nach bestimmten Mustern in den Himmel
  • Und zum anderen gibt es verschachteltes Tunnelbauen im eSport, wenn Leute auf maximale Vorsicht spielen und sich nur noch minimal bewegen. Dieses Bauen hat schon seltsam gewirkt, als es Fortnite-Profi Myth demonstrierte:

Top-Spieler lieben das Bauen

Protest gegen das neue Bauen: Schon vor dem Nerf hatten sich Streamer dagegen ausgesprochen, dass Epic was am Bauen dreht. Für die Streamer ist das Bauen ein entscheidendes Element von Fortnite und das Feature, was das Spiel definiert und von anderen Games abhebt.

Populäre Streamer warnen: Fortnite ohne Bauen ist eine miese Idee!

Skill-Ceiling hoch:

  • Zum einen sehen die Top-Spieler das Bauen als Schlüsselelement dafür an, dass sich der bessere Spieler durchsetzt.
  • Zum anderen war das „Bauen“ ein Ur-Versprechen von Fortnite. Ein reddit-Thread, der sagt: „Nach den Bau-Nerfs müssen wir Epic mal an was erinnern“ bekam über 7300 Upvotes. Das war das Erinnerungsbild:
Battle-is-Building

Neuer Sündenbock: Das doofe neue Meta

eSportler haben einen neuen Feind, das Meta: Jetzt, wo die Änderungen wirklich aktiv sind, meckert so mancher, dass „Forts“ in Fortnite nicht mehr genug aushalten.

Hier zeigt sich Profi Jake „Poach“ Brumleve von Liquid deutlich genervt im Stream, weil ihm seine Deckung weggeschossen wird. Allerdings benutzt sein Gegner hier eine Minigun, eine Waffe, die genau darauf ausgelegt ist, Gebäude zu zerstören.

Ist das schon ein neues Meta „Spray and Pray?“

Manche nennen das neue Meta bereits „Spray and Pray“ (Ballern und Beten). Die Kritiker des neuen Metas glauben, dass sei der Niedergang des „Fortnite mit Skill.“ Dabei sind die Änderungen noch relativ gering.

Wie geht es weiter? Man darf gespannt sein, wie sich das entwickelt. Waren die Änderungen vor einer Woche schon das Ende der Bau-Nerfs in Fortnite oder erst der Anfang?

Immerhin soll auch ein Scharfschützengewehr kommen, das durch Wände schießen wird. Man kann sich vorstellen, wie Profis darauf reagieren, sollte sie damit jemand erledigen.

Fortnite: Neue Sniper soll durch Wände schießen – Ist das der Bau-Nerf?
Quelle(n): dexerto, reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!

59
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sascha R Aus Vingst
Sascha R Aus Vingst
1 Jahr zuvor

ist ärgerlich, hab ewigkeiten auf der spielwiese trainiert um das bauen zu meistern, jetzt wo man es kann wird es generft … so macht das spiel keinen spaß, man übt double pump, kann es, es kommt weg, man übt bauen, kann es, es kommt weg … demnächst bleiben ab dem ersten schuss dann die spieler für 15 sekunden stehen damit man vermutlich nicht mehr aimen muss … ist ja zu anspruchsvoll …

fortnite will tournaments veranstalten aber möchte nicht das spieler mit dem meisten skill gewinnen …
Es ist ein baugame und jetzt nehmen sie das bauen raus, dann wechsel ich zu pubg, da hab ich dann ne bessere grafik mehrere und größere maps … das einzige was mich in fortnite gehalten hat ist halt das bauen, jetzt kannste nicht mal mehr 2 stufen bauen ohne das der gegner dich da runter schießt … dann noch mit p90 … witzlose meta grin

Hackepetra
Hackepetra
1 Jahr zuvor

Epic schafft sich ab. Ist aber zu erwarten gewesen. Fortnite ist nun kein Game was auf Dauer bestehen bleiben kann. Und das Bauen ist nun mal die einzige Alleinstellung dieses Spiels. Ich selbst brauch das Bauen auch nicht, aber nur für Leute die nicht bauen wollen den Hauptmodus zu verändern halte ich für äußerst Dumm. Dazu gibt es ja Spielmodi. Ich denke das wir noch dieses Jahr einen Einbruch der Nutzerschaft feststellen können. Da kommen noch große Spiele mit riesigen Fanbases. Allein schon RDR2 vom Besten Entwicklerstudio überhaupt. In Fortnite selbst gibt es nichts neues. Paar Mapänderungen aber das Prinzip ist doch immer das Gleiche. Und die Streamer werden sich entsprechend dem was an Games kommen wird, natürlich auch wieder umstellen und den Hype der Neuerscheinungen ausnutzen.

strohmiExotic
strohmiExotic
1 Jahr zuvor

Ach, immer diese Prophezeiungen vom Absturz und dem Ende,… neeerv. Da EPIC nichts in Stein meißelt, kann deine Weissagung stimmen oder eben komplett falsch sein. die Probieren halt rum,…. das Gejammer vom „Einbauen&Campen“ war ja da, das Gejammer vom „Kann nicht aimen drum baut er“ war auch da.
Für mich ists quasi nicht verwunderlich, das EPIC mal einen abgeschwächten Baustil fokussiert. Kommts Scheiße an,… und ja, ich finds entbehrlich, wirds halt wieder revidiert.

Und, bezugnehmend auf die Streamer hast schon recht. Aber Streamer haben nicht die Macht grin Wenn ein Spiel fürn Arsch ist, guckt die auch keiner. Nicht die Streamer haben BR groß gemacht, sondern die Gamer, die ihren Lieblings-Streamer beim zocken ihres Lieblings-Spiel zusehen. Customer is king

Kackwurst Wurstkack
Kackwurst Wurstkack
1 Jahr zuvor

Wiedersprichst du dir da nicht gerade selber?
Streamer haben nicht die Macht, sondern die Gamer, die ihrem Lieblingsstreamer beim zocken zugucken und dann das Spiel auch kaufen wollen?

DAS ist doch genau die „Macht“ die Streamer haben.
Wenn Ninja, Myth, Tfue, Dakotaz, usw. jetzt auf einmal kein Fortnite mehr spielen und sagen, dass das Spiel scheiße ist, dann hüpfen ihnen hunderttausende Follower hinterher und wenden sich von Fortnite ab.

Streamer sind sehr wohl in einer Machtposition. Es ist nicht wichtig, ob es ein gutes oder schlechtes Spiel ist, wenn es dein Lieblingsstreamer, dem du jeden Tag 2 Stunden zuguckst, zockt, dann wirst du davon beeinflusst.

Ich spreche das aus eigener Erfahrung. Ich habe damals Sarazar auf YT zugeguckt, wie er DayZ zockt und obwohl das Spiel der hinterletzte Rotz ist, hab ich es mir für 30 Euro gekauft (der tatsächlich schlechteste Kauf meines Lebens).

Der Grund, warum Fortnite so durch die Decke gegangen ist, waren die Pros, die es als PUBG-Alternative getestet und gestreamt haben. Hunderttausende haben PUBG-Streamern zugeguckt, die auf einmal zu Fortnite-Streamern wurden und zack, hatte Fortnite mehr Zuschauer als PUBG. Fortnite ist quasi das beste Beispiel dafür zu zeigen, wie stark Streamer ihre Fans beeinflussen können.

Und deswegen bewegt sich Epic mit dem Bau-Nerf auf seeehr dünnem Eis. Wenn sie es sich mit den Pros verscherzen und die zum nächsten Game abwandern (z.B. Realm Royale), dann geht Fortnite auch langsam die Puste aus. Natürlich wird es immer noch Leute geben, die es spielen werden. Aber der große Hype ist dann vorbei und man wird irgendwo in der Gegend um PUBG herumdümpeln.

strohmiExotic
strohmiExotic
1 Jahr zuvor

ne, ich denke nicht, das ich mir da widerspreche. Aber ja, da hast schon Recht, die Streamer haben Fortnite zu einer schnellen Verbreitung verholfen,… aber das war nur möglich, weil es einfach ein geiles Game war/ist und schlichtweg um längen besser war, als PUBG, vllt nicht für den Einzelnen, aber für den Mainstream.

Würden Ninja, Myth, Tfue, Dakotaz, plötzlich auf Tetris 2.0 umsteigen, kannst dir sicher sein, das die keine 100.000 Zuschauer regelmäßig am Start haben würden. Das Spiel und der Streamer sind die Kombi. Sie dir zB. Destiny an und deren damalige Streamer, Ich kenne einige reine Destiny-Streamer, die hatten 1000 und mehr,… jetzt gibt es sie nicht mehr bzw vegetieren bei 50 Zuschauern umher, und das, obwohl sie auch Fortnite zocken und richtig gut sind.
Was ich zuvor sagen wollte ist schlichtweg, das die Macht der Streamer vom Game abhängt, sofern sie Mono Streamer sind. Letsplayer die jeden Tag ein neues Game zocken, sind da natürlich weniger betroffen.

ok, also ganz ehrlich,… zu Realm wird niemand abwandern und wenn, dann nur kurz grin Nun ja, ich habs auch geschrieben. Die Bauveränderung gefällt mir nicht, aber ich sehe bei so einer Veränderung kein großes Problem, da EPIC diese Veränderung durchgeführt hat. Und wie uns die Vergangenheit gelehrt hat, ändern die das auch wieder zurück, wenn es viele Leute abfucked.

Und wenn nicht, zocke ich eben ein anderes Game,… Destiny Forsaken interessiert mich zb. sehr smile

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Ohhhh mimimi!
Kann mich nicht mehr verstecken mimimi!

BavariaCulture
BavariaCulture
1 Jahr zuvor

Als würd es um das verstecken gehen grin

ohhh mimimimi ich bin zu blöd zu bauen und ich brauch unbedingt eine Laser meta das ich auch mal 2 kills schaffe mimimimi!!!

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Also kein Verstecken? ja ne ich Verbaue mich nur in einen Turm, das ist ja Taktisches Verstecken!

Kackwurst Wurstkack

Das Beste:Und nur, weil viele Lowbobs keinen Bock haben, sich den nötigen Skill
dafür anzutrainieren, nerft Fortnite das einzige, was sie besonders
macht.
Skill? Bauen und Hüpfen? Ahh Ok Also braucht man nur Hüpfen und Bauen zu Lernen um zu sagen ich hab Skill! Ja Heut zu Tage braucht man nicht mehr mehr!
Siehe Destiny2 in der Beta wurde schon geheult zu schwer!

bambule
bambule
1 Jahr zuvor

Die Baufights konnten schon sehr intensiv sein und nein es wurde sich nicht versteckt, um auf die neue Zone zu warten. Leute die so gespielt haben konnte man einfach wegrushen. Es geht um die 1 on 1 Fights die ultra intensiv waren, wo man in Baufights in Windeseile über 1000 Materialien verballert hat und man wusste, wenn der Gegner das nächste Element schneller setzt als man selbst, ist man wahrscheinlich tot oder man hat es extrem schwer und muss nachziehen. Wenn du dann den Fight gewonnen hattest und wieder unten am Boden warst und dir angeschaut hast, was da innerhalb weniger Sekunden hochgezogen wurde, war das schon cool. Solche Fights hatten Spieler die unterwegs waren und auf offenen Feld aufeinander getroffen sind. Ich finde schon, dass das Fortnite ausgemacht hat.

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Danke für die schöne Antwort! Ok so habe ich das noch nicht gesehen da ich schon seit Längeren weg bin von Fortnite! Das Spiel selber und Gameplay hat mir eh gefallen aber mir geht das EGO shootern schon Teiweise am Sac…. da wirklich jeder am Hüpfen ist. Für mich hat das nichts mit können zu tun, weil ich schätze die meißten Kiddys zocken Mittlerweile auf Speziel Controller!

BavariaCulture
BavariaCulture
1 Jahr zuvor

Jetzt mal ehrlich, bist du im Bauen so kacke oder warum wirst du bei dem Thema so Salzig grin Und mit destiny hast du natürlich mehr als recht…

Kackwurst Wurstkack
Kackwurst Wurstkack
1 Jahr zuvor

Natürlich kann man sich noch „verstecken“ und zwar in nem Busch.
Jeder, der sich in nem 4×4 versteckt, das man über die komplette Map sehen kann, ist ein Vollidiot.

Gerade das Bauen zwingt einen, zu rushen, denn sonst kommt der Andere.

Und nur, weil viele Lowbobs keinen Bock haben, sich den nötigen Skill dafür anzutrainieren, nerft Fortnite das einzige, was sie besonders macht.

BavariaCulture
BavariaCulture
1 Jahr zuvor

Als nächstes Material kommt dann Porzellan…Schade ich werde erstmal ein Päuschen machen, ohne bauen kann ich auch andere (bessere) Shooter spielen.

Vorher waren die Fights 1000x intensiver

Hypz
Hypz
1 Jahr zuvor

Meta= Most efficient/effective tactic available, also wenn dann bitte die Meta, statt das. Tut ja weh beim lesen und erweckt dein Eindruck als würde mit Fremdwörtern durch die Gegend geschmissen werden, die man selbst nicht versteht.

Zum Thema: Bauen ist DAS Alleinstellungsmerkmal was Fortnite von anderen Battle Royale Games abgrenzt, zu versuchen diesen Aspekt zu beschneiden ist meiner Meinung nach kontraproduktiv und wird einen Großteil der Spieler eher vor den Kopf stoßen, statt das Spiel besser zu balancen. Dass die Double-Pump-Meta revidiert wurde ist gut, da es offensichtlich ein ungewolltes Ausnutzen der Spielmechanik dargestellt hat. Jedoch hätte man im Nachhinein die Damage Nerfs an der Pump rückgängig machen sollen, da sie aktuell gegenüber allen SMGs stark benachteiligt ist, sowohl in ihrem DPS gegenüber Spielern als auch Strukturen. Ich rede jetzt explizit von der Pumpgun, Tactical Shotgun und Heavy mal außen vorgelassen. Ich finde den aktuellen Status des Spiels so schlecht wie lange nicht. Aber Epic hat ja Erfahrung im Spiele kaputtpatchen.. siehe Paragon.

Grüße

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Das erste Alleinstellungmerkmal von Fortnite ist Free2Play. Das Spiel wurde nicht zum Hype, weil man so schön bauen konnte, sondern weil die Konkurrenz schwer zugängig und teuer war (PUBG).

Hypz
Hypz
1 Jahr zuvor

Hätte es anders formulieren sollen, gameplaytechnisches Alleinstellungsmerkmal, my bad

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Nee alles gut, ich habe ja schon verstanden was du meinst, nur habe ich noch nie jemanden gesehen, der Fortnite spielt, weil man da bauen konnte. Auch muss man sagen, dass 99% der Leute das nicht so extrem nutzen. Klar, jeder baut da etwas, aber hier geht es ja spezielle um 200m hohe Türme, die in 15 Sekunden errichtet werden. Der Nerf ist ein Problem der Pros und Hardcore Streamer. In gewöhnlichen Matches sieht man so etwas jedoch ganz selten. Für die normalen Hobbyspieler ist diese Veränderung kaum entscheidend.

Hypz
Hypz
1 Jahr zuvor

Bitte? Nach dieser Definition besteht dannmein gesamter Freundes-/Bekanntenkreis, welcher Fortnite spielt, aus Pros und Hardcore-Streamern. Wenn du dir die andersweitigen Reaktionen auf Epics Langzeitplan Bauen zu nerfen anguckst, wirst du merken, dass es eben nicht nur 1% der Spielerbase sind die das stört. Btw. wurden keine Veränderungen an der Geschwindkeit des Bauens vorgenommen, sondern an dem was die Struktur an Schaden aushält. Und wer sich 200m hoch baut hat das Spiel definitiv nicht verstanden, Falldamage war immer schon existent. Ich hab z.B. auch kein Problem damit, dass C4 so stark ist, wie es aktuell ist. Mein Problem besteht darin, dass Leute mit 2 SMGs und 2 Thommy Guns rumlaufen und einfach nur durchsprayen müssen, ohne dass die andere Partei einen Weg hat das zu countern. Insbesondere bei CQC bzw. im Nahkampf.
Grüße

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
1 Jahr zuvor

Meta ist kein Akronym für most effective tactic available.
Meta kommt aus dem griechischen und ist lediglich ein Präfix. Im Gaming heißt das Benutzen der „besten“ Taktik Metagaming, das Metagaming, abgekürzt Meta.- > Das Meta.

Soviel zu „erweckt dein Eindruck als würde mit Fremdwörtern durch die Gegend geschmissen werden, die man selbst nicht versteht.“
wink

Rets
Rets
1 Jahr zuvor

Streng genommen ist meta im griechischen kein Präfix, sondern eine Präposition, die dann in anderen Wörtern als Präfix benutzt wird wink

„Meta“ heißt dann übrigens „mit / inmitten / nach“.

Edit: Übrigens lese ich genau wegen diesem griechischen Hintergrund meta als Akronym und nicht als Vorsilbe. Wenn etwas meta ist, dann ist es inmitten einer anderen Sache versteckt / nicht offensichtlich. Metakognition ist das Nachdenken über das Nachdenken, Metaphysik ist die Frage ob es über die physikalischen Prozesse hinaus etwas gibt. Verwendet man die Vorsilbe „meta“ in diesem Sinne auch beim Metagaming, dann müsste es sich dabei um eine über das eigentliche Game hinausgehende Reflexion handeln. Etwa: Die Diskussion darum, wie man das Spiel spielen sollte. Denkbar wäre auch eine Art Minigame, z.B. könnte man das allseits beliebten „Stat-Vergleich“ als eine Art Metagaming ansehen, da es sich heir nicht um das eigentliche Spiel handelt.

Hypz
Hypz
1 Jahr zuvor

Danke für die Infos zur Herkunft des Wortes, auch wenn das keinen Mehrwert liefert. Ich sehe die Benutzung dessen als „die Meta“ basierend auf der englischsprachigen, aktuellen(!) Verwendung im Gamingbereich und nicht auf Grund der historischen Herkunft des Wortes. a.e. „The actual meta is…“ Bin viel im englischsprachigen Raum unterwegs und da ist diese Verwendung Gang und Gebe. Ich denke auch, dass wenn diese Formulierung im Kontext eines Online-Gaming-Magazins verwendet wird, man eher den Bezug zu der aktuellen Verwendung sieht, als den historischen Wortursprung. Wenn man den Begriff Metagaming benutzen möchte, dann soll man das gerne tun, aber möglichst nicht mit dem andersweitig verwendeten Meta gleichsetzen.

Grüße

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
1 Jahr zuvor

Warum schließt die „historische“ Herkunft des Wortes eine aktuelle Verwendung aus bzw. ist damit was anderes???

Nochmal, Meta ist kein Akronym, auch nicht im englischsprachigen.

Und wie du aus „the meta“ schließen kannst dass es dort „die“ und nicht „das“ ist musst du mir auch mal erklären.^^

Hypz
Hypz
1 Jahr zuvor

Es schließt sie nicht aus, aber es wird aktuell in einem anderen Kontext benutzt, ich glaube die Wenigsten haben eine griechische Präposition im Kopf, wenn Meta im Gaming-Kontext verwendet wird. Wortbedeutungen und -verwendungen wandeln sich häufiger mal im Laufe von Jahrhunderten, bzw. meinen unterschiedliche Dinge in unterschiedlichen Sprachen smile

Wer legt das fest? der Gaming-Duden? du? Ich kenne es explizit in dieser Bedeutung und erlebe dessen Verwendung im häufigen Gebrauch, gibt dem natürlich keine universelle Gültigkeit, sondern spiegelt meine Erfahrungen wieder. Vorallem im Gaming-Bereich sind viele Begriffe in Benutzung mit der „normale“ Menschen nichts anfangen können.

Wenn man Meta als Abkürzung für Metagaming betrachtet und nicht als eigenständiges Akronym, dann lässt es sich natürlich nicht an diesem Beispiel festmachen, hab das aus meine Standpunkt geschrieben, wie ich es oft höre als auch benutze smile

PS. Meta wird auch im Nicht-Gaming-Bereich in der Akronymform benutzt, z.B. im Arbeitsumfeld: a.e. „Die Meta für die Erstellung einer PP nach Leitfaden xx ist so und so“ Insbesondere in kommunikationsbasierenden Start-Ups bzw. der jüngeren Unternehmensszene.

Güße

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
1 Jahr zuvor

Nur mal so, du weißt was Akronym bedeutet?

Hypz
Hypz
1 Jahr zuvor

Nein hab ich bei dir das Erste mal gehört.. Spaß beiseite ja klar, wieso?

Ist die Diskussion jetzt eigentlich beendet, da kam ja jetzt nix mehr von Dir oder? Fand sie eigentlich recht unterhaltsam, danke dafür smile

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
1 Jahr zuvor

Nö, ich frage, weil du Akronym für etwas verwendest was es nicht bedeutet.
Akronym ist ein aus den Anfangsbuchstaben mehrerer Wörter gebildetes Kurzwort.
Wenn du sagst z.B. sagst „Meta wird auch im Nicht-Gaming-Bereich in der Akronymform benutzt“ und dann dein Beispiel anführst macht das nicht wirklich Sinn.

Hypz
Hypz
1 Jahr zuvor

Wieso, die MostEfficientTacticAvailable also die effizienteste Methode eine PP oder was auch immer zu erstellen, um beim Beispiel zu bleiben, ist doch legitim ? Da wird es doch als Akronym genutzt.. oder etwa nicht?

PS. Ist kein gutes Zeichen sich in einer Diskussion immer nur noch auf einen Part/ eine Aussage seines Gegenübers zu beziehen und das restliche Gesagte unbetrachtet zu lassen, wirkt recht festgefahren wink

Grüße

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
1 Jahr zuvor

Ach ich bin raus, du bist drauf festgefahren dass Meta ein Akronym ist (ist es nicht, historischer Ursprung hin oder her), dann muss ich auch auf den Rest nicht weiter darauf eingehen.
Wenn du das jetzt so auslegst dass ich der Doofe bin, dann mach das wenn du dich dadurch besser fühlst…

Hypz
Hypz
1 Jahr zuvor

Sagst ich bin festgefahren, während du sagst „(ist es nicht, historischer Ursprung hin oder her)“ und meine Frage wer das denn festlegt unbeantwortet lässt. Während ich auf deine Punkte eingehe und meine Meinung dazu sage. Aber gut belassen wir es dabei smile Ich hab nur aus meiner privaten, wie beruflicher Erfahrung im Umgang mit diesem Wort berichtet. Cya

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Das ist schon oft diskutiert worden.

Ich finde „Das Meta-Game“ besser als „Die Meta-Taktik.“ Man kann das sicher auch anders.

Ich zuck tatsächlich eher bei „Die Meta“ zusammen. Mir geht’s so, wie Masterschief das unten beschreibt.

neowikinger
neowikinger
1 Jahr zuvor

Ich spielte sehr gerne double Pump, fand aber gut, dass hier etwas geändert wurde, sodass andere Waffen mit den in den Fokus rückten. Dass das Bauen abgeschwächt wurde, wäre an sich auch noch in Ordnung, allerdings ist die Kombination aus schwachen Builds und hirnlosem geballer mit den Maschinenpistolen ein ziemlicher Lustkiller. Ich finde es auch in Ordnung, dass Epic möchte, dass auch „mal“ die gewinnen, die nicht in Sekundenschnelle riesige Builds errichten, aber dass man jetzt einfach mit der Maschinenpistole nur noch stupide draufhalten muss, um was reißen zu können, ist kein guter Move von Epic gewesen.

Rets
Rets
1 Jahr zuvor

Es gewinnt doch immer noch der, der gut bauen kann. Verändert hat sich nur die Aggressivität des Bauens. Gute Spieler haben vor dem Nerf quasi in jedem fight erstmal 4-6 Lagen nach oben gebaut, sich dann LANGSAM einen Überblick verschafft und geschossen. Wenn das 1×1 durch 4 Wände gesichert war, war es beinahe unmöglich, das zu zerstören.

Jetzt sind die Fights halt schneller, man muss SCHNELL den Überblick gewinnen und ein passendes (Zeit-)Fenster zum damage machen finden.

Insgesamt ist Bauen und Schießen jetzt ausgeglichener. Übrigens: Wenn du aggressiv spielst (und dich nicht erstmal in rosige Sicherheit bauen willst), dann kann man mit dem SMGs aktuell die Wände nicht schnell genug zerschießen, bevor der Angreifer über dir ist. Dementsprechend ist SMG nicht alles, wenn dann die Pump aus der Luft kommt…

Kackwurst Wurstkack
Kackwurst Wurstkack
1 Jahr zuvor

Ich gebe dir in allen Punkten recht.

Aber eigentlich hat Epic damit doch jetzt den Skill-Gap sogar noch größer gemacht, oder?

Ich meine, davor konnte sich ein Noob auch mal einbauen und abwarten, aber jetzt werden seine Wände sofort niedergerissen und er wird niedergerusht. Das macht das Spiel in meinen Augen noch frustrierender.

Denn der Skilllevel, den man jetzt braucht um trotzdem gut zu bauen und high ground zu bekommen, wird damit wesentlich höher,

Hodor
Hodor
1 Jahr zuvor

Ich fasse nicht, dass ich das jetzt sage, da ich eigentlich wollte, dass die Schrotflinten abgeschwächt werden, aber ich vermisse die Schrotflinten-Meta irgendwie. Mir macht das Game so wie es jetzt ist irgendwie überhaupt kein Spaß mehr. Es fühlt sich tatsächlich nicht mehr so an, dass Skill noch viel zählen würde. Epic sollte sich vielleicht wirklich überlegen, ob sie das so durchziehen wollen, weil sonst verlieren sie mehr Spieler, als sie dazu gewinnen.

Matima
Matima
1 Jahr zuvor

deswegen spiele ich das spiel nicht. hast einen Gegner vor dir und plötzlich baut er eine ganze Burg vor dir. ja ja alles klar…

BavariaCulture
BavariaCulture
1 Jahr zuvor

Dann ist es einfach nicht dein Game..Aber die Leute die von Anfang an dabei sind, spielen es genau deswegen^^

Naska
Naska
1 Jahr zuvor

„Manche nennen das neue Meta schon „Spray and Pray“ (Ballern und Betten).“
Ja, bin auch noch groggy, jetzt möchte ich mich umschulen zum fornite schläfer.
Spray = sprühen hier aber sicher eher ballern/streuen (von Schüssen)
Pray = beten aber hier besser als hoffen

Ozora
Ozora
1 Jahr zuvor

Wer auf Sieg spielen will und dabei nicht unbedingt massig kills machen
möchte (meistens so 3-6), sollte eventuell mal folgendes probieren:

1.
Ganz spät aus dem Bus springen, direkt den Fallschirm öffnen, in die
Mitte der Karte gleiten und die 1. Zone abwarten. Danach dann an den
äußeren Bereich fliegen (also an die Küste) z.B. Die Rennstrecke in der
Wüste, Junk Junction, Flush Factory. Dann irgendwo landen wo noch
niemand war. Kann man leicht sehen, z.B. Munition liegt noch rum, nichts
gebaut etc. Am besten halt Orte wo sowieso nicht viele Leuten hingehen.

2. Passiv spielen, also nicht campen und sich irgendwo
verstecken, sondern taktisch klug vorgehen, denn du musst ja 2-3 Minuten
an Farmzeit wieder aufholen. Dabei ordentlich Material und Munition
sammeln. Wenn Ihr Schüsse hört, dahin gehen und versuchen den Gegner
abzustauben. Ansonsten einfach erstmal aus Kämpfen raushalten und
versuchen soweit wie möglich zu kommen.

Im Endgame solltet Ihr darauf achten das Ihr den kürzeren weg in die bewegliche Zone habt. Im Idealfall habt Ihr z.B. ein Trommelgewehr und viel Munition. So sterben
die Gegner regelmäßig im Sturm.

Vorteil:

Wenn man ganz normal direkt landet, entscheidet in der 1. Minute fast nie der
Skill, sondern nur wer schneller eine gute Waffe findet.

Dieser Zufall ist hier nicht mehr gegeben. Natürlich kannste auch mal irgendwo
landen wo schon jemand mit 200 Leben und guten Waffen rumläuft, aber
das ist wesentlich seltener als am Anfang die miesere Waffe zu haben.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

solo mach ich jedes match so,
wenn ich gelandet bin leben nur noch 30-50^^
man kommt fast immer in die top 10, wenn man siegreich aus dem ersten fight geht

(y)

Kackwurst Wurstkack
Kackwurst Wurstkack
1 Jahr zuvor

Mir ist es auch schon öfter passiert, dass ich früh runtergehe, 4-5 Leute kille und dann nur noch mit 20 Leben quer über die Map kommen muss, weil der Loot einfach scheiße war, oder ich alle Minis und Heilung aufgebraucht habe um die Leute platt zu machen. Dann trifft man auf den nächsten Gegner, der gemütlich farmen und looten konnte und wird selbst wegradiert.

Wenn man Solos gewinnen will, dann sollte man auf jeden Fall so spielen, wie du es beschreibst.

Allerdings würde ich Noobs sogar empfehlen, erstmal nur in Tilted zu droppen. Denn nur durch Erfahrung kann man lernen mit Stressituationen umzugehen und es gibt nichts stressigeres als den Häuserkampf in Tilted ^^

Marcus Gießler
Marcus Gießler
1 Jahr zuvor

Ich finde das gut

Kevin Blaszczok
Kevin Blaszczok
1 Jahr zuvor

Also meiner Meinung nach wird das game nur noch noobfreundlicher gemacht alle gegner die nicht builden klnnen springen nur noch durch deine wände besseres aim hilft nicht viel wenn die meisten schüsse nichts Treffen obwohl du hundert Prozent drauf bist, weniger leben von Gebäuden für all die noobs die deine Gebäuden nur von unten abbauen können,double pump wurde entfernt nur weil die noobs sich beschwert haben… im Endeffekt hört epic nur auf ihre Community also im meisten fall den noobs

Ayrony
Ayrony
1 Jahr zuvor

Oh nein – Epic hört auf die Community und nicht auf das obere Prozent – Wie schlimm…

BavariaCulture
BavariaCulture
1 Jahr zuvor

Das obere Prozent? Selbst mein 12 jähriger Cousin kann bei dieser no hand Laser meta nur den Kopfschütteln grin

Rets
Rets
1 Jahr zuvor

Ich verstehe nicht, warum man sich in dieser Art beschwert. Ich finde auch, dass die Pump wieder one shot machen sollte (und die Hitbox wieder auf den ursprünglichen Zustand zurück sollte), aber trotzdem ist das hier doch keine „no hand“ meta.

SMGs sind jetzt die Meta, ja, aber wer gut ist, gewinnt doch auch trotzdem. Meine Stats haben sich seit dem SMG-rising nicht wesentlich geändert. Geht euch das anders? Verliert ihr jetzt öfter?

BavariaCulture
BavariaCulture
1 Jahr zuvor

Nein ich verliere nicht öfter im Gegenteil aber so macht es mir Persönlich einfach keinen Spaß…Diese Glas wände machen mich so richtig salzig grin davor konntest auch mal ein 1 vs 3 gewinnen mit 30 HP wenn du einfach der bessere Spieler warst und das kannst du doch jetzt so gut wie vergessen wenn 3 Leute Lasern wie in Star Wars.

Und für wenn wurde den die Meta eingeführt? Etwa nicht für die Casuals die mit dem bauen komplett überfordert waren grin

Nimm das nicht so ernst was ich schreibe alles gut ????

DarkMind
DarkMind
1 Jahr zuvor

Also ich muss sagen das ich das gut finde ich bin kein schlechter spieler oder so aber ds die leut sich stundenlang in Gebäuden verbauen ist echt nervig da es auch spieler gibt die mit dem bauen nicht so schnell bzw. Nicht so klar kommen und so aber auch andere Chancen haben also von mir ein dank an epic

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Vielleicht sollten sie über verschiedene Modus nachdenken, z.b. „kein Bauen erlaubt“, oder die Ressourcen begrenzen damit es nicht ausartet und so weiter.. Aber das sollte man schon in der Lobby sehen, mit was man sich da einlässt.. und dann beobachten wie es angenommen wird…

bevor man an den Herzen bei laufenden betrieb operiert, kann man erstmal nach anderen Therapien umschauen (aber auch vermitteln)

Kackwurst Wurstkack
Kackwurst Wurstkack
1 Jahr zuvor

this!!

Verstehe auch nicht, wieso Epic nicht sowas wie 50 vs 50 als Modus macht. Dann könnten sie auch direkt sehen, wie viele Leute darauf tatsächlich Bock haben und dann entscheiden, ob es sinnvoll ist, das komplette Spiel danach auszurichten.

Wenn ich Epic wäre, würde ich auch mal an die Zukunft denken, wenn der Hype vorbei ist und dem Game die Leute ausgehen und man keine Lobby mehr mit 100 Spielern alle paar Minuten zusammenbringt. Denn das ist das Hauptproblem, warum BRs nicht langfristig überlebensfähig sind. Zum Beispiel einen Modus, wo nur 50 Spieler spielen, die erste Zone bereits random auf der Map gespawned ist und der Battlebus eben nur über dieser fliegt. Dadurch bräuchte man weniger Spieler und es wäre trotzdem noch interessant.

Rets
Rets
1 Jahr zuvor

Einerseits vermisse ich die exzessive Baumeta – auch weil ich gerade angefangen hatte, akzeptabel darin zu werden und riesige Buildbattles echt Spaß machen -, aber ich mag auch, wie sich das Spiel jetzt spielt. Man kann immer noch bauen, aber beliebig hoch zu bauen, ist nicht mehr die beste Möglichkeit.

Früher war es eher so, dass man hoch baut, bis man alleine den high ground hat, den Gegner gespottet hatte und einen Schuss abgeben kann, ohne selber Schaden zu nehmen.

Jetzt kommt es in building fights eher darauf an, einen verwundbaren Moment in der Hektik des Bauens zu erkennen und zu nutzen. Mir gefällt das: 2 Ebenen bauen, paeken, neu positionieren. Ist schneller und variabler als vorher.

Genisis_S
Genisis_S
1 Jahr zuvor

Also man konnte auch schon vorher ohne zu bauen gewinnen.
Man muss nur extrem defensiv spielen und hoffen, dass das Endgame in einer Umgebung mit genügend Deckung stattfindet. Entweder liefern sich die letzten zwei ein Bauduell und wenn einer dann tot ist, rotzt man den letzten aus dem Hinterhalt weg oder wenn sich einer nen hohen Turm gebaut hat, muss man so nah wie möglich an den Turm ran und einfach unten das Fundament zerstören. Direkt neben dem Turm kann man von oben nämlich relativ schwer getroffen werden. Wenn er dann runter kommt, um nicht vom Fall zu sterben, ist sein Vorteil dahin wink

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor

Spray and Play? Sollte das nicht eher Spray and Pray heißen?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Öhm, ja. Da habe ich den Zynismus der Spieler wohl unterschätzt. grin

xXOL LIXx
xXOL LIXx
1 Jahr zuvor

Menschen beten, bevor sie sich betten.

Snoopa_
Snoopa_
1 Jahr zuvor

Also ich finde es gut, und die Aussage dass das Bauen den skill unterschied ausmacht ist Schwachsinn. Der eine ist sau gut im Bauen, der andere hat sau gutes aim und der ganz andere hat ein Mörder movement. Also ich finde es gut wenn jeder die chance hat sich zu beweisen.
Aber wie auch überall anders, es ist meine meinung und dort scheiden sich bekanntlich die Geister!

What_The_Hell_96
What_The_Hell_96
1 Jahr zuvor

In einem spiel mit einem so grossen Bloom wie Fortnite von besserem Aim zu sprechen ist doch bullshit… klar gibts welche die nichzs treffen aber wenn 2 sich ebenbürtig sind entscheidet dadurch halt das glück und nicht das entscheidende bisschen skill

Snoopa_
Snoopa_
1 Jahr zuvor

Es geht mir ja darum, das jeder Spieler seine Stärken hat, egal wo die liegen, jeder hat seine Chance sie zu zeigen. Also dadurch das dass gebaue abgeschwächt wurde

Kackwurst Wurstkack
Kackwurst Wurstkack
1 Jahr zuvor

Wie What_The_hell_96 gesagt hat: Der mit dem Mörder Aim hat trotzdem immer einen Nachteil, denn durch den Bloom ist ein hundertprozentiger Kopfschuss eben kein hundertprozentiger Kopfschuss, egal mit welcher Waffe über welche Distanz.

Natürlich wird er trotzdem der bessere Aimer bleiben und höchstwahrscheinlich den schlechteren Aimer killen, aber es kann eben auch passieren, dass das nicht der Fall ist und gerade im Progamerbereich würde mich das als Spieler furchtbar aufregen und nerven.

Snoopa_
Snoopa_
1 Jahr zuvor

Da geb ich dir recht.
Bin einfach gespannt was draus wird.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.