Endlich bekommt ESO einen richtigen Anfang – So sieht das neue Tutorial aus

Das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) bekommt mit der Erweiterung Blackwood ein neues Tutorial und damit einen neuen Anfang. Da der Einstieg ins MMORPG schon auf dem Testserver gespielt werden kann, haben Tester bereits von ihren Erfahrungen berichtet. Wir erklären euch, wie der neue Anfang von ESO abläuft.

Was war bisher das Problem? The Elder Scrolls Online startete bei Release im Jahr 2014 für alle Spieler gleich – mit ihrem Tod und dem Erwachen in Kalthafen, dem Reich des Daedra Fürsten Molag Bal. Von Kalthafen aus ging es dann in ein Anfangsgebiet, das je nach gewählter Allianz ein anderes war.

Als mit der großen Erweiterung “One Tamriel” 2016 die Allianzbeschränkungen wegfielen, wurde auch das einheitliche Tutorial abgeschafft. Im Grunde startet seitdem jeder Spieler dort, wo das jeweils aktuelle Addon – oder eben das Hauptspiel ohne Erweiterungen – beginnt.

Das führte jedoch dazu, dass ESO-Spieler nicht mehr wussten, in welcher Reihenfolge sie am besten die Story erleben sollen. Ein einheitlicher Einstieg in das Spiel ist vor allem für neue Spieler wichtig, damit diese wissen, was zu tun ist und einem roten Faden folgen können.

Mit dem neuen Tutorial, das mit dem Addon Blackwood eingeführt wird, ändert sich das wieder. Spieler starten alle am selben Ort und haben damit einen einheitlichen Startpunkt für die Geschichte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Das Video von Youtuber Dave Jeros zeigt euch den neuen Start von ESO.

Ein einheitlicher Start in die Story von ESO

Wie sieht das neue Tutorial aus? Alle Spieler von ESO starten auf der Insel Balfiera. Und zwar typisch für die Elder-Scrolls-Reihe als Gefangener. NPC Norianwe führt euch von hier aus durch die ersten Schritte im Spiel. Dazu gehört, das ihr lernt, wie ihr mit Waffen umgeht oder zaubert.

Sobald ihr euch gegenüber Norianwe bewiesen habt, lässt sie euch frei. Sie begleitet euch durch eine uralte Ruine und über die Insel, die von einigen Monstern überfallen wurde. Es gilt sogar, einen ersten Bossgegner, Shyazzel, zu besiegen, damit die Insel endlich befreit ist.

Eure Erkundungstour führt euch schließlich zu einer mysteriösen Säule. Diese steuert einige Portale in der Halle. Über diese Portale gelangt ihr an verschiedene Orte der Spielwelt Tamriel.

Norianwe erklärt euch, was gerade in Tamriel los ist und, dass die Welt dringend Helden braucht. Ihr müsst euch daraufhin entscheiden, durch welches Portal ihr schreiten wollt.

Mit dieser Entscheidung legt ihr fest, welche der bisherigen Geschichten in ESO ihr starten wollt. Zu den Orten gehören:

  • Summerset
  • Elsweyr
  • Dunkelforst
  • Das Westliche Skyrim
  • Vvardenfell
  • Khenarthis Rast
  • Stros M’Kai
  • Ödfels

Zu jedem Gebiet erklärt euch Norianwe kurz die Hintergrundgeschichte, damit ihr wisst, was euch dort erwartet. Nun schreitet ihr einfach durch das Portal, das euch zu den Ort bringen soll, an dem ihr mit der Story beginnen wollt.

Schreitet ihr beispielsweise durch das Portal ins westliche Skyrim, dann beginnt ihr mit der Story des Addons Greymoor. Nutzt ihr dagegen das Portal zum Dunkelforst, dann beginnt die Story der Erweiterung Blackwood.

Was haltet ihr vom neuen Start in die Abenteuer des MMORPGs The Elder Scrolls Online? Seid ihr froh, dass der Anfang jetzt vereinheitlich wurde?

Schon jetzt verrät ESO: „Die Community war noch nie so stark“. Mit einem einheitlichen Anfang könnte das MMORPG noch erfolgreicher werden.

Quelle(n): Youtube 1, Youtube 2, Youtube 3
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
angron988

Meiner Meinung nach sollte Zenimax deutlicher hervorheben, wie die Kampagnen in ESO eigentlich funktionieren. Denn es gibt keine “Reihenfolge” in dem Sinne, dass man einen roten Storyfaden von Anfang bis Ende hätte. Leute sind das aus anderen MMORPGs gewohnt aber in eso gibt es das nicht.
Es gibt EINE Hauptstory (die so schräg eingeführt wird, dass viele Spieler sie wahrscheinlich einfach übersehen werden) und dann eine Vielzahl in sich abgeschlossener Geschichten in den einzelnen Zonen, die man bedenkenlos in beliebiger Reihenfolge machen kann. Dafür gibt es dann den Abenteuerfinder, der es einem sogar abnimmt den Start-NPC einer Gebietsgeschichte selbst finden zu müssen.

Bodeus

Im Artikel ist ein kleiner Fehler. Bisher ist es so, das jeder Spieler bei der neuesten Erweiterung startet, die er besitzt. Kauft sich heute ein neuer Spieler Elsweyr, startet er auch dort. Aussuchen kann man es sich also noch nicht.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Bodeus
SirKittonew

Finde ich immer noch nicht gut. Ich möchte die Addons und die Story in der richtigen Reihenfolge spielen. Dabei hilft mir das Tutorial ungefähr so viel weiter, wie der bisherige Start ins Spiel. Bleibt also immer noch nur Google. Was hat ESO damit jetzt gewonnen?

Whitman

das ist schon ein guter schritt in die richtige richtung, aber dennoch fehlt mir die klare rote linie. wie soll ein neuer spieler wissen welche story/gebiete man in welcher reihenfolge spielen soll, wenn man die story so erleben will wie sie gedacht war? base game > 1dlc > 2dlc etc. man müsste jetzt immer noch danach googlen, was ziemlich schade ist. da dies neue spieler sehr stark verwirren kann. z.b. erfährt man direkt am anfang der main story, dass ein bestimmter charakter “weg” ist. diesen char muss man später wieder zurückholen, da dieser char aber teil eines dlc’s ist steht der direkt am anfang an einer bestimmten stelle rum und vergibt eine dlc quest. dies passiert übrigens mit mehreren charakteren die eine rolle in mehreren dlc’s spielen. sowas hätten die meiner meinung nach verhindern sollen um es für neue spieler einfacher zu machen.

jolux

Ich hab ESO jahrelang nicht mehr gespielt und hätte Lust, mal wieder reinzuschnuppern. Kann ich das Tutorial denn auch mit einem alten Charakter spielen, oder muss ich da mit einem neuen Charakter anfangen?

Zord

Musst einen neuen Anfangen. Würde ich dir eh empfehlen, wenn es schon lange her ist, sonst wird man schnell erschlagen von den vielen Skills, den Gebieten, halbe abgeschlossenen Quests, Championssystem etc.Wenn man vor allem Questen will und nur ab und zu Dungeons oder PvP machen will ist das auch nicht tragisch, da man ja in ESO durch die Skallierung auch in der Level Phase die meisten Aktivitäten mitmachen kann

Snake

Ich bin jetzt mehr als nur verwirrt. Wie ist das wenn man jetzt durch das Vvardenfell Portal geht? Da macht man ja erstmal die Story der Erweiterung Morrowind. Und danach? Was ist mit den anderen storys da fängt das doch dann sjon wieder an bisschen durcheinander zu kommen oder sehe ich das falsch?

Tharon Caldas

Es kommt nichts “durcheinander”, da jedes Gebiet seine eigene unabhängige Geschichte hat. Es ist also völlig unerheblich, in welcher Reihenfolge Du die Gebiete/Erweiterungen spielst. Die eigentliche “Hauptstory” wird (ohne jetzt zu spoilern) davon unabhängig auf ganz andere Weise präsentiert 😉

Auch für mich war das Anfangs ungewohnt und ich möchte immer alles in der “richtigen Reihenfolge” machen. Aber das System von ESO finde ich tatsächlich viel besser, da das nämlich auch genau diesen Druck heraus nimmt, alles in der richtigen Reihenfolge zu machen und sich zu beeilen, damit man nichts verpasst.

Spiel einfach das, was Dich gerade am meisten interessiert und Spaß macht. Ich hatte mich z.B. auch dazu entschieden, die “Hauptstory” erst viel später (dann am Stück) weiter zu spielen, damit ich hier keine Unterbrechungen habe. Nicht viele Spiele geben Dir diese Möglichkeit.

ESO bietet mit diesem System eine für mich ideale Kombination aus Themepark, Sandbox und Open World. Das ist ein Grund, weshalb ich ESO liebe 😎👍

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Tharon Caldas
Snake

Hab die hauptstory eh schon durch. Habe nur eine sehr lange Zeit, glaube seit dem Imperial City dlc nicht mehr gespielt. Deswegen fragte ich nach ^^
Aber danke das du dir die Zeit genommen hast und es mir erklärt hast 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Snake
Patsipat

Wenn das so ist erspare ich mir in Zukunft das Erstellen eines Tutorialchars, das freut mich.

Maledicus

Das hört sich doch gut an. Für Neueinsteiger war es bisher wirklich schwierig, mit jedem Add-on ein neues Tutoriel und wo man die NPC für die anderen Einstiegs-Gebiete findet is wirklich unübersichtlich … wobei mal sehen ob sich das überhaupt ändert 🙂

Gruß.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x