Die besten Erweiterungen von World of Warcraft

Insgesamt 7 Erweiterungen gibt es inzwischen für World of Warcraft. Doch welches Addon war das beste und welches das schlechteste?

Mit World of Warcraft ist Blizzard etwas gelungen, das nur wenige andere Spiele auch geschafft haben. Weit über ein Jahrzehnt hat sich das MMORPG inzwischen gehalten und wird noch immer regelmäßig mit neuen Patches oder gar ganzen Erweiterungen versorgt. Da wird es Zeit, die verschiedenen Erweiterungen mal Revue passieren zu lassen und in einer Liste zu ordnen.

Die Platzierung basiert auf meinem persönlichen Empfinden und meinen Erinnerungen, die ich an die jeweilige Zeit habe. Fühlt euch dazu ermutigt, in den Kommentaren gerne eure Sichtweise dazu beizutragen.

Welche Erweiterung war die beste und welches Addon war das schlechteste?

Platz 5: Wrath of the Lich King

WoW-Arthas-Menethil-Artwork-Lichking titel

Für viele Spieler ist Wrath of the Lich King das wohl schönste Addon, mit dem sie die größten Erinnerungen verbinden. Für mich war das nicht der Fall. Auch wenn ich mich an viele schöne Momente zurückerinnere und gerade der Ulduar-Raid in schöner Erinnerung bleibt.

Mir gefiel allerdings das Ende von Arthas gar nicht. Damals empfand ich sein Ende als unwürdig, auch wenn sich das in den Jahren danach geändert hat.

Auch fehlten mir in Wrath of the Lich King unterschiedliche Anreize im Endgame, besonders was die Solo-Erfahrung anging. Ich erinnere mich noch gut, dass ich in Wrath richtig viel PvP gespielt hatte – aus Mangel an Alternativen.

Wow arthas lichking

Jeden Tag die gleichen 8 Daily-Quests auf dem Argentumturnier abzuschließen, um am Ende dann das Ganze noch für 4 weitere Fraktionen zu wiederholen, die exakt die gleichen Quests anboten, war mir dann doch irgendwann zu dämlich.

Wrath of the Lich King war für mich eher eine WoW-Zeit, in der ich einloggte, weil es durch Raid und Gilde „von mir erwartet wurde“. Aber zumindest die Raids waren toll designt, die Kämpfe machten Spaß und die Ausdifferenzierung unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade war spannend und spaßig.

Richtig fesseln konnte mich die Erweiterung leider nicht und dass ich bis heute nicht den bescheuerten Waffengriff auf der Grube von Saron habe, macht es nicht besser.

Das Highlight aus Wrath of the Lich King: Die Grizzly-Hügel. Nur wenige Gebiete haben diese Schönheit je wieder erreicht. Der beruhigende Soundtrack und die fantastische Landschaft mit den vielen Blumenwiesen und Wäldern sorgen auch heute noch dafür, dass ich dort gerne etwas verweile. Nur wenige Zonen sind stimmungstechnisch so perfekt wie diese.

WoW Levelgebiete Grizzlyhuegel
In den Grizzlyhügeln kann man die Seele etwas baumeln lassen.

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit Platz 4…

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dardudu

Ich hatte damals mit Wotlk begonnen, daher hab ich da auch meine Anfangserinnerungen. War eine tolle Zeit (:
Die ersten Raids hab ich dann im (von den meisten verhassten) Cataclysm erlebt, daher hab ich diese Erweiterung auch in bester Erinnerung.
Objektiv betrachtet empfand ich aber MoP als das beste Addon, allerdings hatte sich zu der Zeit meine Gilde aufgelöst, was das Addon für mich eher traurig macht.
Naja und dann kam WoD… Da hab ich dann „Tschüss“ gesagt (;
Vielleicht schau ich ja irgendwann wieder rein.

Keupi

Suramar war das besch… eidenste Quest Gebiet was es jemals gab. Immer der gleiche Shit in der Stadt, in der es tausend Winkel und Ecken und Ebenen gab.

Ja, man kam durch, es war auch kurz interessant, aber es hat mich ganz schnell meine letzten dunklen Haare gekostet. Spaß sieht anders aus. Imho.

Zum Hauptthema möchte ich anmerken, dass Burning Crusade das beste Addon war, weil man irgendwie frei war. Nicht immer irgendwelchen Stories, die endlos langweilige Klamotten erzählen. Lichking ging auch noch, danach hat mich Wow immer nur mehr gelangweilt. Durch den Questhelper lese ich nicht mal mehr die Quests. Einfach nur weil man es nicht mehr muss.

IchhassePvP

1. The Burning Crusade

Optisch gab es sicher schönere Flecken, nur was das Content-Design und dessen Verflochtenheit ineinander angeht ist es für mich bis heute um Längen ungeschlagen. Auch wenn die Dungeons leider bereits nur noch Schlauch-Dungeons waren, so waren doch gerade die HC Versionen phänomenal.

2. Cataclysm bis einschließlich 4.2

Der Raid-Content zu 4.0 und 4.1 war sehr reichlich, die Dungeons im selben Zeitraum gehören für mich von ihrem Gameplay zum Besten was das Spiel bis heute je zu bieten hatte. Auch wenn 4.2 sehr dürftig ausfiel im Nachhinein betrachtet war es immer noch ein akzeptables Addon zu diesem Zeitpunkt.

3. Classic

Auch wenn ich heute schon weiß dass mich der immense Farmaufwand teils sicherlich sehr nerven wird und dass mir sicherlich ein zusätzlicher Dungeon-Modus fehlen wird, freue ich mich auf die Classic Server. Denn einiges von dem was ich früher mochte wird wieder enthalten sein gerade in Bezug auf das allgemeine Gameplay und das der Klassen.

4. Wrath of the Lich King

Die für mich bis heute beste Story macht einiges an Boden gut, der Content hingegen konnte mich nicht überzeugen, die Gründe dafür sind viel zu einfache Endgame-
Dungeons und mit PdK/PdOK der bis heute schlechteste Raid im ganzen Spiel.

5. Warlords of Draenor / Cataclysm ab 4.3

Zumindest bekam der von mir ungeliebte CM mit der Daily-Quest einen Grund ihn für Loot zu spielen, ansonsten bleibt mir über dieses Addon kaum positives zu sagen. Der Rest war einfach mangelhaft bis ungenügend, ob die einsame Garnison, diese dümmlichen Balken-Grind-Quests, das katastrophale Crafting oder die allgemeine Langweile mangels Content, es war schlicht zum verzweifeln.
Mit 4.3 begann in Cataclysm die Zeit des übermächtigen LFR, welcher Dungeon-Content obsolet machte und selbst Trys in FL HC wertlos erscheinen ließ bedingt durch seinen übermächtigen Loot, auch waren die 4.3 Dungeons rückblickend betrachtet ein Vorgeschmack auf das was mit MoP kommen würde, denn sie waren schlicht bestenfalls auf WotLK-Niveau anzusiedeln. Im Verhältnis zu den 4.0 und 4.1 Dungeons einfach nur ein schlechter Witz!

6. Legion / Battle for Azeroth

Insgesamt sehe ich beide sehr, sehr negativ, denn das Gameplay und das Game-Design veränderte sich für mich in eine Richtung die ich als völliges No-Go betrachte. Auch mit diesem pseudo E-Sport Dungeon Modus M+ konnte ich schon unter dem alten Namen (CM) herzlich wenig anfangen. Eines der sehr, sehr spärlichen positiven Dinge ist aber meiner Meinung nach zeitgleich die pure Umsetzung von einem etwas anspruchsvolleren Endgame-Dungeon-Modus inklusive Loot, auch wenn diese Umsetzung für mich einen Griff in die Toilette darstellt.
Zufalls-OP-Legendarys und der ganze RNG-Müll in Sachen Loot lassen für mich ganz, ganz schnell sämtliche Lichter ausgehen für diese Epochen des Spiels.

7. Mists of Pandaria

Oder auch World of Warcraft goes Asia! Pinkfarbene Häschen, mit dem Mönch eine Klasse die ich bis heute nicht ernst nehmen kann, erinnert mich doch sofort jeder Mönch an bierbäuchige Pandaren, ein Dungeon-Content zum Davonlaufen bedingt durch seine Trivialität und später dann auch noch ein völlig nutzloser Dungeon-Content, welcher von jedem anderen Content komplett ausgestochen wurde, ein CM völlig ohne Lohn bzw. Loot, eine Rasse die wohl im Zoo bei ihren Verwandten im Gehege besser aufgehoben gewesen wäre, eine Grind-Insel die nach nicht mal 14 Tagen für mich Geschichte war geschweige denn wenn ich mir da Leute vorstelle die sich das 14 Monate angetan haben und ein Daily-Quest-Zwang wie ihn das Spiel bis dahin noch nie gesehen hatte machen MoP für mich zum schlechtesten Addon aller Zeiten.
Das einzig Positive waren neben dem Raid-Content die HC Szenarien welche ich ganz gerne gespielt habe, wenn ich auch rückblickend sagen muss dass ich die teils nur aus Langeweile gespielt habe weil es ja nix anderes gab, denn es war ja nix anderes als billig und schnell produzierter Dungeon-Ersatz-Content.

Vanzir Nivis

Platz 1. Legion: Ich mochte eigentlich so gut wie alles. Vorallem die Artefaktwaffen, allein schon wegen der Tatsache das ich in WoD zuvor immer Pech hatte was mein Lootglück mit Waffen anging xD Ich mochte auch die Leggys, auch wenn ich da nur bei meinem Maind Glück hatte genau das zu bekommen, was ich brauchte, aber selbst das störte mich nicht.

Platz 2. MoP: Ich mochte die ganzen Gebiete und vorallem die Mounts und Raids. Wie gerne ich wieder die Raids machen würde, aber auf den Stand von damals.

Platz 3. Cata: War in dieser Hinsicht (siehe Unten) meine erste Erfahrung von WoW, wenn auch leider nie komplett, aber es reichte um mich in den Bann zu ziehen und mich bis heute zu halten.

Platz 4. WoD: Die Gebiete schön und gut und einige Quest, aber vieles daran haben mich eigentlich nur genervt, obwohl ich die Garni mochte, dort hatte ich meine Ruhe und konnte für mich Gold farmen, ohne das ich dafür andere Spieler brauchte. Aber ich denke auch aus persönlichen Gründen habe ich eine leichte Abneigung gegen diese Erweiterung, da mich eine bestimmte Situation mit na Freundin dazu gebracht hat gegen Ende der Erweiterung einfach gar nicht mehr zu zocken.

Zum Rest kann ich nicht viel sagen, da ich erst mit Cata auf einem Privat Server angefangen habe und selbst da auch nur einen Teil mitbekommen habe, allein wegen der Tatsache das es nur ein privater Server war und nicht alles freigeschaltet war. Ich glaube der hatte sogar noch den Anfangsstand von Cata. Hab dann zum „richtigen“ WoW gewechselt, da war MoP glaube beim letzten Patchstand, bin mir aber auch nicht mehr ganz sicher, aber da kenne ich den Anfang leider auch nicht gut genug, aber da es in dieser Hinsicht mein richtiger Anfang in WoW war, habe ich zu dem Zeitpunkt auch sehr viel Zeit im Spiel verbracht und es gesuchtet.

Zord

Nach meiner persönlichen Meinung gute Addons:

1. BC – War meine Intensivste WoW Zeit. Hat damals für mich alles gepasst, gefüllt alle Kritik Punkte die ich an Classic hatte wurden angegangen.

2. WotLK – Persönlich hatte ich hier schon weniger Spaß als in BC, was u.a. an den vereinfachten Dungeons lag (weiß noch wie ich irgendwann gegen Ende des Addons meinen Schaf Zauber gesucht habe und festgestellt habe das ich ihn wohl irgendwann aus der Leiste geschmissen habe und ihn Monate lang nicht gebraucht hatte)

3. Legion – Das Leveln hat spaß gemacht, die Item Farmerei im Endgame weniger

4. Cata – Die überarbeitete alte Welt und die neuen Quest fand ich super, das Endgame hab ich dort nicht wirklich erlebt (hab da das erste mal mein Abo gekündigt)

Nach meiner persönlichen Meinung schlechte Addons (Reihenfolge Zufall):

Mop – Hab drei Anläufe genommen und nie einen Char an das Max Level gebracht. Das Asia Flair und das allgemeine Spielgefühl ging mir schon nach wenigen Quest jedes Mal auf den Geist

WoD – Nie gespielt

BfA – Gute Quests, aber eine komplette Entäuschung was alles andere angeht. Füllt sich für mich einfach nicht mehr nach einem Spiel an bei dem ich selber entscheiden kann was ich als nächstes mache und die Item Spirale hat für mich jeden Reiz verloren

Classic – Endloses gegrinde und schlechtes Questdesign, verstehe nicht warum so viele heiß auf die Classic Server sind

Capscreen

WotLK auf Platz 5? Für mich auf Platz 1, aber ich muss zugeben, dass ich auch erst nach BC angefangen habe, zu zocken. MoP hab ich nur am Rande gezockt. Aber Legion ist definitiv kein Platz 1. Theoretisch kann man es so sehen, weil nach WoD das ein ziemlicher Auftrieb war, aber kommt dennoch nicht an die bisherigen Addons ran. BfA müssen wir nicht drüber reden, fühlt sich in etwa an, wie ein Reskin für Legion mit ein paar echt guten und ein paar weniger guten neuen Ideen.

Da ich zwei Addons nicht wirklich miterlebt habe, hab ich natürlich keine vollständige Liste, aber an WotLK wird für mich nie wieder etwas rankommen, weil dabei vermutlich auch etwas Nostalgie mit reinspielt.

ParaDox

Bei mir ist die Liste etwas anders:

1 BC

Ich hab 3 oder 4 Wochen bevor BC live ging angefangen zu spielen und es war auch das erste AddOn wo ich den Endcontent hautnah miterlebt habe.
Ich denke für die meisten ist das AddOn mit dem sie einsteigen das beste, da noch alles neu und aufregend ist.
Auch die Dungeons und Raids waren wirklich quer durch die Bank richtig gut.

2 MoP

Fand ich am Anfang ultra nervig wegen dem Asia Setting, jedoch nach dem Jadewald wurde es immer besser und irgendwie verschwand das Asia Setting auch aus meinem Blickwinkel.
Über den dayly Quest Overkill kann man gerne reden, mich hat das zwar nie so gestört, verstehe jedoch auch die Leute die anderer Meinung waren.
Die Mogushan Vault war nicht so prickelnd, bis auf Elegon, vor allem da dieser, meiner Meinung nach, das schönste Mount neben dem Pegasus für den Hearthstone Erfolg droppen konnte.
HoF und Terrasse fand ich richtig gut, vor allem Garalon blieb im Gedächnis hängen.
ToT finde ich ist einer der besten Raids in WoW, das war sicher der beste Patch in MoP.
5.4 war zwar Soo auch noch richtig gut nur auf der Insel sinnlos Ruf grinden und nur Rare spawns abklappern war nur noch nervig. Meiner Meinung nach begann ab 5.4 der Verfall von WoW eine kritische Grenze zu überschreiten.

3 WotLk

Fing richtig stark an hielt sich lange auf hohem Niveau, wurde zum Schluss hin richtig schwach.
Die haben am Design der Gebiete wirklich alles gegeben, optisch ist Nordend immer noch unerreicht.
Naxx reloaded war richtig gut, vor allem weil man damals zu recyceltem Content noch positiver gegenüberstand. Ulduar war der absolute Hammer und ist der beste Raid den Blizzard je gemacht hat.
ICC war zwar gut gemeint nur das elende Marken farmen war mir dann einfach zu viel, da wir das damals exzessiv betrieben hatten und auf das eigentlich raiden verzichtet hatten.
Platz 3 da ich zu ICC Zeiten erstmals länger Pause von WoW machte und die auch gebraucht habe.

4 Cata

Ich fand das AddOn zu beginn nicht schlecht und denke auch dass es auch viel an der Erwartungshaltung der Spieler gelegen hat, dass das AddOn als gescheitert gilt.
Die Worgen als neue Rasse, Fliegen in Azeroth, was das twinken richtig erleichterte, und Uldum als Questgrbiet fand ich richtig gut.
Thron der 4 Winde und Raggy reloaded waren schöne und gute Raids, die Dungeons und Vashj´r waren richtig schwach.
Was auch in die Zeit fällt war der Launch von SW:ToR, welcher die Spieler in Scharen von Azeroth weglockte, wenigstens für einige Monate. Mich inbegriffen.

5 WoD

Bis Lv. 92 gespielt, dann gequittet. Ich war von 5.4 so dermaßen ausgebrannt wegen dem gegrinde das es einfach keinen Spaß mehr machte und ich mit FF 14 anfing.

Ohne Wertung: Legion

Beim Pre Patch gab ich WoW ne Chance, jedoch fing ich komplett neu an und Levelte mir einen Beastmaster hoch. Bis 110hab ich es geschafft, jedoch fand ich keinen Anschluss mehr an eine halbwegs vernünftige Raidgruppe, auch nicht mit meinen alten Charaktern, einem Pala Tank und Dudu Heal.
Das ist denke ich auch ein großes Problem an WoW und dem Alter von WoW.
Viele Gute Gruppen/Gilden haben schon alles und die spielen schon Jahre zusammen. Dort dann reinzukommen ist, finde ich nahezu unmöglich. Hab dann endgültig aufgehört mit WoW.
Was mir jedoch gut an Legion gefallen hat war das Vorboten: Kadgar Video. Finde ich eines der stärksten von Blizzard.

Ohne Wertung: BfA

Nicht gespielt, fand den Trailer aber gut gemacht vor allem die Szene von Sylvanas For the Hord scheit.

Fazit:

Jedes AddOn hat Stärken und Schächen, bei mir lag es auch am jahrelangen Konsum bzw. Überkonsum und dem damit einhergehenden Ausbrennen.
Als Geamtpaket ist WoW immer noch unerreicht, obwohl für meinen Gschmack mir Herr Yoshida ein besseres Produkt angeboten hat.

Rahmaron

WotLk, BC. Das waren die beiden besten Addons. Nicht zuletzt weil ich damals viel Zeit investieren konnte, Gilden noch familiärer waren und man nicht mit Leuten von anderen Servern spielen musste. Die Spieler waren freundlicher, man hatte als Gamer einen Ruf zu verlieren mit seinem Avatar, die Ignore-Liste war kurz aber intensiv.

Abgesehen von BFA empfinde ich Cata als das schlechteste Addon, aber das liegt nicht am Design oder ähnlichem, Bli$$ard hat damals nahezu alle 25er Raids ausgelöscht. Durch den gemeinsamen Loot sind fast alle Gilden auf 10er-Raids zurück gegangen, nicht wenige Gilden haben sich sogar komplett aufgelöst. Somit gab es aus meiner Sicht in diesem Addon nur Verlierer.

Andy

Mir hat BC am besten gefallen danach noch Wotlk.Cata hat das Spile versaut die alten Gebiete verhunzt.
Aber nur meine persöhnliche Meinung.

Der Gary

1.WotLK
2.BC
3.Legion

[…]Die Platzierung basiert auf meinem persönlichen Empfinden und meinen Erinnerungen, die ich an die jeweilige Zeit habe.[…]

Den Satz solltest du fett markieren, weil viele sich bestimmt einfach nur durch das ranking klicken und dann, objektiv gesehen zu recht, diese Reihenfolge in Frage stellen werden

Jigi

Legion auf 1? Was hst du den geraucht? xD Sorry aber kann ich nicht mit konform gehen. ^^
1. BC, es bleibt einfach das beste Addon, Karazan, Questgebiete, Black Temple und die geilen Dungeons wie Schattenlabyrinth, waren einfach episch.
2. WotLK ganz dicht hinter BC, Ulduar ist und bleibt einfach der beste Raid aller Zeiten, dicht gefolgt von ICC und Naxxramas!
3. Mists of Pandaria Sorry aber ich vermisse einfach die Ackerbauern! Questgebiete waren auch stimmig und es hat Spass gemacht dort zu questen. Nur die Raids waren da nicht so meins, Dungeons waren auch nur ok, aber der Rest, spitze.

Schlechteste Addons:
1. Ganz klar Cataclysm
2. Draenor
3. Rest….

Fehler hAfD

1. WotLK
2. BC
3. MoP (ich mag dieses Asia-Setting einfach)

Tebo

1. WotLK
2. BC
3. Classic evtl auch Legion

KohleStrahltNicht

1. WotLK
2. BC
3. Cata

Danach gefielen mir die Questgebiete nicht mehr.
In WotLK war die Quest und Levelzeit noch schön lang aber das gegrinde im Endgame war furchtbar.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x