YouTuber denkt, Diablo Immortal könne ihn den Job kosten

Viele Diablo-Fans haben sich von der BlizzCon 2018 mehr erhofft als nur die Ankündigung von Diablo Immortal. Einen dieser Fans trifft das aber besonders hart.

Youtuber verzweifelt: Der Youtuber und Diablo-Spezialist Rhykker hat einige Tage nach der BlizzCon 2018 sein erstes neues Video online gestellt. In diesem spricht er über seine Enttäuschung und die Angst um seine Zukunft, aber auch um die positiven Seiten von Diablo Immortal.

Diablo Immortal als mögliches Ende der Karriere

Wer ist Rhykker? Rhykker ist ein Youtuber und Streamer, der sich auf Diablo spezilaisiert hat. Rhykkers Videos sind auch bei uns auf MeinMMO zu finden, wenn wir Euch die Diablo-Tier-Lists und die aktuell besten Builds vorstellen.

Rhykker gilt als Experte in Diablo und hat sich bereits mit dem Urvater von Diablo, dem Erfinder David Brevik, unterhalten und Fans über die neuste Diablo-3-Klasse, den Totenbeschwörer informiert.

Der Youtuber ist möglicherweise der bekannteste Diablo-Spieler und seine Videos gelten als Hauptanlaufstelle bei Fragen rund um Diablo. Das könnte aber bald ein Ende haben.

Diablo Immortal Necro Intro

Das ist Rhykkers Problem: Rhykker verdient sein Geld hauptsächlich durch die Diablo-Inhalte. Er dreht Videos und streamt, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten:

Ich bin ein Diablo-Fan wie viele von euch. Aber ich bin obendrein auch jemand, der seinen Lebensunterhalt größtenteils mit Diablo-Inhalten verdient. Das ist mein Vollzeit-Job, Youtube und Streaming unterstützt von Patreon-Einkommen. Das ist mein Job, so bezahle ich meine Rechnungen.

Die Ankündigung von Diablo Immortal habe ihn deswegen stärker getroffen als die meisten Fans. Es bräuchte noch weitere und bessere Ankündigungen zu Diablo, damit er seine Arbeit fortführen könne. Mit einem Mobile-Game kann er nicht wie gewohnt weitermachen.

Diablo Immortal DH Intro

Angst um die Zukunft: In seinem Video zur Ankündigung von Diablo Immortal auf der BlizzCon 2018 spricht Rhykker nun an, dass er seine Zukunft in Gefahr sieht. Mit Diablo Immortal könne er nicht die Inhalte machen, die er wolle.

Ich war so begeistert, ein Hype-Video machen zu können direkt nach der Ankündigung zu Diablo. Aber nachdem ich gesehen habe, was die Ankündigung war und wie die Leute darauf reagierten, wusste ich, dass das einfach nicht mehr funktionieren wird.

Er ist sich nicht sicher, ob er ein Mobile-Spiel streamen könne oder das überhaupt wolle. Er weiß durch Diablo Immortal nicht sicher, ob er in Zukunft noch einen Job haben würde.

Unsicherheit bereite ihm aber vor allem, dass Diablo Immortal nicht für den PC erscheint. Er habe viel Geld in seine Ausrüstung gesteckt, um Geld mit Diablo am PC verdienen zu können, nicht mit Mobile-Games. Ob und wie er also weitermachen werde, weiß er noch nicht.
Diablo Immortal Wizard Intro

Diablo Immortal ist aber gar nicht so schlecht: Rhykker führt allerdings auch an, dass Diablo Immortal gar nicht so schlecht sei. Für ein Mobile-Spiel sei es „besser, als er es sich hätte vorstellen können“.

Diablo Immortal habe gute Ideen, wie die Fähigkeiten funktionieren. Auch der finanzielle Erfolg des Mobile-Games sei nicht zu bezweifeln, was unser Autor Schuhmann ähnlich sieht. Besonders die Geschichte und was zwischen Diablo 2 und Diablo 3 passiere, interessiere Rhykker.


Hätte da noch mehr sein können? Blizzard wollte wohl Diablo 4 ankündigen, änderte aber angeblich den Plan.

Autor(in)
Quelle(n): RhykkerGamestar
Deine Meinung?
Level Up (1) Kommentieren (26)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.