Destiny 2: Wie schlägt sich die Xenophage eigentlich nach ihrem PvE-Buff?

Das exotische Maschinengewehr Xenophage galt in der Community als das wohl schlechteste Exotic von Destiny 2: Shadowkeep. Bungie hat die exotische Waffe mittlerweile gebufft, doch viele sind immer noch skeptisch. Zurecht? Oder ist das Insekten-MG nun den Exo-Slot wert?

Um diese Waffe geht’s: Die Xenophage, die als sogenanntes Bug-MG bereits vor ihrem Release für Aufsehen sorgte, ist ein exotisches Maschinengewehr mit Solar-Schaden für den Power-Slot.

Ihr Perk Pyrotoxin-Geschosse hört sich eher unspektakulär an, sie feuert dadurch mächtige Explosivmunition ab. Doch das MG spielt sich deutlich anders, als seine Artgenossen.

Es hat nur wenig Munition und schießt sehr langsam – im Prinzip wie ein Linear-Fusionsgewehr oder eine Art Railgun, bloß ohne Auflade-Verzögerung und ohne Schadens-Drop-Off.

Warum schlechtestes Shadowkeep-Exotic? Als erste Details zur Xenophage kurz vor dem Release von Shadowkeep durchsickerten, waren viele gespannt darauf, was das sogenannte Insekten-MG so alles konnte.

Als dann die ersten Spieler die Xenophage dann nach einer langwierigen Quest in den Händen hielten, machte sich schnell Enttäuschung breit. Die Waffe erwies sich als viel zu schwach, hatte in den Augen vieler Hüter zu wenig Munition und konnte nicht kritisch treffen. Kurzum: Die Waffe galt als nicht konkurrenzfähig.

Viele Hüter fragten sich, ob die Waffe überhaupt in dieser Form ins Spiel kommen sollte und ob die Xenophage nicht eher verbuggt sei. Schnell hatte das neue exotische MG den Ruf des schlechtesten Shadowkeep-Exotics.

So hat Bungie die Xenophage angepasst: Bungie gestand ein, dass die Xenophage zu schwach war und gelobte Besserung. Mit dem Update 2.7.0 erhielt die Waffe vor knapp einem Monat

  • einen Buff für 50 % mehr Schaden im PvE
  • etwas mehr Munition aus Kisten im PvP.

Sonst hatte sich aber nichts an der Waffe verändert.

Wie spielt sich dieses exotische MG nach dem Buff? Reicht der zusätzliche Schaden allein, um die Xenophage konkurrenzfähiger oder überhaupt konkurrenzfähig zu machen? Hat Bungie das Exotic gerettet?

Nun, der zusätzliche PvE-Schaden ist seit dem Buff durchaus spürbar, doch ein DPS-Monster wird die Xenophage damit trotzdem nicht und kann nur situativ stärkere Akzente setzen, als zuvor. Besonders gegen Majors ist diese Waffe nun sehr effektiv – und das durch den fehlenden Schadensabfall und eine exzellente Zielerfassung über alle Distanzen.

xenophage ornament titel destiny
Xenophage mit Ornament

Doch geht es um höchstmögliche DPS (zum Beispiel bei Raid-Bossen), gibt es viele weitaus bessere Alternativen für den Schweren und vor allem für den exotischen Slot – wie beispielsweise das Scharfschützengewehr Izanagis Bürde oder eine Kombination aus dem Grantenwerfer Anarchie und einer Sniper.

Denn vom Schadens-Output her lässt sich die Xenophage nun am besten mit Scharfschützengewehren vergleichen. Diese brauchen jedoch meistens Spezial-Munition und lassen meist den Schweren Slot für Alternativen wie einen Granatenwerfer offen, der die Xenophage schadenstechnisch meistens ohne weiteres überbieten kann. Auch mit den Snipern aus dem Heavy-Slot kann sich das MG nicht wirklich messen.

Kurzum: Mit der Xenophage ist also ohne wirklich nennenswerte Vorteile euer Power- und exotischer Slot blockiert, was die effektiven Kombinationsmöglichkeiten mit anderen starken Waffen sehr einschränkt.

Destiny 2 Shadowkeep Bernstein Maschinengewehr

Zudem leidet die Xenophage auch weiterhin an ihrem wohl größten Problem – zu wenig Munition:

  • Sie hat zu wenig Munition, um damit effektiv kleinere Feinde oder größere Feindgruppen zu bekämpfen. Da schießt ihr die Waffe schneller leer, als ihr ihren gucken könnt.
  • Sie hat zu wenig Munition für ausreichend Schadens-Output im Raid (gegen Raid-Bosse) und zieht dort gegen viele Alternativen den Kürzeren.

Ist die Xenophage nun des Exo-Slots würdig? Es kommt drauf an. Situativ kann die Xenophage durchaus überzeugen und ihre Stärke zeigen – nämlich im Kampf gegen Majors und kleinere Bosse.

Sie hat eine exzellente Zielerfassung und gerade gegen bewegliche oder kleinere Ziele trefft ihr damit um einiges leichter, als mit so manch einem Granatenwerfer oder Scharfschützengewehr. Zudem ist das absolut egal, wo ihr eure Feinde damit trefft – selbst ein Streifschuss am kleinen Zeh reicht aus, da die Waffe nicht kritisch treffen kann. So gut wie jeder Major liegt nach 2 Schüssen. Für kleinere Bosse hat sie genau die richtige Munitionsmenge. Diese sind ebenfalls kein Problem damit.

Auch in Aktivitäten wie der Sonnenuhr – vor allem mit aktivem Schwergewicht-Modifikator – haut die Xenophage gegen Majors oder Champions rein, wie eine richtige Feldhaubitze. Dafür ist sie eine durchaus ernst zu nehmende Alternative. In den ersten beiden Phasen des Shadowkeep-Raids „Garten der Erlösung“ wird sie beispielsweise nun ebenfalls gerne für die Zyklopen und Engel genutzt.

Bei allem anderen tut sich das vergleichsweise noch junge Waffen-Exotic schwer. Denn sowohl im Kampf gegen Adds und Feindgruppen, als auch für die herausforderndsten Bosse gibt es weitaus bessere Alternativen oder mögliche Kombinationen.

Unter dem Strich hat die Xenophage nach ihrem Buff nun einen besseren Stand, also zuvor. Von einer Top-Waffe oder einem absoluten Must-Have ist sie aber immer noch weit entfernt und kann nur sehr eingeschränkt auftrumpfen.

Mehr zu der Performance der Xenophage nach ihrem Buff, erfahrt ihr in diesem Video von Ehroar:

Benutzt ihr diese exotische Waffe nach ihrem Buff und wenn ja, wofür? Oder haltet ihr nach wie vor nichts von der Xenophage? Wie sind eure Erfahrungen mit diesem MG nach der Anpassung?

Destiny 2: Das sind die besten Waffen aus Season 9 – so bekommt ihr sie
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!

7
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
press o,o to evade
2 Monate zuvor

wir haben damit mal den menagerie heroic oger boss geonephased. war ganz witzig. in der sonnenuhr ist sie wirklich gut gegen die majors und champions, reicht aber wenn sie einer ausgerüstet hat.

unsere sweats im clan laufen damit in der survival playlist herum so als art „handicap“

Baujahr990
2 Monate zuvor

Ein Trauerspiel.
Wäre sie ein 360 Archetyp, wäre sie womöglich zu gebrauchen, aber so? Nein.
Im grunde würde es auch reichen den „Explosive Geschosse Perk“ einfach in den M.G Perkpool zu werfen, Fertig.

Und das bringt mich zum nächsten Thema, da exotische und legendäre Perks; mitlerweile ein und das selbe sind.
…Oder wo is der Punkt, wenn ich z.b MonteCarlo mit irgend einer Waffe vergleiche mit Demolierer drauf.
Demolierer lädt meine Fähigkeit und Waffe, verlässlich nach 4 kills wieder auf.
Monte ist dagegen eher ein Glücksspiel… der Schadensbonus ist Mmn zu vernachlässigen.
Meine P.P shotgun z.b spielt sich wie ne exo. 4 kills, Nade werfen, Waffe nachgeladen, wiederholen.
Gegen Bosse sowieso (Demolist/Autoreload), hab natürlich Röhrenlauf daruf. ….und dagegen wieder Monte, Rofl XD

ChrisP1986
2 Monate zuvor

Monte lädt nur den Nahkampf auf und nicht die Granate…
In meinen Augen ist diese Marov-Kette (glaube so heißt das, bin mir gerade nicht ganz sicher) nur eine stärkere Version von Haudegen…

Baujahr990
2 Monate zuvor

Ich weiß…Augenroll…Am besten liest du mal genauer…Es geht mir generell um das laden der Fähigkeit egal ob Granate oder Nahkampf. Markov Kette ist nicht Stärker, leider. Und es bleibt NUR ein ner(f/v)iges Automatik Gewehr…. Monte ist „für nen Warlock“ nichtmal ne Funwaffe

ChrisP1986
2 Monate zuvor

Hast recht, hab da was total überlesen 😅🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️

Baujahr990
2 Monate zuvor

Kein Problem smile

Nakazukii
2 Monate zuvor

ich hab sie damals wo ich sie bekommen hab nur 1-2 magazine verschossen zum testen und seitdem nicht angerührt

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.