Destiny 2 hat verraten, welche Waffen bald Nerfs und Buffs bekommen – Das sind sie

Bungie, der Entwickler von Destiny 2 stellt sich fast 3 Stunden lang den Fragen von Experten aus der Community. Wir auf MeinMMO fassen die wichtigsten Infos zusammen und sagen euch, welche eurer Lieblingswaffen bald stärker werden und wo der Nerf-Hammer geschwungen wird. Auch Aufreger wie getrennte PvE- und PvP-Sandbox sowie Maus vs. Controller sind dabei.

Hier spricht Bungie: Der Entwickler von Destiny 2 hat sich den Fragen der Spieler in einem langen Podcast gestellt. Hier diskutieren die Devs Kevin Yanes und Chris Proctor mit bekannten Experten aus der Community ausführlich über die Sandbox des Action-MMOs.

Ihr habt die Wahl, ob ihr monumentale Film-Epen wie “Der Herr der Ringe” oder “Avengers: Infinity War” schaut oder ob ihr 7 liebenswürdige Nerds fast 3 Stunden über Destiny fachsimpeln hört. MeinMMO hat sich natürlich für den Podcast entschieden und fasst euch in diesem Artikel die wichtigsten Infos zusammen.

Im Podcast ging es um kommende Buffs und darum, was derzeit zu stark ist. Wir hören aber auch von Waffen und Fähigkeiten, die tatsächlich genau so funktionieren, wie Bungie das will. Ach, um noch etwas Öl ins Feuer zu kippen, klären die Devs die Frage “Spielt man Destiny 2 mit Maus oder Controller besser?”

Im Podcast sprechen (von links nach rechts): Die Profis CoolGuy, CammyCakes, Fallout, Mercules, Drewsky und die Bungie Devs Kevin Yanes (Abilities Feature und Sandbox Discipline Lead) sowie Chris Proctor (Weapons Feature Lead). Quelle: YouTube

Das musste zuerst geklärt werden: Erst gab es ein wenig Geplänkel mit den Bungie-Devs, bei dem auch eine der wohl ältesten Anschuldigungen aus der Community geklärt wurden: Spielen die überhaupt ihr eigenes Game?

Yanes hatte eine deutliche Antwort und war wohl trotz seines Lachens ziemlich verärgert über solche Aussagen: “Ja, wir spielen das Spiel. Wir alle gönnen uns eine große Schüssel und futtern ordentlich daraus – jeden verdammten Tag”. Später führte er auch aus, dass die Devs genauso von bezahlten Killer-Teams in den Trials zerstört werden und sich über Stasis-Fähigkeiten ärgern, wie alle anderen Hüter auch.

Kommen wir aber zu den wichtigen Inhalten: Was wird stärker und was ist in den Augen Bungies zu stark und bekommt einen Nerf?

Das alles wird im PvE stärker

  • Handfeuerwaffen erhalten mehr Präzisions-Schaden. Damit rudert Bungie vom großen Nerf aus 2019 (Shadowkeep) zurück. Ganz so stark wie davor werden die Revolver aber nicht mehr, schließlich ist der Body-Shot-Schaden heute höher als damals. Es sollte euch aber wieder möglich sein, die meisten Adds mit einem gut gezielten Schuss zwischen die Augen umzupusten.
  • Scout-Gewehre sollen ebenfalls fürs PvE gebufft werden. Auch bei den Scouts soll sich gutes Zielen mehr lohnen.
  • Schwere Maschinengewehre fühlen sich in Destiny 2 zu schwach an. Hier wird Bungie bald nachhelfen.
  • Vex Mythoclast enttäuscht momentan viele Raider – bald kommt ein Buff, eventuell schon nächste Season. Dazu merkt Bungie aber an: “Die Leute erinnern sich nur an die verrückte OP-Waffe, die es aber nur ganz kurz gab. Diese Vex Mythoclast konnten wir aber nicht zurückbringen und werden das auch nie”.

Alle diese Buffs werden von der Community schon seit Jahren gefordert. Vor allem Handfeuerwaffen – die ja eigentlich die Lieblingswaffen der Hüter sind – wurden von MPs verdrängt, da die im PvE derzeit stärker sind.

Space-Cowboys teilen mit ihren Revolvern bald heftiger aus

Die meisten Nerfs kommen fürs PvP

  • Schrotflinten sind derzeit noch deutlich zu stark. Doch man möchte immer, dass eine Schrotflinte auch mit einem Schuss einen Hüter tötet – hier gestaltet sich ein Nerf schwer, kommt aber sicher, so Yanes.
  • Scharfschützengewehre haben bei Nerfs jedoch immer Priorität, weil man gegen diese Waffen nichts machen kann als Gegner. Ein Schrotflinten-Rusher muss sich jedes Mal in Gefahr begeben, ein Scharfschütze kann in aller Ruhe am anderen Ende der Map stehen. (Ein direkter Nerf für Sniper ist aber nicht angekündigt).
  • Spezial-Munition im PvP wird als problematisch angesehen, da sie zu oft zur Verfügung steht. Das soll sich zukünftig ändern. Wie genau man das umsetzen will, ist nicht bekannt. Man möchte aber nie mehr zur Zeit von Destiny-2-Vanilla zurück, als es quasi keine Spezial-Waffen im PvP gab.
  • Erzählung eines Toten, das exotische Scout-Gewehr ist vor allem am PC im Hüftfeuermodus zu stark. Speziell für Hüter mit Maus und Tastatur soll sich gegen Ende der Season ein Nerf anbahnen.
  • Bewegungs-Fähigkeiten ermöglichen manchen Klassen derzeit zu starke Vorteile. Über kurz oder lang sollen die meisten dieser Skills so etwas wie eine Voraussetzung haben. Beispielsweise wie der frisch generfte Koloss-Titan, der nun erst eine Sekunde Sprinten muss, um dann sein verbessertes Rutschen nutzen zu dürfen. Hier ist aber wichtig, dass Destiny 2 sich nicht mehr so langsam wie vor dem “Go fast”-Update (2018) spielen soll.
  • 120er Handfeuerwaffen sind laut Bungie derzeit noch “zu heiß” im PvP. Wir hören nichts direkt von einem Nerf, aber die langsamen Revolver mit der hohen Reichweite sind auch nach ihrem jüngsten Nerf noch dominant.
  • Dämmerklinge: Die obere Solar-Super des Warlocks sei “viel zu heiß, das ist kein Geheimnis.” Wie man die Super abkühlen will, ist derzeit aber unbekannt.
Warum sagen wir Nerf? Wenn etwas in einem Spiel generft wird, dann wird es schlechter als vorher. Das soll auf die Spielzeugwaffen der Firma NERF zurückgehen, die Schaumstoff-Projektile verschießen, die niemandem schaden (via esports.com). Nach einem Nerf haben die Spieler also harmlose(re) Waffen oder Skills zur Hand.
Das Gegenteil eines Nerfs ist der Buff. Ein gebufftes Item steht nach dem Patch stärker dar. Das leitet sich vom englischen Wort “to buff” für “etwas polieren” ab.

Generell sollen alle mächtigen Skills eine negative Seite haben. Der Schulterangriff tötet zwar sofort, ist nicht schwer zu landen, dafür muss man sich direkt bis zum Gegner kämpfen, der da mit einer Schrotflinte steht. Um die Balance zwischen Waffen und Fähigkeiten, deren Auflade-Rate und dergleichen, kümmert man sich nach Season 15.

Viele Primär-Waffen sind in der aktuellen Sandbox weder zu stark noch zu schwach, nur durch die zu dominanten Spezial-Waffen, fällt das manchmal nicht auf. Bungie sprach darüber, dass beispielsweise Pistolen und Maschinenpistolen im Prinzip genau da sind, wo sie auch sein sollen. Scout-Gewehre sollen im PvP höchstens ein klein wenig stärker werden, da man sonst in eine langweilige “Lane-Watcher-Meta” verfällt.

Auch das Problemkind Stasis wurde im Podcast behandelt. Das haben wir euch in einem eigenen Artikel aufbereitet:

Destiny 2: Bungie war klar, dass Stasis nach Release „noch 3 – 4 Mal generft werden muss“

Trennt Bungie PvP und PvE komplett?

Das sorgte für Überraschung: Yanes sagte: “Wir trennen die Sandbox von PvP und PvE nicht. Eine Stärke von Destiny ist, das mein Hüter überall mein Hüter ist. […] Wo wir können, machen wir gezielte Updates in einem der beiden Bereiche.” Laut ihm habe man bei Bungie aber kein Interesse daran, die Sandboxen jemals komplett zu trennen.

Die Spieler fordern eine getrennte Sandbox zwischen PvE und PvP schon seit 2014, also seit Anbeginn von Destiny. Man muss Bungie aber zugutehalten, dass sie tatsächlich in letzter Zeit gezielter nach Modus buffen und nerfen. So haben PvE-Spieler deutlich seltener Grund, sich über Nerfs zu beschweren, die nur aufgrund des PvPs zustande kamen.

Das war’s soweit mit den Nerfs und auch den Buffs, aber wir sind noch nicht fertig. Bungie sprach über das interessante Thema Controller vs. Maus und Tastatur.

Bungie beendet alte Kontrovers – was ist besser Maus oder Controller?

Wie ist das mit der Zielhilfe? In jedem Shooter, den man mit unterschiedlichen Eingabegeräten zocken kann, streiten die User darüber, welche Option besser ist. Oder auch darüber, ob Controller jetzt dank Aim-Assist unfair sind oder ob man mit der Maus viel einfacher präzise Kills landet.

Proctor hat eindeutige Worte dazu: Hüter mit Maus und Tastatur haben es in Destiny 2 besser als Spieler mit Controller. Man versuche bei Bungie aber die unfaireren Vorteil zugunsten von Maus und Tastatur auszugleichen. “Wir schaffen in Destiny Situationen, wo Controller-Spieler durch Kugelmagnetismus und dergleichen stark unterstützt werden, aber…”

Das Letzte Wort Destiny 2
Das Letzte Wort soll die Chancen zwischen Maus und Controller ausgleichen

Im Podcast erläutert der Entwickler das Thema weiter:

  • Auto-Aim ist mit Controller und Maus und Tastatur in Destiny 2 völlig gleich. Er führt das so aus: “Also die Art wie wir (Destiny 2) für euch zielen, ist identisch, egal womit ihr spielt”. Er spricht dann explizit vom “Kugel-Magentismus” – sprich, ihr verfehlt das Ziel eigentlich, aber die Kugel biegt ihre Flugbahn wie von Zauberhand doch noch zum Gegner.
  • Die “Fadenkreuz-Friction oder Fandenkreuz-Klebrigkeit” gibt es so nur am Controller. Das heißt, wenn ihr auf einen Gegner zielt, wird das Fadenkreuz automatisch langsamer und bleibt auf ihm haften.
  • Der versteckte Statuswerte “Präzision” ist bei beiden Eingabegeräten wichtig. Dieser Wert ist aber tatsächlich mit Maus um 20 % höher als mit dem Controller. Proctor formuliert das so: “Man schießt mit einer Maus eher dorthin, wohin man mit dem Fadenkreuz zielt.”

Laut dem Entwickler ist eine solcher Situationen das Exotic Letztes Wort, das fühlt sich am Controller besser an. Diese Waffe beispielsweise spezielles Tuning bekommen, um am PC schlechter zu sein. Andersrum fühlt sich das Feuern aus der Hüfte mit Erzählung eines Toten mit der Maus besser an. Das liegt daran, dass Rückstoß und Stabilität hier quasi für Mausnutzer nicht vorhanden sind, so Proctor.

Warum Stabilität auf Schrotflinten tatsächlich kaum etwas bringt oder warum die Devs jedes Mal selbst lachen müssen, wenn Telesto wieder das Spiel kaputtmacht, seht ihr hier in voller Länge:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Puh, das war eine ganz schön lange Liste. Noch kennen wir viele der Buffs und Nerfs nicht im Detail. Wir wissen aber nun, worauf wir uns als Hüter längerfristig einstellen können.

Habt ihr eine Waffe oder Fähigkeit im Kopf, die auch unbedingt Überarbeitung bedarf? Oder würdet ihr gerne über das Thema Maus vs. Controller diskutieren? Sagt uns eure Meinung doch in den Kommentaren.

Quelle(n): DCP auf YouTube
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Master Chief

Hallo Leute wie sieht es eigentlich mit dem Buff von Slepper Simulant aus weiß das jemand

Marki Wolle

My favourite Class in The Game: Kevin??

Wenn ich den sehe muss ich sofort an den legendären Stream von HoW denken, und was die für Späße damals gemacht haben ?

Irgendwie fehlen mir die D1 Zeiten, mit DeeJ, Goth, Glatze, aber vor allem die Pleiten Pech und Pannen Streams?

RyznOne

Für ne sniper braucht man skill aber klar erstmal nerven weil man meint man könnte Camper nicht kontern.. Hauptsache die Fusi Meta geht weiter und jeder kann was reißen weil aim nicht von Nöten ist.. Waffen wollen wichtiger werden – sind sie schon! Exo fusis sind alle samt stärker als jede Fähigkeit und für jeden No Hand spielbar

Tomas Stefani

Also du PRO spielst HC und Schrotze.
Ich NO HAND spiele Telesto und Uneinigkeit.
Wo ist da das problem??
Jeder spielt das was er beherscht du superheld.
Oder denkst du das jeder Mensch auf der Welt Violine oder Schlagzeug spielen kann.
Benutze mal dein Gehirn anstatt so ein unsinn zu labern.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Tomas Stefani
RyznOne

HC und Sniper.. sorry aber mit telesto musst du maximal nen body drücken.. drückst du mit hc und sniper body bist du weg.. das Problem an den fusis ist eben das sie onehit sind und es keinen gunfight gibt! Treffen sich zwei hc gewinnt das präzisere aim, trifft ein Fusi auf ne Hc besteht gar nicht die Zeit 3 taps zu landen. Abgesehen davon schießen die Jack fusis aktuell über die halbe map. Soviel zum Kopf einschalten.. keiner kann direkt alles aber mit Übung trifft man auch irgendwann

Tomas Stefani

Mit dem bullet Magnetismus was destiny hat kann man mit der sniper und HC 2 bis 3 meter daneben schiessen und bekommt trotzdem denn Headshoot, warum glaubst du denn wieso es fast ale spielen?? hmmmm….Die bullets aus der HC verfolgen dich auch um die ecken und wie gesagt bei der sniper must nicht mal den kopf treffen und es ist doch ein header.
Auserdem ist die hitbox bei HC,sniper und shootguns so groß wie die halbe map.
Aber ich lasse dir den aberglauben das man skill braucht, das einzige was mann braucht ist Übung.

Sagittarii

Fürs Gambit dürfen sie gerne auch Augen von Übermorgen nerfen, total ätzend das Teil.

Felwinters Elite

Evtl. schon nächste Season ein buff für die Vex … also das sollte schon mehr Priorität haben. Einer der Hauptgründe den Raid zu spielen bringt dir erst nächste Season etwas … wäre vex zu stark hätte die heute schon nen nerf

MarquesIzDa

Hab letzten in einem Beitrag hier gelesen das einer rum geheult hat das es mit der Spezial Munition wie Ende Destiny 1 werden soll jetzt bekommst du es vielleicht und ich hoffe dir rutschen die Ärmel beim Hände waschen runter ✌️

Niklas

Wäre auch genau das richtige. Spezialmunition aus Munitionskisten bekommen.

MarquesIzDa

Schwachsinn is das

Niklas

Ja nix mehr mit jötunn spammen und felwinter rutschen. Die Runden werden dadurch viel taktischer und spannender.

swisslink420

Und dann rennen wieder alle mit sidearm rum wie ende D1. Schlechteste Meta ever, Nein danke ??

Niklas

Ich spiele noch oft d1 pvp. Die Kisten sind absolut kein Problem. Selbst in eliminierung.

MarquesIzDa

Aja passt doch dann können die es so wollen d1 bleiben ne alle sind zufrieden

MarquesIzDa

Ja genau das glaubst du doch selber nicht

Niklas

Mimimimi. Kannst du nur kills mit spezialwaffen machen oder was?

MarquesIzDa

das mimimimi kommt doch von euch weil ihr von den Spezialwaffen auseinander genommen werdet weil ihr damit nicht gut genug mit seid ???

KingK

Scharfschützen sind im Vorteil. Selten so gelacht! Bis auf HCs flincht dich jede Waffe extrem, so dass du manchmal gar keinen Schuss landest. Das Momentum muss immer auf deiner Seite sein und du musst immer noch den Kopf treffen. Also hier wird zu Unrecht im Bezug auf Schrotflinten relativiert.

Ansonsten klingt das erstmal ganz anständig. Die Vermischung von M+T Lobbies mit Controller Usern nervt mich noch arg auf der Konsole. Natürlich schweigen sie sich darüber wieder aus. Dachte erst es geht endlich mal in diese Richtung…

swisslink420

Für Xim4 gehört man eig gebannt mmn.

Genau so für Recovs.

KingK

Eigene Lobbys würden mir schon reichen. Recovs sind auch nervig. Erleben wir in den Trials immer häufiger. Neulich waren wir gegen die Nummer 1 in den Trials gematched. Der hatte fast 5000 Elo! Seine Mates hatten unterirdische Werte, waren aber eben Recovs…

kotstulle7

Ist so dumm einfach. Genauso wie Dämmerklinge, ja Top-Tier Spieler gehen damit ab, aber jeder Normalo weiß, dass die ulti komplett useless ist, da man vor fast keiner anderen Ulti besser davon rennen kann. 2 Schritte zur Seite und man macht nur noch 60 damage statt den Gegner zu töten. Ich weiß einfach nicht, was man da nerfen sollte. Den Nahkampf? Das Dodgen? Beides?

KingK

Ey isso. Da gehört schon eine Portion skill dazu, denn die Geschosse tracken viel weniger als die vom unteren Baum. Wegrennen klappt fast immer bei der Ulti…

Das Dodgen ist sehr nice, aber verglichen mit der Rolle des Jägers, die er bei jedem Fokus hat, sehe ich da keine Probleme. Das Projektil ist mMn auch kein Gamechanger, könnte man aber meinetwegen etwas weniger tracken lassen. Bin schon gespannt wie sie den Tree kaputt nerfen^^

Millerntorian

Nun, als PVE-lastiger Hüter gefallen mir die Ankündigungen.

Persönlich freue ich mich über eine Anpassung der HC, die ich extrem gerne spiele (sogar jetzt…trotz MP-Meta). Dann noch ein Scout-Buff? Juhu; endlich gilt: “Wer Zielwasser zu sich nimmt, der meist den Kampf gewinnt!” Danke und holla die Waldfee; sollte Bungie diesmal nur mir zugehört haben? Sieht ganz so aus…ich fühle mich gebauchpinselt. Darauf einen Schluck Zielwasser. Äh….vlt. später…

Trennung PVE/PVP ist ja ein Dauerthema; insofern hat mich das klare Bekenntnis zum “Nein” etwas irritiert. Aber hey; den ebenfalls vor geraumer Zeit eingeschlagenen Weg der teils eben doch unterschiedlichen Anpassungen kann man ja befürworten. Geht doch. Wenn auch langsam. Aber auch Schildkröten kommen ans Ziel.

Kleiner Tipp…schafft einfach “im Rutschen” als möglichen Perk für Schrotflinten ab; dies würde viel helfen, statt umständliche Anpassungen an der Gattung als solches vorzunehmen. Aber was weiß ich schon?!

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Millerntorian
Bienenvogel

Bungie: Scout-Gewehr Präzisionsschaden um 0,004% erhöht. 🙂

Millerntorian

Super…das ist genau der Prozentsatz, in dem in meinem hohen Gamer-Alter die Sehkraft nachgelassen hat. 😂

Könnte aber auch an zu viel Zielwasser liegen….

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Millerntorian
laram

Generell sollen alle mächtigen Skills eine negative Seite haben. Der Schulterangriff tötet zwar sofort, ist nicht schwer zu landen, dafür muss man sich direkt bis zum Gegner kämpfen, der da mit einer Schrotflinte steht. Um die Balance zwischen Waffen und Fähigkeiten, deren Auflade-Rate und dergleichen, kümmert man sich nach Season 15.

hier sei angemerkt, nicht jeder steht mit einer Schrottflinte da, ergo sollte der Konter auf z.B. Schulterangriff auch ein klassentypische Fähigkeit sein, wenn Schulterangriff dich umhaut sollte deine Fähigkeit ebenso den Titanen umhauen können.

Takumidoragon

Mein Main hat nen Nahkampf der OHK über die ganze Karte und sogar hinter Ecken ist. Der füllt sich sogar wieder von selbst auf mit den richtigen Voraussetzungen. Der Warlock hatte sowas auch mal, das hat den meisten aber nicht geschmeckt und deshalb war der Nerf dann auch wieder da.

WooDaHoo

Man muss aber sagen, dass der Umgang mit dem Wurfmesser fairerweise auch einige Übung verlangt. Ist mir in der Dämmerung letzte Woche wieder schön vor Augen geführt worden. Das Messer flog, mangels Übung, einfach viel zu oft daneben. Dafür fühlt es sich aber umso bessere an, wenn es sitzt. Ist wie mit dem Snipern. ?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

29
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x