Der liebsten Waffenart der Spieler geht’s in Destiny 2 so schlecht, wie noch nie

In Destiny 2 lieben es die Spieler als Space-Cowboys mit wuchtigen Revolvern unterwegs zu sein. Doch gerade die traditionsreichsten davon sind nutzlos. Wir werfen einen Blick auf den Glanz, den die 140er eins versprühten und warum das Vergangenheit ist – am Ende gibt’s aber auch einen Hoffnungsschimmer.

Warum lieben die Hüter Handfeuerwaffen so sehr? Die altmodischen Schießeisen wollen auf den ersten Blick so gar nicht in den MMO-Shooter passen. Doch bei ihren Streifzügen in der Welt von Destiny haben viele Hüter eine innige Beziehung zu Handfeuerwaffen aufgebaut und tragen sie fest im Inventar.

Die wuchtigen Revolver sind archaische Waffen, die man in den Händen von Clint Eastwood vermuten würde, aber nicht in den Händen eines Magienutzers, der in ferner Zukunft Aliens schlachtet. Dabei haben sich gerade die Modelle ins Herz der Spieler geschossen, die so altmodisch oder kurios wie möglich sind, Laser-Blaster wie aus einem 08/15-SciFi-Film kommen in Destiny gar nicht gut an.

destiny-handfeuerwaffen
Die klassischen 3 Exo-Revolver: Dorn, Falkenmond und Letztes Wort bilden das Triumvirat

Die Destiny-Geschichte ist daher auch die Geschichte von besonderen Handfeuerwaffen:

  • Das erste PvP-Jahr von Destiny 1 wurde vom Triumvirat der exotischen Handfeuerwaffen dominiert
  • Der legendäre Schicksalsbringer (Fatebringer) lockte die Hüter Woche für Woche zum raiden in die Gläserne Kammer
  • War in Jahr 2 die Imago-Schleife (Imago Loop) als wöchentlicher Strike-Drop an der Reihe, war klar, was gefarmt wurde
  • Ein Handfeuerwaffen-Duell sorgte in Jahr 3 für hitzige Diskussionen: Eyasluna oder Palindrom?
  • In der Beta von Destiny 2 wollte jeder den Exo-Revolver Sonnenschuss selbst ausprobieren
  • Im Leviathan-Raid galt der Mitternachtsputsch als das Highlight
  • In Erinnerung an Cayde brachte Bungie das Exotic Pikass zurück zu Destiny 2, welches mehr Perks und Fähigkeiten als ein Schweizer Taschenmesser hat
  • Mit Forsaken feierte oder verfluchte jeder Hüter Lunas Geheul und Nicht Vergessen – es kam ganz darauf an, auf welcher Seite des Laufs man stand

Es fällt auf, das überdurchschnittlich viele der Revolver der 140er Familie angehören. In Destiny werden Waffen meistens nach ihrer Schussfrequenz eingeteilt.

Auch MeinMMO-Kollege Tom Rothstein sang schon ein Liebeslied auf die Revolver:

Darum sind Handfeuerwaffen die coolsten Waffen in Destiny

Space-Cowboys und ihre Revolver haben es in Destiny 2 schwer

So steht’s um die Handfeuerwaffen im PvE: Der Spielstil unterscheidet sich deutlich von vielen anderen Waffen: Eine recht gemächliche Schussrate lässt jede Kugel zählen, der hohe Schaden belohnt dafür die Präzision und so verströmt beim Abzugdrücken eine echte Machtphantasie – oder sollte es zumindest.

Gerade die traditionsreichen 140er, mit denen die Hüter „groß geworden“ sind, sind nur noch ein Schatten ihres Selbst.

Im PvE reicht aktuell eine Kugel meist nicht mal mehr aus, um einen Trashmob unzuballern. Ja, auch bei einem kritischen Treffer lachen die Redbars munter weiter. Ein entsprechender reddit-Post hat es binnen eines Tages auf über 6.400 Upvotes geschafft und in fast 500 Kommentaren beweinen die User die einstigen Vorzeigewaffen.

Was sind Red-, Orange- und Yellowbars? Bei Destiny werden die Feinde in drei Kategorien eingeteilt, die der Farbe ihres Lebensbalkens entspricht. Rot ist dabei bei den schwächsten Gegnern zu finden, orange bei stärkeren Feinden und schwachen Mini-Bossen. Gelb sind die Energieleisten der Bosse.

Das ist die situation im PvP: Im PvP stehen die 140er nicht besser da. Zwar ist der Flow aus in Deckung gehen, ein durchschlagendes Geschoss abfeuern und wieder verstecken, noch eine beliebte Taktik – leider nicht mit 140er Handfeuerwaffen.

Das schlägt sich auch in der Nutzungsrate im Schmelztiegel nieder (via Destinytracker). Schaut man sich die am meisten verwendeten Waffen an, muss man sowohl im Quickplay als auch Comp weit nach unten scrollen, um eine legendäre Handfeurwaffe der 140er zu finden.

destiny-2-warlock
Die Notration ist einer der wenigen brauchbaren legendären Handfeuerwaffen momentan

Von allen 4 Handfeuerwaffen-Arten, ist momentan nur eine brauchbar

Im Prinzip ist der ganze Waffenarchetyp nutzlos. Die 150er Vettern wie die Notration machen einfach alles besser: Sie schießen schneller, ohne wirklich spürbar weniger Schaden anzurichten und verleihen intrinsisch Boni auf das Bewegunsgtempo.

Im Februar 2020 haben wir auf MeinMMO aufgeschlüsselt, dass sogar nur die 150er Revolver überhaupt einen wirklichen Nutzen haben. Die 180er und 110er brauchen ebenso Zuneigung seitens Bungie.

Doch gegen die aktuell vollautomatischen Knarren kommen im Grunde keine Revolver an. Die ganze Gattung steht nicht so gut dar, wie die Spieler es gerne hätten.

Darum gibt es Grund zur Hoffnung: Bungie verkündete offiziell, dass eine der kultigsten 140er Exotic-Handfeuerwaffen im Herbst ihre Rückkehr feiert. Wir gehen davon aus, dass damit endlich auch die lange vernachlässigten Revolver aufpoliert werden: Destiny 2: Warum Rückkehr der Falkenmond Hoffnung für eine ganze Waffengattung macht

Was denkt ihr, dürfen sich die Space-Cowboys in Beyond Light über verbesserte Handfeuerwaffen freuen? Weshalb haben die wuchtigen Revolver bei euch so einen Stein im Brett? Manche Spieler meinen sogar, dass man sich von den nostalgischen Erinnerungen verabschieden sollten und die 140er komplett gestrichen gehören in Destiny 2.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
58 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
TiKr

Da ja die Rede von der Rückkehr des sagenumwobenen Atheon ist, gehe ich mal davon aus, das eine modifizierte Version des Schicksalsbringer wiederkommen wird.
😉

Dat Tool

Oder die Vision der Konfluenz😍

Jupp911

Finde ich nicht schlimm. Erstens sind die gar nicht so schlecht. Pro Spieler haben oft nach wie vor ne HC in der Hand. Wir der Artikel schon sagt passen die so gar nicht ins Spiel und wegen mir könnten HC’s und Sidearms komplett verschwinden. Wenn man mal drüber nachdenkt eigentlich auch lächerlich gegen Leute mit allen möglichen Gewehren mit Revolvern und Pistolen anzutreten. Aber naja wir spielen ja auch mit Bogen und Schwertern in nem Space Shooter…Geschmäcker sind halt verschieden.

Chris

So schwach sind die gar nicht an sich. Das größte Problem sind hier vor allem Automatikgewehre.
Warum hat man nochmal Impulsgewehre und Handfeuerwaffen generft? Richtig, damit Scoutgewehre in ihrer Domäne (Long Range) glänzen können. Naja… als dann aber die Automatikgewehre gebufft hat, war diese Veränderung trivial. Schaut man sich die Range diverser Automatikgewehre an, die Killen selbst auf Longt Range noch recht gut. Entweder man nerft gewaltig den Rückschlag (was ich scheiße fände) oder man passt den Damage Dropoff an. Durch die aktuelle Range von Automatikgewehren hat man eigentlich gleich 3 Waffengattungen fast vollkommen ins aus befördert. Aber an sich total schlecht sind HC nicht. Wenn man sich die Trialsmeta mal anschaut, liegen HC auf ner Short Range Map sogar vor Fusionsgewehre. Passt man die Range bei Automatikgewehren an: Kein Problem. Passt man dann auch noch den Schaden in PvE von Primarys mal an, dann werden die auch sicher wieder im PvE beliebter.

Marcel Brattig

Ich bin froh das die scheiß Waffen endlich mal hinten anstehen. Gingen mir Jahre lang auf die Nerven.

NoDramaLama8985

Genieße die letzten 2 Monate 🙂
Ich drücke Dir die Daumen, dass wieder aim erlangst 😎

Tony Gradius

Sehe ich ähnlich. Nach dem jahrelangen Handcannon-Meta können sie die 600er Autos ruhig noch eine Weile eine Topwahl sein lassen. Und danach sind aber auch erst mal andere Waffengattungen dran. Wie wär´s mit Schnellfeuer-Scouts? Oder langsam feuernden Autos? Oder 450er Pulses? Oder, oder, oder… so viele Möglichkeiten bevor man zu dem seit-Forsaken-Einheitsbrei zurückkehren müsste.

Jupp911

sehe ich genauso. Egal welche gewehrklasse meta ist oder wird hauptsache nicht wieder diese ranzigen handfeuerwaffen

laram

Komisch wie manche hier einem Automatik Gewehr Freund reflexartig „no aim“ unterstellen! siehe mein Nachredner.
Diese Leute trauern den Zeiten nach, in denen Sie den hart erarbeiteten Lunas und NFs dominierten, alle die das nicht taten waren „no hands“ und hatten keinen „aim“.
So ging das über lange Zeit, nun hat sich das gebessert aber klar, wer nicht adaptieren will, der beleidigt halt die anderen weiter.

NoDramaLama8985

Ich hoffe inständig das Bungie die 140/110 abändert zum positiven. Das lästige gespraye von Spielern, die mit jeglichen anderen Waffen die Aim benötigen alles tot sprayen, geht mir dermaßen auf den Keks.

PvE ist mir das wirst. Im Kompetitiven-Bereich, sollte man sowas skillloses entfernen…

NoDramaLama8985

Korrektur
Mit Ar alles tot sprayen und mit jeglichen anderen Waffen, die Aim benötigen, nichts treffen 🤗

Antiope

Ich persönlich finde ARs schwieriger zu spielen (auch wenn sie eigentlich leicht zu spielen sind) als Handfeuerwaffen, weil sie nicht peekshoten können (weiß das deutsche Wort leider nicht) und weil sie auf nahe Reichweite kaum Schaden machen, anders als HCs oder MPs. 600er Maschinenpistolen (auch wenn diese viel mehr Recoil haben als ARs und dadurch eigentlich schwerer zu spielen sind) würde ich doch in vielen Situationen bevorzugen. Z.B. Gipfel+MP taugt mir persönlich mehr, ebenfalls HC+MP. 600er ARs sind aber gut für 6v6 fürs um Kills abzustauben, aber es ist keine gute 1v1 oder 1v2 Waffe gegen ebenbürtige Spieler mit besserem Equipment als einer AR. 600er ARs sind eigentlich lediglich leicht zu spielen. Impulsgewehre haben mehr Reichweite, 600er SMGs machen mehr Schaden (zumindest kommt es mir so vor oder sie sind einfach angenehmer zu spielen, da sie mobil sind) und sind mit Übung beherrschbar. Handfeuerwaffen brauchen zwar Skill, aber sind sowohl ARs als auch SMGs überlegen.

laram

„no aim“, „sprayer“, „no hand“ … die übliche Aufzählung der HC Fans, seit Jahren hört man aus der Richtung immer das gleiche, schade eigentlich denn ein sich weiterentwickelndes Spiel hat besseres verdient.

swisslink420

Ein Handfeuerwaffen-Duell sorgte in Jahr 3 für hitzige Diskussionen: Eyasluna oder Palindrom?

Ganz klar die LUNA <3

Chriz Zle

Da ich nie ne gute Luna bekommen hab, war für mich die Palindrom 1000x mal besser ^^ die hatte ich im 10/10 God Roll 🙂

swisslink420

Meine Beste war Verteckte Hand und Messsucher mit Gezogener Lauf, aber erst so 2-3 Monate bevor D2 rauskam gedroppt.

Mizzbizz

Ja, auf jeden Fall Eyasluna . Ich hab die nachdem ich sie hatte nie mehr aus der Hand gelegt.

Mathias

Ich spiele hauptsächlich PvP und dann comp. Und ich muss leider sagen das ich mit der Luna mit der ich ich lange Zeit viel Spaß hatte und auf die ich echt hinarbeiten musste keine Schnitte mehr sehe. Entweder es ist ein Granatwerfer mit anschließendem spratzgewehr oder gleich Magenknurren das hebt mich so schnell aus den Socken da kommen nur 2von 3nötigen kugeln ins ziel. Trotz 100 Verteidigung und dem Exo helm. Die Luna hat da keine Chance gegen. Überarbeitung wäre toll aber abwarten was kommt.

Marcel Brattig

Lieber nicht. Es ist gut so wie es ist

Shin Malphur

Ach komm, wir haben mindestens 2 Jahre lang am Stück nur mit Hand Cannons gespielt…ist doch schön dass es sich jetzt auch mal lohnt was anderes auszurüsten.

Lasst die HCs noch ein wenig ruhen und holt lieber mal die Scouts zurück! Wir haben eine Waffengattung als „kleines Sniper“, aber weder vom Damage (Autorifles sind besser), als auch bei der Präzision (Pulsgewehre sind besser) kann die Klasse glänzen. Es hilft auch nicht gerade, dass alle Aktivitäten auf Nahkampf ausgelegt sind und es so auch kaum einen Grund gibt im PvE mal zu einem Scout/Sniper zu greifen.

KingK

Bin ganz bei dir. Mir machen die ARs echt Spaß. Zuletzt waren die in D1 Vanilla so stark wie heute.

HCs mag ich auch sehr, aber war da nie der absolute Fanboi, wie es viele sind. Hatte auch Spaß als Scouts oder Impuls Meta waren. Die Zeit mit dem Schlauen Drachen zB bringe ich immer wieder gerne in Erinnerung!

Ein bisschen Liebe brauchen die HCs dennoch. Aber wirklich nur ein bisschen, sonst stellen sie instant wieder alle anderen Gattungen in den Schatten.

Chriz Zle

Einfach mal Ausgleich durch die Bank durch, wenn ich Bock auf Impuls hab dann schnapp ich mir eins und räume auf, will ich im nächsten Match Scout spielen dann mach ich das, und dann einfach mal mit Automatik ausrasten.

So sollte es sich anfühlen.

Leider wechselt alle paar Monate (bzw. bei HC waren es ja wirklich fast Jahre) das wirklich nützliche.

Also irgendwas ist immer brutal vorteilhaft. Man kann ja auch mit Impuls etc. gut abgehen….so ist es ja nicht.

Mizzbizz

Auf jeden Fall. Ich weine schon jetzt um meinen Hochofen…. da kommt kein anderes heran. Ich hab zwar ne Weile Redrix gespielt, einfach weil ich sie hatte, aber ohne aktiven Perk ist sie definitiv hinter dem Hochofen… Und auch im PVE macht es echt Spaß mit EINER Salve jeden Redbar umzunieten. Das funzt mit HCs ja leider schon lang nich mehr.

Antiope

Ja, die Kampfnarbe ist da so mein Geheimtipp. Kann auch auf 600er-AR-Reichweite rocken.

Antiope

Also das 180er Scoutgewehr Tango mit Dreifach und Messsucher finde ich stark. Das 200er Scoutgewehr Nachtwache mit Explosivspitze und Schnappschutz scheint vielleicht noch besser. Randys Wurfmesser ist ein 260er Scoutgewehr und ob es jetzt noch taugt, weiß ich nicht. Die 150er scheinen nicht so gut zu sein und haben das gleiche Problem wie die 320er ARs. Sie wollen irgendwo das Bindeglied sein zwischen Automatikgewehr und Scoutgewehr bzw. im Falle der 150er Scoutgewehre ein Bindeglied zwischen Scoutgewehr und Scharfschützengewehr, aber das gelingt denen nicht. Die 320er ARs haben zu wenig Reichweite und hoppeln zu viel rum und die 150er ARs haben zu wenig Schaden pro Schuss imo. 180er/200er finde ich persönlich am besten und 260er, wenn man Randy außen vor lässt, weiß ich nicht wirklich ob die brauchbar sind. Fand die Sonnenuhr-260er merklich schwächer als Randy und daher denke ich sind 180er/200er die besten ihrer Kategorie.
Beziehe mich aber auf PVE. Im PVP sind wohl 150er besser? Keine Ahnung. Denke im PVP sind Scouts generell keine Meta und absolute Nische und das ist ja auch normal bei kleinen Karten und da sie weiße Munition fassen und gegen Grünmunitionswaffen wie Scharfschützengewehre antreten müssen oder sich mit Bögen messen müssen die keinen Schadensabfall haben und mehr Burstdamage machen.

laram

ganz deiner Meinung!

laram

Das klitze kleine Problemchen der HC hat Bungy selber zu verantworten.
Wer einer Teilgruppe seiner Playerbase einen massiven Vorteil über die Dauer von mehr als einem Jahr mit HCs der 150. Klasse in Form von Luna und NF verschafft und das dann viel zu spät korrigiert, sollte im Nachhinein nicht denselben Fehler mit den 140. machen, das würde dann schon arg an Inkompetenz im eigenen Spiel erinnern.

Streicht die 140. doch einfach… gibts auch kein Gejammer mehr, die Klasse wäre sinnlos, egal ob sie das tatsächlich ist oder nicht.

Chriz Zle

Oder den 140ern irgendeinen Buff geben (intrinsisch).
Wie ja bspw. die Aggressiven Pumpen schneller feuern nach nem Kill.

WooDaHoo

Hätte ich nicht das anstehende Sunsetting vor Augen, würde ich im PvP noch immer sehr gerne zu meiner super stabilen Falkner greifen. Natürlich ist es manchmal schwer ein AR zu kontern und es bedarf etwas Glück ein 1v1 gegen die schnelleren 150er zu überstehen. Trotzdem empfinde ich die 140er hinsichtlich PvP nicht grundsätzlich als zu schwach. Ein kleiner Buff in der Reichweite und dass vielleicht zwei kritische und ein Körpertreffer genügen, würde ja schon genügen. Andererseits ist es auch immer eine Frage des Spielers. Es gab auch schon Matches, wo wir von einem Pikass-Nutzer regelrecht zerpflückt wurden. Und da halfen weder Dorn noch Magenknurren. Falls es einen Buff gibt, freue ich mich – immerhin habe ich noch ein paar interessante Altmodische im Tresor.

kotstulle7

Also wenn ich PvE Aktivitäten mit höheren Anforderungen spiele, greife ich zu 99% immer zu meiner Altmodischen mit Fallmagazin, Explosivgeschossen und Demolierer zurück. Dann immer mit den nötigen Mod drauf und los gehts…
Aber ja sie haben dennoch einen schweren Stand. Gerade auf Konsolen, da spieltste HC’s im Kompetitiven PvP nur, wenn du der Börner oder mit MT unterwegs bist (außer 180er)

Mc Fly

Hmmm, meine Lieblingswaffengattung seit Tag1 in Destiny waren Scoutgewehre und hier insbesondere die 180er.
Ich wüßte nicht, dass es denen besser geht als den Handfeuerwaffen.
Und wenn eigentlich „die altmodischen Revolver so garnicht zum Space-Cowboy passen“, wie passen dann Pistolen, Pfeil und Bogen, oder gar Schwerter zum magiebeschwörenden Alien-Jäger 😊

PS: Ach da fällt mir noch ein, es gab mal eine kurze Zeit im PVP, da waren so ziemlich alle mit nem Laser unterwegs. Und vielen hat’s wohl auch Spaß gemacht 😁

WooDaHoo

Am Montag durfte ich an einem Zeitsprung teilhaben: Ein komplettes gegnerisches Fireteam waren mit Spurgewehren unterwegs. Ich muss zugeben, dass war wirklich ekelig. Die Jungs und Mädels haben flankiert und waren immer mindestens zu zweit oder dritt unterwegs. Unheimlich schwer zu kontern, der Spaß. Was Scouts anbelangt, gebe ich dir Recht. Die bedürfen auch etwas Liebe.

Mc Fly

🙈 oh das war bestimmt 🤔🤔🤔 erfrischend?? 🤭
Ich hatte Dienstag 5 Jäger im Gegnerteam und es war eigentlich nur ein ständiges Rolle Unsichtbar, Rolle Heilung, Klinge hier und angebunden da, wenn gezündet Super weggeschossen…….
Was ein Spaß 🥴 Aber gottseidank tue ich mir das nur noch max. 4 Runden pro Woche an (wenn überhaupt)

Antiope

Da finde ich den Warlock ein guter Konter gegen Jäger. Waffen gehen ziemlich alle die auch Reichweite haben wie Gipfel, Scharfschützengewehr, Handfeuerwaffe, Impulsgewehr, Automatikgewehr,…) und dann obere Solarskillung mit Ikarusdash. Will man besonders fies sein, dann mit dem Exo mit den hässlichen verkümmerten Flügeln. Da kann der Jäger auf dem Boden herumrollen wie er will oder unsichtbar um Ecken peekshoten, wenn ein Warlock unvorhersehbar von irgendwo peekt, dann macht der Jäger nichts mehr. Ist schwer zu spielen, aber finde ich den besten Konter gegen die ekligen Leerejäger.

Mc Fly

Wenn ein Lila Pfeil geflogen kommt, kannst du noch so hoch am Himmel stehen 🙈

Antiope

Naja, dann bleibste auf Distanz. Musst ja nicht einen Meter über dem Pfeil schweben ^^

Chriz Zle

Voll gut und so. Dann kommt Falkenmond, Bungie bufft 140er und der Schmelztiegel wird nur noch mit 140ern funktionieren.
Sie bekommen keine Balance hin! Egal was sie machen, sie sorgen dafür das eine einzige Waffengattung dominiert. Das geht dann ein paar Monate, dann wird gewechselt.

Mehr gibts da nicht zu sagen.

yyx

Egal was sie machen, sie sorgen dafür das eine einzige Waffengattung dominiert. Das geht dann ein paar Monate, dann wird gewechselt.

Eigentlich ist das doch gut so. Bringt Abwechslung, jeder kommt mit seiner persönlichen Vorliebe mal dran, und die Streamer haben immer wieder Stoff für neuen Content.

Chriz Zle

Ich bin eher ein Freund von durchgängig alles nutzen können.
Denn so kann man sich mit jeder neuen Season mal durch die neuen Waffen testen, stinken 4 von Waffengattungen einfach von vornherein ab weil eine Waffengattung alles übertrumpft……dann macht das für mich keinen Spaß.
Man wird regelrecht dazu bewegt eben auch diese META zu spielen. Gut ist ein alter Hut, also warum drüber aufregen ^^

yyx

Es hat halt Für und Wider. Doof ist immer, wenn irgendeine Waffengattung, die man selber gut beherrscht, abgestraft wird. Gut hingegen ist (und in diesem Fall regt man sich auch nicht auf), wenn Bungie mal zufällig eine Lieblingswaffengattung aufwertet. 😉

Millerntorian

Eine einzige Waffe verspricht also Hoffnung für eine ganze Gattung?!

Komisch, wieso habe ich da meine Zweifel? Zugegeben, die Falkenmond war schon toll (mal unabhängig davon, dass ich die als optisch veranlagter Spieler auch noch grandios gestaltet empfand), aber sonst? Habe ich etwas überlesen? Bis dato weiß ich zwar, dass Bungie erneut ein alte D1-Exo receycelt (klingt jetzt negativer als es gemeint ist), aber von Buffs einer ganzen Gattung konnte ich noch nichts erkennen.

Wenn ich mir den „alten“ Artikel noch einmal vergegenwärtige, dann ist die einzige Information, welche faktisch erhärtet werden kann, die Aussage von Destiny-Chef Luke Smith, welcher sagte, dass „Falkenmond auch in Destiny 2 auf die charakteristische Glücks-Mechanik setzen wird. Jedoch wolle man in eine andere Richtung als zufälliger Schaden gehen. Aber man sammle das Feedback der Hüter“ (Jawoll…da isses ja wieder. Feedback sammeln)

Das bedeutet nun was? Genau, ein Blick in die nebulöse Kristallkugel. Alles oder gar nichts. Für diese eine Waffe; wie ich oben erwähnte…gleich die ganze Gattung einzubeziehen ist lediglich Interpretation.

Nicht mißverstehen, ich wünschte mir auch eine Anpassung der 140er (zumal durch das anstehende Sunsetting auch die 150er arg gebeutelt sind/werden), aber solange der DLC (inkl. dann hoffentlich erfolgter echten Informationen und nicht nur tollen Filmchen) nicht da ist, ist das frommes Wunschdenken.

Unabhängig davon; ’ne MW-Pikass macht im PVE immer noch ordentlich Wumms; und wem sie zu lahm ist, kann ja die 150er MW-Sonnenschuss nehmen. Dann stellt sich auch das Dilemma des MHD nicht. Es sei denn, man will natürlich im PVP rumeumeln; da haben die beiden Items momentan ja wenig verloren (auch wenn die Pikass zu Beginn mal sehr präsent war, aber irgendwer schreit ja immer nach Nerfs, wenn er mal 2x hintereinander von den Beinen geholt wird. Und dann noch von ’ner HC…geht ja gar nicht.)

Und natürlich wäre der Exo-Slot (durch eine HC) belegt, da stösst so mancher ja dann schon an seine Individualisierungsgrenzen hinsichtlich Loadouts.

Shin Malphur

Bisher wurde das zurückbringen einer alten Exo fast immer von einem Balanceupdate begleitet. Und in den Fällen in denen das nicht so war, nur weil die Waffenklasse schon sehr gut da stand (Bad Juju mit Pulsegewehren)

Millerntorian

Nun Shin, dies ist mir auch klar. Ich beteilige mich aber nicht mehr an Spekulationen, welche auf Erfahrungen der letzten Monate/Jahre basieren.

Für mich zählen die Fakten, sprich nach dem DLC Release sind wir alle schlauer. In jeder Hinsicht, ob nun hinsichtlich Modifikationen oder genereller Ingame-Nachhaltigkeit.

So, und nun gehe ich mal den Artikel über den gestrigen Bungie-Auftritt lesen; mal gucken, ob ich dann mehr Fakten erhalte…. 😉

Dat Tool

Dorn und Sonnenschuss sind meine Favoriten.
Die Bessere Teufel, Orchidee und die aus der träumenden Stadt habe ich auch sehr gerne gespielt.

Zuletzt waren immer Sturm und Drang besetzt.

„Dabei haben sich gerade die Modelle ins Herz der Spieler geschossen, die so altmodisch oder kurios wie möglich sind, Laser-Blaster wie aus einem 08/15-SciFi-Film kommen in Destiny gar nicht gut an.“

Ich hoffe hiermit ist nicht Star Wars gemeint.
Den Blaster von Han Solo finde ich richtig Nice und auch von Leia.

Millerntorian

Also dafür, dass Laser-Blaster nicht gut ankommen, gab es aber ordentlich was zu Lachen im Tiegel, als die Prometheus-Linse kaputt war. 😆

Dat Tool

Kam halt nicht gut an deswegen war das ja nur so kurz xD
Stimmt das hatte ich jetzt gar nicht mehr auf dem Schirm gehabt. War wirklich witzig mit dem Teil alles zu pulverisieren

WooDaHoo

Siehe meinen Kommentar oben: Mach dir mal mit ein paar Freunden den Spaß und geht als rollende Discowand in den Tigel. Die Gegner werden euch verfluchen. ^^

Dat Tool

Ich habe das oben gelesen. Klingt auf jeden Fall nach einer Menge Frust wenn man so aufläuft 🤭

WooDaHoo

Zu Beginn war es schlimm aber nach ner Weile hatte man im Gefühl, wo sie sich zunächst tummeln werden und konnte einigermaßen kontern. Da Sidearms so unglaublich effektiv sind, konnte ich den ein oder anderen, der schlecht gezielt hat, aus den Latschen hauen. ^^

Chriz Zle

Schau dir egal welches Video bei Youtube an wo ein komplettes Team bspw. Himmelsbrennereid nutzt, oder XY
Mit gewissen Waffen, die so gar nicht gut im PVP performen kann man zu 6. mit der selben Waffe extrem aufräumen und dominieren.

Gutes Beispiel ist die Cerberus, da hab ich auch mal ein Video gesehen wo die Eisenbanner zu 6. mit der Waffe auseinander genommen haben.

WooDaHoo

Fireteams haben ja generell eine recht große Arschtritt-Wahrscheinlichkeit (intrinsisch). ^^ Aber Spurgewehre haben dazu noch ne ordentliche TTK. Und es war nicht so, dass alle den Wellenspalter ausgerüstet hatten. Es war, wenn ich das richtig mitbekommen habe, je ein Vertreter von jedem Spurgewehr dabei: Prometheus-Linse, Wellenspalter, Göttlichkeit, Verfallenes Abbild und Kaltherz. In Kombination scheinen die nochmal ordentlich aufzudrehen. Der Schwäche-Effekte der Göttlichkeit, der Flächenschaden der Linse, Der extrem heftige Schaden des Wellenspalters beim Einsammeln einer Sphäre. Es hat sich alles wunderbar ergänzt. Lediglich der Spieler mit dem Verfallenen Abbild hat jedes mal vergeblich versucht, nen Dunk bei mir zu landen. ^^ Da die Leute ordentlich Kills gefarmt haben, wurde scheinbar auch die Munition nie knapp. Das war definitiv ne ganz, ganz „besondere“ Erfahrung. 😉

DubstepzTheCarinthian

Trails of the Lazers

DubstepzTheCarinthian

Sturm und Drang spiele ich aktuell sehr sehr gerne im Tiegel. Neben der Borealis, die ich vor kurzen wiederentdeckt habe fürs PvP.

Es gibt echt ein paar Items mit denen ich vorher nicht zurechtgekommen bin und jetzt aufeinmal keine Probleme.

Mapache

Ace of Spades ist super und macht um Längen mehr Spaß als alle anderen Exo Handfeuerwaffen. Aber,oh boy, ich freue mich derbe auf die Falkenmond.
Als ich das Teil damals bei d1 bekommen habe, hab ich die nicht mehr aus der Hand gelegt. Es sei man brauchte mal eben das Hörnchen um etwas schnell zu klären.
Ich hoffe wirklich, dass Bungie die Waffe in vernünftiger Form zurück bringt. Und ein boost für die 140er, 110er und 180er allgemeinen wäre dann auch sehr willkommen.

Marki Wolle

Cool das ihr mal wieder mein lieblings D1 Bild genommen habt^^

Ich warte immer noch auf die Story wo diese Szene drin vorkommt😡🤬

Marki Wolle

War schon bei D1 einer mit der interessantesten und zwielichtigsten Charaktere^^

Eine Verschwörungsstory mit Uldren, Arach Jalaal und Variks würde ich echt mega finden, und das man dann einen Krieg zusammen mit der Neuen Monarchie und dem Kriegskult führt.

Die Vorhut aussen vor, und man könnte sich dann entscheiden ob man sich der Verschwörung oder der bisherigen Allianz anschließt.

Kurioser Weise, hab ich persönlich die Story von D1 echt gerne gemocht, und für mich war Destiny immer mit Story und viel mehr mit dem PvE verbunden, auch deshalb bin ich über das Story Tempo echt traurig.

Von Variks, Shiro, Uldren hat man ja auch nix mehr gehört, naja ich hoffe das jetzt eine etwas coolere Story rund um die Fremde gesponnen wird❤

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

58
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x