Wer rettet Destiny 2? Datto, Byf und Slayerage reagieren auf Job-Angebot

Kürzlich machte Bungie durch eine besondere Stellenausschreibung von sich reden. Das Studio sucht einen Experten aus den Reihen der Hüter und will so die Community künftig enger in die Entwicklung von Destiny 2 einbinden. Nun haben sich die ersten potentiellen Kandidaten geäußert.

Am Samstag berichteten wir über eine besondere Stellenanzeige Bungies, die aktuell für ordentlich Gesprächsstoff innerhalb der Hüter-Gemeinschaft sorgt.

Das Studio sucht auf offiziellem Wege nach einem Gameplay-Experten aus der Community, der Destiny 2 künftig aus der Sicht eines Gamers auf Herz und Nieren prüfen und analysieren soll und so gemeinsam mit den Entwicklern von Bungie an der Optimierung des Titels arbeiten wird.

Auf Reddit und in den sozialen Medien „drängt“ die Community bereits ihre schlausten Köpfe, sich für den Job des Destiny-Retters zu bewerben. Einige Hoffnungsträger haben sich nun zu Wort gemeldet.destiny-hüter-merkur

Das sagen die Hoffnungsträger der Community

Schlaue Köpfe, die für die Rolle des Community-Experten bestens geeignet wären, gibt es genug. Einige davon machten bereits des öfteren mit genau dem von sich reden, wonach Bungie momentan sucht:

  • Sie glänzten mit besonderen individuellen Ingame-Leistungen und ihren tiefgründigen Kenntnissen der Destiny-Spiele.
  • Sie analysierten bis ins kleinste Detail die Probleme beider Destiny-Titel.
  • Sie machten mit interessanten Verbesserungsvorschlägen von sich reden.
  • Sie entwarfen eigene umfangreiche Lösungskonzepte.
  • Sie sammelten wertvolles Feedback aus der Community und gaben es in konzentrierter und aufgearbeiteter Form an Bungie weiter.

Kurzum: Die Stellenausschreibung wirkt wie perfekt auf sie zugeschnitten. In Form von Tweets, Forum-Posts und Kommentaren auf Reddit versucht die Destiny-Community, ihre Hoffnungsträger dazu zu motivieren, diesen Posten bei Bungie anzunehmen.destiny-2-warlock-hüter

So haben sich nun die ersten potentiellen Heilsbringer geäußert:

My Name is Byf

Wie auch bereits in der Vergangenheit hat der sympathische YouTuber und anerkannte Lore-Experte My Name is Byf ein Engagement bei Bungie für sich ausgeschlossen.

Er kenne eine Menge geeigneter Leute für diese Position und es sei ein enorm wichtiger Schritt für das Studio. Und auch wenn er ablehne, so habe er sich selbstverständlich auch den Kopf darüber zerbrochen und mit dem Gedanken gespielt. Sein aktueller Job als YouTuber gefalle ihm aber ganz gut und er wolle dabei bleiben.

SC_Slayerage – The Legend Himself

Der beliebte YouTuber und Ausnahme-Spieler SC_Slayerage hielt sich bei seiner Antwort relativ kurz aber deutlich. Nachdem der Raidchef Joe Blackburn sein Interesse an Slayerage bekundet hatte, antwortete The Legend Himself:

Ach du meine Güte, das wäre echt cool. Anschließend scherzte er noch mit Datto, gemeinsam wären sie ein echtes Dream-Team.

Datto

Datto, ein absoluter Experte auf dem Gebiet Destiny, hat sich ebenfalls schon geäußert.

Auf Twitter sagte er zunächst scherzhaft, es sei wohl an der Zeit, eine Bewerbung aufzusetzen und spaßte anschließend noch mit Slayerage rum, dass sie sich wohl demnächst ein Zimmer teilen könnten.

In einem Reddit-Post hat er die Entscheidung, Bungie seine Bewerbungsunterlagen zu überreichen, dann nochmal ernsthaft bestätigt.Destiny-2-Daumenhoch-Emote

Sven meint: Mit Datto und SC_Slayerage hätte Bungie also bereits zwei absolute Destiny-Masterminds zur Auswahl. Sollte sich das Studio gegebenenfalls sogar für mehr als nur einen Community-Berater entscheiden und diese tatsächlich ernsthaft in die weitere Entwicklung von Destiny 2 einbinden, so könnte sich dieses Experten-Duo mit ihrer geballten Fachkompetenz und ihrem enormen Hintergrundwissen als die Lösung für einen Großteil der Probleme von Bungies Sorgenkind erweisen.

Und die Chancen, dass die beiden künftig gemeinsam im Team arbeiten könnten, stehen offenbar gar nicht schlecht. In einem Tweet sagte Bungies Raidchef Joe Blackburn, er würde sich gerne einige dieser Leute für Raid-Spieltests schnappen, sollten sie tatsächlich an Bord kommen.

Diese Aussage lässt darauf schließen, dass Bungie scheinbar mit dem Gedanken spielt, mehr als nur einen Experten aus den Reihen der Spieler zu beschäftigen. Mit einem ganzen Community-Team würde die Stimme der Spieler-Gemeinschaft und deren Gewichtung für die weitere Entwicklung eine ganz andere Dimension erreichen.

Destiny 2 kann ein solcher Schritt jedenfalls nur guttun und wäre mehr als wünschenswert.


Das könnte Euch auch interessieren:

Destiny 2 sucht Retter per Job-Anzeige und die Fans freut das richtig

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (239)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.