Spieler jammern: Strikes in Destiny 2 zu schwer – Bungie reagiert!

Destiny 2 ist viel zu leicht, klagten die Spieler. Bungie reagierte und führte mit der Kriegsgeist-Erweiterung teils bockschwere Strike-Modifier ein. Mit den Änderungen ist Bungie laut der Spielerschaft jedoch übers Ziel hinausgeschossen. Der Community Manager dmg04 hat nun verraten, wie Bungie das Problem angehen wird.

Galten die heroischen Strikes in Destiny 1 dank der speziellen Modifikatoren noch als motivierende Herausforderung, fehlten diese Modifiers in Destiny 2 lange Zeit komplett. Zu monoton und zu wenig Unterschiede zur normalen Strike-Playlist, so die Kritik der gelangweilten Hüter.

Mit der Kriegsgeist-Erweiterung hat Bungie geliefert und Modifikatoren eingeführt, die Vor- und Nachteile bei den heroischen Strikes – und damit mehr Abwechslung bieten sollen. In puncto Schwierigkeit ist Bungie nun allerdings über das Ziel hinausgeschossen, wie zahlreiche Beiträge im Destiny-Subreddit belegen.

Destiny 2 IO

Kern der Kritik sind folgende Modifier:

  • Glas – Gesundheit und Schilde sind halbiert, laden aber doppelt so schnell wieder auf
  • Blackout – Das Radar ist deaktiviert und Gegner richten deutlich mehr Nahkampschaden an
  • Geerdet – Spieler erleiden in der Luft den fünffachen Schaden

Jede Spielart allein erhöht den Schwierigkeitsgrad bereits ordentlich – in Verbindung mit den zusätzlich auftretenden Versengen-Modifikatoren (ein- und ausgehender Element-Schaden erhöht) kippen viele Hüter bereits nach nur einem gegnerischen Treffer aus den Latschen.

Destiny 2 Kiregsgeist Oger

Der Umstand, dass die heroischen Strikes mit der Kriegsgeist-Erweiterung ein höheres Powerlevel benötigen, erschwert die Sache zusätzlich. Dies führte unter anderem dazu, dass der Strike Exodus Crash in der heroischen Variante von den Spielern komplett links liegen gelassen wurde – bis Bungie den Strike aus der Rotation entfernt hat.

Mehr zum Thema
Destiny 2 hat bald einen heroischen Strike weniger - Doch die Fans freut's

Community Manager dmg04 bestätigt: „Wir schauen uns die Modifier an“

Wie der Community Manager dmg04 auf Twitter bestätigt, ist sich Bungie der Problematik bewusst und denkt über Änderungen nach, die bereits im Juli-Update berücksichtigt werden könnten.

Man verspricht, die Spieler mit Updates zu versorgen, sollte sich in dieser Angelegenheit etwas tun. Vielleicht werden wir schon im wöchentlichen Blog-Post TWAB Antworten erhalten, welcher jeden Donnerstag veröffentlicht wird. Bis dahin werden die Hüter wohl weiter schwitzen müssen!

Was haltet Ihr von den Modifikatoren in den heroischen Strikes? Zu schwer? Oder genau richtig?

Autor(in)
Quelle(n): Gamerant
Deine Meinung?
Level Up (12) Kommentieren (249)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.