So dreht Destiny 2 von vielen unbemerkt an der schweren Munition im PvP

Destiny 2 hat in einigen PvP-Modi Änderungen an der Verfügbarkeit der schweren Munition durchgeführt. Welche Änderungen Euch im Schmelztiegel erwarten und was die Hüter dazu sagen, lest Ihr hier.

Was ist passiert? Gestern Abend mussten Hüter für ungeplante Notfall-Wartungsarbeiten eine Zwangspause mit Shadowkeep einlegen. Im Anschluss gab es einen kleinen Patch, der ein Problem mit dem saisonalen Artefakt behob.

Neben diesem Update 2.6.0.3 gab es aber auch einen unangekündigten serverseitigen Fix, der von vielen Spielern unbemerkt blieb, da er nicht in den Patch Notes aufgeführt wurde. Lediglich auf Twitter machte Bungie auf den Forum-Post des Community Mangers Cozmo aufmerksam.

Solch einen Fix müsst Ihr nicht downloaden, seine Auswirkungen sind für alle nach dem Einloggen sofort aktiv. Und genau dieser Fix schraubte an der Power-Munition im Schmelztiegel.

Destiny-2-Forsaken-breakthrough-PVP

So sehen die Änderungen im PvP aus: Die Änderungen betreffen die Verfügbarkeit der Heavy, also der schweren Munition, und fallen je nach PvP-Modus unterschiedlich aus. Egal ob Ihr mit dem Raketenwerfer Wahrheit oder Maschinengewehren spielt, das sind die wichtigsten Daten:

  • In „Kontrolle“ könnt Ihr ab Sekunde 45 Schwere Munition aufnehmen. Das nächste Mal spawnt die Munition in 120 Sekunden (vorher war es alle 60 Sekunden) nach dem Aufnehmen.
  • In „Konflikt“ und „Vorherschafft“ wird die Schwere Munition das erste Mal ab Sekunde 60 verfügbar. Danach werdet Ihr 120 Sekunden warten müssen. Vor dem Fix war die Heavy schon ab Sekunde 15 im Spiel und konnte alle 60 Sekunden neu aufgenommen werden.

Bungie plant auch im kompetitiven Modus „Überleben“ ähnliche Änderungen an der Zugänglichkeit von Power-Munition durchzuführen. Diese Änderungen sollen noch im Oktober live gehen.

Destiny-2-Crucible-pvp

Waren die Änderungen nötig?

Was sagt Entwickler Bungie: Der Community-Manager Cozmo teilte mit, dass die Änderungen aufgrund von zahlreichem Feedback aus der Hüterschaft durchgeführt wurden, das kürzlich aufkam.

Er führt aus, dass sich viele Spieler für Competitive die Schwere Munition nur in einer Runde wünschen. So war es bei den beliebten Trials aus Destiny 1. Allerdings würde ohne schwere Munition kaum Wert auf Map-Control gelegt werden. Sobald ein Team in „Überleben“ einen Lebensvorteil hätte, würde der Ablauf sehr passiv werden.

Was sagen die Hüter? Die Spieler sind über die vergleichsweise kurze Reaktionszeit aus Seattle erfreut, da das Feedback dazu offenbar erst kürzlich aufkam. Eine ähnlich schnelle Reaktion hat man schon an der Sperrung von Exos für das World-First-Rennen im neuen Raid gesehen. Oft vergehen Wochen oder Monate, bevor Bungie Änderungs-Wünschen der Community nachkommt – wenn überhaupt.

Der bekannte Destiny-YouTuber Fallout Plays schreibt als Kommentar unter der Twitter-Meldung: „Ihr habt Euch bei diesem [Update] hier sehr schnell bewegt. Ich mag es“. Weitere positive Äußerungen finden sich auch auf reddit. Hier sagt Steven_drewz kurz und bündig: „Danke Gott“.

Andere User betrachten die Situation gleichgültig, so auch CookiesFTW: „Waren die Leute unglücklich mit der Menge an Schwerer im Schnellspiel? Mir kam es mehr oder weniger in Ordnung vor.“

Destiny 2 der Gipfel

Manche Hüter sehen die Änderungen an der Heavy aber auch weniger positiv. Sie sorgen sich beispielsweise um die Quest für den Granatenwerfer Gipfel. Um die Waffe zu erhalten, müssen unter anderem viele Kills mit Granatwerfern im PvP erzielt werden.

Der besorgter Hüter Oxyfire schreibt: „Ugh, gerade als ich dachte, dass Der Gipfel machbar wäre.“

Genaueres zu dieser Spitzenwaffe lest Ihr hier: Destiny 2: So leicht kommt Ihr nun an 2 Top-Granatenwerfer – Wendigo & Gipfel

Habt Ihr davon gewusst? Was denkt Ihr über diese Anpassung? Gute Entscheidung oder eine unnötige Änderung?

Destiny 2: So holt Ihr Euch 2 geheime, mächtige Gegenstände auf dem Mond
Autor(in)
Quelle(n): Bungie
Deine Meinung?
Level Up (11) Kommentieren (100)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.