Dead by Daylight dreht auf und bringt zerstörbare Wände für alle Killer

Zerstörbare Wände, schnellere Sabotage und starke Nerfs an Toolboxen. Dead by Daylight krempelt das Horror-Spiel ordentlich um.

Erst vor wenigen Tagen gab es Spekulationen um einen möglichen Werwolf-Killer in Dead by Daylight und schon heute gibt es neue Infos zum kommenden Patch. Zwar wurden noch keine neuen Details zum Killer veröffentlicht, doch gibt es große Änderungen. Zukünftig will Dead by Daylight nämlich zerstörbare Wände ins Spiel einbauen, sodass die Karte sich im Laufe des Matches ändert.

Außerdem gibt es starke Nerfs an den Toolboxen und viele Änderungen an der Sabotage und dem Verbrauch von Gegenständen.

Woher stammen die Infos? Sämtliche Informationen hat Behaviour selbst in einem „Developer Update“ veröffentlicht. Die Pläne behandeln vor allem Neuerungen, die im Verlauf der nächsten Wochen live gehen sollen.

Was ist mit den zerstörbaren Wänden? Mit dem nächsten Patch wird Dead by Daylight zerstörbare Wände implementieren. Das sind dann bestimmte Stellen in Wänden, die von dem Killer eingerissen werden können, um neue Durchgänge zu erschaffen. Das soll „Loops“ verkürzen und die Map ein wenig verändern.

Die Entwickler werden dieses Feature zu Beginn lediglich auf einer neuen Karte testen, die mit dem nächsten Kapitel kommt. Später soll das Feature allerdings auf alle Karten ausgeweitet werden und den Killer so neue Möglichkeiten geben, die Map zu verändern oder an überraschenden Punkten durch die Wand zu brechen. Es handelt sich dabei um feste Punkte in den Wänden. Es wird nicht jede Wand zerstörbar sein.

Zerstörbare Wände sind für beide Seiten leicht zu erkennen und das Zerstören einer Wand wird vermutlich so lange dauern wie das Zerstören einer Palette. Fähigkeiten, die bisher Paletten zerstören können (wie etwa die Kettensäge) werden künftig auch die entsprechenden Wände sofort zerstören können.

Der Hillybilly könnte bald durch Wände kommen …

So ändern sich die Toolboxen: Toolboxen sind den Entwicklern schon seit längerer Zeit ein Dorn im Auge. Wenn mehrere Spieler Toolboxen mitbringen, dann können Generatoren extrem schnell abgeschlossen werden, was zu einer kurzen Match-Dauer führt. Deshalb werden Toolboxen künftig so überarbeitet:

  • Toolboxen haben viel weniger Aufladungen, sind also deutlich schneller verbraucht.
  • Toolboxen erhöhen die Reparaturgeschwindigkeit stärker, aber nur für wenige Sekunden.

Dadurch wollen die Entwickler erreichen, dass das Verwenden einer Toolbox eine taktische Entscheidung im Match ist. Aktuell ist es so, dass Überlebende quasi permanent eine Toolbox verwenden können, da diese mit den richtigen Addons kaum aufzubrauchen ist.

So wird die Sabotage geändert: Auch Sabotage wird geändert, weil den Entwicklern das aktuelle Gameplay nicht gefällt. Gegenwärtig ist es so, dass Überlebende zum Start einer Runde sämtliche Haken auf 99 % sabotieren und dann im Bruchteil einer Sekunde den Haken einreißen, wenn der Killer einen Überlebenden aufhängen will. Künftig wird die Sabotage so geändert:

  • Das Sabotieren eines Hakens dauert nur noch wenige Sekunden.
  • Die Sabotage muss in einem Rutsch durchgeführt werden. Bricht man den Vorgang ab, ist der Fortschritt verloren.
  • Ein sabotierter Haken erscheint viel schneller wieder neu.
  • Eine Toolbox kann nur noch wenige Haken sabotieren, bevor sie aufgebraucht ist.
  • Haken können nun aus jedem Winkel sabotiert werden.

Dadurch soll die Sabotage eine taktische Entscheidung werden, die mit etwas mehr Risiko verbunden ist. Übrigens können Bärenfallen vom Fallensteller (Trapper) bald nicht mehr sabotiert werden – ein weiterer Buff neben seiner wohl besten Neuerung.

Wann kann man diese Neuerungen spielen? Der PTR mit dem neuen Killer und allen oben genannten Neuerungen sollte im Verlauf dieser Woche online gehen, vermutlich schon in der heutigen Nacht (vom 18. auf den 19. Februar). Sobald es neue Details zum Killer gibt, lest ihr das hier bei MeinMMO.

Was haltet ihr von diesen geplanten Änderungen? Ein Segen für Dead by Daylight? Oder patcht Behaviour das Spiel kaputt?

Dead by Daylight: Statt zu disconnecten, lassen Spieler sich nun umbringen
Quelle(n): forum.deadbydaylight.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!

3
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jauuuwattgehttt
4 Monate zuvor

Das Spiel wird bald von meiner Ps4 verbannt… jedes mal werden killer hoch gepuscht und survs runter gekloppt ich muss ehrlich sagen es gibt soviele camper und Tunnler in diesem spiel sodass die survs überhaupt garkeine chance haben irgendwie was zu machen wenn so ein killer sie gefunden hat… langsam ist das für mich kein hassliebe spiel mehr… sondern entwickelt sich nach und nach zum puren hass…

Reddeadboss
4 Monate zuvor

Ich finde das mit den Wänden sehr interessant und das es mit den Harken in einem Rutsch passieren muss ist auch gut weil so kann das net mehr up Fucken und ja mal schauen wie es wird

Sanix
4 Monate zuvor

Gut umgesetzt ( ja ich weiß wir reden von Behaviour ) könnte das mit den Wänden sehr interessant werden.
Das mit den Kisten werden wir sehen wie sich das auswirkt. Auch runden ohne Kisten können zur Zeit sehr schnell vorbei sein. Was Ihr in eurem Artikel noch nicht erwähnt habt ist das die Gegenstände nicht mehr verschwinden wenn sie Verbraucht sind, sondern nur noch die Addons oder im Falle des Todes.
Das mit der Sabotage finde ich sehr interessant. Je nach dem wie lange „Das Sabotieren eines Hakens dauert nur noch wenige Sekunden“ könnte das sogar eher ein Vorteil für die Suv´s werden. Da die 99% Sabotage doch eher seltener der Fall ist. So wird es vielleicht öfters genutzt und taktisch könnte das sehr interessant werden.

Ich bin gespannt. Find die neuen Änsätze erst einmal gut smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.