Der größte MMORPG-Streamer von Twitch fällt sein Urteil über Diablo 4

Der größte MMORPG-Streamer von Twitch fällt sein Urteil über Diablo 4

Asmongold wurde mit WoW bekannt und gilt als MMORPG-Nerd vom Dienst auf Twitch. Doch der Streamer ist auch ein großer Fan des Action-RPG Diablo 3. Logisch, dass er sich die Closed Beta von Diablo 4 am vergangenen Wochenende nicht entgehen ließ. Sein Urteil: Eine solide 8,5.

Wie 1 Million andere Spieler zog es auch den Asmongold in die Vorbesteller-Beta von Diablo 4. Der Twitch-Streamer ist ein großer Fan von Action-RPGs wie Path of Exile und liebte einst auch Diablo 3.

Nach einigen Tagen im Nachfolger, in denen er 2 Charaktere auf die höchste Stufe brachte, sagt er nun: Sein Leben verändere es nicht gerade. In einem 20-minütigen Video fasste der Streamer seine Eindrücke zusammen.

Mehr zur Person Asmongold seht ihr bei uns im Video:

„Diablo 4 ist eine vereinfachte Version von Path of Exile”

Wie steht Diablo 4 im direkten Vergleich da? Asmongold bezeichnet Diablo 4 als vereinfachte Version von Path of Exile. Das ist jedoch offenbar nicht als Kritik gemeint, denn Diablo müsse auch einfach nicht so komplex sein.

Die Kunst besteht laut Asmongold darin, komplex genug für Spieler zu sein, die solche Hürden überwinden sollen. Gleichzeitig dürfe man aber nicht komplett undurchdringlich für einen Neueinsteiger werden:

Diablo 4 muss wirklich den richtigen Punkt treffen: Zwischen langweiligen und sich wiederholenden Levels mit geistlosem Gameplay ohne echten Aufwand und gleichzeitig nicht so komplex zu sein, dass die Leute es nicht verstehen.

Von der Einstellung einiger Spieler, dass komplexer und schwieriger automatisch besser sei, hält der Streamer wenig.

Gut in dem, was es tut

Wie bewertet Asmongold Diablo 4? Der Beta-Erfahrung gibt der Twitch-Streamer eine 8,5. Weder mit einer glatten 8, noch mit einer 9 fühle er sich so richtig wohl, erklärt er. Das Rad hat Diablo 4 in seinen Augen wohl nicht gerade neu erfunden:

Ich denke nicht, dass es unglaublich ist, es verändert mein Leben nicht. Es ist nicht so innovativ, dass es mich ganz neu über das ARPG-Genre denken lässt. Aber es ist sehr gut in dem, was es tut.

Was hat ihm gefallen? In seinem Video hebt Asmongold einige Aspekte der Beta von Diablo 4 positiv hervor, auch wenn er sich bei den meisten Punkten ein “aber” nicht verkneifen kann:

  • Die Cinematics seien visuell zwar nicht atemberaubend, würden die eigene Figur aber gut in Szene setzen
  • Die Story habe ihm wirklich gut gefallen, zumindest, bis er in der Stadt angekommen sei
  • Das Voice Acting hat Asmongold hingegen vollkommen begeistert – ob die Stimmen in der deutschen Version auch überzeugen können?
  • Mit dem Kampf-System war der Twitch-Streamer zufrieden, den Nahkampf mit seinem Barbaren bezeichnete er jedoch als “nervig und unausstehlich”

Das ganze Video könnt ihr euch hier anschauen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Wie lautet das Fazit? Insgesamt bewertet Asmongold seine Erfahrungen mit dem Game als “überwältigend positiv”, gibt aber auch zu, dass die Beta noch keinen abschließenden Eindruck zulasse. Er behält sich daher vor, seine Meinung zum endgültigen Release noch einmal anzupassen.

Die größten Sorgen bereitet dem Twitch-Streamer das Endgame. Er fürchtet, in jeder Season die immergleichen Dungeons durchlaufen zu müssen, hofft jedoch, dass das nicht der Fall sein wird: “Ich möchte das Spiel wirklich genießen.”

Trotz allen Lobs gab es nach der Beta auch Kritik von vielen Spielern. Insbesondere die von Asmongold angesprochenen Dungeons bereiten einigen jetzt schon Sorgen. Blizzard gelobt zwar Besserung zum Release, kann die Skeptiker aber noch nicht wirklich überzeugen. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen:

Blizzard geht auf die Kritik der Dungeons in Diablo 4 ein, doch Fans meinen „Sie verstehen unsere Beschwerden nicht“

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
NahYou

wenn man etwas detailliertere BETA feedbacks/reviews sehen möchte

Raxxantherax: https://www.youtube.com/watch?v=GuwUymL6His

und

Kripparian: https://www.youtube.com/watch?v=4-l91GoAjkM

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von NahYou
Luripu

Beim Voice Acting haben mir am besten der Horadrim,Lilith und Inarus gefallen.
Am meisten lachen musste ich,
wo mein Charakter abgefüllt wurde um ihn dann zu opfern.

Mit einer 8 würde ich die Beta bewerten.
Macht Spass aber es ist noch Luft nach oben(Dungeons).
Vielleicht macht sie mit dem Nekro noch mehr Spaß?
Wer weiß.

VonGestern

Ich verstehe nicht wieso dieses PoE immer als komplex bezeichnet wird. Aufgeblasen passt da eher. Ob ich einen Punkt in +10irgendwas setze oder zehn Punkte in +1irgendwas macht das System nicht komplexer als andere.

Von D4 das Skillsystem fand ich ok.

Lex Ultima Ratio

Ich warte bis heute noch, wann sich dass schnetzeln ausserhalb vom Diablo Franchise, richtig wuchtig, belohnend (Lootplosion) und brachial anfühlt.

Ich kenne kein einziges Hack & Slay dass hierbei mithalten kann.

  • Kein POE (echtes Trefferfeedback wo?)….
  • kein Lost Ark ( Etwas wuchtiger als Konsorten, aber zu wenige Mobs, kaum/kein Loot mit Relevanz und Bindung)
  • Kein Last Epoch (Kaum Trefferfeedback)
  • Leider auch kein Grim Dawn, welches gut war aber mehr auch nicht – Das Budget ist einfach nicht dasselbe.
  • Undecember.. ist kein gutes Hack & Slay.
  • Auch kein Wolcen welches zwischen gut und – omg was spiel ich da – sich einpendelt.
  • Torchlight 1 & 2 (hätte was getaugt, wurde aber versaut erst recht mit Torchfail 3)
  • und so viele mehr…

Und garantiert auch nicht diese ganzen “Trittbrettfahrer” mit seichter Wattebausch-Hau Mechanik wie etwa WH40K Martyrs oder WH Chaosbane, Van Helsing etc.

Diablo kann noch so von einem Asmongold als ein POE Light betitelt werden…oder ein umfang ärmeres Lost Ark, was lustigerweise neuerdings von denselben Leuten wiederum gepusht wird, die bei Release über LA abgelästert haben (oh diese Ironie…)

Aber meiner Meinung nach, haben die Jungs & Mädels bei Blizzard einfach wie man es auch dreht und wendet ein übermächtiges Franchise erschaffen…und dessen Sogwirkung merkt man einfach an den Spielen…

N0ma

Das Skill Rad hab ich doch schonmal irgendwo gesehen 😉 da hat er nicht ganz Unrecht.

Tronic48

Bingo, der Post hätte von mir sein können, absolute Zustimmung.

Vor allem wenn ich immer wieder diese vergleiche mit POE lese, man oh man, will das keiner dieser POE Fans sehen oder tun die nur so, POE hat nicht mal echtes 3D, z.B. keine Brücke wo man rüberläuft Monster bekämpft die dann von der Brücke stürzten oder ein Bach der drunter durchfließt, alles Spielt sich auf einer Eben ab, sieht das keiner oder will das keiner sehen, Animationen sind immer noch nicht gut genug, sowie auch das Trefferfeedback, und es gibt keine Physik Engine, Monster die durch die Gegend fliegen usw.

Kommt es denen nur auf einen großen Tollen Talentbaum an, wenn ja, dann wundert mich das nicht mehr, wenn man eine so niedrige Erwartungshaltung an ein Hack and Slay hat, dann verstehe ich es wenn solche Spieler dann nur auf den Talentbaum schauen, da ist der von POE natürlich weit Umfangreicher/komplexer als der von D4, Sorry aber bei mir kommst es auf noch so viel mehr an als nur ein Toller Talentbaum an.

Und wenn ich dann Lese das ein sogenannter Experte wie Asmongold gerade POE als Vergleich nimmt, Sorry, dann kann ich ihn nicht mehr ernst nehmen, wenn nicht mal er sieht was an POE alles falsch bzw. nicht gut ist.

POE ist ein gutes Game, aber im Vergleich zu Diablo 4, nur ein Schatten seiner selbst, da sind selbst Games wie Wolcen oder Undecember viel Besser, und ich meine damit das ganze Game, nicht nur den Talentbaum.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Tronic48
Caliino

Also wenn du PoE nur auf den Talentbaum reduzierst, dann wundert mich die Aussage nicht. Ja, PoE hat sicher nicht die tollsten Animationen und wird auch oft genug dafür kritisiert – hat im Gegensatz dazu aber auch schon über 9,5 Jahre auf dem Buckel…

Und der Vergleich mit PoE ist durchaus berechtigt, denn es sind beide ARPG’s und PoE gehört seit Jahren zu den beliebtesten davon. Ebenso scheint Asmon und den anderen auch an PoE was zu liegen, denn sonst würden sie D4 nicht damit vergleichen….

VonGestern

Stimme dem zu mit einer Ausnahme: WH40k Inquisitor Martyr finde ich ok. Besonders (oder eigentlich nur) die Fernkampfwaffen machen richtig Laune. Mit nem schweren Bolter durchs Level stapfen; hach es ist eine wahre Freude! Ja da ist viel murks drin.. stimmt. Doch dieses WH40k Gefühl ist speziell und nur hier zu finden.

VValdheim

Finde auch das WH40K Inquisitor Martyr da als einziges fast mithalten kann. Das hat sich auch alles schön wuchtig angefühlt. Die Powerfantasy war schon mächtig in diesem Game! <3

N0ma

Ich hab mir nur das Titelbild angeschaut 😉 hoffe das reicht…

T.M.P.

Nope! ^^
Das war auch mein erster Gedanke, aber das Titelbild sagt eher 6/10 würd ich sagen.
Und das ist knapp vorbei.. 😅

VValdheim

Insgesamt eine faire Beurteilung, einzig sein Urteil zum Barbaren kann ich nicht unterschreiben. Er hat halt den Spin to Win Build gespielt und dieser ist tatsächlich sehr schwach. Ich habe den Barbaren als letztes gespielt und dachte zunächst auch er sei der schwächste der drei Klassen aber so ab lvl 10-14 und mit ein paar guten Items und einem Bleed/Thorns Build war er ein absolutes Monster mit dem ich die Bosse sogar am schnellste legen konnte. Die Kritik würde ich also nicht auf den Barbaren lenken sondern auf die aktuell noch recht mäßige Balance bei den Skills

NahYou

nur wirst du einen bruchteil des gears beim normalen release haben und es nicht schnell genug mit dem level scaling austauschen können.

Xcoon

Ich spiel auch Spin2Win für den Trash ist es voll bequem und reicht da auch völlig aus den Saal zu räumen.

Aber dank der guten droprate konnte man ja schon lustige Skillungen machen.

Ich legte meine ganze Skillung auf den Sprungangriff aus.
Da ging echt was.
900Schaden pro Schlag für eine Basisfähigkeit ist schon extrem auf lvl25 weil man mit voller Wut ja auch nochmal Bonusschaden macht und ja nix verbraucht.

Ich habe fleissig den Worldboss gefarmt und alle Waffen hochgesockelt und mit Basisschaden Edelsteinen gefüllt und das mit 50% Angriffsgeschwindikeit auf Basisfähigkeiten und Stun war das echt böse. Ich weis nicht wie weit man das treiben kann im Endgame und ob das dann spielbar ist aber hier auf 25 bis halt der zerstörer der Welten 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Xcoon
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx