GameStar.de
› Spieler cheaten in Fortnite, werden auf $150.000 verklagt
Fortnite Titel2

Spieler cheaten in Fortnite, werden auf $150.000 verklagt

Fortnite fährt die schweren Geschütze auf und verklagt jetzt zwei Cheater wegen Verstößen gegen Copyright und Endbenutzer-Verträge.

Die Entwickler von Fortnite zeigen jetzt, dass sie ihren Kampf gegen die Cheater ernst nehmen. Im Gericht von North Carolina wurden Klagen gegen zwei Spieler eingereicht, die gegen das Copyright und die Endbenutzer-Lizenzverträge von Epic verstoßen haben sollen.

Fortnite macht ernst

In der letzten Woche berichteten wir noch über die Pläne der Fornite-Entwickler, hart gegen die Cheater vorgehen zu wollen. In einem offiziellen Statement erklärten sie, dass niemand gerne mit Cheatern spielen will und dass das Aufdecken der Betrüger höchste Priorität habe.

Tausende von Cheatern wurden bereits gebannt, doch das ist nicht genug. Weiterhin wollen die Entwickler an Werkzeugen arbeiten, um die Cheater aus dem Spiel zu halten.

Mit dieser Ansage meinten sie es wohl ernst, denn jetzt geht es vor Gericht. Die Klagen richten sich an zwei Cheater, die das Copyright von Fortnite verletzten, indem sie den Code des Spiels veränderten. Dieser Verstoß bedeutet, dass die Spieler den Endbenutzer-Vertrag gebrochen haben.

Einer der beiden Angeklagten wurde übrigens schon neun Mal aus dem Spiel gebannt.

Aus der Klage geht hervor, dass beide Beschuldigten mit einer Webseite in Verbindung stehen, die Cheats anbietet. Dort sind sie als Support-Mitarbeiter oder als Moderatoren aufgelistet. Gefordert werden in der Klage $150.000 Schadensersatz.

Auf der Webseite von Torrentfreak wurden die Klagen hochgeladen. Hier könnt Ihr sie Euch ansehen: Klage 1 und Klage 2.

Fortnite hat 10 Millionen Battle Royale-Spieler innerhalb von 2 Wochen

QUELLE Torrentfreak
Patrick Freese

Teemo for president!