GameStar.de
› Overwatch: Unterbrechbare Ultimates fühlen sich mies an!
Overwatch: Unterbrechbare Ultimates fühlen sich mies an!

Overwatch: Unterbrechbare Ultimates fühlen sich mies an!

Ultimates in Overwatch sind nun vielfach unterbrechbar. Doch das geht einigen Spielern gehörig auf den Keks.

Der letzte Patch von Overwatch hat einige Änderungen am Heldenshooter mit sich gebracht. Vor allem die genaue Funktionsweise von vielen Ultimates wurde geändert. Im Klartext bedeutet das:

  • Ultimates verlieren bereits bei Knopfdruck ihre volle Aufladung (die 100%-Anzeige), nicht erst wenn der Effekt eintritt.
  • Viele Ultimates sind während der „Wirk-Animation“ unterbrechbar und verpuffen somit (Mei, Tracer, Ana, etc.)

Besonders hart trifft es die beiden Charaktere mit geworfenen Projektilen als Waffe.

  • Tracers Impulsbombe kann während des Wurfs unterbrochen werden. Da die tatsächliche Bombe erst nach der „Werfen“-Animation erscheint, ergibt sich ein unschönes Bild. Obwohl die Spieler schon eindeutig „geworfen“ haben, bleibt die Bombe und die Explosion aus.

  • Meis Ultimate Blizzard ist ebenfalls ziemlich absurd geworden. Wenn Mei stirbt, während Snowball „in der Luft“ ist, also bereits ausgeworfen wurde, dann verschwindet das Ultimate (oft, nicht immer) ohne Wirkung.

Unterbrechen macht Spaß – unterbrochen werden nicht

Aus Sicht des Gegenspielers fühlt es sich natürlich toll an, ein Ultimate komplett ohne Effekt verhindert zu haben. Wer es schafft, den Hammerschlag eines Reinhardts zu vereiteln oder das eigene Team vor Tracers Explosion zu beschützen, der dürfte wohl der MVP der Runde werden.

Doch aus Sicht des Ultimate-Anwenders ist es ein schrecklich frustrierendes Gefühl, wenn die Animation bereits anzeigt, dass der Effekt doch in Kraft treten müsste, aber nichts geschieht. Das fühlt sich nicht nur mies an, weil die Ultimate-Aufladung schlichtweg verpufft, sondern auch „falsch“, weil die Animation nicht das widerspiegelt, was im Spiel tatsächlich geschieht.

Mein-MMO meint: Besonders bei Charakteren wie Mei und Tracer wirken die neuen Unterbrechensregeln nicht sehr durchdacht. Hier sollte Blizzard nachjustieren und vielleicht die genaue Funktionsweisen dieser Ultimates anpassen. Die unpassenden Animationen verstärken nur den Eindruck, dass diese neue Mechanik zwar spieltechnisch Sinn ergibt, aber optisch und spielerisch wenig Freude bereitet.

Was haltet ihr von den unterbrechbaren Ultimates? Haben sie euren Spielspaß gesteigert oder gemindert? Sollte Blizzard hier zurückrudern?


Über die Lootboxen von Overwatch gibt es gerade wilde Diskussionen – sollten solche Spielinhalte ab 18 Jahren sein?

QUELLE reddit.com/r/overwatch/
Cortyn

Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!