WoW: Diese Klassen werden in Battle for Azeroth erstmal langweilig

Mit Battle for Azeroth wird in WoW alles besser? Nicht ganz. Einige Klassen werden sogar „nicht optimal“ sein, gesteht der Game Director.

Wer in den offiziellen Beta-Foren von World of Warcraft unterwegs ist, der muss sich aktuell mit vielen negativen Posts auseinandersetzen. Zahlreiche Spieler einiger Klassen sind nicht damit zufrieden, wie sich ihr Charakter in der neuen Erweiterung Battle for Azeroth spielt. Blizzard hat diese Spieler nun vertröstet und klargestellt, dass sich das bis zum Release der neuen Erweiterung auch nicht mehr ändern wird. „Die Zeit rennt uns davon“ erklärte der Game Director Ion Hazzikostas.

WoW Hazzikostas Allen BfA QA

Team fokussiert sich auf Balance: Der Grund dafür, dass man einige Klassen nun „langweilig“ lässt, liegt an einer einfachen Sache: Den Entwicklern geht die Zeit aus. In weniger als zwei Monaten soll Battle for Azeroth bereits erscheinen, sodass die Entwickler ihren Fokus verschieben möchten. Anstatt große Überarbeitungen anzugehen, soll es in den kommenden Wochen verstärkt um das Balancing gehen. Zum Launch soll jede Klasse mit jeder Spezialisierung zumindest „spielbar“ und balance-technisch in einem guten Zustand sein, um in Dungeons oder Raids mithalten zu können.

WoW: Alle Infos zu „Battle for Azeroth“ in der Übersicht
WoW BfA Norwington Estate

Diese Spezialisierungen sind betroffen: Die größten Beschwerden über eine langweilige oder uninteressante Spielweise kommen aktuell von den Todesrittern, Verstärker- und Elementarschamanen und den Schattenpriestern. Mit der Abschaffung ihrer Artefaktwaffen und dem Redesign einiger Fähigkeiten sind die Spieler nicht zufrieden, wie sich ihre Klasse spielt.

Große Änderungen in Patch 8.1: Die Rettung für die betroffenen Klassen wird erst mit dem großen Patch 8.1 nahen, der „irgendwann“ nach dem Release veröffentlicht wird – vermutlich rund drei Monate später, wenn Blizzard eine ähnliche Patch-Politik wie in Legion beibehält.

WoW Anduin Jaina Genn BfA Ship

Man könnte es verschlimmern: Hazzikostas erklärte noch, dass eine größere Überarbeitung von Klassen „niemals im ersten Versuch gelinge“. Wenn die Entwickler eine Klasse überarbeiten, wie zuletzt etwa den Dämonologie-Hexenmeister, dann braucht das Zeit und mehrere Anläufe. Weil die Zeit nicht mehr ausreicht, besteht die Gefahr, dass der Zustand einer Klasse nun noch weiter verschlimmert werde, wenn man nicht sofort Erfolg hat. Deswegen belassen die Entwickler die betroffenen Klassen „vorerst“ in einem suboptimalen Zustand.

Mit welcher Klasse werdet ihr in Battle for Azeroth an den Start gehen?

Ihr wollt keine News mehr zu Battle for Azeroth oder World of Warcraft im Allgemeinen verpassen? Dann lasst doch ein Like auf unserer WoW-Facebookseite da!

Quelle(n): mmo-champion.com/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!

22
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Rey Mondo
Rey Mondo
2 Jahre zuvor

Ich muss sagen, ich bin ohnehin ernüchtert.

Für meinen Begriff ist es eine ganz dumme Entscheidung Artefaktwaffen und das ganze tratra einzuführen, um es im nächsten Addon wieder zu entfernen. Der Einfluss auf das Gameplay war immens und bei fast allen Klassen fühlt es sich wie ein Verlust an, was keineswegs eine gewünschte Entwicklung sein kann.

Stattdessen bringt man jetzt ein neues System, das einfacher und weniger komplex sein soll. Im Grunde aber exakt das gleiche darstellt. Versteh ich keinen Meter.

Das ganze kostet dann so viel Arbeit und Aufwand, diese Rückentwicklung abbilden zu können, dass es sich anfühlt, als würde BFA recht unfertig antreten. Ich bin gespannt. Hinsichtlich Klassendesign ist es damit ja mal offiziell. Mal sehen was noch so kommt.

Allem in allem bin ich schon enttäuscht. Für mich ist das Gefühl am Anfang eines Addon meine Klasse neu entdecken zu können und mich mit spannenden Entscheidungen auseinander zu setzen, das mit Abstand interessanteste. Muss nicht immer ein rework sein, aber ein paar neue Talente und Veränderungen am Turnus bewegen schon viel. BFA wird in diesem Fall also wohl weniger ein Highlight – für mich.

Scaver
Scaver
2 Jahre zuvor

Also ich kann mich über meinen Verstärker, den ich seit TBC spiele (war mein 2. Char) nicht beschweren. Bin aktuell in der Beta und der Char spielt sich nicht viel anders als in Legion. Was der Artefaktwaffe genommen wurde, kam als Skills oder Talente wieder.
Er fühlt sich nach dem letzten großen ReDesign auch wieder etwas mehr nach Schamane an, nur der Verstärker Aspekt fehlt… fehlte aber auch in Legion komplett!
Und darum geht es eigentlich den Spielern und den Devs. Der Verstärker soll sich wieder mehr wie ein Schamane anfühlen, aber doch anders als eine Elementar Schamene.
Zudem soll er auch wieder verstärken… nicht nur sich, sondern auch die Gruppe/Raid. Dabei soll er trotzdem als DD was taugen und nicht nur ein „BuffBot“ werden, wie damals in der zweiten Hälfte von Ulduar in WotLK.
Er soll aber durch Schaden + Verstärkung (Buffs) auch nicht zu OP werden. Ist halt schwierig.

Und Shadow… langweilig? Naja ich hab nen kleinen Twink und einen nun auf dem Beta Server. Stirbt alles recht schnell, selbst mit dem vorgegeben Gear. Das langweilige ist eher, dass man nicht dazu kommt, ne volle Rota zu spielen bei nem Mob ^^

Da ist der Arcan Mage schlimmer. Für den selben Mob brauche ich da 2 volle Rotas.

Daher werde ich BfA wie folgt spielen:
Main Char ist und bleibt der Verstärker Schamane!
Danach kommt als Twink erst mal ne Nachtgeborene Arkan Mage. Das wird heftig, aber die Klasse passt als einziges richtig zu den Nachtgeborenen.
Wenn die Zandalari Trolle kommen werde ich diesen als Shadow Priest hoch spielen wegen dem Rüstungsset. Was ich dann damit mache muss ich mal schauen. Vielleicht wird mein Schamane dann vom Orc zum Troll um operiert… oder auch nicht. Mal schauen.
Weitere Twinks wie Wächter Dudu, Braumeister Mönch und der DH DD kommen dann als Lückenfüller bis mal die Classic Server erscheinen, sofern nicht ein anderes Game wie The Division 2 dann meine Aufmerksamkeit verlangt!

Sina Tyler
Sina Tyler
2 Jahre zuvor

mage, hunter, dh und main=druide werde ich dann erst mal spielen…die anderen klassen bleiben dann auf eis..mal schauen was so geht

Michael S
Michael S
2 Jahre zuvor

Ich habe letzen Monat erstmal aufgehört mit WoW. Werde erst im Dezember mit meinen Gebrechenhexer weiterspielen.

Bodicore
Bodicore
2 Jahre zuvor

Finde langweilige Klassen nicht so wild, wenn der Content spannend ist.

Vanzir Nivis
Vanzir Nivis
2 Jahre zuvor

Ich bleibe erstmal bei meiner Eule, zumindest fürs erste Leveln, es wird dann eh jeder Klasse folgen und am Ende sehe ich, was sich am besten Spielt.

ChrisDeMarco
ChrisDeMarco
2 Jahre zuvor

Tjo wenn mein Mage nicht gut funzt dann wird erstmal Abo gekündigt bis balanced wurde…. Man hat ja mehr als genug Zeit bis zum nächsten Addon.

KnopfChaos
KnopfChaos
2 Jahre zuvor

Ich lese hier heraus, dass die Balance da eher kein Problem ist. Sondern dass der Spielstil von ein paar wenigen unterklassen wohl zu langweilig ist. Und selbst das wird sicher nicht jeder so sehen. wink

razoraber
razoraber
2 Jahre zuvor

Wie soll Blizzard das nur verkraften, oweh oweh…

Kendrick Young
Kendrick Young
2 Jahre zuvor

sowas hab ich schon erwartet zu anfang von Legion

vor einigen wochen wurd eich sogar hier in den comments verschmäht das einige Klassen sich nicht mehr so toll spielen lassen

Saigun
Saigun
2 Jahre zuvor

Ich starte wie immer mit meiner One-Man-Army Druide.^^

cyber
cyber
2 Jahre zuvor

Für ein entwicklerstudio wie Blizzard ist dies ein Armutszeugnis. Hatte jede Klasse nicht jeweils einen eigenen Leaddesigner?

Saigun
Saigun
2 Jahre zuvor

Ich hoffe nicht! Das schlimmste was dir passieren kann im Balancingbereich sind 10 Designer die alle für sich einen guten Job machen, aber immer schön aneinander vorbei schiessen. Das beste Balancing seit Jahren gibt es wohl in Dota 2. Dort gibt es genau einen (Icefrog) der in Sachen Balancing was zu sagen hat und das funktioniert extrem gut.

Bamux
Bamux
2 Jahre zuvor

In Rift war das genau andersherum anfangs hatte jede Klasse einen eigenen Dev und am ende gabs es nur noch 1 Dev für alle Klassen und man hat deutlich gespürt das der damit gnadenlos überfordert war.

Nyo
Nyo
2 Jahre zuvor

Es muss ja nicht einer sein der alle Klassen designed aber zumindest einen Schirmherren der überprüft ob das Balancing uns die Spielweise passen oder ob Änderungsbedarf besteht.

Bobby
Bobby
2 Jahre zuvor

Und natürlich ist mein Main ein Elementar-Schamane..GeGe grin

Koronus
Koronus
2 Jahre zuvor

Ich bin Verstärkung.

Varoz
Varoz
2 Jahre zuvor

Ich bin Heilschami, aber zum Leveln Spiel ich eigentlich immer Verstärker -.-

Scaver
Scaver
2 Jahre zuvor

Verstärker haut immer noch super Schaden raus beim leveln. Auch Rare Mobs solo kein Problem.
Mit dem Arcan Mage habe ich bei den Rares schon so manches mal an den letzten 3-5% Leben geknabbert in der Beta.

Scaver
Scaver
2 Jahre zuvor

Wir bekommen den Erdelementar zurück smile

Scaver
Scaver
2 Jahre zuvor

Ele soll wohl gerade echt keinen Schaden machen. Da mir der Ele so oder so keinen Spaß macht, habe ich es nicht getestet.
Ich spiele daher Verstärker, aber langweilig finde ich den nicht. Nur eben fühlt er sich nicht mehr richtig nach Schamane oder Verstärker an. Er verstärkt halt nichts außer ein bisschen sich selber (aber das macht ja jede Klasse) und ohne Totems kein Schamane. Das mit den Totems kommt aber nun etwas zurück.

Bobby
Bobby
2 Jahre zuvor

Der Ele hat für meine Verhältnisse schon richtig reingehauen grin Wenn alles geproct hat, dann konntest du ordentlich loslegen. Jedoch lag das vor allem an den Legendaries und der Artefaktwaffe (wie bereits im Artikel erwähnt). Scheint so als müsse ich in BfA als Verstärker rumrennen smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.