WoW: Der alte Kriegshäuptling Thrall ist wieder da – mit neuem Modell

In Patch 8.2 treffen die Spieler in World of Warcraft auf einen alten Bekannten. Der Orc Thrall hat einen Auftritt – und ein nagelneues Modell!

In World of Warcraft ist es um den Orc Thrall ruhig geworden. Nachdem er in Legion seinen legendären Schicksalshammer (Doomhammer) an den Schamanen-Spieler abgegeben hat, war von ihm nichts mehr zu hören.

Mit dem kommenden Patch 8.2 Azsharas Aufstieg wird Thrall aber wieder einen Auftritt haben. Das geht sogar mit einem neuen Modell einher! Seine Schamanenkluft hat er abgelegt.

Das Modell eines Frostwolfs: Betrachtet man sich Thralls neues Modell genauer, erkennt man viele Ähnlichkeiten zu Durotan, wie er im Film „Warcraft – The Beginning“ dargestellt wurde. Das entspricht optisch dem eher traditionellen Aussehen eines Frostwolf-Kriegers. Es scheint ganz so, als würde sich Thrall in seinen alten Tagen auf seine Ursprünge besinnen.

WoW Thrall New Model Patch 82
Bilquelle: wowhead

Warum ein neues Modell? Dass Thrall ein neues Modell bekommen hat, weist darauf hin, dass er schon bald eine größere Rolle in der Geschichte einnehmen wird. Im Regelfall verleiht Blizzard solchen Charakteren nämlich nur ein Update, wenn sie kurz darauf in wichtiger Position in Erscheinung treten.

Ankündigung schon auf der BlizzCon: Dass Thrall wieder gebraucht wird, wurde bereits auf der BlizzCon 2018 angedeutet. Dort stellte sich Chris Metzen (ehemaliger Story-Chef von Blizzard und die englische Synchronstimme von Thrall) in die Reihe der Fans und stellte eine Frage an die Entwickler. Er wollte wissen, wann denn „der richtige“ Kriesghäuptling seinen Job zurückbekommt. Damals sagten die Entwickler mit amüsiertem Tonfall: „Vielleicht wird da bald ein Posten frei. Wenn es soweit ist, dann rufen wir dich an.“

Offensichtlich kam der Anruf und Metzen durfte wieder die Stimme von Thrall spielen. Ob er noch eine größere Rolle einnehmen wird, bleibt abzuwarten.

Wie gefällt Euch die Rückkehr von Thrall und sein neues Modell? Ist es gut, dass er wieder eine Rolle spielt? Oder wart ihr froh, dass der „Green Jesus“ von der Bildfläche verschwunden war?

So bleibt ihr informiert: News, Artikel und Memes rund um World of Warcraft gibt es immer aktuell auf unserer WoW-Facebookseite.

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!

12
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Irgendwie hat Thrall scheinbar ein Identifikationsproblem. Erst kleiner Sklave bzw. Leibeigener (engl. Thrall), dessen „Name“ er nie wirklich abgegeben hat (Go’el nennt ihn ja eigentlich nur seine Frau), dann DER Kriegshäuptling, dann Schamanenpiefke und dann irgendwie doch nur Rentner… Und jetzt kommt er wieder? Seine (!) Horde hat er quasi selbst hingerichtet, indem er einfach unfähige und/oder größenwahnsinnige Idioten auf den Thron gelassen hat…

Ich war mal Thrall-Jünger, aber seitdem er Garrosh ran gelassen und alle folgenden Fehlentwicklungen einfach nur zugesehen hat, ist er eigentlich vom Tisch… Offensichtlich ist ja niemand anderes in der Lage, die Horde zusammen zu halten, außer Thrall selbst ;-/

Cortyn
Cortyn
1 Jahr zuvor

Thrall hat doch nicht nur zugesehen.
Während Garrosh gewütet hat, musste Thrall den Planeten heilen und sein Kame-Hame-Ha auf Deathwing abfeuern.
In WoD hat er dann Garrosh umgebracht (den ich persönlich als Warchief echt mochte, hat gut Stimmung reingebracht).
In Legion wurde Thrall dann im Laufe der Schamanenquestreihe ziemlich depressiv und zurückgezogen und jetzt kommt er wieder. Dass er „wieder Warchief“ wird, sehe ich noch nicht so ganz – aber abwarten grin

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Sehe ich auch nicht. Er kommt vermutlich eher als ein mächtiger Verbündeter zurück, der bei der Heilung Azeroths (was ja schon lange sein Ziel ist) hilft.
Lt. Blizzard soll Sylvanas ja auch noch lange Warchief bleiben. Sicher, solche Pläne können sich ändern, aber erst mal glaube ich nicht daran, dass sich da was ändert.

Cortyn
Cortyn
1 Jahr zuvor

Wo hat Blizzard denn gesagt, dass Sylvanas „noch lange Warchief“ bleiben soll? Das höre ich gerade zum ersten Mal.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Du hast die Story nicht gespielt oder?
Thrall MUSSTE gehen. Sonst hätten wir im Cataclysmus uns gar nicht anstrengen brauchen. Ein Sieg über die Elementarlords wäre ohne den Irdenen Ring unmöglich gewesen. Und dieser hätte ohne Thrall auch nichts bewirken können.

Also musst er gehen und einen Nachfolger bestimmen. Und der Held aus Nordend, der den Sieg dort am meisten mit getragen hat, war einfach eine logische und in dem Moment richtige Wahl.
Was und wie Garrosh werden würde, konnte Thrall damals noch nicht wissen.

Und danach wurde er nun mal Vater. Kann man es ihm verübeln, dass er das Wohl seines Kindes über alles andere stellt?
Zudem wurde Thrall zum Anführer des Irdenen Rings ernannt. Übrigens will Thrall seit dem auch nur noch Go’el und nicht mehr Thrall genannt werden. So viel zu den angeblichen Identitätsproblemen.
Der Irdene Ring hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wunden die der Cataclysmus verursacht hat zu heilen. Thrall sah das als wichtiger an, als wieder die Führung über die Horde zu übernehmen. Zumal da die Verfehlungen von Garrosh noch nicht so groß waren. Gut Teramore war vernichtet… Aber nichts wofür Thrall zurückkehren müsste.
Zudem hat Thrall die Vision, dass OG von einer mächtigen Flutwelle zerstört wird. Da die Wasserelementare dies nicht vor haben, aber befürchten versklavt werden zu können, geht Thrall dem alleine nach (da nur er diese Vision hatte) um OG vor der Vernichtung zu bewahrten (oh wie kann er nur!). Im Endeffekt findet er heraus, dass Jaina es ist, die OG so zerstören will und hält sie auf und rettet OG (wie kann er nur!).
Danach hilft er die Pläne von Garrosh, Vol’jin zu töten, zu vereiteln und hilft bei der Rückeroberung der Echo Inseln (wie kann er nur!).
Thrall steht Vol’jin beim Widerstand gegen Garrosh zur Seite. Er will nicht gegen sein eigenes Volk kämpfen, da er nicht glaubt, dass alle Orcs Garrosh folgen und macht jene ausfindig, die noch an die alte Horde glauben.
Er ist es auch, der sich am Ende in OG Garrosh entgegen stellt, noch vor den Helden der Horde und der Allianz. Ja, er versagt, da die Dunkelschamanen von Garrosh die Elemente in der Umgebung versklavt oder zum schweigen gebracht haben.
Nach Garrosh Niederlage will Thrall ihn sogar hinrichten, was erst mal vereitelt wird, er aber auf Draenor nachholt (wie kann er nur!).
Reicht nun erst mal?

Thrall hat sicher viel getan, aber ihm war das Schicksal der Horde und Azeroths nie egal und er war IMMER da!

Cortyn
Cortyn
1 Jahr zuvor

Ein bisschen weniger… passive Aggressivität wäre ganz nett. So schrecklich war Corbenian nun wirklich nicht smile

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Touché!

Wembed
Wembed
1 Jahr zuvor

Endlich der wahre Kriegshäuptling! Lok‘tar ogar!!!

Grinch
Grinch
1 Jahr zuvor

Sieht jetzt aus wie ein gammeliger Peon so wie er dreinschaut.

Cortyn
Cortyn
1 Jahr zuvor

Weil er noch keine Animationen hat. Das ist bisher nur das „Rohmodell“ ohne angewandte Animationen.

Mr.Mittenz
Mr.Mittenz
1 Jahr zuvor

Der einzig wahre Warchief!

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Verdammt sie wissen wie sie mich locken können.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.