Wer ist der schlimmste Bösewicht in World of Warcraft?
Mein MMO sucht Azeroths nächsten Top-Schurken!

Legion geht zu Ende, und das neue Addon für World of Warcraft, Battle for Azeroth, steht schon in den Startlöchern. Wir haben viele Bösewichte bekämpft, und vielleicht sogar die Legion endgültig besiegt – aber wer war Eurer Meinung nach der Oberschuft in WoW bisher?

Ob dämonischer Heerführer, größenwahnsinniger Kriegstreiber oder verschlagener Drahtzieher, die Bösewichte von World of Warcraft prägen die Geschichte der Welt. Sie ziehen an Fäden und schmieden Pläne, um ihre Ziele zu erreichen und zwingen uns immer wieder zum handeln.

Ohne die Antagonisten wäre die World of Warcraft ein langweiliger Schauplatz mit dem immer gleichen Konflikt zweier Fraktionen. Aber auch unter den Unholden gibt es den einen Superschurken, der alle anderen aussticht.

Wir haben für Euch eine kleine Vorauswahl aus jenen Schuften getroffen, die Azeroth am stärksten geprägt und die am meisten Einfluss auf die Geschichte genommen haben – und Ihr könnt wählen, wer der schlimmste, verschlagenste oder brutalste von ihnen ist.

WoW Nighthold Gul’danDie Bösewichte – und wer sie sind

Gul’dan: Der verstoßene Schamane des Schattenmondklans war der erste orcische Hexenmeister. Zu seinen Untaten gehören unter anderem die Erschaffung der Todesritter, das verderben der Orcs und der Mord an König Llane Wrynn.

Der Lichkönig, Arthas Menethil: Prinz Arthas Menethil war nicht der ursprüngliche Lichkönig, aber wohl der prominenteste. Im Glauben, das Richtige zu tun, wurde er von Frostgram und Ner’zhul verdorben, um schließlich über die Geißel zu herrschen, die er vernichten wollte.

Magatha Grimmtotem: Die Matrone des Grimmtotemclans ist der eigentliche Grund für die Konflikte von Mists of Pandaria und Warlords of Dreanor. Durch ihren Verrat bei einem Ehrenduell zwischen Cairne Bluthuf und Garrosh Höllschrei, bestrich sie Garroshs Waffe mit einem Gift, das ihm den Sieg brachte – und der Horde das Verderben.

Lady Katrana Prestor, alias Onyxia: Der schwarze Drache Onyxia, Tochter von Todesschwinge und Schwester von Nefarian, war nicht nur wegen ihrer Macht eine Gefahr. Ihre Intrigen am Hof von Sturmwind waren der Grund, warum die Defias-Bande überhaupt ins Leben gerufen wurde.

WoW Lady Katrana Prestor

Todesschwinge: Einst der Erdenhüter Neltharion, wurde Todesschwinge vom Wahnsinn befallen und plante seitdem, Azeroth zu unterwerfen. Trotz seines Wahns war er ein verschlagener Gegner, der am Ende die anderen Drachen-Aspekte ihre Macht kostete.

Garrosh Höllschrei: Garrosh war der fanatische Spross des Helden Grommash Höllschrei, der seinerzeit Mannoroth erschlug. Mit seinem Vorhaben, der Horde unter Führung der Orcs zu neuem Glanz zu verhelfen, zerstörte er beinahe Pandaria und riss ein Loch in die Zeit selbst.

Sargeras: Der gefallene Titan und Herr der Dämonen ist verantwortlich für die Erschaffung der Eredar als dämonische Generäle und die Zerstörung unzähliger Welten. Mit seiner Brennenden Legion fiel er schon mehrmals in Azeroth ein und sorgte für Krieg und Verwüstung.

Kil’jaeden, der Betrüger: Als ehemaliges Ratsmitglied der Draenei war Kil’jaeden zusammen mit Archimonde der erste seiner Rasse, der sich Sargeras anschloss. Er hat Azeroth nicht nur mit dämonischen Heeren angegriffen, sondern ist auch der Grund, dass die untote Geißel existiert.

Mannoroth: Mannoroth war ein mächtiger Grubenlord, der von Archimonde und Kil’jaeden nach Draenor geschickt wurde, um die dort lebenden Orcs zu unterwerfen. Sein Blut verdarb die Klans, die Gul’dan folgten und ließ sie zu den Kreaturen werden, die dann Azeroth überfielen.

Dämonischeer Grubenlords Mannoroth in der Welt von Warcraft

Xavius: Einer der wenigen Übeltäter, die schon seit Classic ihr Unwesen treiben, ist der Satyr Xavius. Er verzerrte den Smaragdgrünen Traum, hielt Malfurion gefangen und quälte ihn, und ist Schuld an Yseras Tod.

Varimathras: Schreckenslords sind bekannt für ihre Doppelzüngigkeit und ihren Verrat. Varimathras schien seine Herren zu verraten, als er sich Sylvanas anschloss – nur um diese zu verraten und insgeheim die Apothekergilde zu führen. Unter ihm setzte Großapotheker Putress die neue Seuche in Nordend ein und schürte so den Konflikt zwischen Horde und Allianz in Wrath of the Lich King.

Yogg-Saron: Yogg-Saron, die Bestie mit Tausend Mäulern, ist einer von zwei alten Göttern, die wir in WoW bekämpfen können. Er zwang die Wächter von Ulduar unter seine Kontrolle, um Azeroth zu zerstören. Sein Blut, das Saronit, diente der Geißel zum Bau von Nekropolen, Waffen und Rüstungen.

Lei Shen: Der Donnerkönig war einer der größten, tyrannischen Herrscher der Mogu. Unter ihm schwangen sich die Mogu zur herrschenden Rasse über Pandaria auf und unterjochten jedes andere dort lebende Volk – mit Ausnahme der Klaxxi.

world of warcraft pandaria wow lei shen mogu artwork

Schwarzfaust: Schwarzfaust trägt seinen Titel „der Zerstörer“ zurecht. Er war vermutlich einer der gefährlichsten Kriegsherren Draenors und machthungriger als alle anderen. Seine Gier ließ ihn zum brutalsten Kriegstreiber der Eisernen Horde werden.

Majordomus Fandral Hirschhaupt: Nachdem er in der jahrelangen Abwesenheit von Tyrande und Malfurion die Nachtelfen anführte und den Tod seines Sohnes verkraften musste, fühlte er sich durch die Rückkehr Tyrandes verraten. Er schloss sich dem Feuerlord Ragnaros an und rief die Druiden der Flamme ins Leben.

Königin Azshara: Die hochgeborene Königin der Nachtelfen war vor über 10.000 Jahren die Anführerin ihres Volkes, die von allen geliebt wurde. Ihre Eitelkeit brachte sie schließlich dazu, die Brennende Legion in Azeroth einfallen zu lassen, zerstörte den Brunnen der Ewigkeit und führte die Elfen ins Verderben.

Aedelas Blackmoore: Über den Herrn von Durnholde erfahren die meisten Leute nur sehr wenig. Er war es, der nach dem Krieg mit den Orcs diese in Internierungslagern einsperrte und versklavte. Einer dieser Sklaven war der spätere Kriegsherr Thrall, der nur durch die Hilfe seiner geliebten Taretha Foxton entkommen konnte. Blackmoore, der Taretha zuvor als Dienerin und Lustsklavin hielt, ließ sie dafür köpfen und warf ihren Kopf Thrall zu Füßen.

World of Warcraft Durnholde Destroyed

Das Internierungslager in Durnholde nach der Zerstörung.

Sylvanas Windrunner: Die ehemalige Waldläuferin und nun Bansheekönigin der Untoten scheint, wann immer es geht, ihre eigenen Ziele zu verfolgen und unterstützt die Horde nur, wenn es ihr hilft. Trotz des Bündnisses hält sie sich oft nicht an die Regeln – und zerstörte so ein gesamtes Königreich, Gilneas, durch den Einsatz der Seuche.

Kel’thuzad: Kel’thuzad war die rechte Hand und Berater des Lichkönigs, nachdem dieser ihn erschlagen und zu einem Lich wiederbelebt hat. Der Frostlich war der oberste Heerführer der Geißel und maßgeblich für deren Überfälle auf die Lebenden verantwortlich.

Ihr könnt nun abstimmen, welcher der Schufte die größten Missetaten verzeichnen kann. Nach der Abstimmung werden wir zu den am häufigsten gewählten Charakteren eine längere Lore-Beschreibung liefern.

Mehr Infos und Specials zu World of Warcraft findet Ihr in unserer WoW-Gruppe auf Facebook!

Autor(in)

Deine Meinung?

Level Up (0) Kommentieren (74)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.