WoW hat seine Spieler verhätschelt, das fällt ihnen nun auf die Füße

Sind die Spieler von World of Warcraft zu sehr verwöhnt worden? Cortyn von MeinMMO meint „Ja“, denn es wird viel gemeckert.

Mit World of Warcraft: Shadowlands scheint Blizzard einiges bei den WoW-Fans wiedergutgemacht zu haben. Auch Monate nach dem Release wird noch fleißig gezockt und laut dem letzten „Earnings Call“ wird mehr gespielt als in vergleichbaren Zeiträumen anderer Erweiterungen. Dennoch ist WoW niemals perfekt und niemals sind alle Spieler glücklich.

Doch was in den letzten Wochen und Monaten wieder an „Geheule“ an einigen Orten zu lesen ist, nervt mich gewaltig.

Es geht darum, dass es in WoW angeblich zu wenig Beute gibt und sich Inhalte daher nicht lohnenswert anfühlen. Es gibt angeblich zu wenig Beute aus Mythisch+, zu wenig Beute in den Raids, zu wenig Weltquests mit Beute als Belohnungen und aus allen anderen Quellen irgendwie auch. Außer beim PvP, da scheint man glücklich zu sein.

WoW Gnome Cheer chest loot titel title 1280x720
Beute ist aktuell selten – umso stärker freut man sich, wenn es dann etwas gibt.

Ich glaube jedoch, dass das eher ein Problem mit der Wahrnehmung als ein tatsächliches ist.

Früher gab es weniger und es lief auch

Ich weiß, das klingt nun wieder, als wenn Opa und Oma aus dem Krieg berichten, aber: Damals zu Zeiten von Vanilla oder „The Burning Crusade“ war es durchaus normal, 2-3 mal pro Woche mit der Raidgruppe loszuziehen, um die Schlachtzüge zu bestreiten. Auch dabei vergingen oft mehrere Wochen am Stück, in denen es keine Verbesserung für mich gab. Wochen, in denen ich kein neues T-Set-Item bekam oder mit meiner blauen Quest-Belohnung aus Nethersturm teilnehmen musste, weil andere in der Beuteverteilung vor mir dran waren.

Ganz ähnlich ist es aktuell auch wieder. Da meine Raidgruppe mit 10-15 Leuten relativ überschaubar ist, ergattern wird von jedem Boss auch nur 2-3 Gegenstände an Beute. Bei 10 Bossen sind das also 20-30 Gegenstände die Woche, also im Schnitt 1,5 Items pro Spieler. Natürlich trifft Statistik nicht immer zu, manche Spieler gehen leer aus, andere bekommen mehr. Ein großer Teil der Gegenstände wird auch gar nicht mehr benötigt, sondern den Händlern in den Rachen geworfen.

Doch selbst wenn ich schrecklich viel Pech haben sollte und tatsächlich 4 Wochen in Folge nichts aus dem Raid bekommen würde – es ist unmöglich, komplett leer auszugehen.

Dafür sorgt die große Schatzkammer in Oribos.

WoW Great Vault Items
Jeder kann an der eigenen Belohnung arbeiten.

Einmal pro Woche bekomme ich garantiert einen Gegenstand. Je mehr ich spiele und je härter die Inhalte, desto größer die Auswahl und desto besser die Ausrüstung.

Ja, auch bei der Schatzkammer kann man Pech haben und mal eine Woche nur „Müll“ angeboten bekommen. Doch die Chance ist da. Und allein der Umstand, dass es ein garantiertes Item gibt, auf dessen Wert man auch noch Einfluss nehmen kann, ist ziemlich gut und behebt so ziemlich alle Probleme.

Wer richtig aktiv spielt, der hat sicher schon 8 oder 9 Mal seine große Schatzkammer geöffnet und damit auf knapp der Hälfte aller Rüstungs-Slots schon solide Ausrüstung.

WoW Great Vault Schatzkammer
Einmal pro Woche gibt’s ein Item aus der Kammer. Garantiert.

Der soziale Aspekt würde so viel beheben

Ich glaube fest, dass den meisten Leuten schon geholfen wäre, wenn sie sich eine feste Gruppe oder Gilde suchen würden. Denn mit einer festen Gruppe schrumpft die Bedeutung des eigenen Charakters und es entsteht ein Gemeinschaftsgefühl, das sich viel positiver auswirkt. Die Leistung des eigenen Charakters wird zweitrangig, das Gesamtergebnis der Gruppe rückt in den Vordergrund.

Klar, meine Schattenpriesterin verursacht nicht mehr Schaden, wenn unser Tank einen besseren Helm bekommt oder unsere Heilerin ein neues Schmuckstück ergattert.

Für meine individuelle DPS ist es natürlich vollkommen egal, ob der Rest meiner Gruppe besser wird.

Mit einer festen Gruppe ist es viel lustiger – und man freut sich öfter.

Trotzdem ist ein effektiverer Tank und eine noch bessere Heilerin eine Verbesserung für die ganze Gruppe. Es macht uns als Team effizienter, bringt uns als Gruppe voran.

Immerhin spiele ich ein MMORPG und die Zugehörigkeit zu einer festen Gruppe trägt dazu bei, dass man sich auch über Upgrades freuen kann, die andere Spieler bekommen. Denn was die Gruppe verbessert, hilft mir langfristig auch individuell, da härtere Inhalte machbar sind, die wiederum mit besserer Beute locken – vielleicht auch für mich.

Wer sich einmal darauf einlässt, dass jede Verbesserung eines anderen Spielers in der Gruppe ein Gewinn für die ganze Gruppe ist, der kann sich 400 % häufiger freuen – wenn man sich denn darauf einlassen kann.

Daher kann ich jedem nur empfehlen: Sucht euch eine Gruppe. Spielt mit festen Leuten. Es macht World of Warcraft in ausnahmslos allen Belangen besser.

Gegenstände gewinnen wieder an Bedeutung

Mit dieser umstrittenen Änderung am Loot kam aber auch ein schöner Nebeneffekt. In Legion und Battle for Azeroth wurde immer wieder kritisiert, dass sich Beute so beliebig anfühlt. An jeder Ecke wurde man mit Gegenständen zugeworfen. Durch zusätzliche Boni wie “Kriegsgeschmiedet” oder den Verderbnis-Effekten, konnte jeder Gegenstand irgendwie wichtig werden. Alles war austauschbar und alles konnte ein Upgrade sein.

Das ist jetzt nicht mehr der Fall. Zum ersten Mal seit vielen Jahren, habe ich ganz unbewusst wieder damit begonnen, mir Namen von Gegenständen zu merken, auf die ich scharf bin.

  • Ich weiß, dass meine Priesterin sich die Finger nach den „Roben des verfluchten Kommandosoldaten“ von den Generälen der Steinlegion die Finger leckt.
  • Ich weiß, dass die “Okarina der Nebelruferin” aus Tirna Scithe einen coolen Gruppen-Buff hat, auf die unser Tank scharf ist.
  • Ich weiß, dass “Endlos teilbarer Schleim” im Seuchensturz droppt und dafür sorgt, dass die Spieler mit kleinen Schleimlingen im Schlepptau herumlaufen.
wow shadowlands schloss nathria vorbereitung titel
Denathrius hat den “Schal des Bußfertigen” – das weiß ich auswendig, denn ich will ihn.

Das ist jetzt schon mehr als aus beiden vorangegangenen Erweiterungen zuvor, wo ich im Grunde nicht ein Item benennen konnte, das mein Charakter am Körper trug. Es war egal. Es war beliebig, denn man wurde mit Beute überschüttet, die keine Relevanz hatte.

Es gibt Kritik, die ich verstehe

Ein Kritikpunkt, den ich durchaus nachvollziehen kann, ist die Differenz der Itemlevel aus der wöchentlichen Kiste im Vergleich zu dem, was es am Ende eines Dungeons gibt.

Hier ist die Realität einfach, dass wohl die meisten Spieler, die einen Dungeon mit „Mythisch +14“ in der Zeit schaffen, nur wenig Verwendung für Gegenstände mit Itemlevel 207 haben dürften – oder wenn, dann nur in Ausnahmefällen.

Zum Vergleich dazu gibt es aus der wöchentlichen Kiste beim Abschluss eines „M+14“ ein Item mit Gegenstandsstufe 226. Diese Differenz von 19 Itemlevel ist ziemlich hoch und trägt dazu bei, dass der reine Abschluss des Dungeon sich oft nicht belohnend anfühlt – und zwar für die ganze Gruppe nicht. Hier könnte es helfen, diese Differenz vielleicht um 10 Stufen herabzusenken, sprich: Das Itemlevel des Loots aus Mythisch+ ein wenig anzuheben.

Da ist auch die Relation nicht optimal. Meinem Empfinden nach ist der Abschluss eines „M+15“ innerhalb des Zeitlimits deutlich schwieriger, als ein großer Teil der Boss in Schloss Nathria auf heroisch. Dementsprechend sollte das Itemlevel mindestens gleichwertig sein – in keinem Fall aber niedriger.

Der Loot ist gut – die Erwartungshaltung ist es nicht

Zusammengefasst bin ich aktuell extrem glücklich mit der Beute-Situation in Shadowlands. Ich habe das Gefühl, dass ich mich in regelmäßigen Abständen verbessere und kann effektiv etwas dafür tun, dass die Chance auf gute Beute steigt.

Ja, ich habe nicht in 4 Wochen überall mein „Best in Slot“-Gear zusammen und kann mich dann im Handelschannel beschweren, dass es ja „nichts zu tun“ gibt. Aber darauf kann ich verzichten. Eine Geschwindigkeit beim Gewinn der Ausrüstung, die sich ein bisschen mehr am Tempo der Patches orientiert, kommt zumindest mir ganz gelegen.

Mir ist auch klar, dass die Kritik vermutlich wieder nur von einem kleinen, aber lauten Teil der Spielerschaft kommt. Für mich ist aber eindeutig, dass Blizzard hier dieses Mal nicht nachgeben sollte. Denn das Loot-System musste sich einfach „gesund schrumpfen“ und hat dafür einen wichtigen Schritt getan. Auch wenn das kurzfristig so manch einem Spieler gar nicht gefällt.

Die Kritik an Torghast kann ich verstehen – aber ich gehe fest davon aus, dass hier bald was kommt.

Aber wie seht ihr das? Findet ihr das aktuelle Loot-System gut? Oder hättet ihr lieber wieder den „lila Regen“ aus Battle for Azeroth?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
56 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Cpt.Ret

Im Raid fällt schon recht wenig und vor allem bestimmte Items schlicht häufiger als Andere. Das kann man nun bewerten wie man will – aber wie nun mehrfach ventiliert wurde, das wäre alles auch viel weniger nervig, gäbe es noch das Masterlootsystem. Klar, wir behelfen uns zB weiterhin mit RC-Lootcouncil, damit kostet es Zeit aber grade im mythic Progress sind Items oft schlicht nicht handelbar, also quasi wie ‘nicht gedroppt’, weil wird Gold oder ein Kristall draus. Obwohl wer Anders es durchaus brauchen kann – alles hinlänglich bekannt.
Mir persönlich ergeht es dabei so, ca. jeden 2. Clear bekomme ich ein Item. Es ist jedesmal entweder diese eine Halskette oder diese Armschienen. Immer. Und das empfinde ich tatsächlich eher als Problem. Wenn Persoloot bei allgemeiner Lootknappheit – kann ich mit leben – dann aber bitte mit nem ‘Filter’ der verhindert dass ich ständig dasselbe vorgesetzt bekomme. Wenn es ein Upgrade ist, bitte gern. Aber einfach genau dasselbe, was ich ggf schon trage oder weil nutzlos wegegeben/wegeschmissen habe, muss weder im Raid noch in der Schatzkammer sein. Das lässt sich ganz sicher Regeln. Weil *das* frustriert mich hart, ein Item zu ziehen dass ich die letzten Male schon immer abgegeben habe weil ich es schon trage und dabei im Grunde zu wissen – das ist das Einzige was kommen wird.

Ein Wort zum Egoismus dabei, klar freu ich mich zB einen Ring zu bekommen der der feuchte Traum von unserem Hexer oder sonst wem ist und gebe ihm den. Genauso mit der M+ Gruppe. Das macht diese Gemeinschaft aus, zusammen stärker zu werden. Dass dieses Community-Gefühl ein seltenes Gut ist ist schade, aber es gibt es. Und für mich ist das der Grund dieses Spiel zu spielen.
Mit Persoloot und den weiteren Einschränkungen müssen alle nun noch mehr schauen wo sie bleiben, man muss grade im Progress schon bereit sein auch mal über Wochen keinen Loot im Raid zu bekommen, also in meinen Augen schweißt dass die Gruppen nicht zusammen sondern treibt sie in der Tendenz eher auseinander, wenn die nicht entsprechend gefestigt sind. Aus beiden genannten Gründen. Und das ist meine Hauptkritik daran – vielleicht sind wir verwöhnt. Na und? Ist ein Spiel. Da kann man sich sowas gönnen. Aber wenn ich kritisieren will dass diese Lootsysteme derzeit Mist sind heißt das nicht unbedingt dass ich aus Gier rumheule, meine Kritiken gehen da beide etwas tiefer…

Grundsätzlich könnte es im Raid pro Kill auch einfach wieder eine Währung geben, Menge je nach Schwierigkeitsgrad, wofür man sich dann hin und wieder ein Item bei nem Händler kaufen kann. Kein neues Konzept. Dann würde es sich nicht ganz so sinnlos anfühlen den Boss für ‘die paar Anima’ umzuschubsen – Möglichkeiten hier einen Kompromiss herzustellen gäbe es also durchaus genug. Das zusammen mit dem o.g. Filter und es müsste nicht mehr Beute dropen – aber ich denke Vielen wäre dennoch immens geholfen.
Die Schatzkammer selbst war ja schon ein super Schritt in die richtige Richtung. Weil Leute “geheult” haben.

o/

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Cpt.Ret
Finyoo

Ich fände dann hätte man aber wenigstens den loot Master zurückbringen müssen. Ja im raid dropt wenig, wenn dann aber jemand ein item nicht braucht, dieses aber wehenzder dämlichen voraussetzungen nicht traden kann, dann hätt man zu 200% Frust.

M+ ist mit den derzeitigen Regularien eine Qual wenn man keine stammgruppe hat. Kein für Steine über 15 oder unter 10 findet sich fast kein Mensch mehr. Ob mehr Anima da die Lösung ist?

Im pvp kann man wenigstens gezielt auf seine slots hinarbeiten, man weiß immer was man hat. Cool wäre wenn man die vault so einstellen könnte, dass man einzelne slots festlegen kann, z.b. Gegen eine größere Menge anima.

BertBrot

Außer beim PvP, da scheint man glücklich zu sein.

Kann man so nicht sagen. Viele PvP Spieler stört, das PvE Gear genauso gut ist wie PvP Gear. Die Belohnungen der Schlachtfelder sind suboptimal, da man zu schnell am Ehre Cap anmelangt ist, ohne Ehre ausgeben zu können. Die meisten Spieler holen sich deshalb schon für Ehre Gear und entzaubern dieses. Aber am meisten nervt, das PvP so sehr vom PvE abhängig ist, weil Rumstufen so wichtig sind zum aufwerten.

E p n e Xx

Tag zusammen,
der Ansatzpunkt ist vollkommen verständlich. Dennoch ist möglichst viele M+ laufen um möglichst viele Belohnungen zu bekommen ein Grind. Für. Mich WAR M+ das nie. Man prügelte sich durch seine erste M10 mit dem neuen Affix. Schaffte Das in Time nur um dann festzustellen dass jeder 35 Anima bekam. Da für unser Gearscore das damals ne gute Leistung war und wir uns echt konzentrieren mussten waren wir dann nurnoch wenig motiviert eine weitere zu laufen. Bei mir trifft aktuell leider folgende Rechnung zu: aus 10 Dungeons bekomme ich zweimal Loot. Von 4 Loot war eine Verbesserung dabei. Im Vault gab es in 2 Wochen eine Verbesserung. Ergo trete ich seid 2 Wochen auf der Stelle und die dringend benötigten Trinkets kommen nicht. Auch die Waffe hängt hinterher.
Natürlich ist die Bedeutung der Items gestiegen. Doch wir sind nicht mehr in Classic. Wer auf viel Aufwand für wenig Loot scharf ist hat die Möglichkeit dort hin zu gehen. Aber mit 20 M+ und damit grob 15 Stunden Spielzeit nur 3 Verbesserungen mit der Weekly Belohnung zu erhalten ist nicht wirklich belohnend. Zu den 15 Stunden Spielzeit kommt auch noch Thorghast, Schlund, Paktquests, Worldquests und Berufe skillen/Geldmachen farmen. Für jemand der nur 1 Stunde 20 investiert hätte und somit 2 Weekly Belohnungen für seine 10er Runs bekommen hätte würde 2 mal Loot bekommen. Das steht für mich in keinem Verhältnis. Und genau hier ist das Problem. Der Mehraufwand wird nicht dementsprechend belohnt.

VG

Chucky

Naja wenn ich 4 Inis laufe und NICHTs bekomme, weder gear noch ein medium, dann werde ich da doch etwas ungeduldig. Den ich gehe ja in die Instanzen um Gear zu bekommen damit ich mich verbessern kann. Ist mir leider sehr oft schon passiert dass nichts gedroppt ist. Und damit meine ich nicht dass zeugs droppt aber ich brauche es nicht. nein ich meine damit wirklich nichts 🙂

KohleStrahltNicht

Blizzard hätte das alte Lootsystem im Spiel lassen sollen.
Questbelohnungen “Grün”
Dungeonbelohnungen “Blau” als Vorbereitung auf Raids
Raidbelohnungen “Lila”
PvP-Belohnungen natürlich extra durch PvP.

Verhätschelt hat Blizzard seine WoW-Spieler nicht,nur dahingehend “erzogen” alles zu bekommen,egal wie gut oder schlecht man spielt.
Es gibt ja keine besonderen Belohnungen mehr.

Ich verstehe persönlich nur nicht mehr warum WoW immer nur auf Raids und Myth+ reduziert wird?
Leider laden die Questgebiete nicht mehr zum verweilen und entdecken ein.
Spieler des alten MMORPG-Stils bekommen nur noch Classic und bald TBC vorgeworfen.
Schade…

Coreleon

Finde das Konzept “Epics für alles” auch scheußlich. Damit beschneidet sich Blizz ja selber. Dadurch hat sich der Fokus vom Seltenheitsgrad verschoben von der Farbe des Items zu Itemlevel. Das ist halt umständlicher und dafür das so viel in WoW vereinfacht wurde damit der Einstieg einfacher ist, meine keine Rechner braucht bla ist dann so ein System ein ziemlicher Rückschritt unter das Niveau von Vanilla.

Da geht es halt eher darum das jede gammel Quest direkt ein Epic ausgibt und suggeriert das wäre voll toll. Dabei ist dann das Item LvL zb Müll und das Zeug landet direkt in der Tonne. So wie es jetzt ist macht es einfach keinen Sinn und ist nur Augenwischerei.

Kaaras

Naja also Epics dropped nun wirklich nicht an jeder Ecke. Ich habe wöchentlichen maximal ca. 8-10 neue Epics im Inventar die aus Quellen wie Raids und M+ droppen. In Legion und Bfa war das mindestens das dreifache an Epics was ich wöchentlich hatte. Ergo ist Blizz sehr stark zuruckgerudert was die Epics anbelangt. Und vom Kommentator zwecks Dungeons sollen nur blaue items geben. Was ist mit m+? Da es Dungeons sind willste sagen das es von dort auch blaue items gibt? Obwohl hohe Stufen um einiges schwerer sind als der HC Raid? Damit würde Wow einen großen Teil seiner Spieler verlieren. Nicht jeder hat Bock auf Raiden. Vorallem nicht auf die Gilden Verpflichtungen

Coreleon

8-10 Pro Woche sind dennoch viel zu viel und entsprechen eben halt nicht dem Item als dem seltenstem Drop. =)
Es geht bei den Qualitäten viel um das Ego der Spieler weil eben alle Epics wollen. Das ist verständlich aber ihnen das zu geben war halt eine schlechte Wahl. Wie unterscheidest denn nun ein LFR Epic von einem Myth Epic? über das Itemlevel.
Wenn man verschiedene Items Stufen hat ist das einfach bescheuert die nicht zu nutzen und auf sowas zu bauen. Es wurden massiv Stats und Co abgebaut in WoW damit es die “Casuals” einfacher haben aber bei den Drops geht man 5 Schritte zurück und hat ein Zahlen System? -.^

Du kannst bei hohen M+ Items Epics droppen lassen und eben auch im Myth Raid, darunter würde ich die blau droppen lassen ect. das ist ja nun auch kein Voodoo sondern war bei WoW über Jahre so. Post Ulduar mit dem “Raidgear für Alle” Patch sind auch die Spielerzahlen immer weiter erodiert. Das ändern vom Lootsystem hat da auch seinen Teil geleistet.

Kaaras

Ja also ich kanns nachvollziehen das man die Epics wieder zu Epics von früher macht. Und mir persönlich würde es nichts ausmachen das alles unter Raid, M+ und Arena PvP wieder Blau werden sollte bzw. ja jetzt grade sogar blau ist. Im großen und ganzen bin ich aber auch sehr zufrieden was die Rarität angeht. Wie gesagt kriege kaum Epics gefühlt im vergleich zu Bfa und Legion. Und sorry hab vergessen zu erwähnen das die 8-10 Epics sich nicht pro Charakter gerichtet haben sondern 4-5 Chars gemeint waren die ich mehr oder weniger aktiv spiele. Bei meinem Main z.b. habe ich letzte ID 10x +15 gemacht und habr sagenhafte 2 Items bekommen die leider kein Upgrade waren. Also ists sogar bissl ärgerlich das es da so wenig gibt, jedenfalls auf so hohen keystufen sollte man schon etwas mehr bekommen finde ich

Tolai

Jepp, warum nur noch Raid und Mythic zählt, kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich bezeichne mich wirklich als absoluten Casual-Spieler seit Classic. Raids waren nie meins, hatte nie die Zeit und Lust mich da reinzuhängen (auch dank Wechselschichtarbeit, bis heute). Habe auch immer mal wieder pausiert.
Das aktuelle “Belohnungssystem” ist für mich völlig unbefriedigend. Ich heile gerne in Instanzen mit meinen Holy-Priests (habe sogar 2 auf 60). Mittlerweile vergeht mir die Lust daran, da dropt in 4 Instanzen mal ein Teil und das kann ich noch nicht mal gebrauchen. Mit einem gehe ich zur Zeit Normal mit dem anderen Hero, bei beiden dasselbe. Von diesem Durchhetzen, ohne Rücksicht auf Verluste, rede ich gar nicht.
Die Quest-Gebiete sagen auch mir leider nicht zu, und ich queste eigentlich sehr gerne. Jetzt kommt demnächst eine Markensystem… ab Mythic, warum nicht schon für Hero`s wie in WotLK?
Berufe? Man kann wieder nichts für den Eigenbedarf herstellen beim Leveln, da die Questbelohnungen auf dem jeweiligen Level besser sind… Sitze manchmal vorm PC und frage mich, logge ich ein oder nicht. Vielleicht ist es einfach nicht mehr mein Spiel.😕

Scaver

“Es geht darum, dass es in WoW angeblich zu wenig Beute gibt”

Aber eben nur angeblich. Ich bin echt nur noch Gelegenheitsspieler. Mein Gear bekomme ich ausschließlich aus dem Raid. Ich spiele weder PvP noch M+ und bin mit iLvL 210 aktuell alles andere als schlecht dabei wenn man bedenkt, dass ich gestern erst meine ersten beiden Myth Bosse gelegt habe.
Sicher die Schatzkammer ist etwas Glückssache, aber bisher habe ich da noch immer ein Upgrade raus gezogen und seien es auch nur 0,1% gewesen (meist aber mehr).

Ich kenne auch niemanden, der sich wirklich beschwert. Das war eher am Anfang der Fall, als es im Schloss zu viele Items gab und das dann gefixt wurde.

SenorChang

weißt du noch damals vitali ?

Alex

Kleine leise Minderheit? Das mag bei den meisten Spielen zutreffen aber ich treffe in Wow quasi ausschließlich solche Leute. Schnell, schneller, nur ich und so viel wie möglich.
Das Problem ist schon lange vorhanden wird durch personalisierten loot auch nicht besser, die retail Spieler, zumindest der große Teil sind egoistisch das hab ich noch in keinem anderen spiel erlebt, vor allem ständig und immer wieder. Das schlimmste an Retail ist der personalisierte loot und ihre gierigen Spieler.
Wenn ich das mit z.b. Destiny Vergleiche, da meckern auch viele aber ingame treffe ich wesentlich weniger der harten heulenden Fraktion zu der ich auch manchmal gehöre.
Auch in den meisten anderen MMOs hatte ich das selbe Gefühl, retail sticht da irgendwie negativ raus.
Die kleinen Minderheit sind irgendwie gefühlt Leute die Gruppen geschweige denn Gemeinschafts fähig sind, wie viele Gilden ich da schon zerbrechen sehen hab wegen so banalen Dingen.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Alex
Scaver

Du weißt also von JEDEM Spieler, was er diesbezüglich denkt?
Ich kenne genauso viele die es wieder langsamer haben wollen wie früher, als auch solche, denen es nie schnell genug gehen kann.

Das Problem ist eben nicht der Anteil der Spieler, sondern deren Verhalten. In WoW sind diese Leute extrem LAUT. Sie schreien was sie wollen an JEDER nur erdenklichen Stelle laut in die Welt. In Foren, in News Kommentaren, auf Reddit, im Game, auf Voice Servern usw. usw.!

In Destiny sieht es tatsächlich anders aus. Aber nicht weil es da weniger von diesen Leuten gibt… garantiert nicht! Sondern weil die Gemeinschaften dort an sich schon kleiner sind.
In Destiny gibt es keine 30 Mann Raids wo dann 5 Schreihälse dabei sind 8mehr ist es eigentlich nie!). Gerade in kleinen Gruppen auf solche Leute zu treffen ist eher geringer.
Gerade wieder die Tage gesehen. Für die Weekly 4 M0 gelaufen und nicht ein mal einer dabei gewesen, der Lootgeil war (dafür war jemand anderweitig negativ drauf und hat nen Igno von mir kassiert). aber Loot wurde in allen 4 Runs problemlos aufgeteilt.

Selbst als wir gestern im Raid den 2. Boss in Myth gelegt haben, hat jemand sein Waffen Drop abgegeben. Vom iLvL war es möglich. Wäre ein kleines Upgrade für ihn gewesen, aber nur ein kleines und hat es daher von sich aus abgegeben.

Also es gibt in Retail solche und solche. Die gibt es in Classic, Destiny 2, Guild Wars 2 und Co. aber auch und zwar ausnahmslos.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Scaver
Alex

“Du weißt also von JEDEM Spieler, was er diesbezüglich denkt?”

Kann ich nichts dafür wenn du etwas liest was ich nicht geschrieben habe, also locker bleiben.
Das es in Wow einen größeren Teil solcher Leute gibt liegt auf der Hand weil das Spiel auf diese Leute ausgelegt ist und das man diese einfach an jeder Ecke antrifft, anstatt dagegen zu reden frag dich doch lieber warum so wow Spieler so laut sind, hängt vielleicht das eine mit dem anderen zusammen. Das es andere gibt ist ja wohl immer der Fall, ich Spiels ja trotzdem immer noch immer mal wieder, aber Hauptsächlich wegen Story und Freunden, wäre doof zu denken ich wäre da der einzige.

Suchtus

Ich habe erst mit shadowlands mit wow angefangen. Also kann ich nicht sagen wie es vorher war. Aber das lootsystem finde ich sehr unbefriedigend. Wenn man nicht den raid läuft hat man ab einem etwas hören itemlevel (200+) nur noch die wöchentliche Kiste um besser zu werden. Das ist sehr unbefriedigend. Und dann reicht es eigentlich eine ini die woche zulaufen. Klar gibt es noch bissel was am Ende der ini, geht ja bis 210 aber die Sprünge sind schon sehr überschaubar. Wenn man den überhaupt was am Ende der ini was bekommt. Ist ja auch nicht so oft.
Höres itemlevel und bissel mehr am ini Abschluss wäre schön schön.

Sebastian

Ich glaube du hast das aktuelle Lootsystem nicht so ganz verstanden. Aktuell bekommst du in jeder Aktivität genau den Loot den du brauchst um den nächsten Schwierigkeitsgrad genau dieser Aktivität zu versuchen.
In meinen Augen berechtigte Kritik hat das geringe Itemlevel der Instanzen direkt nach ihrem Abschluss.
Aber generell hast du doch einen Vorteil wenn du mehr als nur eine Instanz in der Woche machst.
Du bist defakto deine eigene Bad Luck Protection für die wöchentliche Belohnung aus dem Tresor

Suchtus

Ja. Hab das schon verstanden Laufe aktuell +12 und da stagniert es halt bisschen. Ne klar wenn dub10 inis haste drei items zur Auswahl. Aber trotzdem kannste nur eins austauschen. Und rein vom Gefühl ist es halt auch noch der Riesen Unterschied ob du nun nen 207er aus der +12 oder nen 210er aus na +15 bekommst. Wenn das eigentlich Max aus inis 226 ist. Halt aber nur eins pro Woche.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Suchtus
Alex

Das mit den verschiedenen Dungeon Stufen hast du schon verstanden?
Du spielst die quasi normal, dann heroisch und dann Mythisch danach Mythisch +, heißt noch höhere Item Anforderungen aber eben auch Belohnung.
Ich finde aber gerade deswegen das Lootsystem unbefriedigend, man hat zwar “mehr” zu tun aber irgendwie konzentriert sich irgendwie das spiel nicht auf Loot selbst sondern nur noch auf Item Level, man jagd quasi irgendwann zum xten mal das selber best in Slot Item, das fühlt sich gerade für mich als Classic Spieler seltsam an, für mich führt dieses System jeden Wert dem ich loot zuspreche ad absurdum, der personalisierte loot tut sein übriges um alles zu entwerten, letzteres ist aber reine Geschmackssache, da kann ich mich noch mit arrangieren, macht retail für mich halt zur schnellen Casual Kost für nebenbei wo ich mal ein paar Runden im Dungeon mit Freunden drehe und trotzdem was abbekomme.
Aber auch da ist das Item Level System hinderlich, weil man irgendwann zurück hängt als Casual aber deine Mates zu hohe Mythisch + Keys laufen wollen wo du nur Futter bist.

Scaver

ILvL 200+ kannst Du neben Raids auch per PvP und auch per M+ bekommen.

Höheres iLvL hat nur EINEN Zweck: Dich für den nächst höheren Content vorzubereiten!
Wenn man den nicht spielt, braucht man das auch nicht!
Und “wollen” ist kein Argument!

Dann lauf doch einfach genügend M+15 oder höher, dann bekommst Du auch ne Auswahl aus bis zu 3 Items die Woche mit hohem iLvL der zu dem Content passt, den Du eben spielst.

Coreleon

Bis zu einem gewissen Punkt ja dann ist der Mehrwert halt dahin da eh alles instant stirbt. 😛

Am Anfang eines Addons ist es aber so das viele Sec. Stats fehlen und sich mancher Spec da grauenhaft spielt weil dann zb Tempo fehlt. Kann das da schon verstehen wenn Spieler da mehr Zeug möchten damit sich das Gameplay verbessert.
Spielt sich der spec rumpelig und man kann das mit Gear nicht beheben hören halt die Leute irgendwann auf.

Mithrandir

Danke für den Artikel.

Ja, das “Wenn ich nicht alles sofort/schnell kriege, ist es zuwenig!”-Problem ist ein Stück weit hausgemacht.
Wenn man den Leuten das aber gibt, waren sie ja auch nicht zufrieden, weil sie zu schnell “fertig”/”durch” waren.

Ich glaube, generell, aber bei Blizzard vor allem, hat sich ein: “Ich habe eine übertriebene und sehr spezifische Erwartungshaltung. Und wenn die nicht exakt und perfekt erfüllt wird, dann ist es scheiße!”-Haltung eingestellt. Und die nervt mich als anderen Spieler/Kunden schon inzwischen auch an.

Sebastian

Ich kann dem was du (und Cortyn) geschrieben hast nur beipflichten. Es ist in meinen Augen auch gut das Blizzard versucht etwas zu verändern

Scaver

Oh ja, es kann nur besser werden, wenn Blizzard diesen Weg konsequent weiter geht.
Die Heulsusen werden sich schon dran gewöhnen und wenn nicht, sich ein anderes Spiel suchen.

Gerade durch diese Änderung habe ich erstmals auch Bock auf Mythisch Raids, da man auch davor in nHC und HC seine entsprechende Zeit verbracht hat und mit 2 Wochen aussetzen nicht mehr unaufholbar hinterher hängt.

N0ma

“zu wenig Beute aus Mythisch+”
Schreib ich hier schon seit Jahren. Mir ist auch schleierhaft wieso M0 Beute abwirft aber M+ nicht?

autumn

m+ gibt am ende des dungeons loot. den trash loot braucht kein mensch

N0ma

der Trash Loot bringt aber einiges ein

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von N0ma
autumn

um gold zu farmen gibt es aber deutlich bessere methoden

N0ma

Als Ini Spieler will ich aber nicht extra noch Gold farmen. Wenn farmen wenigstens noch eine Herausforderung wäre, wie bei GW1 – Unterwelt Solo Farmen – da hats noch Spass gemacht.

autumn

Dann booste halt Leute durch m+. Da bekommst genug gold

N0ma

Ist nicht mein Ansatz (heißt ich finde das nicht gut, aus mehreren Gründen) und auch ein Stück Grauzone.

Ich hab mich in der Vergangenheit am Boosten auch schon beteiligt, aber das ist dann letztlich auch wieder Farmen. Man spielt nicht das was man möchte sondern farmt.

Beantworte dochmal die Gegenfrage wieso gibts in M0 Trashloot und M+ nicht?

autumn

weil es in m+ darum geht den timer zu schaffen.

es ist ganz normal dass man farmen muss. das gehört halt zu einem mmorpg dazu.

N0ma

Was hat das mit dem Timer zu tun?
In anderen MMORPG gibt es Loot auch in höheren Instanzen. Das man extra farmen muss wenn man nur Instanzen spielt, kenn ich so sonst nicht.

autumn

ja jetzt rechne mal 1 sekunde für jeden mob ein den du lootest…

N0ma

Naja die Zeiten sind selbst bei M15 ausreichend…
Ich bleib bei meiner Aussage, kann ja jeder anders sehen.

autumn

jo kann jeder seine meinung haben. m+ stoppt aber nicht bei 15

N0ma

ja aber grad danach wird das Problem grösser wegen den Rep Kosten 😉

Sebastian

M+ wirft doch Loot ab? Die einzige Kritik die auch im Text steht: er könnte ein wenig an den Schwierigkeitsgrad angepasst werden

N0ma

naja bis auf den am Ende nicht

Alex

Wie du verstehst das nicht und wirft keinen Loot ab?
Ist doch logisch man will damit umgehen das Leute Gruppen vorzeitig verlassen nur weil sie ein Item vom ersten Boss wollen, das war eine ganze weile nämlich im Ego Retail Gang und gebe.
Und den loot selbst gibt es halt nur beim Endboss und das ist einfach die einzige Möglichkeit wie solche Dungeons einigermaßen mit randoms funktionieren, was sehr für, oder eher gegen, die Community spricht. In Classic ist mir sowas in nem ganzen Jahr kein einziges Mal passiert, da braucht man sowas nicht und da teilt man sich sogar den loot ohne das jeder sein Päckchen zugeteilt bekommt.

Scaver

Ich stimme deiner Aussage zu, aber diese “Ego Retail” passt null.
Habe ich auch in Classic STÄNDIG erlebt bis ich damit wieder aufgehört habe.
Auch in anderen MMOs habe ich das dauernd, dass wenn im Gegner X nicht Item Y war sind sie raus. Oft auch wenn sie es bekommen haben, aber dann sind die meisten etwas besser gelaunt und bleiben doch mal bis zum Ende.

Während dessen hatte ich es diese Woche in allen M0 Runs nicht ein einziges mal. Da blieb jeder bis zum Ende und Items wurden je nach Bedarf der Gruppe getradet. Und bis auf meine Frau und mich waren alles Randoms. Also auch keine Stammgruppe oder so, sondern Randoms, wo es ja immer vorgeworfen wird.

Alex

Positive Beispiele und negative auf der anderen gibt es immer, in Classic war ich eventuell einfach ein Glückspilz, ist mir nicht untergekommen, solche Leute bleiben in der Regel auch nicht lange auf dem Server weil sie sehr schnell öffentlich bloß gestellt werden und dann nicht mehr mitgenommen werden, bzw. Es schwerer haben.
Das ist auch eine Konsequenz die gut und real ist, Erziehungsmasnahmen für die die es nicht anders lernen können.
Ich hab aber auch meistens meine Gruppen selbst gebaut, eventuell auch deswegen.
Aber ist ja nicht nur die Spielerschaft, mit “Ego retail” mein ich ja auch das Lootsystem generell mit dem personalisierten Loot und das man quasi nicht mal mehr für Raid wirklich mit Menschen interagieren muss, das forciert Egoismus beim Menschen weil er nur noch auf sich selbst angewiesen ist.
Das Leute was abgeben hab ich nur erlebt wenn sie halt schon besseres hatten oder das Item nicht brauchen, klar ist das nett wenn der random da mit denkt aber das sollte Standart sein.
Ich will da auch nicht alle Spieler über einen kamm scheren wenn du anders bist, fühl dich doch nicht angesprochen, ich meine ja nicht dich und ich rede hier in der Regel von der Random Situation, klar gab’s da auch schon bei mir mal Momente wo ich nur nette randoms dabei hatte.
Aber es ist nur menschlich das schlechte Ereignisse präsenter im Kopf sind.

N0ma

Ich red nicht vom Gear Drop am Ende, das ist ok, sondern von Money Drops.

Alex

lul du willst sinnlosen Loot der dir nichts bringt außer geld?
Sorry aber da nehm ich lieber wenigen loot dafür sinnvollen anstatt nur des Geldes wegen mit sinnlosen Loot überschüttet zu werden, gibt ja wohl mehr als genug andere Wege in WoW schneller und besser an Geld zu kommen wenn es nur darum geht.

autumn

nach 29 mythic boss kills 3 items gelootet. 2x chest. mir gefällt das system nicht.

bonus rolls fehlen merklich

N0ma

Das Problem mit zuwenig Loot gabs allerdings schon als es noch Bonusrolls gab.

autumn

bonus rolls können dem aber entgegenwirken…

N0ma

nicht wirklich, bringt meist nicht viel
und ist selbst mit immer noch zuwenig

Sebastian

Und vorher war es besser, dass du nach 2 Raiddurchläufen defakto fertig warst mit dem Gear?
Sowohl in Legion als auch in BfA war ich extrem schnell gelangweilt weil der Loot so dermaßen langweilig und wertlos war.
Jetzt kann ich mich auch nach 2 Monaten immernoch verbessern

Knusby

Also bei meim Lootglück hatte ich in bfa immer erst nach Monaten was ich wollte..
und hab jede Woche den Raid gecleart :/
Mein letztes 435 item auf dem Main hatte ich 1 Woche bevor 50 kam aus weeklykiste vom m+

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Knusby
autumn

nach 2 raiddurchläufen de facto fertig.. also biste in einer world top3 gilde die 2 wochen braucht um mythic zu clearen? sonst dauern die 2 raiddurchläufe einige wochen. und das ist wohl ne angemessene zeit um full mythic gear zu haben.

vor allem warst du in legion nicht nach 2 durchläufen fertig. da bist du noch im 3. content den ersten und zweiten content gerannt weil upgrades durch titanforging und leggos droppen konnten. (als casual vllt nicht)

wenn du nach zwei monaten durch m+, raid und pvp noch nicht >225 bist machst du auch iwas falsch

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von autumn
Scaver

Und dann? Je nach Freizeit nach 2-4 Wochen voll gegeard sein und dann jammern, dass es keinen Content mehr gibt? Auf die Lebenszeit des Contents gerechnet ist der Loot genau richtig!

Stilgar

Das nenne ich den WOW Fluch.

Ich kann 10 Fastfood Burger essen und bin trotzdem immer noch hungrig

Deswegen sind alle sogenannten Konkurrenten weg, weil keiner mehr Lust hat aus dieser bequemen Belohnungsspirale auszusteigen….

N0ma

FF14 kommt auch ihne diese Spirale aus. Die anderen MMO gibts mehr nicht weil sie diletantisch waren. Warhammer, hätte was werden können mit ner sauberen Engine. Rift hat sich selbst kaputtgemacht. Aion läuft noch gut in den Classic Versionen, …usw

Bin ja eher der WoW Kritiker, aber eins muss man Blizzard zugutehalten schon seit Diablo 2 man hat immer versucht die Bugs rauszumachen, ein sauberes Gesamtpaket draus zu machen und möglichst breite Spielerbasen zu integrieren.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

56
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x