WoW: So stark sollen sich die  12 Klassen in Shadowlands ändern

Mit Shadowlands sollen die Klassen in World of Warcraft ihren Kern wieder mehr in den Fokus stellen. Dafür sollen alte Fertigkeiten zurückkehren und andere von den Spezialisierungen gelöst werden. Wir fassen euch das Wichtigste zusammen.

Was ändert sich an den Klassen? Blizzard hat Einblicke in die Änderungen an den Klassen gegeben. Diese sollen in der neuen Erweiterung Shadowlands wieder mehr zu ihrer Grundidee zurückkehren. Dafür werden einige Fertigkeiten, die mit Legion an Spezialisierungen gebunden wurden, wieder der gesamten Klasse zur Verfügung stehen.

Außerdem planen sie die Rückkehr einiger alter Klassen-Fertigkeiten, sowie die Einführung der neuen Pakt-Fertigkeiten. Was sich genau hinter den Pakten verbirgt, haben wir euch hier erklärt.

Jede Klasse bekommt deutliche Neuerungen

Im Folgenden werden wir euch vorstellen, was sich jeweils an den einzelnen Klassen ändern soll. Dabei haben wir die wichtigsten Punkte hervorgehoben, die Blizzard vorgestellt hat. Den kompletten Beitrag findet ihr auf der offiziellen Webseite. Wichtig dabei ist, dass es mit der Erweiterung keine neue Klasse geben wird.

WoW Legion Deathknight blood
An den Todesrittern ändert sich ordentlich was!

Das ändert sich am Todesritter

Mit Shadowlands bekommen Todesritter aller Spezialisierungen wieder Zugriff auf einige übergreifende Fertigkeiten, die durch Legion stark an Spezialisierungen gebunden wurden. Dazu zählen:

  • Tod und Verfall
  • Antimagisches Feld
  • Lichritter
  • Todenerweckung
  • Eisketten

Die neue Fähigkeit ‚Opferpakt‘ ermöglicht es Todesrittern zudem, einen ihrer untoten Diener Gesundheit zu entziehen, bis er explodiert und allen Gegnern in der Nähe Schaden zufügt.

Was ändert sich an den Spezialisierungen? Ein Blut-DK bekommt automatisch Zugriff auf „Runenumwandlung“, während ein Frost-DK nun wieder die Wahl zwischen zwei Einhandwaffen oder einem Zweihänder hat.

Unheilige Todesritter bekommen automatisch Zugriff auf „Gargoyle beschwören“ und können zudem wieder die „Armee der Verdammten“ rufen, die stärker denn je sein soll.

Das ändert sich am Dämonenjäger

Der Dämonenjäger erschien erst mit Legion und ist entsprechend stark auf die Spezialisierungen ausgelegt. Trotzdem bekommen nun alle Dämonenjäger Zugriff auf die Ressource „Jähzorn“. Die „Feuerbrandaura“ soll beiden Spezialisierungen zugänglich gemacht werden.

Was ändert sich an den Spezialisierungen? Die Spezialisierung Verwüstung bekommt die neuen passive Fertigkeiten „Unendlicher Hass“, die die maximale Kapazität von Jährzorn erhöht. So können zusätzliche Angriffe ausgeführt werden.

Rachsucht hingegen wurde deutlich in den Talenten überarbeitet und bekommt das Talent „Dämonisch“, mit dem sie ebenfalls vorübergehend in die Dämonenform wechseln können.

Bei Druiden soll das Gestaltwandeln im Vordergrund stehen.

Das ändert sich am Druiden

Shadowlands soll beim Druiden das Gestaltwandeln wieder stärker hervorheben. Darum bekommen alle Mitglieder der Klasse Zugriff auf folgende Fertigkeiten:

  • Wilder Biss
  • Baumrinde
  • Eisenfell
  • Wirbelsturm
  • Anstachelndes Gebrüll
  • Zudem kehrt das Talent „Herz der Wildnis“ zurück

Was ändert sich an den Spezialisierungen? Gleichgewicht soll verstärkt zu seinen Wurzeln in Wrath of the Lichking zurückkehren. Dafür gibt es Anpassungen an „Zorn“ und „Sternenfeuer“, die abwechselnd „Sonnenfinsternis“ und „Mondfinsternis“ auslösen. Auch der „Sternenregen“ soll zu seinem Design aus der Zeit zurückkehren.

Wächter-Druiden können mit „Berserker“ ihr wilde Seite entdecken und so die Abklingzeiten vieler offensiver Fertigkeiten reduzieren. Außerdem kehrt das Talent „Erneuerung“ zurück.

Wiederherstellung hingegen freut sich über die Rückkehr von „Schnelligkeit der Natur“, die einige Zauber zu Spontanzaubern macht.

Das ändert sich am Jäger

Auch die Jäger bekommen einige Fertigkeiten zurück, die derzeit nur an bestimmte Spezialisierungen gebunden sind:

  • Arkaner Schuss
  • Augen des Wildtiers
  • Mal des Jägers
  • Tödlicher Schuss
  • Wildtier ängstigen
  • Einlullender Schuss

Was ändert sich an den Spezialisierungen? „Blutvergießen“ ist ein neues Talent, das Tierherrschaftsjäger bekommen. Das Opfer beginnt daraufhin stark zu bluten und erleidet dadurch mehr Schaden durch Angriffe des Begleiters. Das neue Talent „Giftiger Biss“ sorgt dafür, dass wenn „Zorn des Wildtiers“ endet, eine Kobra erscheint, die stärker wird, je häufiger Kobraschuss eingesetzt wurde.

Jäger spezialisiert auf Treffsicherheit bekommen ein neues Talent, mit dem „Tödlicher Schuss“ zwei Aufladungen erhält. Zudem gibt es zwei weitere Talente, die einmal den Gegner bewegungsunfähig machen und das andere sorgt für einen AoE-Effekt, der gleichzeitig „Gekonnte Schüsse“ aktiviert.

Bei den Überlebens-Jägern gibt es vor allem zusätzlichen Schaden auf verschiedene Fertigkeiten.

WoW Legion Mage Arkan
Magier bekommen Zugriff auf viele alte Fertigkeiten.

Das ändert sich am Magier

Magier sollen Zugriff auf strategisch wichtige Fertigkeiten bekommen, egal auf welche Schule der Magie sie sich fokussiert haben. Darum erhalten alle Spezialisierungen Zugriff auf die folgenden Fertigkeiten:

  • Arkane Explosion
  • Feuerschlag
  • Frostblitz
  • Spiegelbild
  • Feuerzauberschutz
  • Frostzauberschutz
  • Außerdem bekommen sie wieder Zugriff auf Zeitverschiebung, eine alte Fertigkeit.

Was ändert sich an den Spezialisierungen? Arkan-Magier bekommen bei Freizaubern eine zusätzliche Aufladung. Außerdem wird „Berührung der Magi“ zu einer Standardfähigkeit. Das neue Talent „Erleuchtet“ sorgt für mehr Arkanschaden, wenn viel Mana vorhanden ist.

Feuer-Magier sollen besser kontrollieren können, wann sie „Entzünden“ aktivieren. Die Fertigkeit Feuerschlag springt zudem auf bis zu acht Gegner in der Nähe über, wenn das Ziel mit „Entzünden“ belegt wurde. „Druckwelle“ und „Feuerschwall“ wurden zudem stärker.

Frostmagier dürfen nun mehr mit „Winterkälte“ spielen, da der Effekt viel länger anhält und zudem dafür sorgt, dass die nächsten Zauber mehr Schaden verursachen, wenn das Ziel eingefroren ist.

Das ändert sich am Mönch

Mönche sollen ihre Identität als Meister der Kampfkünste wiederentdecken und bekommen deshalb immer Zugriff auf die folgenden Fertigkeiten:

  • Schadensumleitung
  • Stärkendes Gebräu
  • Wirbelnder Kranichtritt
  • Berührung des Todes
  • Sowie die drei Beschwörungen der unterschiedlichen Spezialisierungen.

Was ändert sich an den Spezialisierungen? Braumeister haben wieder die Wahl zwischen zwei Einhandwaffen oder einer Zweihandwaffe. Sie erhalten außerdem „Beinarbeit“ zurück. Die „Berührung des Todes“ von Braumeistermönchen tötet jede Kreatur mit weniger Gesundheit als der Mönch sofort.

„Chi-Ji den roten Kranich beschwören“ kehrt als Talent für Nebelwirkermönche zurück. Ansonsten tut sich wenig.

Windläufer bekommen ebenfalls die Wahl zwischen den beiden Waffentypen und zudem das neue passive Talent „Chi-Jis Tanz“, durch das sie die Kosten von „Wirbelnder Kranichtritt“ beim nächsten Einsatz aufheben und zudem Bonusschaden bekommen können.

WoW Legion Paladin Holy
Paladine bekommen die Heilige Kraft zurück.

Das ändert sich am Paladin

Paladine bekommen die „Heilige Kraft“ als Ressource zurück, die von Fertigkeiten wie „Kreuzfahrerstoß gewonnen werden kann. Außerdem lernen alle Paladine die Fertigkeiten:

  • Segen der Opferung
  • Hammer des Zorns
  • Untote spüren
  • Schild der Rechtschaffenen
  • Böses vertreiben
  • Wort der Herrlichkeit
  • Zudem bekommen die Paladine wieder Zugriff auf verschiedene Auren, die anderen Spielern verleiht werden können.

Was ändert sich an den Spezialisierungen? Bei den Heilig-Paladinen wandert der Azeritbonus ‚Lichtschimmer‘ in die Talentauswahl auf Stufe 50, wo er sich gegen mächtige Optionen wie ‚Flamme der Zuversicht‘ behaupten muss.

Schutz-Paladine erhalten die neue passive Fertigkeit „Strahlendes Licht“, durch das der nächste Einsatz von „Wort der Herrlichkeit“ kostenlos wird, wenn „Richturteil“ kritisch trifft.

Vergelter haben dauerhaft Zugriff auf „Aschewelle“. Zudem wird „Himmliche Macht“, bisher ein Azeritbonus, ein Talent.

Das ändert sich am Priester

Alle Prieser bekommen unabhängig von ihrer Spezialisierung Zugriff auf die folgenden Fertigkeiten:

  • Gedankenschlag
  • Gedankenbesänftigung
  • Seele der Macht
  • Schattenwort: Tod
  • Schattenwort: Schmerz

Was ändert sich an den Spezialisierungen? Disziplinpriester erhalten die neue Fähigkeit „Liebkosung des Lichts“, durch die sie Verbündete mit „Machtwort: Barriere“ heilen können. Zudem können sie „Schattenbündnis“ lernen, welches den Schaden für kurze Zeit erhöht, aber verhindert, das Heiligzauber gewirkt werden können.

„Kreis der Heilung“ gehört jetzt für alle Heiligpriester zur Grundausstattung. Damit steht es ihnen frei, stattdessen ein neues Talent zu wählen: „Gebetskreis“, was wieder den „Kreis der Heilung“ stärkt und die Zauberzeit von „Gebet der Heilung“ verringert.

WoW Legion Rogue Combat
Alle Schurken können wieder Gifte einsetzen.

Das ändert sich am Schurken

Die Schurken-Spezialisierungen tauschen untereinander ihr wissen aus, sodass alle Zugriff auf diese Fertigkeiten haben:

  • Verschiedene Gifte für die Waffen
  • Tücksche Klinge
  • Taschendiebstahl, mit dem sich nun auch häufiger Zutaten für die „Blutrote Phiole“ finden lassen.

Was ändert sich an den Spezialisierungen? Meuchel-Schurken bekommen eine überarbeitete Version von „Wunder Punkt“. Dadurch können sie außerhalb von Verstohlenheit „Hinterhalt“ einsetzen.

Gesetzlose Schurken enthalten einige Neuerungen:

  • „Schicksalswürfel“ braucht nun keine Combopunkte, bekommt dafür eine variable Abklingzeit.
  • „Entrinnen“ kehrt als Defensivfähigkeit zurück
  • „Riposte“ wird zu einer verbesserten Talentoption.
  • Das Talent „Einziehbarer Haken“ erhöht jetzt auch die Geschwindigkeit von „Greifhaken“

Alle Schurken mit der Spezialisierung Täuschung haben automatisch Zugriff auf „Schwäche aufspüren“. Die Fertigkeit „Schattentanz“ hat nun automatisch die Boni von „Dunkler Schatten“, was bisher ein Talent war.

Das ändert sich am Schamanen

Auch bei den Schamanen werden viele Fertigkeiten wieder für alle Spezialisierungen der Klasse nutzbar:

  • Kettenheilung
  • Kettenblitzschlag
  • Totem des heilenden Flusses
  • Waffe der Flammenzunge
  • Flammenschock
  • Frostschock
  • Blitzschlagschild
  • Totem der Verbrennung

Was ändert sich an den Spezialisierungen? Elementar-Schamenen verlieren die Ressource Mahlstrom. Das neue Talent „Widerhallender Schock“ fügt einem Ziel Schaden zu und bewirkt, dass der nächste Heil- oder Schadenszauber des Schamanen nach kurzer Zeit ein zweites Mal ohne zusätzliche Kosten gewirkt wird.

Auch Verstärker verlieren die Ressource Mahlstrom. Zudem wurde „Hagelsturm“ so überarbeitet, dass es automatisch die Abklingzeiten von „Flammenschock“ und „Frostschock“ zurücksetzt. „Sturmhüter“ sorgt außerdem dafür, dass die nächsten Einsätze von „Blitzschlag“ oder „Kettenblitzschlag“ sofort ausgeführt werden. Außerdem wurde ein neues Talent „Elementarschlag“ eingeführt.

Wiederherstellung sorgt nun automatisch dafür, dass ihr Zugriff auf „Erdschild“ habt. Das neue Talent „Woge der Erde“ verbraucht einige Aufladungen von „Erdschild“, um das aktuelle Ziel sowie mehrere Verbündete in der Nähe stark zu heilen.

WoW Legion warlock demonology
Alle Hexenmeister können nun wieder fluchen!

Das ändert sich am Hexenmeister

Hexenmeister lernen nun wieder von Grund auf Flüche auszusprechen:

  • Fluch der Sprachen
  • Fluch der Tollkühnheit
  • Fluch der Schwäche
  • Fluch der Verdammnis
  • Sie erhalten zudem Zugriff auf „Dämonische Zirkel“ mit denen große Entfernungen überbrückt werden können.

Was ändert sich an den Spezialisierungen? In der Spezialisierung Gebrechen tut sich einiges:

  • „Instabiles Gebrechen“ foltert nun Opfer noch länger, ohne dabei Seelensplitter zu verbrauchen.
  • Die neue Fertigkeit „Seele zermürben“ verstärkt die Zauber des Hexenmeisters, die mit dunkler Magie Schaden zufügen.
  • „Aussaat“ pflanzt jetzt zwei zusätzliche Saaten in Gegner in der Nähe, die in Kombination mit der neuen Fähigkeit „Unheilvolle Euphorie“ eine explosive Ernte einbringen können.
  • „Verdammnis“ verursacht jetzt mehr Schaden über kürzere Zeit und wenn das Ziel tötet, besteht eine geringe Chance, eine Verdammniswache zu beschwören, die vorübergehend für ihn kämpft.

Bei den Dämonologiehexenmeistern skaliert „‚Dunkler Pakt“ jetzt mit Zaubermacht und verursacht mehr Schaden als je zuvor. Das Talent „Dunkler Furor“ verstärkt zusätzlich zur Abklingzeitreduktion die Fertigkeit „Schattenfuror“, indem es den Wirkungsbereich des Zaubers vergrößert.

Feuer und Schwefel wird bei Zerstörung verbessert und erzeugt 2 Seelensplitterfragmente für jeden Gegner, der vom verstärkten „Verbrennen“ getroffen wurde.

Das ändert sich am Krieger

Krieger können nun alle wieder auf eine Vielzahl von allgemeinen Fertigkeiten zurückgreifen:

  • Hinrichten
  • Kniesehne
  • Zähne zusammenbeißen
  • Schildblock
  • Schildschlag
  • Zerschmettern
  • Zauberreflexion
  • Wirbelwind
  • Herausforderungsruf
  • Einschreiten
  • Zudem kehrt Zerschmetternder Wurf mit einer Neuerung zurück: Gegner, die von einem Absorptionsschild geschützt sind, erleiden vernichtenden Schaden

Was ändert sich an den Spezialisierungen? „Durchdringendes Heulen“ kann jetzt von Waffenkriegern verwendet werden. Zudem wurde das Talent „Spalten“ überarbeitet. Nachdem Ziele mit „Wirbelwind“ getroffen wurden, kann der Krieger mit Spalten alle Gegner vor ihm treffen und „Tiefe Wunde“ auslösen .Das Talent „Tödliche Gelassenheit“ wurde ebenfalls überarbeitet und entfernt die gesamten Wutkosten der nächsten vier Fähigkeiten.

Furor-Krieger bekommen das neue Talent „Schlachteifer“, dass sie während „Wirbelwind“ in einen Blutrausch verfallen lässt. Krieger lernen außerdem „Ansturm“. Zudem wurde das Talent „Wutschäumender Berserker“ überarbeitet. Bei 100 Wut erhält der Krieger nun Tempo und erhöhte Bewegungsgeschwindigkeit.

Schutzkrieger sollen etwas mehr Schaden verursachen können. „Rache ist süß“ erhöht den Schaden von „Rache“, wobei sich der Schadensbonus stark erhöht, wenn „Rache“ nach einem erfolgreichen Ausweichen oder Parieren keine Wut gekostet hat. „Unbezähmbar“ erhöht passiv die maximale Gesundheit von Kriegern um eine moderate Menge. Wenn die Fähigkeit aktiv ist, können Krieger Wut verbrauchen, um ihre Wunden zu heilen.

Was haltet ihr von den Änderungen an den Klassen durch Shadowlands? Sprechen sie euch an? Und welche Klasse spielt ihr in WoW am liebsten?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!

13
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Namma
1 Monat zuvor

Abgesehen vom Frost Dk,…….
Klingt das alles jetzt nicht so Doll 🤷🏻‍♂️
Natürlich kommt es auf das Zusammenspiel mit eventuellen änderungen an, bissl enttäuscht war ich bei den andern Klassen.
Nichts neues, nichts besonders, einfach nur so wie man es hätte niemals ändern dürfen.

Auf den Verstärker Schamanen bin ich gespannt, der ist aktuell einfach grausam.
Täuschungsschurken sind seit schattentanz unbeliebt wie keine andere Klasse.
Überlebensjäger, kaum jemand will ihn so.

Die Waffen Wahl muss bei allen Klassen mehr Möglichkeiten bieten.
Caster und ihre Waffen…. Nur stats, hier sollte es sinnvollere Möglichkeiten geben.

Dazu hoffe ich so sehr, daß sie das aktuelle stats System über bord werfen.
GS raus, mehr stats rein, treffetwertung usw muss zurück, es kann nervig sein ja, aber es hat einen immensen rpg Faktor.
Hier kann man individuell je nach Waffen Art und Spezialisierung andere stats priorisieren lassen. Der Frost dk zB mit 2 einhand crit und hit und mit zweihand Waffe, Tempo und Vielseitigkeit, Hit bekommt dieser durch die Spezialisierung.
Ja die Balance ist dann schwer, aber wen juckt das in der Praxis wirklich, es macht einfach mehr Spaß, wenn man eine Klasse im Kopf hat und diese so spielen kann wie man es sich vorstellt.
Die 5% hardcore raider und mythic+ rusher können ja gerne weiter die best builds nutzen, diese wird es so oder so immer geben 🤷🏻‍♂️

VValdheim
1 Monat zuvor

Das hört sich alles überraschend gut an und wirkt als sei man eindeutig von Classic inspiriert worden. Alle Klassen scheinen endlich wieder interessanter zu werden. Damit rutscht das kommende Add On nun doch wieder auf den Schirm.

onions4everyone
1 Monat zuvor

„…,während ein Frost-DK nun wieder die Wahl zwischen zwei Einhandwaffen oder einem Zweihänder hat.“
Ich hab tränen in den augen. Freudentränen.

VValdheim
1 Monat zuvor

So ging es mir eben auch, herrlich! ^^

Namma
1 Monat zuvor

Meine Hoffnung war danach groß ähnliches bei den andere Klassen lesen zu können 😅
Furor Krieger mit 2 einhändern, verstärker mit zweihandwaffen, überlebensjäger wieder auf fernkampf usw.
Insgesamt fand ich den Rest jetzt nicht soooo, aber dazu fehlen zuviele Infos, was verschwindet dafür? Wie sehen die kompletten Überarbeitungen aus?
Das ist mit Abstand die beste Änderung 😁

onions4everyone
1 Monat zuvor

also fury dual wield mit einhändern und enhancer mit two-hander würd ich mir auch sehr gerne, obwohl ich die nich spiele, zurückwünschen. glorreiche zeiten!

Herlitz
1 Monat zuvor

Ein Glück.
Viele BfA-Klassen fühlen sich an, als hätte man mitten in der Entwicklung aufgehört.

Für den Enhancer freut es mich besonders, könnte nach 5 Jahren wieder mein Main werden.

Nico
1 Monat zuvor

healpala könnte vlt endlich mal wieder interessant werden zu spielen, nicht so boring wie seit ettlichen addons :p

Rubear
1 Monat zuvor

Wie talkst du eigentlich!?

Scaver
1 Monat zuvor

GENAU SO… endlich kann man den Verstärker auch wieder Verstärker nennen!
Geilo, freu mich trotz Level Squish… schwanke echt, ob ich es nun doch holen soll xD

Koronus
1 Monat zuvor

Interessant. Schön für diejenigen die das klassische Klassendesign besser gefunden haben aber das moderne Gameplay lieber mögen. Für mich ist es egal da Beta for Azeroth dafür gesorgt hat, dass ich nun Schmerzen habe, wenn ich mich in Retail einlogge.

Rubear
1 Monat zuvor

Bist du Masochistisch veranlagt oder so?

Koronus
1 Monat zuvor

Nein. Was bringt dich auf die Idee?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.