WoW Shadowlands: Das sind die neuen Bosse von Orgrimmar und Sturmwind

Bald gibt es in World of Warcraft neue Anführer. Wir verraten, wer dann auf dem Thron von Sturmwind sitzt und wer die Kontrolle über Orgrimmar hat.

In der kommenden WoW-Erweiterung Shadowlands gibt es einige Änderungen bei den Anführern von Sturmwind und Orgrimmar. Denn während in Orgrimmar der Troll Rokhan die Kontrolle übernimmt, sitzt in Sturmwind der oberste Exarch Turalyon auf dem Thron.

Warum gibt es neue Anführer? Mit dem Pre-Patch von Shadowlands werden einige Ereignisse in Gang gesetzt, die zur Entführung wichtiger Personen führen. Viele Anführer von Horde und Allianz werden von Sylvanas‘ Häschern verschleppt und in die Schattenlande verstoßen. Um das daraus entstehende Machtvakuum zu füllen, rücken einige Charaktere in die Positionen der Anführer. Darunter Turalyon und Rokhan, die künftig über Sturmwind und Orgrimmar herrschen – wenn auch nur in Vertretung.

WoW Turalyon on the throne
Turalyon auf dem Thron von Sturmwind – er vertritt Anduin. Bildquelle: wowhead

Wer sind die beiden? Beide Charaktere sind ziemlich bekannt in der Warcraft-Geschichte. Besonders Turalyon gilt als Volksheld der Menschen. Er verschwand vor Jahren in der Scherbenwelt, kehrte mit Legion und der Armee des Lichts allerdings zurück. Er ist ein dem Licht zugewandtes Wesen, während seine Frau Alleria eine Elfe ist, die von der Leere erfüllt ist. Schon in „Shadows Rising“ wurde er zum Kommandant über die Allianztruppen ernannt, um Sylvanas Windläufer ausfindig zu machen.

Rokhan hingegen ist der aktuelle Anführer der Dunkelspeer-Trolle und damit quasi der Nachfolger von Vol’jin. Obwohl er selbst nicht sonderlich viel von Frieden hält, sieht er sich als Repräsentant der Horde und will die Ziele des Rats umsetzen.

Sind die temporären Anführer wichtig? Ja und das aus mehreren Gründen. Zum einen braucht es – allein für die Story – große Persönlichkeiten der Warcraft-Geschichte, die in den Hauptstädten als Führungsfigur existieren und quasi temporär die Kontrolle über die Truppen von Horde und Allianz haben.

WoW Rokhan in the hut
Rokhan führt in Orgrimmar – zumindest zeitweise.

Gleichzeitig haben die Anführer aber auch einen spieltechnischen Nutzen. Denn besonders PvP-Fans stürmen gerne mal die Hauptstadt des Feindes, um PvP-Erfolge zu sammeln und ein bisschen Chaos zu stiften. Turalyon und Rokhan dienen damit als die PvP-Bosse der Städte und können demnach von der feindlichen Fraktion getötet werden.

Turalyon als Anführer – Ein Problem? Besonders Turalyon als Anführer der Allianz in Sturmwind könnte größere Folgen haben. Im Buch „Shadows Rising“ erlebt man ihn ziemlich radikal, sodass sogar Jaina sich vor dem fürchtet, was aus ihm werden könnte. Während Turalyon jemanden mit Lichtfesseln gefangen hält, verwüstet Alleria den Verstand des Opfers um an Informationen zu gelangen.

Noch unheimlicher wird es, wenn man an die Worte des Bosses Il’gynoth aus dem Raid Ny’alotha zurückdenkt. Denn eine seiner Einflüsterungen war:

Der Goldene besteigt einen unbesetzten Thron. Die Krone aus Licht wird nur Dunkelheit bringen.

Das könnte auf Turalyon zutreffen – immerhin gibt es keinen anderen Charakter, der „golden“ erscheint und einen Thron besteigt. Was für Konsequenzen das haben wird, erfahren wir womöglich noch in Shadowlands.

Eine andere aktuelle Theorie geht davon aus, dass Arthas gar nicht so böse war – auch ein ehemaliger Thronanwärter …

Was haltet ihr von den beiden in Führungspositionen? Eine gute Wahl oder hätte man denen nicht die Macht geben sollen?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MrXfoX

Ich könnte fast Wetten das eines der nächsten Addons oder vielleicht auch das nächste um das Licht und die Leere geht. Wo das Licht unser Feind ist.

Kyriae

Ich erwarte, dass wir Allianzspieler, wie die Hordespieler in BfA, wählen können, ob wir dem lichtverseuchten Fanatiker hinterherlaufen oder der Allianz im Sinne des Hauses Wrynn dienen können.
Ich habe Turalyon von der ersten Quest in Legion an nicht getraut und das Vertrauen ist mit dem Spruch von Ilgy und dem was Turalyon von sich gibt, nicht gewachsen. Ganu im Gegenteil.

Wenn wir jetzt wieder einen dämlichen Fraktionskrieg beginnen, war alles wofür Anduin und Varok gekämpft und Varok auch sein Leben gegeben hat, umsonst. Abgesehen davon, dass die Bitch Sylvanas sich ins Fäustchen lacht.

Mit dem Satz: „Das Licht ist einen Handel mit dem Feind Aller eingegangen“ ist für mich auch Xe’ra mit gemeint, die Turalyon den Kopf gewaschen hat und mit dem gefundenen Buch ist für mich klar, dass der lichtgebundene Dredlord die Arbeit beenden wird und spätestens zum Ende von SL Turalyon durchdreht.

Indivion

Spoiler ja, aber in paar wochen wird es eh real, also wayne.

Zum Thema:
Ich finde es nicht schlecht, aber wird damit nicht bei der Horde der Rat nicht wieder zu einer art Diktatur? 🤔

Verstehe Blizzard nicht erst Rat Bilden dann alle verschleppen lassen und es wieder ein Anführer nur exestiert…. Bin gespannt wie die das Umsetzen. 🙄

VINCEnATioN

also is es ok wenn ich dir 2 Wochen vor Filmstart Spoiler wie das Ende is ?

Indivion

Tja der weg ist das ziel nicht das Ende 😀

Belpherus

Beim Rat gehts nicht darum, dass die Horde nun mehrere Herrscher hat, sondern das keiner mehr die gesamte Macht über die Horde. Die Mitglieder haben aber trotzdem immer noch ihre eigenen Städte, um die sie sich kümmern müssen. Es macht keinen Sinn das alle permanent in Ogrimmar sind, wenns nichts zu bestimmen geht was die gesamte Horde betrifft.

VINCEnATioN

Spoiler Warnung wär nice! Alleine der Titel Spoilert eigentlich schon zu viel…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x