WoW: Legion – Talente sollen “wichtige Entscheidungen” sein, nicht nur Farbe des Effekts bestimmen

Die Talentwahl in World of Warcraft: Legion soll tatsächlich wieder eine richtige “Wahl” werden. Blizzard experimentiert viel in der Beta.

Das ewige Versprechen von den bedeutsamen Talenten

Wenn es einen großen Themenbereich innerhalb der World of Warcraft gibt, der sich mit ausnahmslos jeder Erweiterung stark verändert hat, dann ist es das Talentsystem der verschiedenen Klassen. Legion wird da nicht anders sein. Schon während des Alphatests des nächsten Addons wurden die Talentreihen bunt durcheinander gewürfelt. Den Grund dafür hat Blizzard in einem umfangreichen Forumspost formuliert:

Man wollte nicht, dass die Spieler in jeder Reihe zwischen 3 sich stark ähnelnden Talenten wählen sollten. Wenn alle 3 Talente etwa AoE-Fähigkeiten sind, die sich im Grunde “nur von der Farbe” her unterscheiden, dann ist die richtige Auswahl nicht wichtig. Ein ähnliches Problem gab es mit den Kontrollfähigkeiten, wie etwa beim Priester: hier wurde auch nur zwischen verschiedenen Arten der Kontrolle gewählt, wodurch die Entscheidung nicht schwer und vor allem nicht “wichtig” war.

WoW Legion warrior furor
Die Qual der Wahl – genau so sollten Talente sein.

Für eine Weile hat man das in der Beta ins krasse Gegenteil verkehrt. Doch auch hier rudert Blizzard zurück und gesteht sich ein, dass man ein wenig übertrieben hat:

“In vielen Fällen hatten wir Talentreihen, in denen die Wahl zwischen Talenten von unterschiedlichen Enden des Spektrums ausfiel. Dies war etwa beim Arkan-Magier auf Stufe 15 der Fall, wo man zwei Talente wählen konnte, die den Schaden gegen ein einzelnes Ziel erhöhen und eines, bei dem AoE-Schaden stark profitiert hat. Das war keine wirkliche Auswahl, sondern nur eine simple Abfrage, ob man das richtige Talent für die richtige Situation ausgewählt hatte und der Unterschied war so gravierend, dass man sich bestraft fühlte, wenn man das falsche Talent gewählt hatte.”

WoW Legion Mage Arkan

Inzwischen hat man die Anordnung der Talente wieder ein wenig verändert, sodass die Auswahl spannender sein soll und jedes Talent seine Berechtigung hat, Spaß macht, ohne allen anderen Talenten überlegen zu sein.

“Wie auch immer, wir wollen nicht in eine Welt zurück, in der eine Talentreihe nur daraus besteht, welche Farbe eines AoE-Zaubers man auswählt. Wir haben uns dafür entschieden die Dinge so anzuordnen, dass es mehr Entscheidungen zwischen “allgemein nützlichen” und spezielleren Talenten gibt. Hoffentlich verschwimmen dadurch die Grenzen zwischen dem “theoretisch besten Talent” und den anderen und das Talent, dass Ihr letztlich auswählt, fühlt sich nicht wie ein verschwendeter Punkt an.”

Abschließend fügt Blizzard noch an, dass diese Änderungen an den Talenten auch eine Vielzahl weiterer Anpassungen über das ganze Spiel verteilt bedeuten werden. In den kommenden Wochen und Monaten solle man also viele weitere Patches erwarten, die bestehende und neue Systeme weiter verändern, bis endlich der gewünschte Effekt erzielt wurde.

Was sich ansonsten noch alles mit der kommenden Erweiterung Legion in World of Warcraft ändert, könnt Ihr in diesem Beitrag einsehen.

Quelle(n): massivelyop.com, us.battle.net/wow/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ectheltawar

Das war schon damals das Hauptargument für das abschaffen der Individualisierung. Fand ich damals Schwachsinn und heute hat es kaum mehr Sinn. Natürlich gab es Skillungen, welche in Guides vorgeschlagen wurden, jedoch erforderten diese Skillungen auch stets eine bestimmte Spielweise. Ich weiß nicht was schlimmer war, ein Spieler mit einer vermeintlich “falschen” Skillung, der diese aber spielen kann, oder eben der besagte Spieler der eben jene Guide-Skillung hatte, selbige aber simpel nicht spielen konnte. Ich passe lieber eine Skillung meiner Spielweise an, als das ich meine Spielweise an die Skillung anpassen muß. Letzteres ist eben das Problem wenn einem die Auswahl gestrichen wird.
Hätte es zB die Skillvielfalt in WoW-Classic nicht gegeben, so hätten wir heute vermutlich keine tankenden Druiden, DD-Paladine wie auch vieles andere nicht. In Classic sind diese nur durch Spieler zustande gekommen, die sich eben gegen die angeblichen “Must-have”-Skillungen gewehrt haben. Es braucht aus meiner Sicht gar keinen Mittelweg, den es gibt nichts daran auszusetzen das jeder eine gewisse Vielfalt bekommt wie er seine Klasse spielen möchte.

Ectheltawar

Das “ewige Versprechen von den bedeutsamen Talenten” trifft es vermutlich ganz gut. So schön es sich auch anhört das Blizzard wieder etwas mehr Auswahl bei der eigenen Skillung einführen möchte, so wenig glaube ich daran das am Ende dabei mehr rauskommt als eben unterschiedliche Farben. Von AddOn zu AddOn wurde die Möglichkeit den eigenen Char in irgendeiner Weise Individuell zu skillen mehr und mehr rausgepatcht und ich Zweifel stark daran das man hier groß etwas ändern wird. Blizzard argumentiert ja seid Jahren damit das eine zu große Auswahl eben auch die Gefahr birgt sich zu verskillen…..Mag nicht falsch sein, aber zeigt auch wo die Zielgruppe liegt, Kinder muß man halt leider oftmals ein wenig an die Hand nehmen. Als Erwachsener nimmt mir solch eine Bevormundung dann aber deutlich an Spielspaß.
Aber wer weiß, vielleicht bekommt Legion dann ja doch wieder die Möglichkeit seine eigene Klasse frei zu skillen….auch wenn ich nicht dran glauben mag.

Gorden858

Auf WoWDB kann man sich die aktuellen Talente zum Beispiel anschauen. Finde dort einige interessante Alternativen und bin zuversichtlich, dass die Änderungen positiv sein werden. Die Differenzierung der Spezialisierungen lässt jede einzigartiger sein, über die Talente kann der einzelne Spieler seinen Spielstil noch weiter individualisieren und über die Artefaktfähigkeiten hat man über das Maxlevel hinaus noch eine interessante Progression. Bin aber auch bisher mit den meisten Änderungen im Laufe der Zeit zufrieden gewesen. Und das als Erwachsener, der durchaus Spaß daran hat, sich in Spielsysteme hineinzufuchsen. Außer das Entfernen des Reforgens, dem trauere ich immer noch hinterher 🙁

Ectheltawar

Falls das falsch rüber kam, mag ich mich entschuldigen, ich wollte keinesfalls alle WoW-Spieler als Kinder abtun, oder die Aussage treffen das eben nur diese Spaß an WoW haben. Ich mochte WoW wirklich und habe es lange gespielt und hab irgendwie auch in jedes AddOn mal wieder reingesehen. Leider fand ich es erschreckend das nach und nach jegliche “Skillung” komplett entfernt wurde. Am Ende gab es wirklich nur noch alle paar Stufen eine Auswahl zu treffen, die aber in keinster Weise den Eindruck vermittelte, man hätte irgendwie etwas Individuelles, geschweige den etwas das man der eigenen Spielweise anpassen konnte.
Ich persönlich gehöre eben auch zu den Spielern die sich gerne mit Skillungen und Talenten beschäftigt. Es macht mir Spaß mir um solche Dinge Gedanken zu machen und Dinge auszuprobieren. Leider ist aber genau das nicht mehr in WoW möglich gewesen. Ob Legion das ändert, daran Zweifel ich noch.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x