Jägerpets in WoW: Battle for Azeroth werden stark überarbeitet

Einheitsbrei oder mehr Vielfalt? Die Jägerpets von WoW werden in Battle for Azeroth großflächig angepasst.

Mit der kommenden Erweiterung für World of Warcraft werden die Entwickler von Blizzard viele Spielsysteme über den Haufen werfen oder überarbeiten. In Battle for Azeroth dürfen sich vor allem Jäger auf große Änderungen bei ihren Begleitern einstellen.

Der Class Designer Solanis hat im offiziellen Forum detailliert dargelegt, wie sich die Begleiter von Jägern in Battle for Azeroth verändern werden.

Die wichtigsten Anpassungen fassen wir hier für euch zusammen:

Es gibt keine getrennten Tank- oder DPS-Pets mehr. Alle Begleiter des Jägers sollen ansatzweise gleichwertig gut tanken und Schaden verursachen können. Zu diesem Zweck werden alle offensiven und defensiven passiven Fähigkeiten in sämtliche Tiere integriert. Damit ist es nicht länger notwendig, ein Pet ständig auszutauschen, wenn es eine bestimmte Rolle erfüllen soll.WoW Artwork TCG Hunter

Jede Familie bekommt eine einzigartige Fähigkeit. Blizzard möchte die Einzigartigkeit der verschiedenen Familien stärker hervorheben. So bekommen alle Familien eine besondere Fähigkeit, wenn sie bisher keine besaßen. Exotische Tiere behalten darüber hinaus ihre einzigartige Fähigkeit (zusätzlich zur neuen). Die reinen „Fluff“-Fähigkeiten, bei denen Tiere etwa besondere Emotes ausführen, bleiben auch weiterhin bestehen.

Blutrausch wird ausgeweitet, der Battle Res abgeschafft. Viele Jäger hatten bei der Wahl ihres Pets kaum eine tatsächliche Auswahl, denn sie mussten ein Tier mit „Blutrausch“ wählen, um den mächtigen Effekt zu erhalten. Dadurch kamen nur wenige Tiere in Betracht. Mit Battle for Azeroth wird knapp 1/3 aller Tiere Blutlust wirken können, die Fähigkeit ist also leichter zugänglich und die Auswahl der Pets größer.
Gleichzeitig verlieren Jäger allerdings ihren Zugriff auf die Wiederbelebung im Kampf. Pets können diese Fähigkeit nicht mehr verwenden – sie wird also entfernt.WoW Hunter Pets Patch 735

Mehr Vielfalt oder mehr Gleichheit?

Der Grundgedanke hinter all diesen Änderungen ist, dass es gegenwärtig nur wenige wirklich gute Tiere gibt und nur rund die Hälfte aller Pets auch eine sinnvolle Fähigkeit besitzt. Blizzard will alle Pets attraktiv machen, sodass sie zumindest in bestimmten Situationen glänzen können.

Ob das gelingen wird, werden wir wohl in den kommenden Wochen und Monaten bemerken, wenn die Jäger ihre Kommentare dazu im offiziellen Forum hinterlassen.

Was haltet ihr von diesen Änderungen an den Jäger-Pets? Eine gute Entscheidung? Oder war es toll, dass nur wenige Pets ganz besondere Fähigkeiten hatten?


Alle Neuerungen zu Battle for Azeroth findet Ihr in unserem großen Übersichtsartikel.

Autor(in)
Quelle(n): us.battle.net/forums/en/pcgamesn.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (10)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.