WoW: 3 Profi-Gilden scheitern am Endboss – Warum ist der Kampf so schwer?

Drei Gilden prügeln sich gerade um den „World First“-Kill von N’Zoth in WoW. Doch es gibt viele Gründe, an denen es noch scheitert.

In World of Warcraft tobt aktuell noch das Rennen um den „World First“-Kill von N’zoth im mythischen Modus. Der Endboss von Ny’alotha stellt die Profi-Gilden aber vor einige Probleme und Schwierigkeiten. Denn der Endboss ist ausgesprochen hart und hat gleich mehrere Mechaniken, die so manch einen Charakter das Leben kosten können. Außerdem gibt es nur begrenzte Ressourcen, um die Charaktere am Leben zu halten.

Was macht den Kampf so schwer? N’Zoth hat auf der mythischen Schwierigkeit sehr viele Effekte, die hohen Schaden verursachen – und das am ganzen Raid. Für die Heiler gibt es qausi kaum eine Verschnaufpause und sämtliche Spieler bekommen permanent großen Schaden. In der „echten“ Ebene (also der direkte Kampf gegen N’Zoth) sind etwa die folgenden Fähigkeiten aktiv:

  • Spuren der Ewigkeit: Alle 2 Sekunden erleiden alle Spieler 40.000 Schaden.
  • Ewige Qualen: Einmal pro Minute wirkt N’Zoth diesen Zauber. Er fügt allen Charakteren 240.000 Schaden im Verlauf von 3 Sekunden zu, was sich mit Spuren der Ewigkeit addiert.
  • Seelenpein hervorrufen: Ein Zauber, der sofort 250.000 Schaden an Spielern verursacht und sie mit einem Debuff belegt, der im Verlauf von 8 Sekunden weitere 300.000 Schaden verursacht.

Das sind nur ein paar der kritischen Fähigkeiten. Für die Heiler ist dieser Kampf also ein absoluter Knochenjob und nur eine Sekunde können über Leben und Tod wichtiger Charaktere entscheiden.

WoW Nyalotha Nzoth

Hinzu kommt, dass die geistige Gesundheit der Charaktere immer weiter abnimmt. Zwar kann jeder Spieler (20) einmalig „Azeroths Strahlen“ benutzen, um die geistige Gesundheit etwas aufzufrischen, doch auch das hat einen Haken. Azeroths Strahlen wird nämlich auch in der Herzkammer, der geheimen mythischen Phase, benötigt. Hier muss man das Strahlen verwenden, um Geräte zu entschärfen, die ansonsten den Raid vernichten würden. Diese Objekte verursachen nämlich mehr als 400.000 Schaden an allen Spielern und es gibt gleich mehrere von ihnen. Mehr als eines darf also niemals zünden.

Darum gibt es kaum Ruhephasen: Die Kollegen von wowhead haben eine kleine Auflistung gemacht, die zeigt, wie wenig Ruhephasen es während des Bosskampfes gibt – etwa in Phase 2. Im Schnitt gibt es alle 5-7 Sekunden eine Fähigkeit oder Mechanik, die Bewegung oder Reaktion der Charaktere erfordert. Die größte Pause besteht hier aus 13 Sekunden – das ist zu wenig Zeit für viele Klassen, um ordentlich Schaden auszuteilen.

WoW Artwork Patch 83

Welche Gilden sind am Rennen beteiligt? Die Top 3 der führenden Gilden sind die „üblichen Verdächtigen“, die bei World-First-Rennen in der Regel ganz oben mitspielen. Das aktuelle Ranking ist:

1. Complexity Limit (US)
2. Method (EU)
3. Pieces (EU)

Sie werden aber dicht verfolgt von 3 Gilden, die aktuell bei 10/12 Bossen stehen und bald gleichziehen könnten. Darunter ist auch eine Gilde vom deutschen Realm Blackhand.

4. Aversion (EU-DE)
5. FatSharkYes (EU)
6. Exorsus (EU-RU)

Welche Gilde führt gerade? Aktuell muss man sagen, dass Complexity Limit die Nase vorn hat. In den vergangenen Stunden taten sich Method und Pieces noch schwer damit, überhaupt erfolgreich in die Phase mit der Herzkammer zu gelangen. Limit hingegen erreicht diese Phase inzwischen recht zuverlässig. Von einem First Kill sind beide Gilden aber noch recht weit entfernt, vor allem nachdem dieser Fehler gefixt wurde.

Raid wird mit der Zeit einfacher: Allerdings muss auch erwähnt werden, dass der mythische Schwierigkeitsgrad in den kommenden Wochen und Monaten einfacher wird, selbst wenn Blizzard keine Nerfs vornimmt. Durch den legendären Umhang können Charaktere länger gegen den Verlust von geistiger Gesundheit geschützt sein und länger am Kampf teilnehmen. Der Umhang kann jede Woche ein bisschen aufgewertet werden. Das ist quasi ein passiver „Nerf über Zeit“, der anderen mythischen Gilden sicher helfen wird.

Verfolgt ihr das Rennen? Wem gönnt ihr den Sieg?

WoW nerft Schreckliche Visionen um satte 42%, aber nicht für jeden

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Alexander Ostmann

WoW: 3 Profi-Gilden scheitern am Endboss – Warum ist der Kampf so schwer?

Blizzard will nicht, dass man die Endsequenz sieht? ;-P

Ganon

Durch den legendären Umhang können Charaktere länger gegen den Verlust von geistiger Gesundheit geschützt sein und länger am Kampf teilnehmen.

Ich glaube das ist nicht mehr korrekt, der Effekt zählt nur noch in den Visionen.
Was man natürlich hat sind mehr Stats und die Möglichkeit mehr verderbte Items anzuziehen.

N0ma

warten wir bis zum Nerv

Ähre

Mit v 🤣

Christian

Naja die Community wollte ja mega harte Bosskämpfe, bitteschön 🙂

Holzhaut

Ich muss einfach mal danke für deine Artikel sagen Cortyn! Ich lese die Wow Artikel ohne Ausnahme, obwohl ich noch nie Wow gespielt habe, das will also was heißen ☺ Mir gefällt dein Schreibstil und die doch sehr präsente persönlich Note. Macht einfach Spaß die Artikel zu lesen. So, genug geschleimt, aber da Menschen dazu neigen Kritik gerne zu äußern, Lob aber für sich zu behalten, muss man ja ab und an was dagegen tun 😁

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x