Wir haben den Final Fantasy XIV Chef nach seiner irren, neuen Idee gefragt

Während der Shadowbringers Presse-Tour in London hatten wir die Gelegenheit zusammen mit anderen Medien einige Fragen an den Chef von Final Fantasy XIV, Naoki Yoshida, zu stellen.

Shadowbringers, die neue Erweiterung von Final Fantasy XIV, kommt bereits am 2 Juli in die Läden und Square Enix haut immer mehr neue Infos zu dem Addon raus.

Der Direktor und Produzent von FFXIV, Naoki Yoshida, hat uns während seiner Presse-Tour in London einige Fragen beantwortet. Dieses Interview ist mit verschiedenen Medien-Partnern entstanden.

shadowbringers yoshida
Der Direktor von Final Fantasy XIV Naoki Yoshida bei der Presse-Tour in London

Die NPCs sollen sich lebendig anfühlen

Das Trust-System ist eine neue Feature, die mit Shadowbringers zu Final Fantasy XIV kommt. Sie soll es den Spielern ermöglichen zusammen mit bekannten NPCs aus der Story in Dungeons reinzugehen.

Das System steht im Kontrast zu dem üblichen Gruppen-Spiel der MMORPGs, denn die NPCs ersetzen andere Spieler im Gruppen-Content. Das ist eine ungewöhnliche Feature für ein Multiplayer-Spiel. Zusammen mit anderen Medien haben wir ihm dazu einige Fragen gestellt.

Frage: Wie verhalten sich die NPCs in dem Trust-System in den Dungeons? Passen sie sich dem Stil des Spielers an oder folgen sie einer festen KI?

Naoki Yoshida: Wenn man in verschiedenen Dungeons unterwegs ist, dann kommen dort auch zufallsgenerierte Elemente und Mechaniken vor. Zum Beispiel kann einer der Boss-Gegner einen Flächenangriff einsetzen und manchmal kann es den Spielercharakter anvisieren, manchmal aber auch einen der NPCs. Es kann auch vorkommen, dass es den gleichen NPC zwei Mal anvisiert. Es gibt also auch innerhalb eines Dungeons unterschiedliche Situationen.

Warum ich Final Fantasy XIV bald lieber mit sexy NPCs spiele als mit Euch

Die KI der Trust-NPCs ist so konzipiert, dass sie einerseits berechnet, was die effektivste Reaktion in der gegebenen Situation ist und andererseits aber auch den Charakter der NPCs unterstreicht. Das ist das grundlegende Design der KI.

Der versteckte Part dieser KI ist aber, dass sie schon früh erkennt welche Monster problematischer sind und wird versuchen diese Monster als erste zu erledigen. Das Monster könnte aber auch zum Beispiel einen sehr schnellen AOE-Angriff einsetzen und die NPCs werden wissen, wo es landen wird.

Wenn bestimmte Bosse ihre starken Angriffe nutzen, kann es vorkommen, dass es zum Beispiel größere Bereiche des Kampffeldes bedeckt. Die KI wird dann erkennen, wohin die NPCs gehen müssen, um diesem Angriff auszuweichen.

final fantasy xiv shadowbringers vertrauenssystem
Dank des Trust-Systems werdet ihr Seite an Seite mit NPC-Charakteren in Dungeons kämpfen können

Es gibt zum Beispiel vier sichere Bereiche, in denen man stehen kann. Die KI wird erkennen zu welchem Bereich der NPC gehen muss, um möglichst nah am Boss zu sein und Schaden machen können, und möglichst effizient zu bleiben.

Wenn ihr also in einem Dungeon nicht wisst, was ihr bei einer Mechanik machen sollt und weglaufen müsst, dann könnt ihr den NPCs folgen.

Und um darauf zurück zu kommen: Jeder NPC hat seine eigenen Charakteristiken. Sie bleiben ihrer Hintergrundgeschichte treu.

Wenn der Spieler also zum Beispiel den NPC Alisaie in einen Dungeon mitnimmt, dann wird sie versuchen die Gegner so schnell wie möglich zu erledigen. Sie will nützlich sein und dem Krieger des Lichts helfen. Sie greift dabei sehr aggressiv an. Ihre Priorität ist also Angriff, Angriff, Angriff. Wenn der Limit-Balken voll ist, dann wird sie die erste sein, die ihn einsetzt.

Minfilia ist in Shadowbringers noch ein Kind und hat nicht so viel Kampferfahrung wie die anderen NPC-Charaktere

Ein anderer Charakter dagegen ist Minfilia. Sie ist sehr jung und noch nicht sehr erfahren im Kampf. Ihr werdet also im Dungeon beobachten können, wie sie anfangs Schwierigkeiten hat das richtige Ziel zu wählen. Es gibt daher diese verschiedene Verhaltensmuster für jeden Charakter, den ihr in eure Gruppe mitnehmt.

Ich denke daher, wenn man spielt, dann wird Alisaie wahrscheinlich die erste sein, die losrennt und angreift. Und da sie aggressiv ist, will sie so lange angreifen wie möglich und könnte versehentlich von einem Flächenangriff erwischt werden. Und wenn sie dann plötzlich umfällt, dann kommt sofort ihr Bruder Alphinaud, um sie mit einem Wiederbelebungszauber schnell wieder auf die Beine zu bringen.

Wenn man also mit der Geschichte von FFXIV vertraut ist, kann man beobachten, wie diese Charaktere in den Dungeons zum Leben erwachen.

Die Zukunft des Trust-Systems hängt von dem Spieler-Feedback ab

Frage: Können Sie uns mehr Einblick in die zukünftige Entwicklung des Trust-Systems geben? Wird man nur in der Lage sein zusammen mit den NPCs in den Dungeons zu kämpfen oder wird man vielleicht in Zukunft eine Art „Beziehung“ zu den einzelnen NPCs aufbauen können, wodurch es dann mehr Story oder Informationen zu ihrem Charakter gibt?

Naoki Yoshida: Bezüglich der zukünftigen Entwicklung des Trust-Systems: Ich denke, es ist eine sehr neue Idee, die wir in das Spiel bringen wollen. Wir verstehen, dass FFXIV ein MMORPG ist und doch haben wir hier ein System, das den Spielern sagt „Hey, ihr könnt diesen Content auch alleine erledigen!“. Es ist also fast widersprüchlich zu dem was ein MMORPG ist.

Final Fantasy XIV Spielerzahlen 2019: MMORPG hat 16 Millionen registrierte Nutzer

Aber gerade deshalb wollen wir sehen, wie sich das System für unsere Spieler anfühlt. Wir wollen das Feedback der Spieler sehen, die Reaktionen, lasst uns wissen, wenn euch dieses System gefällt und ihr mehr davon sehen wollt.

Oder ob ihr das Gefühl habt, dass das, was wir haben bereits genug ist. Wir wollen es einschätzen können, wie das System bei den Spielern ankommt und daran festlegen, wohin wir es als nächstes bringen.

Was die unterschiedlichen NPCs angeht, mit denen man interagieren kann, so wollen wir in erster Linie, dass die Spieler die Hintergrundgeschichte von ihnen durch die Hauptszenario-Quests kennenlernen.

final fantasy xiv estinien ohne helm
Yoshida vermutet, dass der NPC Estinien von den Fans für das Trust-System verlangt wird

Besonders was den Bund der Morgenröte angeht. Wir werden darstellen, welche Emotionen und Gefühle sie im Laufe der Story haben, warum sie kämpfen, war ihre Aufgabe ist, etc. Und das wird von der Story behandelt.

Hier ist neue Information, die wir bis jetzt nicht veröffentlicht haben: Wir haben gesagt, dass man diese Charaktere in die Dungeons von Shadowbringers mitnehmen kann.

Sobald man aber alle Quests des Hauptszenarios beendet und das neue Level 80 erreicht hat, gibt es ja zunächst keine weitere Story, da Shadowbringers damit vorerst abgeschlossen ist.

Lohnt es sich 2019 noch, frisch mit Final Fantasy XIV zu beginnen?

Nehmen wir an, rein theoretisch wäre es möglich, dass zum Beispiel Y’shtola aus Story-Gründen am Ende von Shadowbringers irgendwohin gehen müsste. Es wäre daher seltsam, wenn man dann in anderen Content mit den Trust-NPCs reingeht und Y’shtola ist plötzlich wieder zurück in der Gruppe.

Stattdessen, wenn man am Ende des Hauptszenarios von Shadowbringers das Level 80 erreicht hat, erhält man eine Art „Kopie“ der einzelnen Trust-NPCs.

Ich bin mir sicher, dass die Spieler mit anderen Jobs in die Dungeons gehen werden, um sie leveln. Ihr werdet daher diese Kristalle erhalten, die eine Kopie von Y’shtola oder Thancred enthalten.

final fantasy xiv shadowbringers titania concept
Titania ist ebenfalls einer der Gegner in Shadowbringers. Warum die Spieler gegen die schöne Fee kämpfen müssen, ist noch unbekannt

Und ihr könnt dann ihre Energie beschwören, sodass sie weiterhin mit euch zusammen im bestimmten Content kämpfen. Das ist das System, das aktiviert wird, sobald ihr Level 80 erreicht habt.

Und diese Kristalle, die eine Kopie der NPCs enthalten, müssen dann ebenfalls gelevelt werden. Wenn man sie erhält, dann starten sie auf Level 70. So habt ihr die Möglichkeit eure Y’shtola oder euren Thancred wachsen zu lassen. 

Es ist natürlich sehr praktisch diese NPCs mitzunehmen, wenn man gerade in dem Hauptszenario vorankommt und es macht Spaß zusammen mit den Charakteren den Content zu spielen. Aber wenn wir uns darüber Gedanken machen würden, wie wir es darüber hinaus entwickeln könnten, denke ich, dass wir vorher erst die Reaktionen der Spieler auswerten müssen.

Nach dem Abschluss der Story von Shadowbringers, werden die Spieler „Kristalle“ mit der Essenz ihrer NPC-Begleiter erhalten, um sie immer zur Hilfe rufen zu können

Ich hoffe daher, dass viele Spieler die Chance nutzen mit diesem Trust-System zu spielen und uns ihr Feedback geben. Wir vermuten jetzt schon, dass viele Leute nach dem NPC Estinien fragen werden (lacht).

Eine Story, in der nicht alles nur schwarz und weiß ist

Vor allem die Inhalte der Story von Shadowbringers sollen für die FFXIV-Spieler zugänglich sein. Deshalb wird das Trust-System in den Story- und Level-Dungeons des Addons als erstes eingesetzt.

Frage: Es ist eine gigantische Menge an Content, das mit Shadowbringers kommt. Ich frage mich daher, ob es ein bestimmtes Element oder eine Feature gibt, auf die Sie am meisten stolz sind.

Naoki Yoshida: Wenn ich ein Element für Shadowbringers aussuchen müsste, dann wäre es die Story. Ich bin immer noch dabei den Skript bzw. das Szenario zu überprüfen, sogar in meinem Hotelzimmer hier in London. Ich bin da sehr wählerisch. Weil ich die Qualität der Story so hoch wie möglich machen will, sie wird bis zur letzten Minute verfeinert.

Interview zur Story: Final Fantasy XIV gibt keine Garantie auf Happy End

Wie bei jeder Geschichte gibt es natürlich Unterschiede im Geschmack und in den Meinungen. Manche Leute mögen einen bestimmten Stil und andere nicht. Ich finde aber, dass die Geschichte von Shadowbringers bis jetzt die beste von FFXIV ist. Sie ist sehr gut.

Ich hoffe daher, dass selbst Leute, die noch nie FFXIV gespielt haben, es ausprobieren und in die Story eintauchen.

Wir hatten das Gefühl, dass es da diese feste Idee von „Licht = Gut“ und „Dunkelheit = Böse“ gibt. Und was an Shadowbringers interessant ist, ist dass es da diese extrem starke Macht des Lichts gibt. Die Flut des Lichts, die angestürmt kommt, um die Welt zu zerstören und der Spieler versucht die Dunkelheit der Nacht in diese Welt zurückzubringen.

final fantasy xiv innocence
Die Gegner sind dieses Mal groteske Kreaturen des Lichts. Angeführt werden sie von Innocence

Natürlich werdet ihr Charakteren begegnen, die auf der dunklen Seite stehen, aber dennoch böse sein. Wir versuchen daher es nicht so darzustellen, dass A richtig ist und B ist falsch. Es ist nicht alles so schwarzweiß.

Wir wollten in der Story darstellen, dass es nicht gut ist, wenn eine Seite zu stark wird und dass es ein Gleichgewicht gibt, das notwendig ist. Das ist Handlung der Geschichte und wir möchten, dass die Spieler es sich anschauen.

Final Fantasy XIV: Shadowbringers verkauft sich richtig gut – Warum?

Die 14 Spiegelwelten und wie sie sich auf die Story auswirken

Frage: Wir werden in Shadowbringers in eine andere Welt reisen, die aber gewissermaßen eine Kopie unserer Welt ist. Wird es zu einem Treffen mit „ehemaligen Freunden und Kameraden kommen, die wir möglicherweise bekämpfen müssen?

Naoki Yoshida: Um euch etwas Hintergrund zu diesen unterschiedlichen Welten zu geben, die es in dem Universum gibt. Ich bin mir sicher, dass ihr das auch in dem Hauptszenario sehen werdet, aber es gibt 14 verschiedene „Spiegelwelten“, sozusagen.

Es gab ein großes Ereignis vor 10.000 Jahren und die Welt wurde gespalten in 14 verschiedene Splitter. Die Welt, in der wir bis jetzt auf Abenteuer gegangen sind, nennt sich „The Source“, also die Quelle der Splitter. Und wir werden durch einen Riss in die Welt reisen, die sich direkt daneben befindet, sie heißt „The First“.

Bekannte NPCs und alte Freunde werden den Spielercharakter in die neue Welt „The First“ begleiten. Aber sind sie wirklich sie selbst?

Als die Welt damals in 14 verschiedene Kopien geteilt wurde, waren sie zunächst identisch. Es gab die Quelle und dann 13 ihrer Splitter. Nachdem nun 10.000 Jahre vergangen sind, ist jeder dieser Splitter durch seine eigenen 10.000 Jahre an Geschichte gegangen.

Sagen wir mal, als die Welt sich aufgespaltet hat und es auf jeder dieser 14 Welten einen Yoshida gab, dann waren es zunächst genaue Kopien. Doch es kann passiert sein, dass er in den Welten unterschiedliche Leute getroffen oder unterschiedliche Handlungen in verschiedenen Situationen durchgeführt hat.

Dadurch beginnen nun die Splitter ihre eigene individuelle Geschichte zu entwickeln und jeder Splitter hat nun eine eigene Richtung, die er einschlägt. Es gibt jetzt diese Initiative diese Splitter wieder zu vereinen, damit sie wieder zu einer einzelnen Welt werden.

final fantasy xiv crystarium
Manche neue Gebiete werden FFXIV-Spielern bekannt vorkommen. Auch auf The First gibt es einen Kristallturm

Und man hat gemerkt, dass The First gerade kurz davor ist von dieser Flut des Lichts zerstört zu werden. Deshalb werden unsere Helden dazwischen gehen und diese Welt retten müssen.

Und die Spieler werden merken: Ja, es ist ziemlich ähnlich und doch gibt es einige Bereiche, wo man sich denkt „Oh, das ist doch ziemlich anders“. Ich denke, das macht es sehr interessant.

Es ist faszinierend. Wenn die Spieler viel über die Lore und Geschichte der aktuellen Welt wissen und dann in die Welt von The First gehen und die ganzen neuen Elemente entdecken, dann werden sie viele Easter Eggs finden, die sie zum Lachen bringen werden.

final fantasy xiv eulmore fette miqo'te
In Eulmore, einer der beiden neuen Städte aus Shadowbringers, herrscht die Dekadenz

Frage: In Zukunft nach der aktuellen Erweiterung, wird es möglich sein auch zu anderen Splittern zu reisen?

Naoki Yoshida: Leider wurden 7 von den 13 Kopien der Quelle im Laufe der 10.000 Jahre zerstört. Unser nächstes Abenteuer bringt uns auf The First, aber es gibt auch noch „Thirteenth“, den dreizehnten Splitter. Wir nennen es auch das Nichts. Es ist vollständig von der Dunkelheit verschlungen worden.

Es gibt also noch einige Splitter, die noch existieren. Es ist also möglich. Vielleicht, möglicherweise, wenn wir zu einem dieser Splitter reisen, dann werden wir einen Mako-Reaktor oder die Stadt Midgar (FFVII) sehen.  

Final Fantasy XIV: Erstellt im Shadowbringers-Benchmark die Völker Viera und Hrothgar
Autor(in)
Deine Meinung?
15
Gefällt mir!

12
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Der Gary
Der Gary
10 Monate zuvor

Während der Shadowbringers Presse-Tour in London hatten die zusammen mit anderen Medien einige Fragen an den Chef von Final Fantasy XIV, Naoki Yoshida, zu stellen.

https://uploads.disquscdn.c

Eigentlich ein schönes Interview wenn doch nicht die vielen Fehler im Artikel wären.

Irie
Irie
10 Monate zuvor

Ach verdammt. Wenn man die Riesentexte zum 30en Mal liest und abändert, hat man auch schon eine Knick in der Optik. Ich geh da noch mal drüber.

Hunes Awikdes
Hunes Awikdes
10 Monate zuvor

Schönes Interview und Beweisfoto. Danke! smile

Irie
Irie
10 Monate zuvor

Danke sehr, freut mich, dass es gefallen hat ^^

Koronus
Koronus
10 Monate zuvor

Verdammt. Ich habe Prüfung will aber nun FF XIV zocken um mich auf Shadowbringers vorzubereiten.

Alzucard
10 Monate zuvor

Wenn der chef weißwas er tut dann kommt was gutes dabei raus udn bisher ist dies ja der Fall.

Bei anderen ist das ja eher schlecht. Bioware hust hust

BigFlash88
BigFlash88
10 Monate zuvor

bin relativ neu in ffxiv und wollte wissen ob mir jemand helfen kann, bin lvl 39 und möchte meinen chocobo färben, hab schon die früchte aber keinen stall zum unterstellen

Tatsuhide
Tatsuhide
10 Monate zuvor

Einen Stall kannst du nur benutzen, wenn du entweder

1) Eine Wohnung gekauft hast und den Gemeinschaftsstall benutzt
2) Ein Grundstück/Haus und einen Stall gekauft hast
3) Einer Gilde Beitritts, die bereits einen Stall hat

Anschließend brauchst du diverse Früchte, die du deinem Chocobo in einer bestimmten Reihenfolge füttern musst. Ist das erledigt, dann musst du den Chocobo erstmal im Stall lassen, bis seine Farbe sich verändert hat.

Mit folgendem Tool kannst du dir ausrechnen lassen, wie viel du von welcher Frucht in welcher Reihenfolge füttern musst:

https://ffxivchocobo.com/de

BigFlash88
BigFlash88
10 Monate zuvor

super danke, dass heist ich muss mich als nächstes einer freien geselschafft anschließen….
wollt ich zwar noch nicht so früh aber naja, gibts da auch nen tipp wo ich fg‘s finde die anfänger aufnehmen?

Irie
Irie
10 Monate zuvor

Schau in den offiziellen Foren oder in verschiedenen Facebook-Gruppen zu FFXIV. Es gibt sehr viele, die gerne Neulinge aufnehmen. Musst nur schauen, dass sie auch wirklich Häuser haben.

Luriup
Luriup
10 Monate zuvor

Tjo bin sehr gespannt auf das Trust System und wie sich die NPCs im Kampf schlagen.
Der Tip mit dem „rennt einfach euren NPC hinterher“,
werde ich wohl zum Anfang ausprobieren,
wenn der ganze Raum von Voidzones zugeflastert wird.

Sero Blu
Sero Blu
10 Monate zuvor

Echt toll!

Man darf gespannt sein smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.