ProSieben zeigt Fortnite als Gemetzel – Pädagogin sagt „Panikmache“

Auf dem Privatsender ProSieben wurde ein Beitrag über Fortnite ausgestrahlt, der von „Gemetzel“ im Zusammenhang mit dem Spiel spricht. Viele der Zuschauer sind verärgert über dieses Bild. Auch eine Expertin distanziert sich von ihren Aussagen, die im Clip gezeigt wurden. Sie spricht von „Panikmache.“

Fortnite fährt aktuell einen Hype, der extrem viele Haushalte erreicht – auch in Deutschland. Darunter Leute, die den Namen des Spiels zwar immer wieder hören, sich aber nicht weiter damit auseinandersetzen.

ProSieben behandelte das Thema nun in seinem Format „Newstime.“

Fortnite Beitrag in der ProSieben Newstime

Dass der Battle Royale-Hit „Fortnite“ immer größer wird, lässt sich nicht wegdiskutieren. Regelmäßig zocken Gamer das Spiel und messen sich online mit anderen. Mehr als 45 Millionen Spieler sind inzwischen für das kostenlose Game registriert.

Wer nicht selbst zockt, schaut zu. Heute waren über 600.000 Zuschauer gleichzeitig live dabei, als der bekannte Fortnite-Streamer „Ninja“ zusammen mit Rapper-Größe „Drake“ Fortnite streamte.

Nun entschied sich der Privatsender ProSieben dazu, einen Beitrag über Fortnite zu veröffentlichen. Eingeleitet wurde der Bericht mit den Worten „… und jetzt schlagen Jugendschützer Alarm.“ Den Beitrag der News-Time könnt Ihr hier sehen – spult auf etwa 9 Minuten und 12 Sekunden vor. Einen Youtube-Mirror binden wir hier für Euch ein (der Titel ist hier aber schon ironisch gemeint und von den Betreibern des Mirrors gewählt.)

Fortnite Battle Royale als wildes Gemetzel

Neben den neutralen Kommentaren fallen im Clip Sätze und Behauptungen wie „Fortnite Battle Royale als wildes Gemetzel“ oder „Spaß am Tötungsszenario, das vielen Eltern Sorgen bereitet“.

Außerdem erklärt ProSieben in dem Beitrag, dass die Grundversion ab 12 Jahren im Handel erhältlich ist, aber der „wesentlich brutalere Online-Ableger“ frei online gespielt werden kann.

Im Beitrag wird die Pädagogin Linda Scholz eingeblendet, die ihre Meinung zum Thema erklärt. Allerdings ist sie mit dem Video von ProSieben unzufrieden, denn aus einem längeren Interview wurde ein Satz herausgerissen, der durch die Anmoderation und den Schnitt in einen anderen Kontext gerückt wurde. Sie spricht von reißerischer Panikmache und wendet sich per Twitter an ProSieben, Sat1 und Co.

Als Folge hat Linda Scholz zusammen mit Spieleratgeber NRW eine Stellungnahme zu dieser fragwürdigen Berichterstattung von ProSieben verfasst.

„Auch wenn bei Fortnite: Battle Royale Waffengewalt als einzige Möglichkeit der Konfliktlösung vorliegt, ist es ein sehr fiktives Setting ohne detailreiche Gewaltdarstellungen. […] Zwar handelt es sich um realistische Waffennamen, aber die Grafik im Cartoon-Stil verleiht dem Ganzen ein fiktives Aussehen.“ Wir haben dem Spiel nach redaktioneller Abstimmung eine pädagogische Empfehlung ab 14 Jahren gegeben.  Dies ist eine Orientierungshilfe für Eltern, die ihren Kindern natürlich erlauben können, das Spiel auch früher zu spielen. Wir stellen uns immer gerne einer Diskussion um unserer erfolgten Empfehlungen, bitten jedoch um einen respektvollen und angemessenen Ton, den man leider in der Diskussion um den Fernsehbeitrag vermissen musste.

Weiter heißt es „Aus diesem Grund distanzieren wir uns an dieser Stelle von dem Kontext des Berichts „Eltern warnen zu wollen“ oder „Alarm zu schlagen“. Eltern können jedoch ihrer Erziehungsverantwortung nur gerecht werden, wenn sie auf verschiedene Informationen zurückgreifen können.“


Mehr zum Thema:

„Hilfe, mein Kind spielt Fortnite!“ – Das sollten Eltern dazu wissen

Autor(in)
Quelle(n): ProSiebenBuffed
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

97
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sport1
Sport1
1 Jahr zuvor

Ein Auszug von Sport1.. man beachte vor allem den letzten Satz.

Das Spiel Fortnite versetzt den Spieler in die Rolle einer Figur, die sich auf einem abgesteckten Gebiet gegen 99 andere Mitspieler zur Wehr setzen muss. Ganz im Stile des bekannten Hollywood-Hits „Die Tribute von Panem“ greifen die Spieler dabei auf ein buntes Arsenal an Waffen und diversen Gegenständen zurück. Zusätzlich lassen sich mit wenigen Klicks ganze Häuser, Brücken oder einfache Palisaden errichten. 

Im Gegensatz zum größten Konkurrenten und unter anderem bei Neymar sehr beliebten PUBG (Playerunknowns Battleground), setzt Fortnite auf einen kinderfreundlichen Grafikstil und verzichtet auf jede Art von überflüssiger Gewalt: Es fließt kein Blut und es gibt keine übertriebenen Sterbeanimationen. Hier steht rein der Spielspaß im Vordergrund.

Coreleon
Coreleon
1 Jahr zuvor

Also man kann auch Reaktionen dadurch bekommen das man eine Bevölkerungsgruppe (Gamer) anpisst. Das gibt dann zig Seitenaufrufe und damit lassen sich die Werbe Slots besser verkaufen = mehr Geld.
Man darf den Trick halt nicht unterschätzen, es gibt auch div. Streamer die Kohle dadurch machen das die Leute sich über sie auskotzen wollen und somit Seitenaufrufe generieren.

Bei Gamern ist ja das schöne das wir keine Lobby haben die dann am nächsten Tag da bei denen auf der Matte steht mit nem Rudel Anwälte.
Wenn dann Spieler auf FB/deren HP usw. den Sender ankeifen (und wir wissen ja es gibt viele die da richtig austicken) bestätigen sie so ja nur das Bild was die im Beitrag zeigen wollen , vom Gestörten Nerd Gamer der kurz davor ist Amok zulaufen. wink

Shxdow
Shxdow
1 Jahr zuvor

das schlimmste an sowas ist jedoch wenn es 1x ausgestrahlt worden ist & dennoch im nachhinein das gegenteil bewiesen wird erreicht es trotzdem nicht alle zuschauer die den vorherigen bericht gesehen haben / somit ist ein falsches gesamtbild entstanden was wieder nicht ausgebügelt werden kann

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Battle Royale gab es bei mir schon in der Schule ganz offiziell im Turnuntericht und das war unter uns Schülern fast so beliebt wie Fussball.

Das war 1985 wir steckten uns Bänder am Rücken in den Hosenbund… Am Schluss dann hatte der gewonnen der sein Band noch hatte. Das war richtiges Gewaltspiel und es floss öfters mal richtiges Blut. Der Lehrer hat dann ein Pflaster drüber geklebt und gesagt wir wären Weicheier wenn wir geheult haben

Den Rat möchte ich gerne an die Gutmenschen weitergeben… Also… STELLT EUCH NICHT SO AN, IHR WEICHEIER.

Leya
Leya
1 Jahr zuvor

Oha, jetzt muss ich an Völkerball denken. Was habe ich das Spiel gehasst in Sport :p

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Stimmt das mochte ich auch nie.
Im Gegensatz zum Bandspiel war mein robuster Körperbau da eher hinderlich smile

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Wann war das – 1936? smile

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Steht doch da… 1985 wink

press o,o to evade
press o,o to evade
1 Jahr zuvor

idioten vom fernsehen, wie immer.
hype!!
ich wünsche mir einen „gore“ mode für erwachsene mit blut und gliedmaßen abtrennen!!

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Mich ödet das langsam nur noch an, nicht nur im Gamingbereich. Erst dachte ich lange Zeit, die sind „dumm“ und haben keinen Plan, wovon sie da berichten. Mittlerweile habe ich aber eher den Eindruck, dass das alles so geplant ist und so eben für mehr Aufsehen sorgt. Kann doch keiner ernst meinen, dass Fortnite ein „Killerspiel“ sein soll. Das ist aber nicht nur im Gamingbereich so. Als die Onkelz 2014 ihr Comeback auf dem Hockenheimring gaben, fragten sich die Medien auch, wie es eine rechtsradikale Band schafft, an einem Wochenende eine viertel Million Zuschauer an den Hockenheimring zu locken und dabei noch wohl mehrfach so viele Tickets hätten verkaufen können. Da gibt es unzählig weitere Beispiele. Alles Blablabla, die Berichterstatter sind im Mittelpunkt, auch wenn sich nicht mit journalistischer Arbeit glänzen. Schlechte PR ist aber wohl auch PR.

Erzkanzler
1 Jahr zuvor

Ganz lustig wird´s wenn man einfach mal auf ProsiebenGames(punkt)de geht:

Fireplace-Werbebanner von Ironsight, Warface als erstes Sliderbild, in der News über Fortnite Mobile mit „versuchtem“ Link (leider schaft man es wohl bei Pro7 nicht mal nen „href=“ zu setzen) aber der große grüne „Jetzt Fortnite Battle Royale spielen!“ Button am Ende des Artikels funktioniert wenigstens.

Wir lernen: Pro7 wirbt für „Spaß am Tötungsszenarien“ um eigenen Content zu erzeugen, kein schlechtes Geschäftskonzept.

BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

Du vergisst dabei, dass Werbung teilweise entsprechend des Internet-Nutzungsprofils der jeweiligen Person, welche die Seite aufruft, angezeigt wird. Das heißt: wenn du irgendwann mal nach Ironsight, Warframe, Fortnite oder ähnlichen Games gegoogelt hast, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass dir genau für diese oder ähnliche Spiele Werbung angezeigt wird. Andere Personen könnten also komplett andere Werbung wie du sehen.

Erzkanzler
1 Jahr zuvor

Ist mir bekannt, bin beruflich in dem Bereich unterwegs wink

Aber es gibt White- und Blacklists, jeder verantwortungsvolle Seitenverbund wird seine Werbeaussteuerung entsprechend anpassen. Wer Killerspiele als Teufelswerk ansieht, sorgt dafür das eben jene Werbung nicht auf seiner Seite erscheint.

Torchwood2000
Torchwood2000
1 Jahr zuvor

Tja, hauptsache Quote. Das ist genau das, was ich am Privatfernsehen (zum Teil auch an den Öffentlichen ) hasse. Hauptsache mal etwas gesendet, ohne Ahnung zu haben worüber und wovon man eigentlich redet.

Nippon PnY
Nippon PnY
1 Jahr zuvor

Witzig ist, dass der gleiche Bericht gestern auch auf dem Sender Welt (ehemalig N24) ausgestrahlt wurde und Ich mir da schon dachte, was für einBullSh!t.

Skyrak
Skyrak
1 Jahr zuvor

Auch schlechte Publicity ist gute Publicity? grin

Inque Müller
Inque Müller
1 Jahr zuvor

Fr. Linda Scholz „die Pädagogin“ hat das doch gar nie selbst gespielt, gibt aber eine Meinung ab, die voll unqualifiziert ist. Man schlägt sich hier mit Baustellen-Pickel tot, das darf man schon virtuell mit 14 Jahren. Nur weil es fiktiv dargestellt ist, bleibt trotzdem die Intension das man Jagt und tötet. Die Eltern sollten erst mal selbst Spielen, was sie ihren Kinder erlauben & zutrauen, es gibt so eine hohe Spielauswahl, da ist für jeden genau das richtige dabei. Nur weil es umsonst ist und für jeden zugänglich ist, soll das nicht heißen, das es auch das Beste ist, gut bei Epic ging dieses Konzept wohl auf, vorallem auf der PS4, da man ohne ABO-Zwang, zugriff auf einen Online Top Titel hat.

Sleeping-Ex
1 Jahr zuvor

Du stimmst dem Prosieben-Beitrag also zu und bist ebenfalls der Meinung das man sich als Elternteil und Jugendschützer Sorgen machen sollte?

Inque Müller
Inque Müller
1 Jahr zuvor

Nein, bin ich nicht, habe nur meine eigene Meinung, sagte:
„Die Eltern sollten erst mal selbst Spielen, was sie ihren Kinder erlauben & zutrauen“ und erst dann, können sie Ihre Kinder mit Spitzhacken bewaffnet auf virtuelle Gegner, die rein zufällig (Online) physisch Natur sind, los lassen um sie zu zerstückeln.

Sorry, mir passiert es oft, das ich in eine Gruppe spawne wo nur Kinder drin sind, die zuviel labbern, nebenher singen, selbst sterben,
campen, EXP abgreifen, zu laut Musik hören &&&& bei Disney Infinity,
Lego und Skylanders mag das Okay sein, aber sonst nur nervend.

Wenn Eltern der Meinung sind, das Ihr Kind dies unbedingt tun muss, dann können wir das auch nicht mit den Medien ändern. Erziehung ist nach wie vor eine wertvolle arbeit, wenn man aber die Kinder dort Parkt, wo es für einem am bequemsten ist, kann man sich die Intension das Niveau der Eltern gut vorstellen.

Es gibt mit sicher viele andere alternativen, diese sind aber wieder damit verbunden, das man sich mit seinem eigenen Kind abgeben sollte und selbst bereit sein sollte, mal was neues zu lernen. wink

Sleeping-Ex
1 Jahr zuvor

Ah, jetzt verstehe ich was du meinst.

Ist aber schwierig umzusetzen. Prinzipiell ist die richtige Erziehung schon wichtig, also auch der richtige Umgang mit seinen Mitmenschen, trotzdem bin ich der Meinung das so ein Kind irgendwann auf die Welt losgelassen werden muss ohne bemuttert zu werden.

Unsere Eltern haben ja auch nicht alles gespielt was wir gespielt haben und aus den meisten von uns sind immerhin angenehme Mitspieler geworden.

Gut, zugegeben, zu der Zeit als ich mit dem Spielen anfing war Online-Gaming kein Thema.

Die Probleme die du beschreibst sind leider nicht auf Kinder beschränkt.

Auch in unserem Alter, und ich gehe davon aus das wir die 20 hinter uns gelassen haben, gibt es genug Mitspieler die YT-Videos in voller Lautstärke angucken, beherzt in die Chipstüte greifen oder nicht in der Lage sind das Mikro zu muten wenn die bessere Hälfte oder die Kinder etwas von einem wollen.

Ich denke der Gedanke dahinter das es nur ein Spiel sei ist das eigentliche Problem und natürlich die Hemmschwelle durch die „Anonymität“ des Internets.

Manuel
Manuel
1 Jahr zuvor

Der Pro 7 Beitrag war sponsored by Bluehole.

Patrick Freese
Patrick Freese
1 Jahr zuvor

grin

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Typische, deutsche Berichterstattung der Mainstream Medien halt. Nur trifft es halt diesmal wieder die Gamer *Achselzuck*

Außerdem darf man von Pro7 und ihren Nebensendern oder gar RTL nun wirklich keine seriöse Berichtserstattung erwarten wink

Aber by the way: „Außerdem erklärt ProSieben in dem Beitrag, dass die Grundversion ab 12 Jahren im Handel erhältlich ist, aber der “wesentlich brutalere Online-Ableger” frei online gespielt werden kann“
Wo bekomme ich denn die Gore-Version von Fortnite? ;p

Freeze
Freeze
1 Jahr zuvor

na toll das Video ist gesperrt :/

Dave
Dave
1 Jahr zuvor

eine Alternative: https://www.youtube.com/wat

Dorn
Dorn
1 Jahr zuvor

Komisch das noch keiner das F Wort benutzt hat, dann tu ich es halt: „FAKE NEWS“.

Majonatto Coco
Majonatto Coco
1 Jahr zuvor

Die News Sprecherin kann nicht mal Fortnite: Battle Royal richtig aussprechen, da weiß man schon wo man gelandet ist. Gut das ich seit gut zwei Jahren kein Fernsehen mehr schaue und Zeitung lese. Voll von negativen Themen, mit denen ich mich nicht belasten muss. Von der gez konnte ich mich auch befreien. Was ein Gefühl ein freier Mensch zusein ^^

slimenator
1 Jahr zuvor

oha, ich hoffe Du schaust oder liest wenigstens Nachrichten…

sonst sehen wir Dich noch wohl möglich bei RTL (Beispiel) im Interview ala: „Was ist der Präsident von Amerika von Beruf? -Keine Ahnung,..Präsident?- Richtig!“

Sorry, aber wenn ich hier lese das viele sich überhaupt nicht mehr informieren, boar da kräuseln sich die Nackenhaare.

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Streng genommen ist es wurscht, wer Präsident von Staat XY ist. Ändert das Wissen denn was? Ich kann die Informationsverdrossenheit schon verstehen, auch wenn ich finde, dass man dennoch im Grunde auf den laufenden bleiben sollte.

klex1337
klex1337
1 Jahr zuvor

Streng genommen ist es „wurscht“ ja, aber ein umfangreiches Grundwissen hat noch niemandem geschadet. Muss leider widersprechen und sagen, dass es doch wichtig ist, da unsere Gesellschaft zunehmend verblödet. Ein großer Anteil liegt leider auch bei den Privatsendern ProSieben, RTL und Co..

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Wir stimmen doch im Grunde über ein, oder habe ich jetzt etwas verpasst? Ich sagte lediglich, dass ich es schon verstehen kann, wenn Menschen müde werden, sich auf den Laufenden zu halten und es für sie „wurscht“ ist, wer nun Präsident ist – gilt nicht für mich wink

slimenator
1 Jahr zuvor

Und das sind alles Wähler…

Was ist Intelligenz?
Was ist Intelligenz?
1 Jahr zuvor

Ich möchte es mal so ausdrücken. In den Nachrichten wird überwiegend von Politik und Wirtschaft gesprochen. Daran habe ich leider auch das Interesse verloren, da es für mich einfach viel wichtigeres auf der Welt gibt. Zu sagen, dass die Menschheit verblödet nur weil einige keine Nachrichten schauen ist schlichtweg falsch in meinen Augen. Es gibt auch andere Wissensgebiete mit denen man sich beschäftigen kann und für mich um einiges wichtiger sind als Politik oder so.

Außerdem ich glaube viele Menschen in Amerika schauen TV und es hat sie auch nicht davon abgehalten Trump zu wählen. Wo war die Intelligenz der Nachrichtenzuschauer bei dieser Aktion?

Majonatto Coco
Majonatto Coco
1 Jahr zuvor

Falsch ich informiere mich darüber, was mich interessiert. Wir leben im Zeitalter des Internets und Bücher sind auch ganz nützlich. Warum soll ich mir von irgendein Medium vorschreiben lassen was ich zu wissen habe? Darüberhinaus sind Nachrichten zu großenteilen nur negativ, aber ich bin ein positiver Mensch. Bedeutet wir kommen nicht zusammen.

Phinix Silverbullet
Phinix Silverbullet
1 Jahr zuvor

Wie konntest du dich denn von der GEZ befreien? Oo Die GEZ wird doch seit einigen Jahren pro Haushalt verrechnet und das unabhängig von den vorhandenen Endgeräten? smile

Majonatto Coco
Majonatto Coco
1 Jahr zuvor

In dem du jemanden in der Familie hast, der eine GEZ Befreiung hat. Man kommt eine GEZ Befreiung bei gewissen Behinderung.

Phinix Silverbullet
Phinix Silverbullet
1 Jahr zuvor

Ihr Schlingel! ;D

Erzkanzler
1 Jahr zuvor

Dass Pro7 keinen Pfennig aus GEZ-Einnahmen bekommt, ist dir bewusst?

Majonatto Coco
Majonatto Coco
1 Jahr zuvor

Ja, das ist mir bewusst ????ich bin zwar bisschen verrückt, aber geistig noch einigermaßen in Takt

Culus
Culus
1 Jahr zuvor

Wer schaut noch diese Müll sendungen RTL,SAT1,Prosieben? Vorallem Narichten und deren „Experten“… Danke das es Netflix und Amazon gibt, kann man sich selber entscheiden, was mein reinzieht.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Auf Pro7 läuft SAO und The Orville. Also für die 20:15 Filme ist es in Ordnung.

Culus
Culus
1 Jahr zuvor

Ich sag ja nix gegen Filme und Serien da sind sie sehr gut muss man zugeben, ich meine deren Narichten und Talkshow und Experten kram. Viel Sender berichten nicht mehr Objektiv eher als Meinungsmache

Forwayn
Forwayn
1 Jahr zuvor

Das Problem, dass ich bei Netflix und Amazon sehe, ist, dass das Unternehmen sind, die an Profitmaximierung interessiert sind und es tunlichst unterlassen werden objektive Berichterstattung zuzulassen, die ihnen selbst auf die Füße fallen könnte.

Insofern bin ich froh, dass es die Öffentlich-Rechtlichen gibt. Die Privaten schaue ich schon lange nicht mehr. Allein auch schon deshalb, weil mich das geist- und tatenlose Vorm-Fernseher-Hocken anödet.

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Amazon und Netflix haben auch gar keine Nachrichten in Peto. Öffentlich Rechtliche und unabhängige Berichterstattung? Das ich nicht Lache…

Forwayn
Forwayn
1 Jahr zuvor

Nenn‘ mir ein Beispiel? Falls Du dich auf die Silvesternacht in Köln beziehst, mag das stimmen, allerdings haben die ÖRRA ihre einseitige Berichterstattung später erkannt und auch Fehler öffentlich eingeräumt. Gibt es das auch bei der Bild?

Coreleon
Coreleon
1 Jahr zuvor

Öhm….also gerade die Öffentlichen sind und waren da richtig schnell dabei mit dem „Killerspiel“ scheiß. Google mal diesen ARD Beitrag darüber,da fällt dir alles aus dem Gesicht. wink

Forwayn
Forwayn
1 Jahr zuvor

Hab grad auf ZDF ’ne dreiteilige Doku über „Killerspiele“ gefunden. Die wirkt sehr fundiert und arbeitet den Begriff und die Spieleentwicklung seit den 80ern sehr gut auf und macht auch keinen Hehl daraus, dass das nicht alles Top war, was die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in den späten 90er und frühen 00er Jahren abgeliefert haben.

Varoz
Varoz
1 Jahr zuvor

SAO nicht mehr, das wurde zu Pro7Maxx verschoben wegen zu geringer Einschaltquoten.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Nö das läuft seit zwei Wochen jeden Dienstag auf Pro7 als Freelancer TV Premiere um 23:00 als Doppelfolge.

Varoz
Varoz
1 Jahr zuvor

Ja, es lief auf Pro7, aber ab Folge 7 nur noch auf Pro7maxx
https://www.anime2you.de/ne

Vince
Vince
1 Jahr zuvor

Was ich nicht verstehe ist das pro 7 die letzten Monate doch auf Seiten der Gamer war und sogar auf ihren Hauptsender spiele übertragen hat. Wieso macht man jetzt wieder 2 Schritte rückwärts?

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Pro 7 hat Videospiele übertragen?

Culus
Culus
1 Jahr zuvor

Ja habe auch mal gesehen wie 2 Leute CSGO gespielt haben glaube ich, erinnnere mich nicht mehr ganz genau, beim umschalten. Fand aber die Qualität eher durftig, hab nach 5 min wieder Netflix an gemacht xD

Bienenvogel
Bienenvogel
1 Jahr zuvor

Fortnite ist doch mal sowas von harmlos, meine Güte. „Besorgte“ Eltern sollten sich einfach selbst informieren was ihr Kind spielt, fertig. Und nicht irgendwelchen Mist aus dem Fernsehen glauben. Och kenne auch genügend die im Teenageralter Sachen wie CS und GTA gespielt haben und davon ist keiner Amokläufer oder Terrorist geworden. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Lustigerweise hat Pro7 auf dem Tochtersender Maxx eine ESport Sendung. Was denken die sich dabei? So fördert man nur die Spaltung der Generationen. Der Großteil (nicht alle) der vor-80er hat doch kaum Ahnung von Videospielen, bzw. bildet sich diese Meinung durch Medienmeldungen.

Culus
Culus
1 Jahr zuvor

Yep hab damals mit 12/13 viel CS,Doom,Unreal ja sogar Residentevil gezockt und bin normaler arbeiter mit Familie und Kind. Amok läufe sind eher ein Gesellschaftliche probleme aber keiner will das Hören! Zu viel Arbeit für Medien,Politiker und wir als Volk. Da bekämpft man lieber die Symptome statt am Würzel zu packen.

Bobbelix
Bobbelix
1 Jahr zuvor

Mit dem gesellschaftlichen Problem hast du absolut recht. Bin auch kein Verfechter der „Killerspiele“-Propaganda, aber mit 12 bereits CS, Doom und so weiter gespielt zu haben, wird meinem Junior nicht gelingen. Ich schau ganz genau drauf, was er so zockt. Fortnite hab ich ihm mittlerweile erlaubt. Finde es für einen knapp 13-jährigen aber grenzwertig.
Eltern sollten sich mit dem Kind und dem jeweiligen Spiel auseinandersetzen und darüber reden. Habe ich mit ihm gemacht. Machen aber wohl die wenigsten Eltern. Die brauchen meisten eine Broschüre mit dem Inhalt „was darf ich meinem Kind vorsetzen und was nicht“.

Konstantin Reimer
Konstantin Reimer
1 Jahr zuvor

Ich habe diesen dämlichen Beitrag live im TV gesehen und musste echt schlucken was für einen Blödsinn wieder verbreitet wird…

Mir stößt es sowieso jedes mal sauer auf, wenn Videospiele für irgendwas verantwortlich gemacht werden.

Das einzige was durch Videospiele passieren kann, sind schlechte schulische- oder Berufsleistungen!!! Da sollte man ein wenig aufpassen.
Für alles andere, wie etwa Amokläufe oder ähnliches, sind andere Faktoren schuld. Wie etwa ein krankes Gehirn und gewalthaltige Erziehung! Und die Medien!!!

Die Medien machen harmlose Spieler zu dem, was viele „ahnungslose“ leider glauben.

Varoz
Varoz
1 Jahr zuvor

Auweia, der Beitrag ist so peinlich das es schon wieder lustig ist, wenn man nicht wüßte das die den Beitrag ernst meinen….

Dumblerohr
Dumblerohr
1 Jahr zuvor

Seit Pflanzen gegen Zombies esse ich auch kein Gemüse mehr… Könnt ihr euch vorstellen ne MG Erbse im Wohnzimmer zu haben?
Alles wegen dieser Killerdroge Marihuana. Danke Merkel

Waldspecht
Waldspecht
1 Jahr zuvor

VIelen Dank!
Ich musste so laut lachen. Hat mir den Abend versüßt ^^

Peacebob
Peacebob
1 Jahr zuvor

Ich kann mir schon vorstellen was hinter diesem Bericht steckt.

Vermutlich haben Fernsehsender schon heute mit stark sinkenden Einschaltquoten zu tun. Jüngere Menschen die Zugriff auf vernünftiges Internet haben, werden weniger bis nicht mehr Fernsehen schauen, da es fast alles und mehr, im Internet deutlich komfortabler und mit viel weniger Werbung zu finden gibt.
Das bedeutet wiederum das entsprechende Sender weniger Geld für Ihre geschaltete Werbung erhalten. Ist ja jetzt schon teilweise eher so das Die Werbung vom Film unterbrochen wird und nicht andersherum.

Hier ist lediglich der Versuch zu erkennen, über die Eltern (welche noch eher dem Medium Fernsehen treu sind) Einfluss auf das Verhalten jüngerer Generationen zu nehmen. Es geht also wieder mal nur ums Geld.

Derio
Derio
1 Jahr zuvor

Natürlich haben die Probleme. Warum sonst müssen große Streamer mittlerweile Gebühren wie Rundfunksender zahlen? Die Trottel merken langsam, dass ihnen die Kundschaft abspenstig gemacht wird, und bei sonem Mist ja auch kein Wunder.

Coreleon
Coreleon
1 Jahr zuvor

Naja das mit den Gebühren ist etwas komplexer, die wollen die Streamer genauso behandeln wie Medienunternehmen.
Alex hat das mal ausgeführt und sich auch mit den Leuten die da was zu sagen haben unterhalten.
https://www.youtube.com/wat

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Und meine Liebe zu Österreich wird wieder einmal noch größer.

Jokl
Jokl
1 Jahr zuvor

Hab mich eben auf Welt online schon aufgeregt, da schreibt irgend nen Journalisten Feministin einen Artikel über den neuen Tom Raider Film.
Im ersten Absatz schreibt sie selber, das sie das game nie gezockt und nur Dinge vom Hörensagen kennt.
Da dachte ich noch sie gehts neutral an ……Der Artikel war dann dementsprechender Blödsinn, mit typischen femi Vorurteilen, die im Film selber gar nicht bedient werden (Dicke Brüste, viel Haut usw).
Vikander ist eben auch nicht Jolie, aber sie wollte trotzdem versuchen das ganze wieder nur auf Ti.. Är.. und Sex zu reduzieren.
Hier hat wohl gleich nen ganzes Team von Branchenfremden gedacht, super wir haben keine Ahnung, aber Fortnite ist aktuell in aller Munde, da machen wir jetzt mal was zu und ohne Dramaqueen oder Trash pur kommen normale TV Formate wohl nicht mehr aus!

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
1 Jahr zuvor

Ah…auf die deutsche Medienlandschaft ist verlass…bestätigt immer wieder Klischees…über sich selbst.
Sobald irgendwo ein Funken Hoffnung in Sachen Aufklärung über das Hobby Gaming aufkommt stehen sie schon bereit und trampeln ihn nieder.

knuddy “knuddy79” n
knuddy “knuddy79” n
1 Jahr zuvor

DIE fsk müßte auf 18 jahre angehoben werden solche spiele gehören nicht ins kinderzimmer

rook
rook
1 Jahr zuvor

Setzen 6!

Nirraven
Nirraven
1 Jahr zuvor
Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Auch für dich: https://youtu.be/HZZSYDhx0FI

????

De
De
1 Jahr zuvor

und auf der eigenen Internetseite Fortnite bewerben, sogar mit PvP video, no comment smile

Don_Capone1987
Don_Capone1987
1 Jahr zuvor

Deutschland. Das einzige Land in dem Erwachsene vor „jugendgefährdenden“ Medien geschützt werden müssen.

Derio
Derio
1 Jahr zuvor

Von Spaß am töten sprechen in einem Game, in dem nichtmal Blut zu sehen ist. Im Comic Look…. Ich sagsja, wird Zeit diese Müll Sender zu boykottieren.

Marc El Ho
Marc El Ho
1 Jahr zuvor

ich schaue schon lange kein Fernsehen mir. Der Betrugsservice von ARD versucht auch regelmäßig mit Psychoterror seine Zwangsgebühren geltend zu machen, das ist ja auch noch so eine Sache das eine korrupte Scheinbehörde Leute ins Gefängnis werfen lässt wenn sie sich weigern absurde Zwangsgebühren zu zahlen. Dazu ist ihnen auch jedes Mittel recht, auch illegale. Gestapo lässt grüßen.

Seal
Seal
1 Jahr zuvor

Ist ein bisschen viel Anti-ÖR-Propaganda-Sprech den du hier ablässt oder meinst du nicht? (Gestapo, Terror, Betrug, Korrupt…).

Es geht im Bericht nicht einmal um ÖR sondern um einen Privatsender der eher mit Promi-News glänzt und auf Super-Hip macht.

Marc El Ho
Marc El Ho
1 Jahr zuvor

Und mir gings um ein Problem von Fernsehen allg. Wenn du obrigkeitshörig bist, darfst du dich natürlich bei diesem Thema gern weiter still verhalten oder kannst es ignorieren

Bobbelix
Bobbelix
1 Jahr zuvor

Hmmm….?!? Um was geht es in Fortnite dann, wenn nicht um Spaß am „töten“ (sagen wir lieber besiegen) der Gegner. Um was anderes geht es nicht. Ohne mindestens einen Gegner besiegt zu haben, kann man das Spiel nicht gewinnen.

Seal
Seal
1 Jahr zuvor

Mhm, doch, kann man. Zone sei Dank.

Freeze
Freeze
1 Jahr zuvor

Wir hatten letztens auch ein Chicken Dinner geholt ohne einen Kill. Da wurde der letzte während des Feuergefechtes von der Zone geholt

Parthman
Parthman
1 Jahr zuvor

Komisch, als ich in einem anderen Beitrag sagte, Fortnite sei eher für Kinder und Jugendliche, PUBG für Erwachsene, wurde ich teils angefeindet.

So Unrecht hatte ich aber nicht.

Ich per. finde PUBG besser.

Fortnite macht es aber im Game ansich besser wie PUBG.

strohmiExotic
strohmiExotic
1 Jahr zuvor

keine Sorge,… nicht nur Du sondern auch Pro7 wird,… und nicht nur wegen dieser Aussage,… zu Recht angefeindet grin

klex1337
klex1337
1 Jahr zuvor

Diese Spiele einer Altersgruppe zuzuordnen, scheint bei den PUBG Zockern eher ein Mittel zu sein, um Fortnite klein zu reden. Faktisch ist es aber um ein Vielfaches erfolgreicher und hat noch wesentlich mehr Potential. Letztendlich ist es Geschmackssache und es bringt auch nix zu rufen, Fortnite sei für Kinder. Umso schlimmer doch für die PUBG Gemeinde, dass ein „Kinderspiel“ besser ist, als ihr „Erwachsenenspiel“. Unnötige Diskussion einfach.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Rofl… im wahrsten sinne des Wortes ^^

Beim nächsten amoklauf an einer Schule stellt sich raus, dass der todesschütze fortnite gezockt hat in seiner Freizeit

Was wird passieren? Alle Spiele im comicstyle in denen es waffen gibt, werden ab 18 sein..
Dann stellt sich raus, dass der Amokläufer schon 19 war, und an seiner ex-schule eigtl bloß ein paar Lehrern Angst machen wollte, dort aber die Nerven verlor, wild rumballert und sich am ende das Leben nimmt… Und zack, die Spiele sind ab 21 oder was?

Wie viele gamer gibt es, die shooter zocken?
500mio?
Und wie viele davon sind Amok gelaufen?

strohmiExotic
strohmiExotic
1 Jahr zuvor

gar nix wird mMn passieren. Diese Journal-Kanaillen samt ihren minderbemittelten Pseudo-Fachexperten blamieren sich maximal und wir haben was zu lachen grin In den 80&90ern konnten diese „Doom-Paranoiden“ einige der Desperate Housewives auf ihre Seite bringen,…. aber nicht im 21. Jhd. Jetzt geht es um Kinder, deren Eltern alle mit Games aufgewachsen sind und niemand weis besser, welche der sogenannten Gefahren tatsächlich welche sind, als „wir“. Dieser Bericht des Qualitätssender Pro7 zeigt, was Trump in seiner Blödheit eigentlich meinte: Fake News grin

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

THIS!! Is gold! ????????
Word man, mittlerweile bzw bald sind die Leute Eltern.. oder möglicherweise sogar auch in der Politik unterwegs..Die mit zocken aufgewachsen sind smile

Du machst Hoffnung, danke
grin

strohmiExotic
strohmiExotic
1 Jahr zuvor

Höret die Kunde des Gaming-Propheten. Wenn ihr in meinem Wort bleibt, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger, und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen!

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Wobei ganz ehrlich meiner Meinung nach sollte Volljährigkeit und damit auch das Recht zu wählen ab 21 sein und die Spiele wie CoD auch ab Volljährigkeit. Fortnite ob das nun ab 12 oder ab 16 sein soll ist meiner Meinung nach Ansichtssache auch wenn es ganz sicher kein pöses Killerspiel ist.

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Den nächsten Amokläufer wirst du früh genug erkennen, weil er sich erst ne Base baut bevor er los schießt.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

XD

T-Hunter
T-Hunter
1 Jahr zuvor

Hach manchmal vermisse ich die guten alten Zeiten und dann fällt mir wieder ein das ich in Deutschland lebe

Jürgen Janicki
Jürgen Janicki
1 Jahr zuvor

Und da sieht man mal wieder was für ein Rotz im Fernsehen läuft.????????????

Leon
Leon
1 Jahr zuvor

Pro 7 halt, RTL is auch ned besser, hat man gerade hier eben lesen können.
Ich spiele Fortnite nicht, aber ich verfolge es wenig.
Ehrlich gesagt finde ich das eine frechheit, die sollen mal ihre klappe halten wenn sie eh keine ahnung haben.

Jürgen Janicki
Jürgen Janicki
1 Jahr zuvor

Ich guck bis auf ein paar dokus und fußball gar kein Fernsehen!
Es gibt so rein gar nichts,was es wert wäre zu gucken…versteht mich nicht falsch,nen guten film oder ne sitcom nebenbei laufen zu lassen ist ganz in Ordnung.
Aber den rest kann man mit schmackes in die tonne treten.
Wen juckt denn promi klatsch,diese ganzen drecksshows von dsds bis lets dance,bishin zu den krachern wie teenie mütter und bauer sucht Frau.wer sich diese formate ausgedacht hat,sollte mal ungewarnt innenhand und außenhand kosten.

Da zock ich lieber etwas❤

Leon
Leon
1 Jahr zuvor

Ist auch wahr ?
Ich selber mach viel am pc, konsole auf meinen 32 zoll curved und fernsehen tu ich dahinter auf meinen 4k, got alle staffeln oder amazon prime nebenbei laufen lassen.

Ich persönliche brauche das nicht, aber sowas gabs eh schon öfter, wie gesagt ne frechheit, wenn sie keine ahnung haben sollen sie einfach den mund halten und sag sage ich obwohl ich ned wirklich ein shooter fan bin^^

Die meisten wissen aber sowieso was ich meine…von daher
für die älteren ist es halt praktisch…meine mum schaut sich auch das normale fernseh programm an, das was du und ich machen ist halt nix für die älteren bzw. nicht für alle smile

Dumblerohr
Dumblerohr
1 Jahr zuvor

Ich schau auch fast keinen TV, ärgere mich jedesmal wenn ich das BOSE Soundsystem anschmeiße um ne ARTE Doku in HD zum Essen zu schauen ^^ Aber wenn ich dann am PC/Konsole mit meinem Astro A40 Netflix / Prime Video oder Sky Go schaue gehts mir wieder gut. Aber noch besser gehts mir wenn ich zocke

Erzkanzler
1 Jahr zuvor

Denk oftmals sind es eher werbefinanzierte Fernsehsender die mit so flacher Berichterstattung auffallen. Ich bin nicht immer ein Freund der öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten, aber wenigstens ist die Berichterstattung meist objektiver.

Marc El Ho
Marc El Ho
1 Jahr zuvor

Rofl… der war gut

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.