„Welche Farbe hat dein String?“ – Twitch-Streamerin reagiert perfekt

Eine Twitch-Streamerin erhält gerade viel Applaus im Internet für ihre Reaktion auf die Frage, welche Farbe ihr String hat. Sie weist den Fragesteller mit einer druckreifen Rede scharf zurecht. Das Internet feiert ihren Umgang mit Sexismus.

Das ist der Clip: Die Twitch-Streamerin negaoryx hat so um die 108.000 Follower auf Twitch und streamt im Schnitt vor etwa 1.000 Zuschauern.

Sie war im asymmetrische Horror-Game „Dead by Daylight“ unterwegs, als ein Zuschauer im Stream ihre Aufmerksamkeit erregte, der fragte sie: „Welche Farbe hat dein String?“

Die Streamerin stöhnte erst genervt auf und sagte: Der solle Frauen gefälligst respektieren. Dann fragte negaory zurück, welche Antwort der sich auf diese Frage erhoffe. Soll sie jetzt etwa mädchenhaft kichern, „Blau“ sagen und ihm ihre Telefonnummer geben, oder was bilde der sich ein?

Die Person im Chat sagte dann: „Verstehst du etwa keinen Spaß?“ Woraufhin die Streamerin erst richtig in Fahrt kam. Sie brach in eine druckreife Rede aus, zitierte einen Experten zu dem Thema und brachte einen professionellen Komiker als Beispiel dafür, warum das eben kein Witz war.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

“Das ist überhaupt kein Witz, das ist sexistischer Scheiß”

Einmal auf Betriebstemperatur warf sie ihm vor, überhaupt nicht zu verstehen, was ein Witz sei. Es würde die ganze Idee, was ein Witz ist, ruinieren, wenn man frauenfeindlichen Mist einfach im Nachhinein als Witz deklariert, nachdem man damit konfrontiert wurde, dass die Aussage sexistischer Mist war.

„Leute sagen dann: Man kann auf der Arbeit gar keine Witze mehr machen. Nein, der Rest von uns kann weiter Witze machen. Du kannst es nicht, weil du auch vorher keine Witze gemacht hast, sondern ein sexistisches, frauenfeindliches Arschloch warst.“

Das mit dem “Witz” sei nur ein Schutz-Mechanismus. Was passiere sei, dass der Troll mit den negativen Seiten seiner Persönlichkeit konfrontiert werde, die er selbst ablehnt, es dann aber so hindrehen wolle, dass er als Held dasteht, weil jeder der Held in seiner eigenen Geschichte ist. Aber in den Geschichten aller anderen sei er nur eine Fußnote.

Sie konfrontiere ihn hier, damit er die Verantwortung dafür übernehmen muss, was er sagt und was er für ein Mensch sein will.

Twitch-Streamerin fragt Freund: „Ich oder WoW Classic?“

Über 3 Millionen sehen den Clip

So sind die Reaktionen auf den Clip: Der Clip hat mittlerweile 3,1 Millionen Aufrufe und 48.500 Retweets. Die größte Streamerin auf Twitch, Pokimane, sagt: „Der Clip ist einfach so gut.“ Pokimane ist begeistert davon, wie negaoryx hier spricht.

Auch die meisten anderen Twitter-Nutzer unter dem Clip sind beeindruckt davon, dass die Streamerin so eine profunde Rede hält, während sie weiter fokussiert Dead by Daylight spielt. Das findet man schon fast eine übermenschliche Leistung.

Warum kann die Streamerin so souverän kontern? negaoryx sagt, das Verhalten begegne ihr seit 4 oder 5 Jahren regelmäßig. Sie weiß mittlerweile genau, was sie zu dem Thema sagt. Das sei nichts Neues, was sie da gesagt hat. Sie hat nur das laut ausgesprochen, was sie jedes Mal dabei denkt, wenn sie solche Bemerkungen sieht wie “Welche Farbe hat dein String?”

Auch in Deutschland hatten wir vor kurzem eine Sexismus-Diskussion. Da kam der sexistische Spruch zu einer Frau, aber nicht getippt im Chat, sondern über den Voice-Chat von einem anderen Twitch-Streamer:

Die deutsche Twitch-Szene entdeckt Rust, löst sofort Sexismus-Diskussion aus

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
50
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
166 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ardyn

So für die Menschen am Rande die nicht wissen was “Sexismus” bedeutet:
Grundlegenste: Wenn ihr Kerle/Frauen denkt ihr seid dem anderen Geschlecht von Natur aus überlegen.
Und es gibt noch den Sexismus auf der Art von einzelnen Äußerungen, Verhaltensweise usw. sprich wenn irgendein Depp nach der Farbe von der Unterwäsche fragt ist es Sexismus ob es nun ein Kerl einer Frau stellt oder einer Frau ein Kerl stellt ist beides Sexismus bekommts doch mal bitte in euren Kopf rein so Schwer ist das doch nicht mal 5 Sekunden nachzudenken bevor man irgendwas schreibt was nicht stimmt 😂

KingK

Haha, sehr geile Reaktion 😁

Skyzi

Männer und Frauen sind immer gleich und das sollte respektieren. Wenn ich jedes Mal x Frauen mein Arsch sehen wollen bin ich extrem angepisst.. Frauen und Männer sind wirklich identisch… Soviel vulgär geht von beiden. Ich fühle mich extrem genötigt als Mann.

exelworks

Natürlich immer ein heikles Thema.

Fragen dieser Art sind immer völlig unangemessen und ich unterstelle eher der fragenden Person dass sie gekichert hat dabei. Problem ist vor allem dass dieser Rummel darum jetzt auch leicht dem Troll in die Karten spielt und er sich damit brüsten kann wie sehr er sie zur Weißglut gebracht hat.

Das ist halt das Problem bei der Anonymität im Internet. Viel wirkungsvoller wäre es solche Leute persönlich damit zu konfrontieren.

chris

etwas freche frage aber noch im rahmen
” frauenverachtend”

lachkick, nicht mal bock noch was dazu zu sagen

quick.n.dirty

Ich sag meinen Kumpels bescheid. Sie sollen dich fragen, was du unten drunter trägst, ob sie sich hinter dich stellen dürfen, wie lang dein Penis ist oder ob sie dich nicht teebaggen dürfen. Jeden Tag. Schauen wir mal wie lange du das im Rahmen findest.
Ps: die meisten haben Vollbart, geil oder?

X2K

Was für eine dunme und unnötige Frage..
Ein String hat natürlich die selbe Farbe wie ein Integer und ein Long.
Einzig Double unterscheiden sich durch ein etwas dunkleren Farbton und einen leichten Zitronenduft.
Nerd=off;

Wolfcrawler

Das wäre eine erwähnenswerte Antwort gewesen und nicht ein Vortrag über Sexismus und bla bla bla…

Aber heutzutage ist es ja schon Sexismus wenn man eine Frau fragt was sie zum Frühstück hatte..(ich finde seinen Spruch auch dumm, aber Sexismus geht anders)

Aber wenn Frauen Sprüche bringen wie dass man alle Männer am besten kastrieren sollte ist das vollkommen in Ordnung.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Wolfcrawler
Grinsekatze

Und auch du bist Teil des Problems. Gg.

Cukky

warum ?
er hat doch recht.
Wie oft ist mir das auf Arbeit ” aus Spaß” passiert das mich eine Frau sagen wir mal so behandelt wie man es nicht sollte.
Ich darf nichts darüber sagen, da ich sonst schief angemacht ausgelacht werde….
” Es sei doch nur Spaß gewesen ”

wären die dinge anderes rum gelaufen, wäre mein leben wohl nicht mehr lebenswert , da ich von allen Seiten vernichtet worden wäre !!!!

Das zum Thema Gleichberechtigung !

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Cukky
Compadre

Die üblichen Whataboutism Argumente. Sollte es bei dir ebenso häufig vorgekommen sein, dass dich Personen nach der Farbe deiner Unterwäsche gefragt haben, dann ist das genau der gleiche sexistische Scheiß. Das macht es weder beim anderen, noch beim anderen besser. Sexismus ist übrigens auch keine Einbahnstraße.

Und dass der Inhalt aus obigem Artikel sexistisch ist, darüber müssen wir ja wohl nicht ernsthaft diskutieren.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Compadre
X2K

Ich wollte damit eig nur zeigen das eine einfache Frage zwei verschiedene Botschaften beinhalten kann. Es kommt eben auch manchmal darauf an was man sieht/sehen will etc.

Und ich glaube ein Urteil über das was irgend ein Nicname in eine halb öffentlichen chat postet dürfen wir uns einfach nicht erlauben wenn wir den Hintergrund nicht kennen. Die person dahinter kennen wir nicht. Das kann ein erwachsener perverser gewesen sein oder ggf auch eine frau oder einfach nur zwei kinder die ggf zu zweit an einem pc sitzen und einfach quatsch machen. Drei Personen und jedesmal hat die gleiche frage eine komplett unterschiedliche bedeutung.
Wir wissen nicht was dahinter gesteckt hat, wir konnten lediglich die reaktion darauf beobachten und haben einfach diese ansicht übernommen.

BertBrot

Als ich das letzte mal eine Frau nach der Farbe ihrer Unterwäsche gefragt habe, bekam ich nur die Antwort “Ich habe gar keine an”. Naja irgendwann hatten wir drei Kinder und sind seit Jahren glücklich verheiratet.

Daniel

Ob das bei der Streamerin und dem Troll auch so passieren wird? 😀

BertBrot

Wollte damit auch nur ausdrücken, dass die Zeiten damals gefühlt einfacher waren. Als es noch keine “Twitter Babes” gab, Social Media ja auch nicht existierte und wir uns teuer mit ISDN eingewählt haben, um MMOs zu spielen, kannten wir ja selbst die Bezeichnung “Babes” nur aus Duke Nukem. Kommuniziert haben wir im Usenet über Newsgroups, kennt keine Sau mehr.

Heute schreit gleich jeder Sexismus, Homophobie, Rassismus, Frauenfeindlichkeit, etc. ob ausgenutzt oder falsch interpretiert, kann so im Raum stehen bleiben. Dass jedoch Menschen Dinge für ihre Zwecke versucht haben zu instrumentalisieren wird in den Jahren immer deutlicher. Hätte damals schon jemand von toxischer Männlichkeit sowie Sexismus als abwertende Charaktereigenschaft geredet, hätte ich heute nicht so eine tolle Familie, sondern wäre auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden.

Sexismus, Rassismus und Homophobie haben viel gemeinsam. Immer geht es darum, Menschen als ‘anders’ wahrzunehmen oder zu konstruieren und sie abzuwerten. Komisch das dies alles Online so hochgekocht wird, wir aber im TV täglich diese Grütze vorgesetzt bekommen.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von BertBrot
Baya.

Uns geht es halt immer besser, fast schon viel zu gut, irgendwas braucht man ja um sich aufzuregen 🙄

Grinsekatze

Als ob es Sexismus damals nicht gab, du alte Schnittstelle 🙈 Das war eben Analog, in Discos etc. Macht null Unterschied, nur das man sich heute hinter dem Monitor versteckt und meint, dass das Verhalten OK ist.

Deine Frau kanntest Du 💯 schon länger, derlei dreckige Witze sind dann idr kein Thema. Hier war es mal wieder ein Arsch mit kleinen Penis, der sie nicht kannte und blöd anmachte, sich dann rausredet wie ein Kneipenschnösel.

Ich wurde noch gut erzogen, bin selbst ein 70er Jahrgang, auch verheiratet, nerd etc. Tochter BTW. Als Kerle in einer Männerwelt haben wir IMMER den Vorteil… Allein unser Hormon sorgt schon dafür.

CandyAndyDE

Sehr schön 🤣😂🤣😂🤣

squander

abgesehen vom Inhalt finde ich fast noch bemerkenswerter wie sie aus dem Stehgreif ohne Atemzug 90 Sekunden lang verbal durchballert und synchron weiterspielt. Als ob sie sich die letzten Wochen auf diesen Moment vorbereitet hätte. Starkes Ding!

Tobias

Wahrscheinlich hat sie sich auch Wochen darauf vorbereitet, wirkt auf mich ziemlich fingiert.

Grinsekatze

Da sie wie tausende andere Frauen sowas andauernd hört, sicher. Und? Text überhaupt gelesen, steht nämlich auch drin.

Alexander Ostmann

Ich hätte vermutlich sowas in der Art geantwortet:
Hast du denn jemals einen echten Mädchen-Slip sehen dürfen?

Wolfcrawler

Besser ‘einen Slip an einem echten Mädchen’ ^^ weil nen Slip wird er sicher schon mal im Laden gesehen haben 😂

Phil

Wenn ich mir das gejammer heute anschaue krieg ich zu viel, in diese welt will man keine kinder setzen.
Wenn ne frau nen blöden spruch zu hören bekommt is es sofort sexismus, mal drüber nachgedacht dass ne solche frage rein garnichts mit dem geschlecht an sich zu tun hat und schon garnicht sexistisch is? Das is dumm, unangemessen und völlig absurd, aber in keiner weise sexistisch, wo ist bei dieser dämlichen frage der bezug, vor allem abwertend, frauen gegenüber? Da dachte entweder einer er wäre witzig oder da war nen perverser, der ne vorlage brauchte, aber da war ganz sicher keiner der sich dachte ‘oh, ne frau. Der zeig ichs jez, scheiß frauen’
Was stimmt mit der gesellschaft heutzutage eigentlich nicht?!
Hört auf sofort alles als sexismus abzustempeln, kerle kriegen auch solche oder ganz andere Sprüche zu hören, kerlen gegenüber is das netz sehr viel aggressiver und rücksichtsloser aber da heult keiner
Wisst ihr wieso?
Weil es einfach keinen grund gibt, so nen drama wegen nem dummen spruch zu schieben

Früher hat man so leute einfach geblockt und fertig, heute wird direkt ne riesen welle geschoben, die letzten paar jahre ist das echt furchtbar geworden

Todesklinge

Ja leider, es gibt nur noch extremen in beide Richtungen und nichts mehr dazwischen.

Leya Jankowski

Das hängt aber auch damit zusammen, dass so ein Verhalten im Netz als normal empfunden wird. Das gehöre ja zum Internet und zum Gaming dazu und man solle sich nicht so anstellen.
Genau deswegen ist es auch sehr wichtig, dass sowas thematisiert wird und sich unser Bewusstsein zur Kommunikation im Netz schärft. Es kommt sonst irgendwann zur Resignierung, weil es keine Konsequenzen gibt, wenn man eine Grenze überschritten hat. Als ich vor gut 10 Jahren als Kellnerin gearbeitet habe, habe ich manchmal auch resigniert, wenn mir jemand beim Vorbeigehen auf den Hintern gehauen oder mir doofe Sprüche an den Kopf gehauen hat. Wenn für die Streamerin eine Grenze überschritten ist, dass sie nach der Farbe ihrer Unterwäsche gefragt wird, hat sie das gute Recht den Mund aufzumachen. Da es im Stream im öffentlichen Raum passiert, geht es nicht “einfach nur zu blocken”. Da gucken andere zu und empfinden so ein Verhalten dann vielleicht auch als normal, weil eben keiner was sagt und so wird sich auch nichts ändern.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Leya Jankowski
Todesklinge

Ich finde das auch richtig das die Streamerin sich gewehrt hat, somit wird ein Zeichen gesetzt.

Aber das ganze dann so groß zu machen…

Wie wird das in Zukunft weiterlaufen, wenn etwas nicht passt (egal aus welchen Gründen) wird das dann immer öffentlich gemacht/ausgetragen?

Leya Jankowski

Der Auslöser passiert ja schon über den Stream öffentlich. Da fände ich es komisch, wenn die Diskussion nicht auch öffentlich geführt wird. Es wäre kein Thema geworden, wenn die Streamerin sich nicht öffentlich gewehrt hätte. Dann wäre es ein unkommentierter Spruch unter vielen geblieben. Ich glaube, das eine geht nicht ohne das andere.

Mob-Mentalität auf Social Media ist nochmal ein ganz anderes und sehr großes Fass – und da gebe ich dir Recht, das man auch das diskutieren muss. Diskutieren ist auch da in Ordnung, aber sobald es in Online-Hetze gegen einzelne Personen ausartet, weil einem die Meinung nicht passt – das sollte nicht passieren.

Edit: Ich verstehe deinen Punkt, dass die Meinungen die dann online abgelassen werden, sofort oft ins Extreme abgleiten und andere Meinungen als “dumm” und “nicht richtig” abgestempelt werden. Das ist etwas, das ich auch häufig, vor allem auf Twitter, beobachte.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Leya Jankowski
StefanGose

Der Kommentarersteller verwechselt hier aber auch Sexismua mit Feminismus, belies dich mal und schau einfach genauer hin in deibem Alltag reicht das schon. Ansonsten wird so jemand wie du nie verstehen was Sexismus ist.

Daniel

Genau, was stimmt mit der Gesellschaft heutzutage nicht? Sollen sich mal nicht so anstellen, schnell blocken und gut ist oder wie stellst Du Dir das in Zukunft vor?

Macht sich der Typ eben nen neuen Account und alles geht von vorn los. Wo genau ist denn da seine Konsequenz oder sein Lerneffekt?

Du sprichst von heutezutage. Ich kann dir sagen wie es früher war. Wenn ich sowas zu einer fremden Frau gesagt hätte, hätte es ziemlich geklatscht von meinem Vater. Und das ist auch gut so !! Das war dann meine Konsequenz und mein Lerneffekt. Und genau das fehlt heutzutage. Weil sich jeder hinter der Anonymität verstecken kann und Leute wie Du meinen: Jetzt stellt Euch mal nicht so an.
Sicher würdest Du anders denken wenn dir 50 Leute am Tag sagen würden, was Du für ein dünner Hering bist. Iss mal was. Wie siehst Du eigentlich aus? Mag dich deine Mutter so?

Ne Zeitlang hält man das aus. Aber irgendwann nervts einfach nur noch bis hin zum Punkt, wo man den Mist selbst glaubt.

Fole

Danke, dein Verhalten ist das beste Beispiel, wieso ihre Reaktion so gut ist und wieso es so wichtig ist, das es ständig öffentlich thematisiert wird.

FakeTales

Es ist eben nicht so, dass sie direkt ein Fass aufgemacht hat. Im Bericht wird beschrieben, dass sie oft genug solche Sachen ignoriert, denjenigen oder gar diejenige blockiert. Irgendwann kann man aber nicht mehr jeden dummen Spruch oder „Witz“ ignorieren, sondern thematisiert ihn zu Recht. Und ich als Mann sage hier ganz klar: Gut so und sollte auch ruhig häufiger angesprochen werden! Jetzt sagt sie etwas und dann kommen auch noch kritische Stimmen, dass das übertrieben ist oder wenn man in der Öffentlichkeit steht muss man „drüber stehen.“ Nein muss man nicht! Jeder hat das Recht den Mund auf zu machen. Und in diesem Fall ist es einfach sexistisch gemeint, denn einen String tragen zum größten Teil Frauen. Auch wenn er nur gefragt hätte „welche Farbe hat deine Unterwäsche?“, wäre es unangebracht gewesen. Wir sprechen hier nicht von einem einmaligen Spruch, sondern den 100. oder 1000. Spruch von irgendeinem dummen Typen. Denn ganz ehrlich, welche Frau fragt eine andere Frau: „Ey, welche Farbe hat dein String?“ Jedenfalls nicht im Stream und nicht so offen und frech, wie es dieser User gemacht hat.

Und jetzt stell dir mal vor: Jeden Tag wird dir als Mann von einer Frau oder Mann an den Hintern gegrabscht, man fragt dich, wie lang dein Penis ist, wie viel 1h mit dir kostet, ob du deine Unterwäsche verkaufst usw.. Am Anfang findest du es vielleicht toll, gibt deinem Ego einen Boost. Mach das mal mehrere Tage oder Wochen mit. Irgendwann reicht es dir, du sprichst es an und dann musst du dir anhören: „Jetzt übertreib mal nicht!“

Neo

Du (und auch viele andere Diskutierende hier im Forum) hast zwar sehr viel Meinung, diskutierst aber auf einer vollkommen falschen Grundlage.
Sexismus bedeutet eben nicht, dass sich jemand bewusst entscheidet: “Der blöden Frau zeige ich es jetzt.” Das nennt man nämlich schlicht Frauenfeindlichkeit.
Sexismus hat auch nichts mit Sexualität zu tun. Auch wenn der Punkt gerade bei Sexismus gegen Frauen eine große Rolle spielt.
Sexismus ist, wenn jemandem aufgrund seines Geschlechts (aus dem Englischen: sex = Geschlecht) eine bestimmte Rolle zugewiesen wird oder ihm Eigenschaften angedichtet werden. Ob das in böser Absicht oder aus Gedankenlosigkeit (der vielzitierte “blöde Witz”) oder als “Trash Talk” passiert und ob die betroffene Person darauf wütend oder entspannt reagiert, ist dafür komplett unwichtig.

Ob dies in einer Sache der Fall ist, lässt sich in vielen Fällen recht leicht durch die Umkehrprobe ermitteln. Man fragt sich einfach: Würde jemand vom anderen Geschlecht in derselben Situation mit der gleichen oder höheren Wahrscheinlichkeit genau so oder schlimmer behandelt werden?

Bei der Frage nach der String-Farbe lässt sich dies sehr sicher mit “Nein” beantworten. Frauen werden nach diversen Studien häufiger sexualisiert als Männer und die Wahrscheinlichkeit, dass ein männlicher Streamer ungebeten nach seiner Unterwäsche gefragt wird, ist eher gering.
Damit beantworten sich auch die viele Suggestivfragen hier im Forum: Nein, es ist nicht sexistisch, wenn ein Mann nach seiner Unterwäsche gefragt wird. Es ist einfach “nur” grob unhöflich und respektlos.

Ein Gegenbeispiel wäre, einem weinenden Jungen zu sagen, dass er nicht weinen darf, weil er stark sein muss. Mädchen dürften in der gleichen Situation mit hoher Wahrscheinlichkeit ihre Emotionen zeigen.
Es ist also sexistisch, einem weinenden Jungen zu sagen, dass er nicht weinen darf. Bei einem Mädchen wäre es “nur” pädagogisch fragwürdig.

Der Grund, wieso du glaubst, dass Frauen so viel über Sexismus “jammern” würden ist relativ einfach: Männer gewinnen in vielen Fällen durch Sexismus an gesellschaftlicher Anerkennung, da ihnen positive, aktive Eigenschaften zugeschrieben werden, obwohl sie die vielleicht gar nicht haben (stark, durchsetzungsfähig, gelassen, beschützend, direkt, wütend). Frauen hingegen verlieren durch Sexismus an gesellschaftlicher Anerkennung, da sie eher mit negativen bzw. passiven Eigenschaften belegt werden (schwach, emotional, hysterisch, schutzsuchend, hinterlistig, “jammernd” – merkst’e selbst, oder?). Daraus ergeben sich dann verschiedene Benachteiligungen, zum Beispiel in niedrigerer gesellschaftlicher Anerkennung für typische “Frauenberufe” bzw. höherer gesellschaftlicher Anerkennung für typische “Männerberufe”. Kein Wunder also, dass gerade durchsetzungsstarke Frauen eher laut werden, wenn sie mit Sexismus konfrontiert werden, während sich durchsetzungsschwache Männer im Stillen über die anlasslose Aufwertung freuen würden.

Männer, die Sexismus vehement als angeblich geringes Problem verteidigen, sagen entsprechend mehr über sich selbst aus als über andere.

Alex

Seit langen mal ein Kommentar mit Substanz ich bin begeistert, aber sind Rollenbilder dann nicht generell sexistisch? Vielleicht dreht sich die Gesellschaft bei der Debatte im Kreis weil man an den Falschen hebeln anpackt?

X2K

Das hat einfach damit zu tun das heute alles und jedes auf allen möglichen social Media Platformen breit getreten wird und so bekommen es sehr viele leute mit.
Früher (zu meiner zeit ™) gab es sowas nicht. Man war auf den servern mehr oder weniger unter sich. Und da wurde wirklich ein wesentlich rauerer ton als heute angeschlagen. Da ging es nicht um unterwäsche da wurde sofort Geschlechtsverkehr oder schlimmeres gefoddert. Vielen war da sogar egal ob männlein oder weiblein.
Es hat eben kaum jemand mitbekommen. Man hat diese irren einfach gemutet und dann konnten die Selbstgespräche führen.

Das leben ist übrigens viel entspannter ohne facebook tritter und co das mal nebenbei.

Mindr4ge

Du hast anscheinend nicht annähernd verstanden was sie gesagt hat oder? Wahrscheinlich hast du es dir nicht mal angehört. Lost boy. Für dich ist “Hey süße, geiler Arsch.” wohl auch ein Kompliment und die Frau sollte ich glücklich schätzen sowas zu hören.

LOST!

Jada

Alles ist Sexismus solang es gegen Frauen geht, bei Männern wird das immer ignoriert bzw gibt es so verrückte Menschen die sagen dass es kein Sexismus gegen Männer gibt.

KnopfChaos

Nein. Nicht alles. Es ist dir sogar erlaubt super versauten und erniedrigenden Schweinkram einer Frau zu schicken. Sogar Bilder deines Fortpflanzungsorganes. Es ist nur die Frage, ob sich dies in einer Situation gehört oder nicht. In 99 % der Fälle, ist das ziemlich deutlich.

Fremde Person auf der Straße, im Büro oder Twitch – > Nein.

Freundin die auf so etwas steht, bekanntschaft, bei der man sich mit so etwas rantastet – > Ja

Es ist im übrigen auch sexistisch. Wenn eine Frau einem Mann so gegenüber auftritt. Nur kommt dies deutlich seltener vor. Und ja, in diesen Fällen ist es genau so zu verurteilen.

Selbst wenn Männer im gleichen Umfang mit Sexismus konfrontiert werden. Würde das nicht bedeuten, dass es so oder anders herum ok sei. Es ist immer noch sexistisch und somit gegen die Menschenwürde.

StefanGose

Nur weil es bei Männern nicht so thematisiert wird ist es doch trotzdem genauso sexistisch.
Das hat nix mit dem Sachverhalt zu tun dass soetwas einfach garnicht geht, egal von wem zu wem wenn es nicht gewollt oder abgestimmt ist

blub

Hätte das jemand einen männlichen Streamer gefragt wäre es anders gelaufen.
Der hätte einfach nachgesehen und dann die Farbe gesagt.

StefanGose

Ändert nichts daran dass es auch sexistisch wäre.

Kjtten

Meinst du?

Es passiert wahrscheinlich seltener, vor allem von Frauen ausgehend, darum sind die meisten Männer dann noch in der Phase, wo sie das Interesse an ihrer Person, egal wie unangebracht, als schmeichelhaft empfinden, statt als die Belästigung, die es ist.

Ich will jetzt nicht das Fass mit Homophobie aufmachen, die in dem Fall sicher auch noch mit hereinspielen kann, aber schau dir mal an, wie die meisten heterosexuellen Männer auf unerwünschte sexistische Kommentare und Avancen anderer, fremder Männer reagieren.

Und nein, das ist kein großer Unterschied, es geht in beiden Fällen um genau das selbe: Unerwünschte Kommunikation mit einer fremden Person, die den Empfänger der Nachricht auf Geschlecht und Körper reduziert, auf einem Niveau von Intimität, das für die Beziehung der beiden Personen zueinander komplett unangebracht ist.

Mindr4ge

Genau, man liest richtig oft, dass irgendwelche Leute den männlichen Streamer fragen welche Farbe seine Unterwäsche hat. I call Bullshit. Wie hier die ganzen Dudes so einen scheiß verteidigen. Das ist so lächerlich.

Dux

Immer diese gleiche leier in den Kommentar bereichen, wenn Menschen Sexistisch oder Rassistisch angegriffen werden, wird immer versucht zu Relativieren. Aber wehe man wird mal selbst angegriffen dann ist das Geheule groß und alle Frauen sind H**** und alle Migranten xXxXx etc.

Wenn das alles nicht so schlimm ist wieso bellt ihr dann so laut? Spaß und Meinungsfreiheit hört da auf wo Menschen ihre Würde verletzt werden.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Dux
Phil

Wo wurde jemandes würde verletzt? So nen spruch hat mit der Würde überhaupt nichts zu tun, da wurd keiner bloßgestellt, der war völlig unangebracht und dumm, aber keinesfalls sexistisch. Wieso wird alles sofort als sexismus oder rassismus deklariert nur weil es in irgendeiner form mit dem geschlecht zu tun hat? Das war in keiner form abwertend – ich will das auch nich verteidigen, das musste nicht sein, aber ich krieg zu viel wenn ständig jeder als rassist oder sexist bezeichnet wird, nur, weil jemandem nen spruch nich gefällt

KnopfChaos

In diesem Fall ist es aber sexistisch. Sicherlich nicht in der schlimmsten Form, aber sexistisch. Wenn sie zuvor erzählt hätte, ihr BH ist grün, dann könnte man es ja durchgehen lassen.

Ich bemühe gerne das Beispiel mit der eigenen Tochter. Wenn diese das von Unbekannt auf der Straße gefragt wird, ist die Intension dahinter sicherlich klar und die eigene Meinung darüber nicht mehr so lapidar. Da kommt kein Vater daher und denkt “Och, war ja nur ein dummer Spruch, der nicht hätte sein müssen”.

Aber natürlich gibt es auch wenige Fälle, in denen zu laut aufgeschrien wird. Das stimmt. Ändert aber nichts an den Fällen, an denen was dran ist.

ImInHornyJail

Und wenn es mein Sohn wäre? Ist es dann immer noch ein Sexist oder ist es in beiden Fällen (Tochter/Sohn) eher ein Pädophiler und Perverser?

Es wird heutzutage vieles in eine bestimmte Ecke geworfen.
FFF Feinde sind Nazis
Männer die Frauen in Schutz nehmen sind Simps… oder Sexisten, da er die starke männliche Rolle einnimmt um zu zeigen wie schwach die Frau ist, weil sie Schutz braucht
Hier ist er sofort wieder ein Sexist…
Ich würde eher sagen ein Perverser, denn er bedrängt sie in keinster Weise, noch diskriminiert er die Streamerin weil sie eine Frau ist.

Dennoch sollte man egal wer oder was dein Gegenüber ist Kontra geben.

KnopfChaos

Hatte vergessen zu erwähnen, dass die Tochter volljährig ist. Und pervers und sexistisch schließen sich nicht aus.

Es erscheint mir ziemlich schwer, bei der geringen Stufe an perversität bei der Farbe von Unterwäsche, auszumachen was es denn nun mehr ist. Das ist ein schönes Beispiel dafür, dass es unterschiedliche Meinungen geben darf.

ImInHornyJail

Das kann auch dann meinem volljährigen Sohn passieren. Ist halt immer noch ein Perverser, egal welches Alter.

Aber schön, dass du einer bist, der sagt, dass man eine eigene/andere Meinung haben darf. Gibt wenige davon…

Sexismus ist für mich, wenn jemand eine Frau schlecht redet oder schlecht behandelt.
Beispiel: “Zeig mir deine Unterhose. Hör auf mich! Ich bin ein Mann du nur eine Frau.” “Hör auf zu streamen und geh in die Küche.”

Beispiel für einen Perversen: “Zeig mal deine Unterhose.” “Darf ich an deinen Füßen riechen”

Naja. Wie der Rust Sexismus Skandal wird das hier auch in paar Wochen in Vergessenheit geraten und dann wird wieder nichts gegen solche Leute aktiv unternommen, leider.

Alex

Meine Katze riecht ständig an meinen Füßen, ungefragt, ist sie jetzt Pervers? 😯 Nein? Doch! Oh!

ImInHornyJail

Schlecht erzogene Hunde rammeln auch manchmal das Bein einer fremden Frau. Ist er jetzt ein Sexist? Nein? Doch! Oh!

KnopfChaos

Wie viele sich die Sache hier doch ins eigene Weltbild zurecht rücken.

Es kommt immer auf den Kontext an, was hier 2-3 Leute tatsächlich im falschen Kontext ebenfalls angemerkt haben. 😉 Es ist eine ganz klar sexuelle Frage. Diese stellt man keiner Fremden Person, die einem nicht vorher zu verstehen gegeben hat, dass da was geht. Unabhängig davon ist es äußerst uninteressant.

Klar, ist der Verfasser nicht gleich der Frauenhasser schlecht hin. Er ist aber n Depp der nicht weiß wie man sich zu verhalten hat, sich respektlos und sexistisch verhält.

Es wird hier ja gerne umgedreht. Was wäre, wenn eine Frau einen Mann gefragt hätte. Ich als Mann kann sagen: Ich wäre geschmeichelt, aber auch verwundert. Es wäre aber ein Einzelfall. Und ich kann mir das auch nur schwer vorstellen. Müsste ich mich immer wieder mit so etwas rumärgern, würde ich auch kaum anders reagieren.

Es wird auch gerne aufgeführt, dass da so viele leicht bekleidete Damen streamen, die dies provozieren. A hat diese Streamerin dies nicht gemacht und B, ist es auch ein scheiß Verhalten leicht bekleideten Damen gegenüber. Ist auch eine Frage des Stills.

Und immer dieses Meinungsfreiheit… Meine Meinung. Ja, Menschen haben unterschiedliche Meinungen… Es gibt aber Dinge, die sind Fakt. 2×3=6 die einzige die da was anderes behaupten darf, hört auf den Namen Langstrumpf. Also darf auch nur diese, fremden Frauen diese Frage stellen.

Gerne wird auch gesagt, dass diese Themen gerne hochgekocht wird. Stimmt aber das auch zu recht. Man sieht es ja auch hier an den Kommentaren. Wie würdet ihr das finden, wenn zum Beispiel ein 40 Jähriger eurer 18 Jährigen Tochter auf der Straße fragt, welche Farbe die Unterhose habe. Ob sie sich auf sein Gesicht setzen möge… Präventive Haftstrafe auf Lebenszeit würde man da wohl Fordern wollen.

Ich komme nicht darüber hinweg, dass scheinbar viele in solchen Diskussionen nicht wahr haben wollen, dass es ein riesen Unterschied ist, was man wo zu wem sagt. Unter Freunden fallen Dinge, die man so nicht in der Öffentlichkeit sagt. Man kennt sich und versteht wie es gemeint ist. Allerdings ist es auch im Freundeskreis nicht ok abfällig über andere zu sprechen und ein besorgniserregendes Frauenbild ist leider häufig vertreten.

Und nochmal. Solltet ihr euch nicht immerzu fragen “was würde Jesus tun”, versucht es mit: “wie wäre es, wenn es meine Kinder trifft”

Edit: Im Internet gelten die gleichen menschlichen Verhaltensweisen, wie auch in der freien Natur. Sei dies Sexismus, Beleidigung oder Arschlochverhalten in Spielen.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von KnopfChaos
d-lYx

Schön geschrieben 🙂

Nudelz

Top. Braucht man nichts weiter hinzufügen.

KnopfChaos

Kann scheinbar kein weiteres Mal mehr editiere.. Da sind noch ein paar grausame Fehler drin. Ich schiebe das mal auf die Länge des Textes und dem Gebrauch des Smartphones für eben diesen. Äußerst unpraktisch für so etwas. 😉

lIIIllIIlllIIlII

Naja „Aufdringlichkeit“ ist ein sehr subjektive Wahrnehmung, die vor allem durch Kultur und Sozialisation geprägt wird.

Gerade was unangebrachte Fragen oder Aussagen angeht, ist das eher schwierig. Eine Aussage oder Frage ist ja nicht per se und für sich genommen sexistisch, rassistisch oder was auch immer.

Der Kontext und die Intention der Person spielen eindeutig eine vordergründige Rolle. Ich kann nach der Unterwäsche fragen mit einem sexualisierten Hintergrund oder … keine Ahnung.. überlege was ich morgen Anziehe und nicht verstehe warum die Frage unangebracht ist. Oder warum Menschen auf diese Frage empört reagieren könnten.
Als Autist passiert es mir ziemlich häufig, dass ich Leute mit bestimmten Aussagen .. naja sagen wir mal… den Puls erhöhe. Das könnte natürlich durch niedere Intentionen motivierte Aussagen oder Fragen sein, ist aber meist eher Ausdruck eines missverstandenen sozialen Gefüges oder die Unfähigkeit das Gefühl von Missbehagen der anderen Person antizipieren zu können. Zum Beispiel bei dem Hinweis auf eine offensichtliche Peinlichkeit, bei der alle anderen absichtlich „wegsehen“ oder so tuen als wäre es nicht vorhanden um der Person die Peinlichkeit zu ersparen. Während man selbst es direkt anspricht. Nicht um den anderen zu Demütigen. Sondern weil es einfach da ist.
Sexismus, Rassismus und so weiter ist ein dynamisches Zusammenspiel von Sender und Empfänger, dass schnell fehlinterpretiert werden kann. Vor allem bei nicht adressierten Dritten.

Was möchte der Sender transportieren, welche intention hat er.
Was versteht der Sender, welche Intention unterstellt er dem Empfänger.
In welchem Gesamtkontext steht die Botschaft.
In welcher Beziehung steht Sender und Empfänger.
Welche Sprache benutzt der Sender, welche der Empfänger.

All das muss berücksichtigt werden, wenn man fair Urteilen möchte. Gerade die Sprache bietet viele Hürden. bei Twitch wird oft in Englisch kommuniziert, dass für viele Nutzer aber nicht die Muttersprache ist. So werden oft Begriffe benutzt, deren Bedeutung oder deren Intensität nicht verstanden wird. Ich habe einen Kollegen, der den Begriff Bullshit oft verwendet. Ich bin mir sicher, dass er sich nicht im klaren ist, wie intensiv der Begriff für Muttersprachler ist. Oder die eklatanten Unterschiede zwischen we have to talk and we must talk.

Und es sind nicht nur Landessprachen sondern auch Kultur und Sozialsprachen wie Slangs, die einen ganz anderen Unterton erzeugen. Während der Eine von seinen Homies erzählt, ist es freundschaftlich, für andere abwertend.
Es ist nicht immer so einfach, wie das manche darstellen.

[Kopiert aus meiner Antwort an einen anderen hier, dessen Kommentar aber gelöscht wurde, passt thematisch aber auch hier]

QWLU

@KopfChaos Danke für ihr Kommentar!
Sie können sich so ausdrücken mit schreiben wie ich es nur zu gerne würde zu solchen Themen!

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von QWLU
Todesklinge

Meinungsfreiheit ist für dich wie eine Rechenaufgabe, es gibt nur eine richtige Antwort?!

Das ist keine Meinungsfreiheit von dem du da schreibst. Jeder muss sich selber eine Meinung bilden und aussprechen/schreiben dürfen (solange es nicht beleidigend oder anderes negativ ist).

KnopfChaos

Glückwunsch. Du hast natürlich recht. Ist alles falsch was ich geschrieben habe. Natürlich kann man nicht behaupten, dass es Dinge gibt die ebenso Fakt sind, wie das Ergebnis einer simplen Rechenaufgabe.

Könnt man ja auch behaupten, dass Mord aus reiner Mordlust faktisch böse und gegen das Gesetz ist. Obwohl da jemand die Meinung hat, es sei ok. Nenene, ist ja keine Rechenaufgabe. Nazis böse? Nein da gibt es ja noch welche mit anderer Meinung…

Sorry, aber du verstehst da grundlegend etwas nicht. Du suchst dir irgendetwas raus, von dem du denkst, es so verkaufen zu können, dass es dich in einem Licht der Intelligenz erscheinen lässt.

Und du schreibst “solange es nicht anders negativ ist”. Ja was ist es denn, wenn man der Meinung ist, Frauen sexistisch anzugehen?

lIIIllIIlllIIlII

Wer nach seiner Kindheit noch in den Kategorien Gut und Böse der Märchen stecken geblieben ist, dem kann ich auch nicht mehr helfen.

Das Minimieren von Leid und Diskriminierung hat einen viel simpleren und egoistischeren Ansatzpunkt: Was du nicht willst, dass man dir tu’, das füg auch keinem andern zu.

Um sich selbst und seinen Nachkommen genau das zu sichern, gilt ein einfaches Gedankenexperiment. Wie solltest du Macht und Recht verteilt, wenn du in einer Welt aufwachst, in der du weder deine Attribute, deine Schwächen und deine Stärken kennst, noch die aller anderen in dieser Welt.

Du würdest es so einrichten, dass alle gleich behandelt werden und alle die gleichen rechte haben. Da du dir nicht sicher sein könntest, dass wenn du es anders einrichtest, du dich nicht selbst benachteiligst.

Menschenfreundliches, gerechtes oder beschützendes Verhalten muss nicht umständlich mit Ethik oder ungenügenden Begriffen von Gut und Böse her argumentiert werden. Es gibt elementare und einfache Gründe, warum man sich so verhalten sollte, die jeden, aber auch wirklich jeden selbst betreffen.

Empathie und all das ist dann ein netter, aber nicht notwendiger Bonus. Und dafür muss ich nicht mal die Nazis ausgraben.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von lIIIllIIlllIIlII
KnopfChaos

Fühle mich auch nicht sehr hilfsbedürftig an der Stelle. Habe auch wenig Interesse daran, allem was ich sage einen möglichst philosophischen Anstrich zu verpassen. Ich denke jeder der mich richtig verstehen möchte, wird dies auch schaffen können.

Wenn man allerdings versucht, etwas negatives daraus zu ziehen, wird man es meist können.

Zum Nazi Vergleich, ich wollte etwas nehmen, was möglichst wenig unterschiedliche Meinungen hervorrufen kann. Zumindest erhoffe ich mir dies in meiner nicht mehr ganz so Jugendlichen Naivität.

Ehrlich gesagt finde ich weiterhin, dass man auch mal von gut und Böse sprechen darf. Alleine der Einfachheit halber. Dass das Leben und die Welt lediglich von diesen beiden bestimmt werden, ist damit ja nicht gesagt.

Ich habe lediglich auf den Kommentar geantwortet und meine Meinung dazu mit Beispielen untermauert. Nicht wahllos drauf los gepoltert. Gerade im Internet wird, wie hier auch schon wieder häufiger gesehen, der kleinsten Anlass genutzt, um etwas falsch zu verstehen und aus dem Kontext zu reißen.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von KnopfChaos
Aldalindo

Den Editspruch würde ich mir gleich nach der Epilepsiewarnung zum Zustimmen vor jedem Game wünschen und dann täglich^^

Dat Tool

Achso okay. Klar. Die Farbe interessiert mich jetzt auch und das darf ich dann gutheißen?
Dann doch bitte gleiches Recht für alle 😉👍🏽

Ich kann verstehen wenn du persönlich ein Problem mit mir hast da wir ja schon öfter aneinander geraten sind. Ich persönlich teile auch deine Denkweise dass das für dich ein Pipi Kaka Spruch war der nicht zum Thema passt. Alles cool. Dann teile mir das mit und ich halte mich aus dem Kommentar Bereich raus. Das habe ich die letzten Monate auch geschafft. Was ich aber nicht toleriere ist das Bodicore und Holzhaut eben genau solche Kommentare abgeben dürfen und mein Kommentar wird gelöscht. Wie oben geschrieben dann bitte gleiches Recht für alle ansonsten nimmt mir das deine Glaubwürdigkeit.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Dat Tool
Nudelz

Wurde schon woanders beantwortet: Der Kommentar mit der Farbe wurde ggf. nicht oft genug reported damit Mods informiert werden.

Swalther

Wenn der Inhalt so war, find ich den sicher auch nicht cool.
Einerseits ists zwar “eure Plafform”, andererseits hinderlich für einen freien Meinungsaustausch derlei nach Ermessen zu löschen, auch wenn der Inhalt Pipi-Kacka war. Wenn die Person nicht mehr beizutragen hat, es aber für wichtig hielt, sollte man dem auch Gehör schenken. Drauf hören muss man ja deswegen nicht. 😉

Blackangel320

Der eigentliche Witz ist, dass trauen sich solche Menschen nur im Netz. Denn sie wissen genau im RL wäre das viel schlimmer. Abmahnung, Kündigung und eventuell sogar eine Anzeige…..HAHA super Witz, ich lach mich weg 😉

Nudelz

Wie jemand anders schon meinte “Was wenn das jemand anderes bei deiner Tochter machen würde?”

Und ich denke da ist die Antwort bei jedem gleich. Bin auch froh wenn die Chefs und Kollegen direkt reagieren.

d-lYx

Genau den Gedanken hatte ich auch: würde das irgendwer im RL auch so sagen? Von Angesicht zu Angesicht? Impulsiv hätte ich gesagt: nein! Und dann viel mit wieder die Aktion von Montana auf Malle ein… manchmal sind wir Menschen einfach zum fremdschämen.

Seither

Gibt leider auch im RL genug Leute, die sich solche Kommentare nicht verkneifen können. Sogar Frauen, die absichtlich vor Männern einer anderen Frau so eine Frage stellen, um sie bloßzustellen.
Ich wäre mir gar nicht sicher, ob das Problem im Internet wirklich schlimmer ist. Wenn so was zu einer Streamerin gesagt wird, hat man einfach direkt einen Beweis parat, im RL meistens nicht, also kann man es leichter thematisieren.

Todesklinge

Ich finde es ungerecht das meine Posts überprüft und freigegeben werden müssen.
Wieso darf man seine Meinung nicht mehr äußern?

Swalther

Bei so etwas wäre es natürlich wünschenswert, wenn die Moderatoren einem den Hinweis geben würden (wenn sie es nicht getan haben), warum diese gelöscht wurden. Kenn deine Inhalte nicht, aber scheint ja schon nen starkes Stück gewesen zu sein.

Todesklinge

Ja muss die nummer drei sein.
Wäre super wenn dieser Missbrauch des Meldesystems überarbeitet wird.

TNB

Warum gehst du von Missbrauch aus? 😀

Nudelz

Wenn es überprüft wurde ist doch alles i.O.

KnopfChaos

Hatte deinen Kommentar zu vor gelesen und verstehe die Aufregung nicht. Also deine, sei doch dankbar, dass man diese Worte und “Meinung” nicht mehr mit dir in Verbindung bringen kann. Da haben sich scheinbar direkt mehrere Nutzer für dich eingesetzt und geholfen etwas unter den digitalen Teppich zu kehren. Dieses Glück ist nicht vielen gegönnt. Da gibt es Menschen, die versuchen seit Jahren Ihre Heimvideos aus dem Netz zu löschen!

Swalther

😀 so schlimm, ja?

CptnHero

war schon bisserl ekelhaft und hätt gern im Strahl gekotzt…bin ich ehrlich

Leya Jankowski

Es muss immer noch von uns dann manuell geschaut werden, ob der Kommentar wieder freigeschaltet wird oder eben nicht.

SoulPhenom

Es gibt keine Meinungsfreiheit mehr sollte dir bewusst sein !!!

d-lYx

Was für ein Quatsch! Klar, jeder hat ein Recht seine Meinung kundzutun (in Deutschland). Genauso hat jeder ein Recht dieser Meinung zu widersprechen. Dann gibt es noch Regeln in Foren wie bei mMMO, die es zu befolgen gilt. Völlig legitim, dass unangemessene Kommentare nicht freigegeben werden. Stell dich auf die Straße und brülle deine Meinung frei heraus, aber wundere dich nicht über die Reaktionen anderer. Und vergiss bitte niemals, dass es Regeln gibt, die unser aller gemeinsames Zusammenleben genießbar machen.Ich habe zB auch ein Recht, die nicht zuhören zu müssen 😉

Sina

falsch, es gibt nur bestimmte regeln, an die man sich halten soll und diese gelten für alle, nicht nur auf dieser seite sondern auch im allgemeinen.

Daniel

Nur in Deinem Kopf mein Freund 🤠

Heinz

So ich bin seit Jahren ein stiller Leser dieser Website.

Zunächst einmal finde ich es sehr gut, dass ihr dieses Thema hier veröffentlicht habt. Ihr tragt zur Sensibilisierung und zur Verringerung der Frauenfeindlichkeit und Diskriminierung bei. Vielen Dank dafür!

Aber bitte, auch, wenn es für euch vllt negative wirtschaftliche Folgen hat, bitte liebe Betreiber, macht hier bei den Kommentaren deutlich, was erlaubt ist (freie Meinungsäußerung) und was gar nicht geht (Diskriminierung).

Manche Kommentare hier sind ebenfalls extrem verletzend und diskriminierend. Bitte lasst sie nicht einfach stehen! Ebenfalls bitte sanktioniert diese Personen, sodass die Personen mal über ihre Worte nachdenken können und müssen.

Swalther

Kannst Du bitte mal zitieren wo du die extreme Diskriminierung überall siehst? Ich habe grade mal ein wenig durchgescrollt und konnte der Begriffsdefinition Diskriminierung nach keine Inhalte finden, die du gemeint haben könntest und/oder gegen geltendes Recht verstoßen würden. Heißt nicht, dass es sie nicht gibt, habe sie nur nicht gefunden und bitte um ein Aufzeigen der Inhalte.
“Verletzende Kommentare”, solange auch diese nicht gegen geltendes Recht verstoßen, sind diese leider zulässig und hinzunehmen, auch wenn es einem nicht passt. Aber vielleicht habe ich die auch nicht gefunden?

Grinsekatze

Stehen oder ggf. standen genug weiter unten. Kommentare unter derlei News sind gefundenes Fressen für Sexisten.

Leider.

Swalther

ZITATE bitte. Andernfalls reden wir über eine undefinierbare Masse Urschleim, in die man alles hineininterpretieren kann.
Jeden Kommentator, der sich einen Spaß macht mit “Wie war denn nun die Farbe”, als Sexisten abzustempeln ist übrigens genauso falsch. Bitte nicht mit Steinen werfen, einfach mal drüber nachdenken, ob man sich hier nicht willentlich hat provozieren lassen.

QWLU

Genau deiner Meinung Amen!
Ich war schon Deutschen Rust Thema schockiert was auch hier teils für abscheuliche Kommentare und sehr fragwürdiges Gedanken gut zugelassen wurden. Ich Probierte dagegen zusteuern aber das wurde mit Massiven Pfeile nach unten oder wieder haarsträubende Kommentaren gekonnter..
Und wen ich hier nur schon wieder paar Kommentare lese einfach nur sehr sehr Traurig welche Ansichten einige Leute hier für richtig halten..
Ich beschloss wen ich ein Kommentar zu solch einem Thema schreibe nicht mehr zurück zu komme um Antworten zu lesen oder gar weiter zu kommentieren..
Werde ich auch hier nicht mehr machen

QWLU

Genau sie sagen es schon richtig man muss auch andere Meinungen zulassen aber was bei Rust Thema abging war echt nicht ohne.. Ich hab da viel Geantwortet und meine Sicht geschildert und Probiert gegen zu steuern.
Aber das Problem war das wenn ich das gegen Argument gelesen habe eindeutig klar war der Mensch will (absichtlich) nicht verstehen was das Problem an der Sache ist und denkt selber definieren zu können was Sexismus ist und was nicht. Ein weitere Antwort von mir wäre eben so stumpf wieder gekontert worden.. Also was soll ich denn tun? Mein Standpunkt das Opfer zu versteigen Aufzugeben? Nein

Und leider bin ich auch kein Studierter Journalist der sich durch schreiben super gut ausdrücken kann was er gerade sagen möchte.
Wegbannen und löschen ist wirklich nicht die Lösung da haben sie auch recht. Aber Sie als Redaktion dürften etwas mehr gegensteuern zbs mit Kommentaren ihrer Seits.. Das wurde beim Thema Rust echt sehr Sporadisch gemacht. Bei diesem Thema ist es zu meiner Freude schon viel besser.
Wen ich jetzt zum Thema Amerika und der Gesellschaft Bezug nehmen will brauch ich eine weiter Stunde um mein Text als Legastheniker zu verfassen und da ich das ja nicht beruflich mache fehlt mir die zeit..

Also was ich sagen will ist Ihr seit die News-Seite und ihr bestimmt welche Kultur ihr ihn eurem Kommentar Feld zulasst und welche nicht. Aber wenn ihr schon zu solchen Themas Artikel verfasst und dann noch Kommentare zulasst solltet ihr auch Aufklärung betreiben. Was ihr hier ja jetzt auch wirklich macht Mann sieht das es nach Rust bei euch wohl ein Meeting gegeben hat wie man zukünftig damit umgehen will.

Danke

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von QWLU
lIIIllIIlllIIlII

Wenn man exotische Meinungen löscht führt das eher dazu, dass diejenigen glauben, dass sie nur aussprechen was andere denken und das es eine ganz normale Meinung wäre. Man sieht sie nur nirgends, denn es wird ja überall gelöscht. Dann landen sie in der unterdrückten Opferrolle breiten sich darin aus.

Wenn man die Kommentare zulässt, dann gibt es Widerspruch und sie sehen: ah ok – es gibt sehr viele Leute die dass wohl anders sehen. Und mein Standpunkt kommt garnicht so oft vor, wie ich das vorher dachte.

Und schon ist er kein unterdrückter Widerstandskämpfer mehr sondern eine arme, verirrte Seele.

Schon klar, dass private Plattformen nicht unbedingt der Schauplatz dieses Geschehens sein möchte. Allerdings ist das ein gesamtgesellschaftliches Problem, dass durch das: wir wollen das hier aber nicht, nicht gerade entschärft wird.

Genauer schafft man eher soziale Biotope, in denen man nur Willkommen ist, wenn man mit der Leitgesinnung des Biotops konform geht. Das schafft parallele Lebensweisen. Leute informieren sich nur noch auf Seiten mit ihrer eigenen Einstellung, tauschen sich nur noch in Foren mit ihrer Einstellung aus und reflektieren nur noch ihr eigenes Echo.

QWLU

Ja ich verstehe ihr Dilemma. Schluss endlich bin ich auch nur einer von diesen genannten Beispielen.
Ich bin ehrlich und gebe zu das ich beim Thema Rust erschrocken bin wie viele anderer Meinung sind und mit welchen Argumenten sie teils ihre Ansichten begründen. Ich hab mich da ihn was reingesteigert ihn dem ich scheinbar immer noch fest stecke.
Also abschliessend kann ich ihnen nur Danken das sie solche Gesellschaftlich heikle Themen immer noch Publizieren und so dafür sorgen das solche Vorkommnisse nicht schweigend unter den Teppich gekehrt werden.

Neo

Ich glaube, ihr fallt auf das klassische Toleranzparadoxon rein: Toleranz gegenüber Intoleranz ist automatisch das Ende jeglicher Toleranz. Wenn Intolerante auf die Meinungsfreiheit pochen, dann meinen sie vor allem die Freiheit ihrer eigenen Meinung. Viele Diskussionsspalten kippen bei Themen wie Rassismus und Sexismus schnell in eine bestimmte Richtung, weil durch konzentrierte Angriffe und Pöbeleien möglichst nahe am Rand der Regelsetzung eine Scheinmehrheit erzeugt werden soll. Mit einer zu laxen Moderation bewahrt man somit keine Neutralität, sondern hält eine Illusion aufrecht. So trägt man passiv dazu bei, dass tolerante, gemäßigte Gegenmeinungen verstummen – genau das Gegenteil also von dem, was erreicht werden soll (dazu gibt es auch bereits Studien). Da muss man sich zwangsläufig fragen, für wen genau sich dieser ominöse Meinungskorridor denn jetzt tatsächlich verengt. Denn wer hat schon Lust, sich alleine mit einer scheinbaren Übermacht an aggressiven Menschen auseinander zu setzen? Diese Leute werden sich immer als Opfer darstellen, egal ob streng moderiert wird oder nicht. Dann versteift man sich halt darauf, dass die pösen Gutmenschen einem nie die eigene Meinung lassen. Diese Manipulationstaktik um seine Nachrichten ungestört unters Volk zu bringen hat auch in der Vergangenheit schon gut funktioniert und funktioniert heute immer noch so, wenn man uns glauben macht, irgendwelche Menschenfeinde “entzaubern” zu können, indem man jeden Erguss “aushalten” würde. Hinzu kommt, dass dieses “Aushalten” ein Luxus ist, den man sich nur dann leisten kann, wenn man sich nicht permanent fragen muss, ob der Typ, der sich da anonym mit anderen Typen über Frauen hochschaukelt, nicht eventuell der gleiche sein könnte, der morgen über deine (als Frau) künftige Beförderung entscheidet.

Das Thema USA ist interessanter Weise sogar ein Beweis dafür: Es war eben nicht das “Wegdrücken” von Meinungen, das dort zur Eskalation geführt hat, sondern umgekehrt das Zulassen von Scheinmehrheiten und Bestätigungsspiralen. Das erkennt man sehr gut an der Fassungslosigkeit, mit der die Kapitol-Stürmer darauf reagiert haben, dass sie nun als Terroristen eingestuft werden. Die waren nämlich vollkommen davon überzeugt, die Meinung des Volkes zu vertreten und den kompletten Staatsapparat hinter sich zu haben. Hätte man diese Dynamiken gar nicht erst zugelassen, wäre es nicht zum Sturm gekommen und viele Menschen hätten sich nicht für eine Rebellion das Leben versaut, die in Wahrheit nie existiert hat.

Zusätzlich beachtet ihr in eurer Argumentation nicht, dass in Kommentarspalten, insbesondere von Seiten mit Gaming-Themen, der Männeranteil meist deutlich überwiegt. Somit ist mit hoher Wahrscheinlichkeit gar keine repräsentative Diskussion zum Thema Sexismus gegen Frauen zu erwarten. Frauenfeindliche Kommentare werden für gewöhnlich überwiegen, weil sexistische Männer Sexismus weiter kleinreden, während nicht sexistische Männer das Thema eher weniger Beachtung schenken, weil es sie so oder so nicht persönlich betrifft. Auch hier fördert man ohne es zu wollen eine Scheinmehrheit und eine Bestätigungsspirale zugunsten von Sexismus. Und selbst wenn diese ausnahmsweise nicht einsetzen sollte, streitet sich im allerbesten Fall ein Haufen Männer über die Köpfe von Frauen hinweg, ohne dass die Meinung der eigentlich Betroffenen überhaupt angemessen repräsentiert werden könnte.

Daher auch mein Vorschlag: Statt etliche Kommentare zuzulassen, die Sexismus mit noch mehr Sexismus verteidigen und damit die Streamerin unnötig weiteren Abwertungen auszusetzen, könntet ihr bei entsprechenden Themen die Kommentarspalte von vornherein (!) schließen und stattdessen eine Infobox in dem Artikel anbieten, in welcher überhaupt mal erklärt wird, was Sexismus ist. Allein an dem falschen Glauben, dass Sexismus grundsätzlich irgendwas mit bösem Willen oder Sex zu tun hätte, scheint es hier nämlich bereits in vielen Diskussionen zu scheitern. Ich glaube, mit Aufklärung tragt ihr viel mehr zu einem ausgewogenen Meinungsbild bei, als das sowieso zu erwartende, halbinformierte Gift-und-Galle-Spucken, bei dem vor allem Falschinformationen in die Welt gesetzt werden.
A propos Aufklärung: Lest doch bitte den Wikipedia-Artikel zum Gender-Pay-Gap. Aber nicht schon beim bereinigten Pay-Gap zurücklehnen, als wäre damit alles gut. Ohne jetzt jemanden angreifen oder das Thema weiter vertiefen zu wollen: Aber dass dieses komplexe Thema von der Moderation ohne konkrete Not aufgebracht und noch im gleichen Satz sarkastisch als etwas abgewatscht wird, das irgendwie von irgendwem plötzlich (die Erhebung gibt es immerhin schon seit den 90ern) “eingeführt” wurde, hat zumindest ein gewisses Geschmäckle und dürfte die falschen Menschen motivieren – das seht ihr hoffentlich auch, wenn ihr noch einmal in Ruhe darüber nachdenkt. Definitiv keine Aufforderung zur Rechtfertigung, sondern lediglich ein Vorschlag zur Selbstreflektion.

Als krasses Beispiel für das Toleranzparadoxon zum Abschluss noch ein prominentes Zitat, das das Problem deutlich kürzer auf den Punkt bringt, als alles, was ich hier sonst noch schreiben könnte:
“Wenn unsere Gegner sagen: Ja, wir haben Euch doch früher die […] Freiheit der Meinung zugebilligt – –, ja, Ihr uns, das ist doch kein Beweis, daß wir das Euch auch tuen sollen! […] Daß Ihr das uns gegeben habt, – das ist ja ein Beweis dafür, wie dumm Ihr seid!” (Goebbels)

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Neo
Leya Jankowski

Es kann sogar eine enorm wichtige, symbolische Bedeutung haben, wenn solche Kommentare auch von anderen als nur uns im Team hier Gegenwind bekommen. Das Problem ist auch, dass sich viele allein gelassen fühlen und glauben, dass den Mund aufmachen eh nichts bringt. Wenn sich aber mehr Leute auch stark machen, gibt einem das selbst vielleicht auch Mut den Mund aufzumachen oder sich zu wehren.
Wir haben im gesamten schon eine gute Community, die auch zivilisiert miteinander diskutieren kann und das möchten wir auch gerne behalten.

Unsere Kommentarrichtlinien geben an, was wir hier absolut nicht sehen möchten. Bei Beleidigungen und allem was klar unter die Gürtellinie geht, löschen wir auch rigoros. Wenn jemand mit sowas öfter auffällig wird, kommt auch den Bannhammer.

Felix

ich überfall jetzt eine Bank und wenn ich erwischt werde sag ich auch, dass das alles nur Spaß war und geh dann gemütlich nach Hause 😀

Swalther

Quizfragen:
1) Drehen wir den Spieß um, der Streamer ist ein Mann und wird von einer Frau nach der Farbe seiner Boxershorts gefragt. Was nun? Fällt die Reaktion genauso aus? Denke eher nicht.
2) Sind Art und Umfang der Reaktion auf so eine plumpe Frage angemessen?

Es gibt sicher genug Assi-Typen auf dem Planeten, denen den ganzen Tag nur “ficki-ficki” durch die Birne wandert. Man muss sich aber immer fragen, ob Thema und Ausmaß der Reaktion sich in Relation befinden. Mir scheint, grade in diesem Themenbereich, ein reinsteigern und sich radikalisieren breit zu machen, was ebenfalls nicht mehr gesund sein dürfte.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Swalther
Heinz

Nur weil man gegenüber Männer sexistische Äußerungen äußern darf (was ebenfalls falsch ist), ist es für dich in Ordnung gegenüber Frauen sexistische Äußerungen zu kommunizieren?

Ebenfalls:
Nehmen wir mal an, dass deine These stimmt, dass die Äußerung einfach nur “plump” war, dann frage doch bitte morgen deinen Vorgesetzen, deine Schwiegermutter, sofern du Kundenkontakt hast deine Kunden, eine fremde Frau auf der Straße, ein Kind etc wie ihre/ seine Unterwäsche aussieht.

Vielleicht hast du Recht und die finden deine Frage “plump”, aber vielleicht auch nicht. Du hast nun die Möglichkeit deine These empirisch zu überprüfen. Ich bin sehr gespannt, ob sich deine These von einer “plumpen” Äußerung halten kann.

Bitte zögere nicht uns deine Erfahrungen zu schildern 🙂

Swalther

Da haben wir sie wieder. Die freie Interpretation einer vermeintlichen Aussage, die ich so nicht getroffen habe und aus Missverständnis wird eine fragende Unterstellung. Applaus. Nein, ist es nicht OK, um dich zu beruhigen.
Ich habe nicht gesagt, dass es richtig ist, sich gegenüber Männern sexistisch zu äußern. Es ist ein Anschauungsbeispiel, dass dazu dient die Proportionalität von Aktion und Reaktion im umgekehrten Geschlechter-Rahmen darzustellen.

Eine empirische Untersuchung dazu brauche ich wohl nicht, um zu wissen, dass es neben der Plumpheit der Frage eine Unangemessenheit mit sich bringt. Ich habe ebenfalls nicht behauptet, dass die Aussage einzig und allein plump ist. Eine Aufzählung sämtlicher zutreffender Adjektive kann auch nicht der Anspruch sein.
Es ist schlichtweg ein plumper Versuch Aufmerksamkeit zu erzeugen, ob er sexistisch, rassistisch oder sonst was ist. Eine besondere intellektuelle Güte, Raffinesse oder stilvolle Rhetorik, etc. sehe ich hier nicht, daher: plump. Weiter darf man davon ausgehen, dass, wenn man sich über das Internet öffentlichkeitswirksam darstellt, damit rechnen muss, sich der gesammelten Dummheit der Menschheit ausgesetzt zu sehen. Dann überrascht und empört zu tun, dass es solche Menschen gibt und in dieser Weise zu reagieren, ist für mich nicht verständlich. Kein Streamer hat nur Zuschauer, die dem Idealbild eines humanistischen, altruistischen, gottgleichen Wesens ähneln und darf auch nicht darauf hoffen. Das ist etwas, womit auch leider viel prominentere Menschen lernen mussten umzugehen.
Da haben wir sie wieder. Die freie Interpretation einer vermeintlichen Aussage, die ich so nicht getroffen habe und aus Missverständnis wird eine fragende Unterstellung. Applaus. Nein, ist es nicht OK, um dich zu beruhigen.
Ich habe nicht gesagt, dass es richtig ist, sich gegenüber Männern sexistisch zu äußern. Es ist ein Anschauungsbeispiel, dass dazu dient die Proportionalität von Aktion und Reaktion im umgekehrten Geschlechter-Rahmen darzustellen.

Eine empirische Untersuchung dazu brauche ich wohl nicht, um zu wissen, dass es neben der Plumpheit der Frage eine Unangemessenheit mit sich bringt. Ich habe ebenfalls nicht behauptet, dass die Aussage einzig und allein plump ist. Eine Aufzählung sämtlicher zutreffender Adjektive kann auch nicht der Anspruch sein.
Es ist schlichtweg ein plumper Versuch Aufmerksamkeit zu erzeugen, ob er sexistisch, rassistisch oder sonst was ist. Eine besondere intellektuelle Güte, Raffinesse oder stilvolle Rhetorik, etc. sehe ich hier nicht, daher: plump. Weiter darf man davon ausgehen, dass, wenn man sich über das Internet öffentlichkeitswirksam darstellt, damit rechnen muss, sich der gesammelten Dummheit der Menschheit ausgesetzt zu sehen. Dann überrascht und empört zu tun, dass es solche Menschen gibt und in dieser Weise zu reagieren, ist für mich nicht verständlich. Kein Streamer hat nur Zuschauer, die dem Idealbild eines humanistischen, altruistischen, gottgleichen Wesens ähneln und darf auch nicht darauf hoffen. Das ist etwas, womit auch leider viel prominentere Menschen lernen mussten umzugehen. “Draufhauen” und “Ausraten”, wie es hier einige fordern, hat noch nie geholfen. Bildung ist Key, aber die kriegst du in die Leute nicht mehr reingeprügelt.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Swalther
Heinz

Der wichtigste Punkt ist, dass die Frau bzw die Frauen entscheiden, ob es sexistisch ist!

Anhand deiner Äußerungen scheint es so, dass du über eine veraltete patriarchale Weltanschauung verfügst.

Natürlich kannst du anbringen, dass auch Männer sexistischen Anfeindungen ausgesetzt sind, aber die Fokussierung mithilfe deiner Suggestivfrage und deiner Äußerungen von Aktion und Reaktion im umgekehrten Geschlechter Rahmen lässt darauf schließen, dass du genau bei diesem Thema die Problematik des Sexismus gegenüber Frauen relativieren möchtest.

Die Frauen (bei diesem Thema) sind ihre eigenen Repräsentanten und wir sollten ihnen zuhören und über unsere eigenen Äußerungen und Handlungen nachdenken und Reflektieren.

Ich kann dir hierbei das Buch Can the subultern speak von Gayatri Spivak empfehlen. Das Buch ist heutzutage schon ein Klassiker und behandelt genau die Aspekte der Repräsentation im feministischen/ subulternen Kontext.

Heinz

Ich bin leider kein Hellseher und weiß nicht, was du unter dem Adjektiv “plump” alles subsumiert hast.

Aber da wir da komplett unterschiedlicher Auffassung sind, könnte und würde uns nur eine empirische Untersuchung helfen.

Du bleibst bei deiner Ansicht, dass so Äußerungen “plump” sind und ich bei meiner Ansicht, dass so Äußerungen diskriminierend und sexistisch sind.

Jedenfalls hoffe ich, dass irgendwann (sofern du es möchtest) deine Tochter/ Nichte etc nicht mit so “plumpen” Äußerungen kämpfen muss.

Dir trotzdem noch einen schönen Abend.

Kjtten

Wenn du die Proportionalität von Aktion und Reaktion betrachtest, dann ziehe doch bitte auch die Frequenz an Aktionen mit ein.

Es ist selbstverständlich, dass die Reaktion auf einen Einzelfall anders ausfällt als auf ein Dauerfeuer.

Nudelz

Der Kommentar wäre genauso unangebracht. Aber Fakt ist Gleichberechtigung und gleiche Behandlung sind nicht das Selbe.

Die Realität ist doch, wie sicher keiner abstreiten wird, dass Frauen um ein extremes Vielfaches öfter auf sexuelle oder auch romantische Art und Weise kontaktiert werden als anders herum. Das ist die Natur der Dinge und ein faktischer Unterschied. Im Verhältnis dazu sind dann auch noch die unangebrachten Kommentare gegenüber Frauen wesentlich höher als bei Männern. Sprich die Belastung durch dumme Sprüche wesentlich höher.

Wenn mich jemand fragt welche Farbe meine Unterhose hat, ist das in 99% einer meiner Freunde und 1% der Papagei einer meiner Freunde. Ich bin aktuell 27 und habe noch kein Dick Pic bekommen. Ich denke die Unterschiede sind hier ganz klar.

BavEagle

Die Reaktion der Streamerin möchte ich nicht in Frage stellen und sicherlich spielt frauenfeindlicher Sexismus in der heutigen Zeit leider immer noch eine große Rolle, besonders im anonymen Internet.

Allerdings halte ich den Ausmaß dieses Vorfalls auch für vollkommen überzogen und man gibt damit sexistisch veranlagten Menschen immer wieder eine Plattform für ihr verwerfliches Treiben. Einsicht kann man von solchen Menschen nicht verlangen und falls sie sich überhaupt von einer solchen Reaktion in ihrem Verhalten angegriffen fühlen, dann suchen sie sich eben ‘ne andere Zielperson und begreifen trotzdem Nichts.

Deshalb netter Aufklärungsversuch der Streamerin, der letztendlich aber dem Ganzen nur eher kontraproduktive Aufmerksamkeit schenkt und Menschen nicht wirklich von solchen Aktionen abhält. Meiner Meinung nach solche Leute einfach komplett ignorieren, dann haben sie auch keine Plattform für ihr dämliches Verhalten. (siehe auch meine Antwort an Reznikov eins weiter unten)

Reznikov

Hier gehts ja ab. Lasst doch die Streamerin reagieren wie sie es für richtig hält. SIE wurde nach der Farbe ihres Schlüppis gefragt, nicht ihr. Meiner ist Dunkelblau btw.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Reznikov
BavEagle

Richtig und bitte nicht falsch verstehen, trotzdem viel “Rauch um Nichts”.

Menschen wollen heutzutage als normal angesehen und mit Würde behandelt werden, thematisieren aber Dinge vollkommen überzogen, so daß sie gar nicht mehr normal behandelt werden können.

Natürlich zeigen sich in der Anonymität des Internets desöfteren so mancher verwerflicher Charakter und Abgründe der Menschheit. Ignoranz ist aber der bessere Weg als Schrei nach Aufmerksamkeit, denn mittels Ignoranz solcher Personen erhalten sie erst gar kein Medium. Keine Plattform für derartige Zeitgenossen und sie verschwinden in der Bedeutungslosigkeit.

Deshalb wäre auch meine heutige einfache Antwort auf eine solche Frage: Blau
…und weitere Fragen und Antworten erübrigen sich bzw. >/dev/null

Gilt natürlich nicht für tatsächlich kriminelle Handlungen und weitere sowie infame Belästigungen, aber derartiges kann man blocken oder bringt man im Bedarfsfall zur Anzeige und fertig.

Reznikov

Jaein. Das muss und soll echt jeder für sich entscheiden. Jeder Mensch hat so seine Dinge die ihn aufregen. Und wenn jemand das richtige Knöpfchen zur richtigen Zeit drückt, startet die Rakete eben. Und ein Bedürfnis nach Aufmerksamkeit haben Streamer ja auch, sonst würden sie nicht streamen. Wer weiß wie die Streamerin sonst so drauf ist und mit solchen Situationen umgeht, ich kenne sie nicht. An diesem Abend hat sie sich drüber aufgeregt, ist ihr gutes Recht.

Grinsekatze

Ich weiß, Kommentare bringen Klicks. Aber mehr bitte zu. Was hier wieder an eklugen Kommentare sexistischer Kerle kommt, gleicht der Bildzeitung.

chack

Welche Kommentare sind den deiner Meinung nach Sexistisch und warum? Nur weil jemand eine andere Meinug hat ist es ein “Sexistischer Kerl”? Wow du machst es dir einfach.

Jokl

So sollten die Frauen jeden Pfosten behandeln, direkt Kontra eben und ins Achtung stellen.
Ob das die Zahl an Idioten irgendwann mindert, wer weiß, angeblich sind wir ja alle Lernfähig.

Was mir allerdings bei der Berichterstattung etwas missfällt ist der Tenor, den all diese Artikel haben.
Viele Männer sind immer noch Schweine, sie lernen nicht dazu und Frauen werden nach wie vor schlecht behandelt.

Ich bin mir sicher dass dem nicht so ist und das sich viel getan hat, auch wenn noch viel zu tun ist.
Wir vergessen immer das auch Erfolge erzielt wurden und sich Dinge verbessert haben.

Bleibt gesund und respektvoll 🙂

lIIIllIIlllIIlII

@Schuhmann

Wäre es möglich das Kommentarsystem etwas zu verändern? Im Moment ist es so, dass wenn man auf ein Kommentar antwortet und der erste Kommentator seinen Kommentar löscht, verschwinden auch alle darunter geführten Diskussionen.

Das ist super nervig. Zum einen sind auch alle Diskussionen, die sich aus dem Kommentar ableiteten weg, zum anderen wendet man gelegentlich auch mal etwas mehr Zeit auf um das Thema zu recherchieren, aufzuarbeiten und auszuformulieren. Da geht auch gerne mal über 20+ – 60 Minuten in ein Kommentar. Manchmal gehen auch Emotionen mit rein, weil man etwas über sich selbst berichtet. Und dann ist alles weg, weil der Erste, aus welchen Gründen auch immer seinen Kommentar gelöscht hat.

Das ist mir jetzt schon mehrfach passiert und ist super frustrierend.

Könnt ihr bitte die Kette der Kommentare stehen lassen und an die stelle des gelöschten Posts einfach einen Platzhalter setzten indem steht “wurde von xxx gelöscht”, oder so etwas in der Richtung?

lIIIllIIlllIIlII

Ich dachte der Kommentator hatte sein Kommentar selbst gelöscht. Beim letzten war das auch schon so. Zumindest wurde mir das auf Nachfrage so dargestellt.

Wallow

Hat man die Farbe denn noch herausgefunden 🤪

Antester

Vorn kann sich 1x im Monat ändern.

Dat Tool

Stimmt.
Farbenlehre 1. Ordnung: Rot und Gelb ergibt Orange

Dadosaurus Rex

Ich glaube Blau. *hust*

Baya.

i need a beer <3 😀

Phoesias

Seit wann spielt die Farbe eine Rolle

NeinFalsch

ekelhafte geschichte auf twitter: mit die beliebtesten tweets unter ihrem video gehen in die richtung “du bist doof, weil du den troll feedest”

wtf

also:
eine frau darf solche sprüche nicht an die große glocke hängen.
eine frau darf auf solche sprüche nicht beantworten, weil sie den troll feedet.

deren ergebnis also: eine frau hat sexismus still und nichtssagend zu ertragen.

traurig. einfach nur traurig.

chack

Es geht den Leuten wohl weniger darum das Frauen dümme Sprüche nichtssageng ertragen sollten, sondern das die Leute nicht in alles Sexismus hinein interpretieren sollten. Für viele ist die Situation in Kontext und Umfeld einfach nicht Sexistisch. Wenns dann mal wirklich um Sexismus geht wird das dann weniger erst genommen weil man zuvor einfach schon zu oft aus ner Mücke nen Rhino gemacht hatte.

NeinFalsch

sexismus hineininterpretieren.

ich denke, sobald es kontrovers diskutiert wird ob etwas sexistisch war oder ist, ist es sexistisch weil ja anscheinend ein teil – ein großteil – der leute es so “hineininterpretiert” hat

wenn mir jemand sagt “das war sexistisch” und meine erste reaktion darauf ist “hab dich mal nicht so”, dann ist mir doch schon jegliche empathie und mitgefühl flöten gegangen?

übrigens: wer definiert denn, was sexistisch ist? die jungs von 4chan? die jungs von twitter? reddit? twitch? du? ich? … oder darf das opfer das noch selbst entscheiden?

und das dann andere sexismus weniger ernst genommen wird… was ist denn das wie eine aussage? wer denkt denn sowas? wie kommt man darauf?

chack

Du bist das Paradebeispiel dafür warum es überhaupt eine Diskussion gibt. Nur weil etwas “kontrovers” Diskutiert wird, heißt das nicht das eine “Seite” einen “Großteil” representiert. Es bedeutet das es scheinbar einfach nicht wenige Leute gibt einfach eine andere Auffassung haben. Ich glaube ich habe genug Empathie um mit anderen mitfühlen zu können aber nur weil jemand als Arschloch oder sonst was beleidigt wird und nun voll Depressiv ist, muss ich noch lange kein mitgefühl zeigen. Viel eher würde ich demjenigen raten sich nicht so anzustellen.

Das richtiger Sexismus später mal weniger ernst genommen wird hat damit zu tun das die Leute einfach schon desensibilisiert sind durch zu häufige Sexismus Diskussionen wo es um so kleinscheiß geht. Wenn dann mal was tragisches oder folgenreiches geschieht, ist die Diskussion bereits schon so ins lächerliche gezogen worden das es kaum noch jemanden interessiert oder jemanden kümmert.

Mach doch einfach mal den Selbsttest, sprech genau über diesen Artikel mit deinen zwei besten Freunden und deinen Eltern. Ich geh stark davon aus du würdest das niemals mit dennen diskutieren wollen. Und das obwohl es eigentlich das sicherste Umfeld für dich wäre. Warum?

NeinFalsch

“Du bist das Paradebeispiel dafür warum es überhaupt eine Diskussion gibt. Nur weil etwas „kontrovers“ Diskutiert wird, heißt das nicht das eine „Seite“ einen „Großteil“ representiert. Es bedeutet das es scheinbar einfach nicht wenige Leute gibt einfach eine andere Auffassung haben.”

mit “nicht wenigen Leuten” meinst du vor allem Männer, die nie so eine art von sexismus erlebt haben, oder?

Niemand

Ich kenne einen “String” nur als vorgegebene Zeichenfolge in der Programmierung.

Englisch: String = Zeichenfolge

Mit Farben hat das eigentlich garnichts zu tun. Worum gehts da also überhaupt ?
Ist eine Zeichenfolge neuerdings ein tabuisiertes Word und ich hab noch nichts davon mitbekommen ? 😵

lIIIllIIlllIIlII

Das passiert, wenn Männer gar kein Kontakt mehr zur einer größeren Gruppe der Weiblichkeit mehr hat, die über oberflächlichen Kontakt hinaus geht.

Es ist ein Kleidungsstück. Unterwäsche um genau zu sein.

NeinFalsch

hättest du dir das video angeschaut, wüsstest du, das “string” übersetzt wurde von “thong”

in dem video wird auch erklärt, was ein “joke” sein kann und was eher nicht. auch das könntest du dir mit bezug auf deinen kommentar mal anschauen.

Bodicore

Weiss mit braunen Streifen auf der Innenseite…

ImInHornyJail

Genau so reagiert man darauf. Kein Rumgeheule, keine Diskussion auf Social Media starten, sondern direkt Contra geben. Und zwar richtig!

Könnt ihr evtl. mal einen Artikel schreiben in dem die Streamer die “Täter” sind und nicht die Opfer?
Z.B. die ganzen halbnackten weiblichen (teilweise männlichen) Streamer, die eigentlich gar nichts machen außer ein bisschen den Oberkörper bewegen oder versuchen erotisch zu tanzen?
Ich glaube nicht, dass 400 Leute einer halbnackten Frau zugucken um zu sehen wie die sich die Haare kämt und ein bisschen mit den Armen wedelt.
Vor allem männliche Teenager, wie sie nun mal sind, werden davon angezogen.

Also ein Artikel über die Schattenseite des heutigen Twitchs schreiben. Fände ich interessant und wenn es sowas schon gibt bitte ich um den Link.

ImInHornyJail

Danke für die Links.
Das mit den 400 Zuschauern war auch nur ein Beispiel einer Streamerin. Trotzdem 400 zu viel für diesen “Content”.
Und auch wenn die nicht in der 1. Liga spielen, werden die einem trotzdem empfohlen.
In der Kategorie “Just Chatting” muss man nicht lange suchen/scrollen um mehrere Beispiele zu finden und Twitch unternimmt NICHTS.

Freigeschaltet

Das Ding ist das diese Damen nicht gegen die ToS von Twitch verstoßen. Es ist ganz klar geregelt wieviel Haut zu sehen sein darf und daran halten sie sich. Das muss man nicht mögen, auch nicht gutheißen dann aber auch bitte nicht anschauen und dann rumheulen. Denn das ist dann kostenlose Promo und bringt denen eher ein Push als das es denen schaden würde.

Und wie Gerd schon sagte die gehören nicht zu den Top Leuten auf der Plattform.

ImInHornyJail

FrostyMatrixTV ist auch kein 1. Liga Streamer mit 6k Follower und ~128 Zuschauern trotzdem wird über ihn berichtet aber lassen wir das.

In erster Linie ging es mir eher darum, dass den Leuten klar wird, was für Heuchler diese Streamer sind und die Zuschauer aufhören sollten denen Geld hinten reinzuschieben.
Sie fühlen sich zu schade um mit ihrem Körper Geld auf seiner Sexseite zu verdienen, machen aber nichts anderes auf Twitch. Nur halt unter dem Vorwand “Content Creator/Streamer”.

Auszug aus den Community Richtlinien:

  • Inhalte in Bezug oder Kameraausrichtung auf Brüste, Gesäß oder Beckenbereich, einschließlich Posen, die diese Elemente absichtlich hervorheben

Besonders das “Posen um diese Elemente hervorzuheben” habe ich schon oft gesehen. Wie gesagt passiert nichts. Dürfen weiter im Nachthemd streamen.
Aber gut. Viele Menschen sind hinterlistig. Viele fallen auf die Hinterlistigen rein. Kann man nichts machen. Dann wird Twitch eben zu ner halben Peepshow…

Freigeschaltet

Du willst also das diese Seite hier einen Bericht über solche Streamerinnen verfasst. Was genau bringt dir das? Nichts. Nur denen bringt es Aufmerksamkeit. Gib ihnen halt noch mehr Aufmerksamkeit damit du dich noch mehr darüber aufregen kannst das solche Kanäle geschaut werden. Klingt logisch für mich.

Und der Absatz den du da reinkopiert hast kommt nur zum tragen wenn der Fokus ausschließlich auf diese Körperteile gerichtet ist. Wie oft kommt das vor? Sollen die Frauen in Zukunft ihre Brüste verstecken? Ist es das was du willst?

ImInHornyJail

Ich merke schon wir haben ein komplett anderes Verständnis was explizite Posen angeht.

HIERMIT MÖCHTE ICH MICH BEI ALLEN ENTSCHULDIGEN, DIE ICH ANGEGRIFFEN HABE ODER SICH DURCH MICH UNWOHL/VERÄRGERT FUEHLEN.

Ich werde mir morgen auch so eine Rosarote Brille kaufen damit ich nicht mehr so toxisch bin und nur noch die als böse ansehe, die mir ein Artikel vorschreibt.

An das Mein-MMO Team: Bitte nichts mehr über Streamer schreiben egal ob im positiven oder negativen Sinn. Es bringt nichts. Die Streamer bekommen dadurch nur Aufmerksamkeit.

Chris

Du erwartest von anderen deine Meinung zu respektieren. Aber du reagierst auf Kritik immer sehr empfindlich (Die Diskussion mit Baya sag ich nur..). Ich würde dir empfehlen nichts zu schreiben. Weil wenn du nur gegen andere Schießen kannst, wirst du immer wieder in diese Situation kommen. Ich sag nicht, dass alles was du sagst falsch ist. Aber du musst doch schon fast mit Gegenwind rechnen, so wie du manchmal aus allen Rohren feuerst. Wie man etwas formuliert macht viel aus. Und hier die Aussage von Freigeschaltet bzgl. “Aufmerksamkeit” mit voller Absicht so falsch zu verstehen ist da sicher auch nicht förderlich.

ImInHornyJail

Ok danke für deinen Rat.

NeinFalsch

Könnt ihr evtl. mal einen Artikel schreiben in dem die Streamer die „Täter“ sind und nicht die Opfer?
Z.B. die ganzen halbnackten weiblichen (teilweise männlichen) Streamer, die eigentlich gar nichts machen außer ein bisschen den Oberkörper bewegen oder versuchen erotisch zu tanzen?”

warte kurz: wenn frauen haut zeigen, sind sie täter und männer die opfer? was? weil männer ihren trieben hilflos ausgeliefert sind oder? ich versteh das nicht

ImInHornyJail

Deswegen das Täter in ” “.
Und das Männer Opfer sind habe ich nicht gesagt. Aber wie pubertäre Jungs sind, greifen die nach jedem Strohhalm.

Chris

Auch mit Gänsefüßchen kommt das Wort “Täter” in dem Kontext einfach nur scheiße an.
Auf Youtube gehen, “selber schuld wenn das kleid zu kurz ist” eingeben und auf recht humorvolle Art erklärt bekommen, was daran einfach falsch ist.

Dat Tool

Chris? Danke. Die stellen das dort sehr gut dar. Ich kannte das gar nicht. Hat mir ein bisschen den Tag versüßt.

Natürlich gehört auch viel Aufklärung dazu. Ob das jetzt die richtige Art wäre kann ich nicht beurteilen. Aber wäre ich Seminar Leiter, wäre das wohl meine erste Wahl. Klasse 👍🏽

Thor2D2

Nur mal so, was ist denn bitte Dein Problem damit? Soll jetzt alles, was irgendwo auch nur den geringsten erotischen Anstrich hat, verboten und reguliert werden? Bleib mal locker. Ich kenne mehrere solche Streamerinnen, da sind 400 nichts, die sind bei 4-5000. Und ja, ich vermute, dass das zu 99 % Männer und Jungen anschauen. Die Namen nenne ich hier nicht, nicht dass mich noch jemand wegen Verderben der Jugend oder sowas anzeigt… . Da sieht man übrigens nicht mehr, als auf Webseiten, auf denen Damenunterwäsche verkauft wird, da die Damen es tunlichst vermeiden, durch zu goße Freizügigkeit ihre Twitch Existenz zu gefährden. Ja, der Anspruch ist auf sehr niedrigem Niveau, aber was ist denn so schlimm daran? Hat Twitch irgendeinen Bildungsauftrag, der mit Steuermitteln finanziert wurde?

ImInHornyJail

Mein Problem ist die Heuchelei der Streamer.
Verdienen mit ihrem Körper Geld, wollen aber nicht als Camgirl abgestempelt werden. Ist ja unter ihrer Würde.
Meine Meinung. Ist halt so.

Auf den Webseiten für Damenunterwäsche wird dir aber auch nicht die Brust ins Gesicht gedrückt. Da geht es um die Wäsche. Bei den Streamern geht es um den Ausschnitt. Je größer und tiefer, desto mehr Viewer.

Ich kann mich noch ganz leicht daran erinnern, dass hier oft gesagt wurde, Streamer hätten eine Vorbildfunktion. Auch wenn es nur kleine Streamer sind, haben die ihre Anhänger. Und was sagt das Verhalten der Streamer aus? Zieh so wenig wie möglich an und du kriegst Aufmerksamkeit und Geld?

Nora

Also sind alle Streamer Prostituierte für dich? Uff

ImInHornyJail

Nein aber wenn du das so herausliest und das deine Meinung über mich ist, dann will ich dich nicht belehren.

Thor2D2

“Bei den Streamern geht es um den Ausschnitt. Je größer und tiefer, desto mehr Viewer.” Das wird Dir niemand dort bestätigen und wenn etwas mit sexuellem Bezug dort im Chat geschrieben wird, ist das sofort gelöscht und der Schreiber wahrscheinlich gebannt. Denn es geht ihnen ausschließlich um ihre Persönlichkeit.^^ Natürlich kommen die Mengen an Viewern durch bestimmte Kleidung und Verhaltensweisen und vielleicht ist das gerade deshalb so beliebt, weil sich der Streamer und die Viewer einbilden können, dass es eben keine Präsentation mit professionell sexuellem Charakter ist, sondern dass man sich einfach mit einer netten hübschen Person unterhält. Ich finde da überhaupt nichts Schlimmes dran. Und ja, natürlich hast Du Deine Meinung und ich habe meine, aber vielleicht hilft Dir meine Argumentation meine Sichtweise zu verstehen. (Uebrigens, als ich jünger war, hab ich die Wäsche bei Unterwäschemodels irgendwie gar nicht wahrgenommen. Wobei, sagen wir mal so, ein Model in schöner Unterwäsche, die verdeckt und verspricht, ist für mich meistens sogar erotischer, als ein ganz nacktes^^)

ImInHornyJail

Sicher verstehe ich deine Sichtweise. Du bist einer der sowas ignoriert, ich eben nicht.
Ich denke wir sind auch am Ende der Diskussion angekommen, da jeder seinen Standpunkt/Sichtweise definiert hat.
Und zu deinem letzten Absatz: Ja hat schon irgendwie mehr Reiz. 🙂

Shin Malphur

Jo, das trifft den Nagel auf den Kopf. Genauso wenig wie ich jemandem ein Bein stellen und schlagen darf und es hinterher als „Prank“ rechtfertigen kann, verhält es sich mit Belästigung und Beleidigung.

Wenn ich mit meinen Freunden spreche, beschimpfen wir uns gegenseitig gern mal als HuSo, weil das ein Insider ist und wir uns damit immer zu Schulzeiten darüber lustig gemacht haben, wie die Hauptschüler schon immer Blutrache üben wollten, wenn das einer zum anderen gesagt hat. Aber das könnte ich niemals zu jemand anderem sagen und erwarten, dass der das als Spaß sieht. Wenn ich meine Frau frage, welche Farbe ihr Slip hat, dann ist es etwas völlig anderes, als wenn ein Fremder sie das fragt. Das ist kein Spaß oder Witz, das ist Belästigung. Und es gibt keinen Unterschied zwischen dem was persönlich gesagt wird und das was online geschrieben/gesagt wird. Es sind die gleichen Worte mit der gleichen Bedeutung.

Frank

Exakt. Und trotzdem kann man sexuel anrüchige Witze machen. Aber eine dumme Frage ist definitv keiner. Ein Witz hat immer eine Pointe. Die kann meiner Meinung nach noch so dreckig sein aber man muss eben klar erkennen können, dass es wirklich nichts mit der Realität hat. Einfach jemanden was zu Fragen ist total einfallslos und wirkt extrem kindisch.

Holzhaut

Die einzig richtige Antwort ist: Vorne Gelb, hinten Braun.

Da kommen keine weiteren Fragen.

Nora

“Meine ist Gelb aber als ich sie gekauft hab war sie weiß.” – Patrick Star

Kartoffel Salat

Ich kann sie zwar verstehen,aber muss man unbedingt jemanden als “Stück Sch…e” bezeichnen?

Mike

Was stört dich daran? Ist doch in diesem Fall so.
Wenn man andere Menschen nicht respektiert, warum sollte man selbst Respekt erwarten.
Einfach mal benehmen und erwachsen werden. Fand ja den deutschen Vorfall schon zum fremdschämen und ekelhaft peinlich für den fragenden Typen, der anscheinend auch den Hurmor eines 12 jährigen hatte. Aber was sollte die Frage hier von dem ? Wie sie schon richtig gefragt, welche Antwort hat er erwartet ?

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Mike
Kartoffel Salat

In meine Augen hat sie sich einfach nur auf sein Niveau herabsinken lassen mit der Beleidigung. Man hätte das… umschreiben können,wirkt mehr demütigender als solch eine Beleidigung

Exif

Ehrlich, auf sein Niveau ? Die sind nicht mal im gleichen Universum. Das war ein erstklassiger Roast ihrerseits. Wundervoll beendet. Da gibt’s nichts auszusetzen.

Sethnix

Zu 100%, solche idioten lernen leider nichts dazu

Nora

Kann man eine fremde Frau nach ihrer Unterwäsche frage ohne ein Stück Scheiße zu sein?

Mike

schwierig. Glaub gibt nicht viele Situationen wo das gut ankommt.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Mike
Exif

Auf der Skala von “Scheisse sein” kommt das gleich nach Littering.

Leya Jankowski

Muss man bestimmt nicht, aber manchmal platzt einem dann auch einfach mal der Kragen. Vor allem, wenn sowas wiederholt vorkommt.

Kartoffel Salat

Sollte man dann nicht eher das Niveau hoch halten,vorallem wenn es mehrmals passiert? Das der Kragen platzt kann ich zwar verstehen,aber direkt beleidigen und auf sein Niveau herab?

Freigeschaltet

Ich glaube jeder Mensch hat seine Grenzen, der eine erreicht sie früher der andere später. Der eine steckt mehr ein als der andere aber wenn einmal die eigene Grenze erreicht ist macht man halt Fehler.

Ich kann mir nur vorstellen das die 100.00 Frage danach bei ihr ein Fass zum überlaufen gebracht hat.

Und da brauch mir niemand kommen das sie ihr Beruf, sie wisse worauf sie sich eingelassen hat, sie muss da professioneller auftreten usw usw. Sie ist hauptberuflich Streamerin ja, aber in erster Linie ist sie Mensch und hat ihre Schwächen.

Leya Jankowski

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es einige einfach auch nicht anders kapieren ^^
Ich kann mich noch sehr gut an meinen ersten Disco-Besuch mit meiner großen Schwester erinnern. Da war ich noch ziemlich schüchtern und ängstlich. Als mich da jemand belästigt hat, war ich auch sehr schüchtern und habe es mit “bitte lass das” versucht. Als meine ältere, schon etwas erfahrenere Schwester das mitbekam, wurde sie zur Furie und laut. Da hat er sich erschrocken und sich sehr schnell zurückgezogen.
Danach gab es eine lange Ansprache von meiner Schwester, dass ich mich nicht so einschüchtern lassen darf und auch mal laut und ausfallend werden. Das erzeugt auch Aufmerksamkeit. Das habe ich nie vergessen und da musste ich dran arbeiten, mich zu überwinden auch für meine Würde einzustehen, zur Not eben auch mal rigoros.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

166
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x