Twitch bannt einen großen Streamer zu LoL für immer – Der Druck wurde riesig

Die Streaming-Plattform Twitch hat einen permanenten Bann gegen den Streamer Robert „Hashinshin“ Brotz (29) ausgesprochen. Der ist einer der größeren Streamer zum MOBA League of Legends (LoL). Es kamen Anschuldigungen gegen ihn auf, er hätte minderjährige Mädchen sexuell belästigt, die Rede ist von „Grooming.“ Dagegen wehrte er sich über Tage, gestand dann aber Fehlverhalten ein.

Das ist Hashinshin auf Twitch: Der semiprofessionelle LoL-Spieler ist einer der fleißigsten Streamer auf Twitch. Der war im letzten Jahr 2.668 Stunden auf Sendung. Damit war er im Durchschnitt jeden Tag 7 Stunden zu sehen (via sullygnome).

Daher kommt er auf hohe Werte bei den Zuschauer-Stunden: Da liegt er zur League of Legends auf Platz 26 noch vor LoL-Superstars wie Faker, der zwar viel mehr Zuschauer hat, wenn er streamt, aber nur ein Zehntel der Zeit von Hashinshin auf Sendung ist.

Darum wird er gebannt: Um den US-Streamer gab es die letzten Tage einen wachsenden Skandal, der die Aufmerksamkeit der Community erregte:

  • Mehrere Frauen haben sich auf Twitter gemeldet, dass Hashinshin sie angeblich angesprochen habe, als sie noch minderjährig waren. Es ging um sexuell anzügliche Botschaften und es wurden offenbar Nacktbilder verschickt, behaupteten die Frauen
  • Twitch ist mittlerweile dazu übergegangen, Streamer zu bannen, wenn sie überzeugt sind, dass an solchen Anschuldigungen etwas dran ist. Dieses Verhaltensmuster kam, nachdem selbst der CEO von Twitch unter Druck geraten war, er tue zu wenig, um seine Plattform sicher und sauber zu halten
https://twitter.com/Hashinshin/status/1286065179961303040
Hier erklärt der Streamer, dass er permanent von Twitch gebannt.

„Gas-Leck“  und „Ich bin kein Pädophiler“

Das sagt der Streamer selbst dazu: Der Streamer stand die letzten Tage auf Twitter heftig unter Feuer, das ihm beständig zusetzte.

Die Seite Inven hat in einem mehrseitigen Artikel genau aufgedröselt, welche Entwicklung die Angelegenheit in den letzten 11 Tagen nahm. Die Anschuldigungen begannen am 12. Juli. Da kamen Chat-Logs ans Licht. Das schaukelte sich über Tage hoch.

Es kamen immer mehr Chat-Logs, immer mehr Frauen meldeten sich und zeichneten das Bild von jemanden, der Mädchen „groomt“: So nennt man es, wenn Erwachsene übers Internet an unerfahrene Mädchen herantreten und sie zu sexuellen Handlungen verleiten.

Der Streamer verteidigte sich anfangs noch harsch gegen diese Vorwürfe.  Er sprach davon, dass Chat-Logs gefälscht seien. Hashinshin beteuerte: Er sei kein „gottverdammter Pädophiler.“ Die Anschuldigen seien falsch und würden den tatsächlichen Opfern schaden.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
Am Anfang wollte Hashinshin nur, dass die Sache schnell vorbeigeht und alles Fake ist.

Außerdem hätten ihn, sagte er, zwei der Mädchen erpresst, sich verschworen und tausende von US-Dollar von ihm erhalten, sonst würden sie mit der Story nach draußen gehen. „Grooming“ könne man das auch nicht nennen, das sei das falsche Wort dafür, das sei ja immerhin ein Bundes-Verbrechen.

Hashinshin behauptete unter einem Gas-Leck in seiner Wohnung gelitten zu haben, das vielleicht geistige Schäden bei ihm verursacht haben könnte, wodurch einige Erinnerung zwischen 2010 und 2018 nicht mehr so präsent sind. Daher könnte er manchen Vorwürfen auch nicht widersprechen, die könnten vielleicht wahr sein.

Neben Twitter verlagerte sich der Konflikt zudem auf YouTube, wo Screenshots und Chat-Logs in Videos als Beweise für Fehlverhalten“ gezeigt wurden.

Es stellte sich erneut als Fall von Vorwürfen sexueller Belästigung dar, bei dem kein Gericht entscheiden würde, sondern der Druck über Social Media wie Twitter.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
310.000 Aufrufe bekam das Video von Voyboy zum Thema über Twitter.

Druck der LoL-Community auf Streamer wächst und wächst

So ging das aus: Letztlich bildete sich eine Front gegen Hashinshin: Große Twitch-Streamer und YouTuber aus der LoL-Szene haben sich kritisch zu seinem Verhalten geäußert. Besonders hart traf ihn wohl ein Video von Voyboy, das ihn scharf angriff.

Der warf ihm vor, sich als Opfer hinzustellen und seinen geistigen Zustand als Entschuldigung zu nutzen. Dabei gehe es gar nicht um ihn, sondern um die tatsächlichen Opfer, die minderjährigen Mädchen und Jungs, denen „Monster“ nachjagten.

IWillDominate, einer der größten LoL-Streamer, fand klare Worte für Hashinshin und forderte seinen Bann von Twitch:

„Eine tägliche Erinnerung, dass Hashinshin immer noch streamen darf, obwohl er bestätigt ein Pädophiler ist, der Twitch genutzt hat, um Kinder zu groomen.“

Tweet von IWillDominate

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
Der Druck nahm die letzten Tage deutlich zu.

Hashinshin wirkte auf Twitter zusehends unzufriedener und verzweifelter in seiner Rolle:

  • Er sagte, Leute sendeten ihm Hassbotschaften, er solle sich umbringen.
  • Er sei nicht gut darin, mit der Sache umzugehen.
  • Er teilte sogar einen Tweet, die Leute sollten aufhören, so auf Hashinshin rumzuhacken, das treibe ihn noch in den Selbstmord.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
Der Tweet bat darum, doch von Hashinshin abzulassen, der bringe sich sonst noch um.

Zum Schluss, vor wenigen Stunden, hat Hashinshin dann eingeräumt, sich falsch verhalten und in „unangemessene Art mit Teenager-Mädchen“ gesprochen zu haben.

Das tue ihm leid. Er sagt aber, er hätte Mädchen keine Nacktfotos geschickt und auch nicht nach welchen gefragt, solange die jünger als 18 waren. Und er hätte auch keine der Frauen besucht.

https://twitter.com/Hashinshin/status/1285953412442591234

Jetzt habe er einen permanenten Bann von Twitch erhalten und er bereut es, sein Geld weggegeben zu haben.

Er sagt aber, es wird ihm schon was einfallen, er sei gut darin zu improvisieren. Nun werde er überleben.

LoL-Iwilldominate-1140x445
IWillDominate gehörte zu den größten LoL-Streamern auf Twitch.

Der Bann von Hashinshin wird permanent sein, nach allem, was wir jetzt wissen. Auch in der Vergangenheit kam es häufiger zu Banns gegen LoL-Streamer, dann aber für Sachen, die im Stream passierten, nichts abseits davon:

Twitch-Streamer wird während 24-Stunden-Marathon aus LoL gebannt

Quelle(n): Inven, dotesports
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
39 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
bl4ckb0l7

Pädophilie und Kindesmissbrauch sind nicht das gleiche und nicht jeder, der Kinder missbraucht, ist ein Pädophiler!

Das fällt sehr vielen schwer das zu kapieren.

Ahennys

Die Frage die ich mir immer stelle bei solchen Berichten ist „Warum keine Polizei?Reichen die Beweise nicht aus oder sind sie zu schwach?“Warum also Twitter und Co?
Nun.Ich denke das man über die „sozialen“Medien mehr erreichen kann.Der Schaden ist immens und man muss an sich nichts beweisen können.Ein Chatverlauf ist kein Beweis.Ich nennen meinen eigenen Namen nicht.Twitter und Co.werden da wohl auch nicht groß Nachforschen.Der Druck den die Community aufbaut ist riesig.
Des weiteren kommen fast alle Anklagen aus den USA.Twitter und Co.müssen reagieren weil sie ansonsten selber große Probleme bekommen könnten.
Das ganze wird dann noch durch „MeeToo“befeuert.Wieviel Unschuldige da über die Klinge gesprungen sind weiß auch keiner.Gut.Hatte auch was gutes.Aber der größte Teil dürfte fragwürdig sein.
Das einzige was ich nicht verstehe ist warum die betroffenen Personen nicht zur Polizei gehen und Anzeige erstatten.Gut,jetzt kenne ich die Rechtslage der USA nicht.In Deutschland würde ich es machen,wenn ich unschuldig wäre.
Richtig,nach meinem Rechtsempfinden,sind solche Aktionen auf keinen Fall.

Sina

ich sage zu dem thema an sich nichts, ich habe meine meinung, aber die behalte ich für mich. ich kann weder die eine seite noch die andere seite beurteilen ohne fakten, da alles geschriebenes gelaber ist…
wer sich sexuell belästigt fühlt – von wem auch immer – sollte sich an die polizei wenden respektive anzeige erstatten.
diese übergriffe – sowohl von männern als auch von frauen – sind ja nicht neu, sondern werden nur mittlerweile zum spießrutenlaufen für den angeschuldigten – da alles, aber auch wirklich jeder scheiß bis ins kleinste erst einmal auf den social media breitgetreten werden muss.

Threepwood

Dann guck dir mal den Spießrutenlauf für Opfer an, wenn die bei den Behörden und Krankenhäusern damit aufkreuzen. Da besteht ein riesiges Defizit, empathischer und professioneller Umgang damit.
Hier endlich mal nachzulegen dürfte sicher für einiges an öffentlichen Anschuldigungen, oder schlimmer, schweigen und still leiden vermeiden.

Natürlich sind einige auch vielleicht auf Medieninteresse aus. Aber das ist ein Bruchteil von denen, die mit dieser Thematik konfrontiert werden.
Die Lösung ist leider nicht „einfach“ darin zu finden, die Behörden einzuschalten. Seit vielen, vielen Jahren ist das leider so.

Murli

Aber einfach den Internetlynchmob zu aktivieren kann in einem Rechtsstaat doch genau so wenig die Lösung sein?

Weizen

Für mich ist jeder, der mit sowas nicht direkt zur Polizei geht sondern sowas über Twitter etc abzieht ein Lügner. Von dieser MeToo Bewegung die aktuell gegen so ziemlich alle großen Youtuber und Streamer stattfindet, hat noch KEINER irgendwelche Beweise liefern können außer irgendwelcher Behauptungen. JEDESMAL wenn diese Menschen dann als Lügner entlarvt wurden, wird alles gelöscht und so getan als wenn nix gewesen wäre.
Komisch ist auch, dass nur Männliche Streamer direkt nen Ban kassieren von Twitch, die weiblichen die mit sowas beschuldigt werden denen passiert wie immer nichts.

Das sowas extreme Schäden verursachen kann bis hin zum Selbstmord interessiert diesen MeToo Abschaum (ja sowas ist Abschaum der feinsten Sorte) nicht, dazu sorgen sie noch dafür dass den Menschen den wirklich was passiert, keiner wirklich glauben will.

Ach was reg ich mich auf, wird eh gelöscht werden…..

Wesker

Naja, er hat doch letztendlich zugegeben das die Anschuldigungen zumindest teilweise richtig waren.
Aber vorher hat er alles bestritten, also ist er ein Lügner 😉 …
Und falls die Geschichte mit dem Gasleck und den dadurch entstandenen Gedächtnislücken richtig ist, dann kann es natürlich auch sein, dass er sich nicht mehr daran erinnert den Frauen die Nacktbilder geschickt zu haben.
In jedem Fall ist seine Glaubwürdigkeit vollkommen hinüber. Glaube der kann seine Karriere als Streamer begraben.

Weizen

Wie viele brechen unter der Belastung eines Twitter-Hatmobs zusammen und geben einfach alles zu nur um ruhe zu haben? Die „Beweise“ sind jedenfalls lachhaft und nix wert, besonders in der heutigen Zeit mit Deepfakes und erschreckend guten Photoshoppern.

Ich bin bei seinem „Geständnis“ so 50/50, kann sein, kann nicht sein.

Wesker

Ja, wirklich tolle Vorgehensweise…ich gestehe freiwillig eine Tat ein, die ich nicht begangen habe, nur damit man mich nicht mehr damit belästigt. Zerstöre dadurch aber meine komplette Karriere als Streamer…echt genial…
Es sind gerade mal 11 Tage vergangen. Wäre er nicht schuldig, hätte er es versuchen können aus zu sitzen. Hätte das nicht geklappt, hätte er freiwillig aufhören können. Aber nie im Leben würde ich wenn ich der wäre freiwillig eine Straftat gestehen die ich nicht begangen habe.
Das das noch rechtliche Konsequenzen für ihn haben könnte ist dir schon klar?

Murli

Ja genau, weil rrpresser Geständnisse noch nie vorgekommen sind 😉

Und da braucht man keine elf Tage dafür.

Daniel

Wäre nicht das erste Mal, das jemand etwas zugibt was er nicht war.
Gerade bei verhören der Polizei oder Regierungen, da geben Menschen alles zu nur damit es aufhört.
So leichtfertig wie du sprichst, tut das jeder, bis er gebrochen wird.
Ob er es im Endeffekt war oder nicht, kann man nicht wirklich sagen. Im Internet geht es nur darum, sehen und gesehen werden. Dafür tun viele, alles.

Coreleon

Zum Glück wurde „Grooming“ nochmal erklärt im Artikel, komme mir schon langsam echt alt vor wenn sowas googeln muss. 😬

De

Ist Hexenverbrennung nicht verboten? Hauptsache im Internet darf man noch wie im Mittelalter mit Mistgabeln die Leute jagen. Nichts anders passiert seit Wochen. Es gibt ein Rechtssystem und trotzdem wird alles über Twitter/Reddit oder sonstwas ausgetragen.

KenSasaki

THIS, ganz genau das ist seit Wochen los und regt mich extrem auf aktuell. Frauen sagen was, Männer bekommen SOFORT die Konsequenzen zu spüren OHNE RICHTIGE BEWEISE. Verdammte Sauerei ist das. Selbst wenn da was dran ist, es gibt immer noch Polizei, aber das ist ja nicht öffentlich genug, es muss ja jeder alles mitbekommen das man ach so viel mitleid bekommt.

Kolbe

Sehe ich genauso… in Zeiten von Deepfake usw sind solche Screenshots nichts sagend und mit Sicherheit KEINE Beweise!
Das muss aufhören… ich denke es wäre eine angemessenere Reaktion wenn die jeweiligen Betreiber (Twitter, Youtube, Twitch und co) die Personen die solche Anschuldigungen äußern genau darauf hinweisen was passiert wenn das gelogen sein sollte und sie darüber in Kenntnis setzen was die richtigen Wege sind wie man sowas angeht!
Es tut mir leid für die wirklichen Opfer aber ich denke auch das ein Großteil der Anschuldigungen die es aktuell gibt schlicht gelogen sind. Rache Neid oder ähnliches!

Wesker

Aber er hat doch zugegeben das die Anschuldigungen teilweise richtig sind. Klar kann es gut sein, dass sich jetzt irgendwelche Trolle melden und meinen er hätte sie auch belästigt. Solche Falsch-Anschuldigungen sind ne hässliche Sache.
Trotzdem wäre es gar nicht dazu gekommen, wenn er sich nicht so einen Bock geleistet hätte. Letztendlich ist er es also selbst Schuld…

Sanix

Ja das stimmt schon aber es geht um den weg wie er es zu gegeben hat. Das dürfte bei keinem Gericht als Beweis mehr gelten. Denn er wurde unter druck und zwang zu dieser Aussage gezwungen. Kurz er könnte diese Aussage auch getroffen haben um wieder mehr Ruhe zu bekommen damit daran ein Hacken gesetzt wird. Deswegen darf die Polizei auch niemanden verhören ohne Anwalt wenn dieser verlangt wird.
Was ich schade finde ist das MeinMMO diesen Themen noch mehr reichtweite gibt und somit die Sozialmedia Befeuerung in direkt auch noch unterstützt obwohl diese absolut falsch ist und dagegen vorgegangen werden sollten (das ist zumindest meine Meinung). War auch der letzte Artikel dieser Art den ich angeklickt habe.

Zowser

Ich finde mein mmo habt total recht so welche Beiträge schaden keine Person. Das Urteil würde noch nicht gesprochen die Beweise sin so lala aber hey am besten. Gleich noch die Adresse posten von der Person das erleichtert der mob um eine sachliche darüber reden wie die es im inet machen . Warte bis der erste Selbstmord deswegen passiert und die ganzen Twitter Social Media Lynchjustiz dann so tut “ Mobbing is bad“

Yami

Der Unterschied zu Twitter und der Kommentarspalte hier ist der vorhandene, gesunde Menschenverstand der es einem ermöglicht gepflegt und gesittet nachzudenken und dann seine Meinung in adäquater Form hier wiederzugeben

Sanix

Okay so betrachtet muss ich euch dahin gehend natürlich recht geben. In dieser form hatte ich es nicht betrachtet und nicht bedacht.
In sofern muss ich meine Aussage zurück ziehen 🙂

chack

Mal davon ab das die „Beweiße“ ziemlich dürftig sind, das mit dem 8 Jahre Gas Leck ist ne mega geile Ausrede. Jo ich hab viel Blödsinn im Internet gemacht, ich hatte aber auch ein Gasleck im Haus sry Leute. Aber klar, Twitter Social Media Lynchjustiz wieder am Werk. So kann jeder von zuhause aus oder von unterwegs ganz bequem sein Ego pushen und sich auf die Schulter klopfen. Twitter sollte dagegen echt vorgehen.

Nico

wenn ich unten sowas lese wie

„Ich möchte euch wirklich bitten, diese „Off-Topic“-Kommentare zu unterlassen, die uns sagen, wie wir unsere Seite gestalten sollen.“

Wem sowas nicht interessiert dem wird über längere Zeit halt der viewerzahl einbrechen.

Das Problem ist nicht das xyz für Bereich A,B,C…. zuständig ist. sondern das durch die ganzen uninteressanten Beiträge einfach die wichtigen um die sich diese Seite eigentlich dreht dann untergeht….

Zowser

Hab grade gesehen das ihr wohl so eine mein mmo Abo system einbinden wollt deswegen auch die Umfrage. Falls damit bestimmte Themen / news ausschalten kann bin ich sofort bereit zu bezahlen

Nico

Sachen um MMO´s halt und nicht soviele twitcher news, hardware angebote etc.

Christian

Aber vielleicht sollte sich Mein-MMO ein bisschen kritischer mit dem Thema auseinandersetzen.

Christian

Wie gesagt auch Kritik an dieser fast „Hexenjagd“ anmerken, vielleicht mal als Kolumne oder Meinungsbeitrag, ich weiß ihr berichtet nur und wollte neutral bleiben, was ich auch hoch anrechne ,aber manchmal ist neutralität halt nicht gut. Geht mir nicht um Meinungsmache like Bild und Co. aber ich weiß das ihr auch ganz anders könnt:-)

Wesker

Der Artikel fasst doch lediglich zusammen was da alles passiert ist. Finde das gut, denn nicht jeder Artikel benötigt eine persönliche Stellungnahme des Author.

Kite5662

Im Übrigen sind IWD und Soyboy sehr bekannt dafür sich gerne zu profilieren und Shitstorms zu pushen. Der Eine sieht aus wie eine Leiche und der andere lebt von Gerüchten. anders kann er Viewer nicht anziehen, da seine Gameplays einfach zu schlecht sind. Wer das alles für legitim hält, dem ist nicht mehr zu helfen. Lasst keine geisteskranken Twitter-User entscheiden, sondern die Justiz. Danke.

Kite5662

Ich kann Hashinshin absolut nicht leiden. Seine Persönlichkeit ist eine Blamage und gleichzeitig ein Spiegel für alle Streamer auf Twitch. Wären einer der genannten Streamer attackiert worden, wäre er sicher auch dabei gewesen, und hätte unterstellt. aber ihm Dinge vorzuwerfen ohne Beweislast… Und ich bitte euch. Was ist das für ein Beweis da oben? Ein nicht bestätigtes Profil wo er angeblich mit einem Mädchen schreibt – Ohne Datum. Twitter ist Cancer-Culture, und sollte auf Grund von Hetzerei und Hassverbreitung eingestampft werden.

God Loll Loot

Tut mir echt leid für die Opfer.
Heutzutage muss man als ein Man echt aufpassen.
Jeder Frau kann mittlerweile sagen „Er hat mich Sexuell belästigt“ und wie Großteil der Internet Nutzern der Fall ist „Wenn sie das sagt muss das ja stimmen, schließlich ist er Youtuber/Streamer/Berühmt“.
Bisschen einen auf Opfer Spielen und in Zeiten von Photoshop und vielen anderen Tricks würde ich nix mehr glauben.

Wer betroffen klagt das vor dem Gericht.
Wie oft wurde schon wegen Gerüchte Karriere Zerstört ohne Anzeige, ohne Beweise.

Ja ich weiß, einige werden ihren einseitigen sichtweisen Antworten –> Mir Egal.

Snoopy220

Ich denke man sollte sich da komplett raushalten. Wenn da was passiert ist, ist es ein Fall für die Justiz aber nicht die Twitter (Lynch) Justiz. Zur Zeit gibt es unzählige Anschuldigungen (habe eine List gesehen vor ein paar Tagen und habe nicht gezählt aber das waren locker hundert aktuelle Fälle von Anschludigungen, eher mehr) und ich gehe davon aus ein Teil ist wahr, ein Teil dient nur dazu um Aufmerksamkeit zu bekommen. Hatte an der Stelle nun ein paar Beispiele stehen, was ich für wahr und was für an den Haaren herbeigezogen halte, aber habe es wieder gelöscht, den ich war nicht dabei und meine Meinung ist nun ja eben meine persönliche Meinung aber für die Fälle völlig irrelevant.

Snoopy220

Sorry wegen Rechtschreibung :). Üblicherweise lese ich nochmal was ich auf der Tastatur verbrochen habe.

vv4k3

Hmm… Ich kenne jetzt mittlerweile mehr Streamer die jemanden (Minderjährige) belästigt haben, wie Streamer die keinen belästigt haben.

Sanix

Zunächst. Widerlicht von dem Streamer mehr braucht man dazu aber auch wirklich nicht mehr sagen …..

Aber was mir genau so ein großes Dorn im Auge ist, die Selbstjustiz über Sozial Media.
„Er sagte, Leute sendeten ihm Hassbotschaften, er solle sich umbringen.“

„,das treibe ihn noch in den Selbstmord.“ (genau dazu wird es irgendwann demnächst bei einem kommen)

„Neben Twitter verlagerte sich der Konflikt zudem auf YouTube, wo Screenshots und Chat-Logs in Videos als „Beweise für Fehlverhalten“ gezeigt wurden.“

Das geht einfach nicht. Ich habe es schonmal geschrieben. Dafür gibt es verschiedene Instanzen der Justiz in Deutschland wie auch in America und den meisten anderen Ländern auch.
Diese Sozialmedia attacken auf gezielte Personen sind gefährlich und Ufern enorm und extrem aus. Mittlerweile reicht es ja wenn irgendjemand mit dem Finger auf einen zeigt. Danach ist sein Leben versaut und das Öffentlich. Zu meist ohne Klärung ob überhaupt ein funken Wahrheit dran ist.
Twitter wie auch Youtube müsste diese Nachrichten dringend unterbinden.
Bestraft die Menschen die, diese Verbrechen tun.Aber dann bitte richtig und sauber!

Platzhalter

oder ein Streamer mit genug Follower sagt „Der muss Cheaten!“ und schon ist die Meute los

TapTrix

https://www.youtube.com/watch?v=rY0WxgSXdEE

Another one bites the dust.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

39
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x