Teamfight Tactics thront über Twitch, Dota Underlords dominiert Steam – Wer gewinnt?

Vor einigen Tagen ist der große Hype um Auto Chess ausgebrochen, und Valve und Riot werfen ihre Kontrahenten in den Ring. Beide Spiele, Dota Underlords und Teamfight Tactics, werden mit großem Interesse auf Steam und Twitch empfangen. Wie stehen die Chancen für die beiden?

Woher kommt das Interesse an den Spielen? Auto Chess ist ein Phänomen, das viele Spieler in seinen Bann gezogen hat. Es hat schon viele Zuschauer auf Twitch und tausende Spieler angelockt, als es „nur“ eine kleine, unabhängige Fan-Mod zu Dota 2 war.

Nachdem das Spielprinzip des „Autobattlers“ einen ähnlichen Hype ausgelöst hat wie die ersten „Battle Royale“-Royale in den letzten Jahre, haben sich mehrere große Entwickler und Publisher dran gemacht, auch ein Stück vom Kuchen abzubekommen:

Das Wettrüsten der Entwickler hat das Aufsehen der Fans erregt, die nun gespannt mitverfolgen, was sich da bei der Entwicklung alles tut.

Dota-Underlords

Wie beliebt sind die Teamfight Tactics und Dota Underlords?

So beliebt ist Teamfight Tactics: Teamfight Tactics ist seit dem 18. Juni auf dem Testserver von League of Legends spielbar. Seit seinem Start hat es sich explosionsartig auf Twitch nach oben gearbeitet, landete dort auf Platz 1.

Mittlerweile stehen sowohl Teamfight Tactics (Platz 2) und das Mutter-Spiel League of Legends (Platz 1 ) an der Spitze, vor dem bisherigen Twitch-König Fortnite (Stand: 21. Juni um 14:15 Uhr).

Die Tendenz ist dabei zwar leicht sinkend, aber bisher noch gleichbleibend hoch (via sullygnome). Über 200.000 Spieler schauten gleichzeitig Teamfight Tactics kurz nach dem Beta-Release. Über Spielerzahlen lässt sich dagegen keine Aussage treffen.

LoL Teamfight Tactics auf Sullygnome Twitch

So beliebt ist Dota Underlords: Dota Underlords hat dagegen aktuell noch keinen so guten Start auf Twitch. Es ist seit dem 20. Juni in der Open Beta für PC, iOS und Android, war aber schon davor über den Battle Pass von Dota 2 spielbar.

Im Moment schauen nur knapp 12.000 Spieler. Aber auch an seiner Spitze am 14. Juni kam Dota Underlords nur auf 62.860 Zuschauer (via sullygnome). Weniger als die Hälfte von Teamfight Tactics.

Dafür kann Dota Underlords einen explosionsartigen Start auf Steam verzeichnen. Bereits kurz nach Start der Open Beta hat Dota Underlords auf Steam allein 146.752 Spieler gleichzeitig, Tendenz steigend (via steamcharts).

Dota Underlords Entwicklung auf Steam

Wie sieht die Zukunft der beiden Spiele aus?

Das bietet Teamfight Tactics noch: Teamfight Tactics wird ab dem 25. Juni 2019 in League of Legends als neuer Spielmodus integriert. Damit wird das aktuell größte Ärgernis der Community behoben: die Zugänglichkeit.

Im Moment kann Teamfight Tactics nur über die PBE, die öffentliche Testumgebung gespielt werden. Um dort Zugang zu erhalten, muss der Account der Spieler aber schon einige Zeit in LoL investiert haben und darf nie sanktioniert worden sein.

Das bietet Dota Underlords: Dota Underlords hat dagegen bereits einige Features in der Open Beta integriert, darunter Crossplay zwischen mobilen Geräten und dem PC. Es gibt aber auch eine kleine Roadmap mit Features, die noch geplant sind, wie:

  • Eine Auswahl an Underlords, die Euren Spielstil ergänzen sollen
  • Ein Battle Pass
  • Saisonale Rotationen, um etwas Fluktuation in die Auswahl der Helden und Items zu bringen
Dota Underlords Roadmap

Wer gewinnt denn nun?

Prinzipiell ist es schwer zu sagen, welches von beiden Spielen am Ende das Beliebtere sein wird, oder ob beide vielleicht sogar von Epics Auto Chess überholt werden. Beide haben Chancen und Probleme:

So stehen die Chancen von Teamfight Tactics: Die größte Stärke von Teamfight Tactics ist die Beliebtheit auf Twitch. Dass so etwas zu einem großen Erfolg verhelfen kann, zeigte erst vor Kurzem Apex Legends.

Vorteile:

  • Integration in LoL, um LoL-Spieler zum Spiel zu verleiten
  • große Präsenz auf Twitch, mediales Interesse

Nachteile:

  • keine Mobile-Version
  • kein eigenständiger Client für Leute, die nur Teamfight Tactics aber nicht LoL spielen wollen
LoL Teamfight Tactics Auto Chess

So stehen die Chancen für Dota Underlords: Dota Underlords hat dagegen mit Valve als Entwickler die Steam-Plattform auf seiner Seite. Da es hier bereits stark startete, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es zu einem großen Erfolg wird.

Vorteile:

  • kostenlos und eigenständig auf Steam
  • bereits geplante Features, die kommen sollen
  • iOS- und Android-Versionen für Mobile-Gamer
Auto Chess fühlt sich für mich wie ein perfektes Mobile Game an

Nachteile:

  • weniger mediale Aufmerksamkeit durch Streamer
  • Beigeschmack der „Kopie“ von Dota Auto Chess in einem Teil der Community

Im Moment stehen die Chancen für Dota Underlords ein wenig besser. Wenn Teamfight Tactics jedoch am 25. Juni veröffentlicht wird, kann sich das schnell drehen. Denn bereits jetzt hat Teamfight Tactics einen heftigen Ansturm:

Teamfight Tactics ist so beliebt, dass kaum jemand spielen kann
Autor(in)
Deine Meinung?
4
Gefällt mir!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.