Kategorien FeaturedNews

PS5: Keine bunten Seitenplatten – Sony zwingt Faceplate-Händler zur Aufgabe

Wer den Seitenverkleidungen seiner PlayStation 5 eine andere Farbe spendieren wollte, hat jetzt kaum noch Möglichkeiten – zumindest vorerst. Denn nach Drohung von Sony gibt der einzige größere Custom-Plates-Verkäufer auf.

Was hat es mit den Faceplates für die PS5 auf sich? Bislang ist die PS5 ausschließlich in Weiß erhältlich. In einem Video baute Sony die PlayStation 5 allerdings auseinander und es wurde bekannt, dass die weißen Seitenabdeckungen, die sogenannten Faceplates, austauschbar sind.

So manch einer will seitdem seiner neuen Sony-Konsole eine alternative Farbe verpassen, sobald die PlayStation 5 erscheint. Von Sony selbst wurden bislang allerdings noch keine weiteren Farbmöglichkeiten angekündigt, es gab aber schon den ersten Third-Party-Händler, der solche Custom-Faceplates für 39,99 $ in allerlei unterschiedlichen Farben anbot – Customize my Plates.

Dieser muss jetzt aber aufgeben – zumindest, was die bunten Seitenplatten für die PS5 angeht.

Die verschiedenen Faceplates von Cusomize my Plates

Deshalb gibt der Faceplate-Händler jetzt auf: Wie Customize my Plates nun gegenüber der Seite Videogameschronicle.com in einer E-Mail mitteilte, werden alle Bestellungen storniert. Grund für das Aufgeben ist dem Händler selbst zufolge eine Androhung rechtlicher Schritte durch Sony.

Die Firma betont dabei, man war sich sicher, dass es keine Probleme mit Sony-Patenten geben würde. Doch die Anwälte von Sony sahen das anders und teilten dem Unternehmen mit, dass auch die Faceplates zum geistigen Eigentum von Sony zählen würden. Sollte Customize my Plates sie in irgendeinem Land weiter verkaufen oder verbreiten, würde man vor Gericht enden, so die Anwälte.

Deshalb würde man nun weltweit alle Bestellungen stornieren und den Kunden ihr Geld zurückerstatten. Man sei extrem enttäuscht darüber, sehe aber keine andere Möglichkeit, so der Faceplates-Händler.

Die PS5 bleibt vorerst weiß

Hier gab es schon mal Probleme für den Händler: Customize my Plates hatte vor Kurzem schon einmal Ärger mit Sony. So ging das Unternehmen zunächst unter dem Namen PlateStation5 an den Start. Doch bereits einen Tag nach Geschäftsantritt wurde man durch die Anwälte von Sony gebeten, den Namen zu ändern, da dieser eine geschützte Marke verletzen würden.

So änderte das Unternehmen den Namen und man ging dort davon aus, dass nun alle glücklich seien. Sony sah das am Ende aber offensichtlich anders.

Wie geht’s für den Händler weiter? Faceplates wird Customize my Plates nun nicht mehr verkaufen. Aktuell bietet man Skins für Controller und Konsolen. Dabei handelt es sich im Prinzip um Vinyl-Aufkleber.

Beide PS5-Modelle samt optionalem Original-Zubehör – bisher alles in weiß gehalten

Keine Chance auf bunte Seitenplatten mehr für PS5? Von Drittanbietern dürfte es nach diesem Vorfall wohl nicht so schnell neue Faceplate-Angebote geben. Doch die Nachfrage ist definitiv da und es wäre verwunderlich, dass Sony eine solche Möglichkeit auslassen würde, zusätzlich Geld einzunehmen – gerade angesichts des Vorgehens gegen den Anbieter.

So manch einer geht davon aus, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis Sony selbst optionale Seiten-Verkleidungen für die PS5 anbietet oder dann lizenzierte Produkte auf den Weg schickt. Zum Launch dürfte die PS5 aber wohl weiß bleiben.

Wie sieht es mit euch aus? Seid ihr mit weiß zufrieden oder hättet ihr lieber eine andere Farbe gehabt? Würdet ihr euch über Seitenplatten in anderen Farben freuen? Übrigens, laut Patent könnte Sony bei der PS5 seine Fans zum Release noch einmal überraschen

Teilen

Kommentare

  • Die Frage ist wohl eher, was hat sich der Verkäufer bzw. Anbieter dabei gedacht?!
    Ich rieche Geld und Bedarf und hau schnell PS Zubehör raus bevor es andere tun ohne vorher mit dem eig. Hersteller der Konsole darüber zu sprechen?
    Diverse Youtuber haben von Anfang an gewarnt bei den dubiosen Anbietern zu bestellen, weil niemand wusste ob die Verkäufer tatsächlich lizensiert ist.