Pokémon GO: Poké Vision und andere Aufspür-Apps funktionieren nicht mehr

Die Entwickler von Pokémon GO möchten, dass Dienste wie PokéVision eingestellt werden!

Bei Pokémon GO läuft es für die Spieler aktuell nicht ganz so rund, wie viele es sich wünschen würden. Erst hatte man viel mit Server-Problemen zu kämpfen und dann gab es da noch den „In der Nähe-Bug“, der Spielern falsche Entfernungen zu wilden Pokémon signalisierte. Um wilde Pokémon besser finden zu können, wurden Webseiten von Drittanbietern gestartet, mit denen sich Pokémon aufspüren ließen. Doch das soll bald ein Ende haben.

Update: Wir haben soeben eine neue App veröffentlicht – Pokémon GO Map: Unsere Alternative zu PokéVision und Co.

Erste Dienste zum Aufspüren von Pokémon bereits abgeschaltet

Webseiten wie PokéVision zeigten an, wo sich Pokémon aufhalten, wann sie spawnen oder wie lange die wilden Pokémon sich an dieser Stelle aufhalten. Der Twitter-Account von PokéVision hat über 645.000 Follower. Das macht deutlich, wie wichtig ein solcher Dienst sein kann, wenn einige Funktionen im Spiel nicht fehlerfrei funktionieren.

Pokémon GO Karte öffentlich teilen sozial
Screenshot von PokéRadar

Bei einem Interview mit Forbes sagte John Hanke, der Chef von Niantic, dass er Webseiten wie Pokéradar nicht mag und kein Fan davon ist. Die Spieler, die solche Seiten nutzen, würden sich selbst nur den Spaß nehmen. „Die Entwickler dieser Apps versuchen mit Hacken an Daten aus unserem System zu kommen und das ist gegen unsere Nutzungsbestimmungen.“. Dass verschiedene Trainer kreative Wege finden, um Eier bei Pokémon GO auszubrüten (ohne sich dabei großartig zu bewegen), findet er hingegen „lustig“. Diese Trainer würden ja nur sich selbst betrügen.

Pokémon GO

Der Dienst von PokéVision ist mittlerweile sogar nicht mehr verfügbar. In einem Tweet schrieben die Betreiber von PokéVision „Hey Leute, wir wünschten, dass wir Neuigkeiten für Euch hätten. Im Moment respektieren wir die Wünsche von Niantic und Nintendo. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.“

Laut Kotaku gab es bei Ingress, Niantics letztem Spiel vor Pokémon GO, bereits ähnliche Probleme. Auch Ingress hatte Karten-Dienste, die von Fans entwickelt wurden. Allerdings waren diese Dienste eine zu starke Belastung für die Server, weshalb sie die Spielerfahrung eher schlechter machten. Dabei hatte Ingress zu diesem Zeitpunkt noch eine bedeutend kleinere Anzahl an Spielern.

Große Enttäuschung bei den Trainern von Pokémon GO

Pokemon GO
Quelle: Mila432 – Reddit

Auf der einen Seite sollte man verstehen, dass nicht alle Webseiten, die diese Dienste angeboten haben, es „gut“ mit den Spielern von Pokémon GO meinten. Einige waren einfach dafür ausgelegt, zusammen mit Bots zu funktionieren, um im Spiel Vorteile gegenüber den anderen Trainern zu haben. Verschiedene Apps boten sogar eine „Live-Karte“ mit den Pokémon an, kosteten nach einer Probe-Zeit aber dafür 4,99$ im Monat. Wenn man von solchen „Abzock-Apps“ hört, dann ist es klar, dass Niantic etwas dagegen tun möchte.

Gegen einige Besitzer solcher Webseiten und Apps ging Niantic wurden Unterlassungserklärungen gesendet, um diese Dienste schnell zu stoppen.

Leider gibt es mittlerweile nicht mehr die Fußspuren-Anzeige, die einem beim Aufspüren von Pokémon geholfen hat. Im aktuellsten Update entschieden sich die Entwickler dazu, diese Option komplett aus dem Spiel zu entfernen. Trainer haben aktuell kaum Möglichkeiten, gezielt Pokémon zu finden, denn es gibt einfach keine Funktion mehr dazu. Man muss sich nun auf sein eigenes Glück oder auf Webseiten verlassen, bei denen die Fundorte der wilden Pokémon noch per Hand eingetragen werden.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

YangCLio, der PokeVision aufgebaut hat, glaub nicht daran, dass Niantic mit diesem System noch lange die Spieler bei Pokémon GO halten kann.

Die Fans zeigen sich in den sozialen Netzwerken größtenteils enttäuscht. Natürlich ist es Niantics Recht, diese Webseiten von Drittanbietern schließen zu lassen, wenn diese gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen. Allerdings sollten die Entwickler langsam eine Alternative zum Aufspüren ins Spiel einbauen, damit man wieder Pokémon fangen kann, ohne dabei ohne Plan und Ziel durch die Straßen zu laufen und hoffen zu müssen, dass zufällig ein ein wildes Pokémon den Weg kreuzt.

Quelle(n): Forbes
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dawid

Hier gibt es nun eine Pokémon GO Map Alternative, die sogar direkt von uns kommt: http://mein-mmo.de/pokemon-

Move21Style

Tipp: Sucht im Google Play Store nach „Pokemon Compass“…
Diese App geht genau in die richtige Richtung.

Hannes Merschhemke

Das ist diese typische drecks COD Einstellung, wenn das Spiel zu schwer wird dann einfach aufhören oder cheaten das ist doch dumm man spielt das Spiel doch um damit Zeit zuverbringen und wenn man ein Pokemon in der Nähe sieht dann läuft man halt rauf und runtern und man sieht ja trotzdem noch welche Pokemon in der Nähe sind. Wem das noch nciht aufgefallen ist, wenn man auf die Leiste mit den Pokemon klickt dann ist das Pokemon oben links am Nächsten ergo kann man das auch suchen. Alle Leute die Pokevision nutzen sind kleine kiddies den es nur immer um die spannensten Pokemon geht. Freunde und ich sind letzten 1 Stunde auf der Suche nach einem Garados gewesen und haben es nicht gefunden, heulen wir deswegen rum? Leute spielt mal Dark Souls jeder der Pokevision benutzt würde bei dem Spiel nach 2 Stunden weihnent aufgeben oder sich nen Bot laden.

Ninja Above

dieser Vergleich ist dann ja doch recht unnötig ^^ denn Dark Souls macht ja Spaß im Gegensatz zu Pokemon Go. Wenn man nicht gezielt auf Pokemon Jagd gehen kann und alles eh nur Zufall ist ob man jetzt sein Wunschpokemon kriegt oder nicht ist der ganze Spielspaß im Eimer. Sie sollten diese Seiten nicht verbieten wenn sie keine andere Lösung für ihre Probleme anzubieten haben. Das ist in etwa so: Meh wir haben Probleme die andere lösen, das will ich nicht! Wie trotzige kleine Kinder die nicht damit leben können, dass man versucht dieses verbuggte Spiel irgendwie unterhaltsam zu machen. Im Grunde könnten sie das in der Nähe System komplett entfernen, bringt ja eh nix.
Ich hab inzwischen auch aufgehört zu spielen. Ich glaub ich setz mich zuhause hin und würfle einfach, 1 bedeutet ich hab mein Wunschpokeon gefangen 2-6 bedeutet ich habs nicht gefunden. Macht ja keinen Unterschied, ist eh alles Zufall bei dem Spiel ^^
Ausserdem funktioniert das mit dem Pokemon oben rechts auch nicht immer. Kam oft vor, dass ich ein Pokemon sehe obwohl es überhaupt nicht oben rechts war sondern erst an 2. 3. oder sogar 4. Stelle. Das ist dann auch wieder nur Zufall.

Thomas Jaenisch

naja aber bei anderen games verschwindet das gesuchte auch nicht nach 15 minuten einfach und taucht in den nächsten 6 stunden nichtmehr auf

elkrebso

Ich find’s ja immer wieder interessant, wenn Entwickler (bzw. nichtmal das, wer weiß ob der Herr aus dem Interview überhaupt Teil des Entwicklerteams ist) definieren wollen, wie man mit ihrem Spiel am besten Spaß haben kann.

Für mich persönlich ist der Reiz damit verflogen, ich sehe einfach keinen Sinn darin, auf mein Handy starrend durch die Gegend zu laufen, in der Hoffnung irgendwann mal etwas tolles zu fangen. Mit Pokevision hatte ich viele tolle Stunden, bspw. letzte Woche bin ich mit meinen Kumpels quer durch den Park gerannt, weil ein Lapras dort in 1 Minute despawnte. Auf dem Weg dorthin sind uns etliche Leute hinterher, weil sie’s auch gesehen haben, oder einfach auf Verdacht.

So eine Situation würde es mit dem Fußspuren System – selbst wenn es normal funktionieren würde – niemals haben.

Alzucard

Deshalb muss Kummunikation unter Trainern her. Umgebungschat/Ping auf der Karte, dass dort z.B nen Glurak gespawnt ist und bald verschwindet. Und nen Umgebungschat so 5 KM. Was wäre daran falsch. Die Entwickler schießene sich selbst ins Bein manchmal 😉

Loki

Hat Nintec eigentlich jetzt auch die Fake GPS Programme unterbunden, oder funktioniert der Spaß immernoch?

Ich habe das Spiel mal ausprobiert, allerdings nur bis Level 7, dann wurde es irgendwie öde.

Comp4ny

War einer der ersten Schritte die sie getan haben.

Loki

Besser war das wohl für das Spiel.

RLXD

Unsinn. Fake GPS ist immer noch möglich. Ohne BAN. Was glaubst du wohl auf welcher Basis die Seiten wie PokeVision und Co. ihre Daten bezogen haben, und wieso diese nicht liefen, wenn die Pokémon Trainer Club Logins nicht liefen? Das sind Accounts die per Fake GPS die Area „scannen“…

Chris Scholz

Da Niantic nun ja auchnoch die „Fußspuren“ komplett aus dem spiel entfernt hat , hier eine Kleine hilfe für denn der es möchte 😉

https://skiplagged.com/pokemon

TimTaylor

Mir ist das inzwischen wieder egal, ich habe PokemonGO schon wieder deinstalliert, da es total langweilig ist und man eigentlich gar nichts sinnvolles tun kann… ist halt Ingress mit Skin 😉

Dust61

Ja das mit dem pokemon in der Nähe finde ich ok wenn das wieder kommt, aber seit wann ging es in Pokemon darum genau zu wissen wo Pokemons spawnen das man dorthin eilt? Es ging immer darum fast ganz planlos rumzurennen und Glück zu haben. Bin auch kein Junkie wie scheinbar jeder andere, ich bin zuhause wenn ich rausgehe dann guck ich bisschen aufs handy, das wars auch, man muss nicht übertreiben

Nirraven

Hast du Pokémon überhaupt gespielt, klar hatten die ihre eigenen Spawns. Klar gibt es ausnahmen die Überall vorkommen können, aber in der Regel musste man an bestimmten Orten um bestimmte Pokémons zu finden und das war auch gut so.

The Nevermind

Du kannst es etwa gleichsetzen mit der Info aus den Spielen, die dir zeigt auf welcher Route das Pokemon gefangen werden kann. Nur du kannst nicht einfach nur Gegend laufen und die ganze Zeit Pokemon bekämpfen bis das richtige auftaucht, weil du ein Gebiet wenn du es gefarmt hast für eine gewisse Zeit unbrauchbar gemacht hast. Deshalb sollte ein gezieltes Suchen, wie mit den Fußabdrücken bald wieder möglich gemacht werden, weil es ansonsten einfach nur frustrierend ist.

Phinphin

Ist halt ansichtssache. Man muss in einem RPG auch nicht zwingend auf die Jagd nach guter Ausrüstung gehen. Manche legen halt eher wert auf andere Dinge.

Genau so ist das auch bei PokemonGo. Die einen nutzen das eher nebenbei, wenn sie mal mit dem Hund gassi gehen. Andere belagern täglich Pokestops mit Lockmodulen, um schnell aufzuleveln. Und dann gibts halt die, die ihren Pokedex vervollständigen wollen oder auf die Jagd nach ihren Lieblingspokemon gehen wollen.

Und gerade, wenn es halt Fans der Handheldspiele sind, darf man es nicht unterschätzen, dass es eine Menge Leute gibt, die ihr Lieblingspokemon oder generell alle Pokemon fangen wollen. Ich kenne jedenfalls keinen, der damals auf dem Gameboy gesagt hat: „Ach, ich kann auch Pokemonmeister werden, in dem ich die ganze Zeit nur Taubsis fange.“ Die meisten werden wohl gezielt nach Pokemon suchen. Und das wird seitens Niantic immer weiter eingeschränkt.

Es ist natürlich nicht so überragend, wenn man einfach nur Pokevision öffnen muss, und dann schnell zum Standort des Wunschpokemons düst. Da kann einfach auch eine Menge Spaß flöten gehen, wenn man sich nicht mehr selbst auf die „Suche“ begeben muss. Andererseits muss ich auch dazu sagen, dass der Jagdaspekt bei PokemonGo auch relativ durchwachsen ist.

Ich gehe oft mit meiner Tochter spazieren und lege da teilweise Strecken von 10km zurück. Ich laufe dabei durch Fußgängerzonen, Parkanlagen, Industriegebiete, Wald und lande letztendlich am Rhein. Obwohl das ja alles unterschiedliche Zonen sind, ist die Ausbeute an Pokemon, die ich beim spazieren erhalte, fast immer die gleiche. Rattfratz, Taubsi, Hypno, Raupy, Karpardor. Und zwar unabhängig davon, in welchem Gebiet ich mich befinde.
Nur extrem selten erhalte ich mal andere Pokemon.

Wenn ich selbst mitten im Wald in 9/10 Fällen Pokemon erhalte, die ich auch in der Innenstadt oder am Fluss oder im Industriegebiet erhalte, dann finde ich das nicht wirklich motivierend. Hat man sich mal mit Pokevision durch die eigene Stadt geklickt, fällt einem erstmal auf, wie gering die Diversität an Pokemon in der Stadt überhaupt ist. Da kann ich dann auch die Spieler verstehen, die solche Dienste nutzen, um ihren Pokedex zu vervollständig, anstatt total ziellos durch die Stadt zu irren, in der Hoffnung dass zwischen den Horden von Rattfratz auch mal ein Glumanda auftaucht.

Alzucard

Stimme ich dir zu. Ich habe mit einer radar app auch einfach nur meine Umgebung gescanned wenn ich was gutes auf meiner Pokemon go in der nähe liste hatte. Sonst konnnte man das ja net finden.

Koronus

Es gab immer ein eigenes Lösungsbuch das auflistete wo welches Pokémon fangbar war. Das was du machst, machen vielleicht Pokéliebhaber aber kein ernsthafter Ass-Trainer, Pokémon-Züchter oder Pokémon-Sammler macht so etwas (na gut ein paar von Team Gelb vielleicht aber die damit erfolgreich sein werden, kann man an einer Hand abzählen). Bei Pokémon ging es immer um drei Dinge, Kämpfe, Sammeln, Trainieren und die lassen sich auch in drei Gruppen einteilen nämlich, engagiert, Enthusiast und Vergnügen. Die ersten hängen sich wirklich rein und versuchen jedes noch so kleine Geheimnis zu entdecken um erfolgreich zu sein (DV Werte entsprechend trainieren oder anzüchten oder als Sammler nicht nur den nationalen Pokédex voll zu kriegen, nein er besteht auch noch vollständig aus Shinys) Die Enthusiasten haben keine so große Motivation wie die Engagierten, nehmen es aber trotzdem ernst (also Pokémon mit den besseren Werten nehmen und ein ausgewogenes Team zusammenstellen und dabei den Sieg im Auge zu haben oder auch den nationalen Pokédex vervollständigen) und das was du bist, Vergnügen, solche sind zufrieden wenn sie Pokémon die ihnen gefallen fangen können und mit ihnen einfach nur dem Spaß beim Kampfeswegen mit ihnen Kämpfe austragen.

Alzucard

Wenn die nicht wollen, dass wir diese Seiten benutzen. Dann sollen die gefälligst fixen, dass man Pokemon in der Nähe finden kann. #angry

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x