LoL, Overwatch: Wer in Korea fremdspielt, dem droht bald der Knast

Wer in Overwatch oder League of Legends (LoL) das Account-Boosting betreibt, muss dafür bald in den Knast – zumindest in Südkorea. Ein neues Gesetz kennt da keine Gnade.

Wer in Overwatch oder der League of Legends ein kleines Rating aber ein großes Ego und einen noch größeren Geldbeutel besitzt, der hat womöglich schon darüber nachgedacht, sich das Rating seines Accounts von einem Profi ausbessern zu lassen. Weltweit gibt es viele Angebote, die den eigenen Account spielen und aufwerten.

In Südkorea dürfte sich das bald ändern.

Was ist Boosten? Unter „Boosten“ versteht man, wenn ein starker Spieler sich in den Account eines schwächeren Spielers einloggt und dann mit dem unterweg ist, um Spiele zu gewinnen und ein höheres Ranking zu erreichen.

Overwatch Ashe Slap title

Das ist ein Dienst, den sich manche bezahlen lassen. Er ist vor allem in Spielen mit einem Ranked-System gefragt: also bei Titeln wie Overwatch oder League of Legends.

Was geschieht in Südkorea? Ein neues Gesetz tritt in rund einem halben Jahr in Südkorea in Kraft. Dann ist es strengstens verboten, von Menschen Geld dafür zu verlangen, in deren Spiele einzuloggen und für sie eine Leistung zu erbringen.

Das gilt nicht nur für Overwatch, sondern natürlich auch alle anderen Spiele- und Online-Dienste. Etwa auch für die League of Legends (LoL). Damit dürften Anbieter, die solche Dienste bisher noch in einer rechtlichen Grauzone anbieten durften, künftig als illegal gelten.

Overwatch-Soldier76-Poster Narbe zugeschnitten

Wie hoch fallen die Strafen aus? Je nach Schwere des Vergehens und dem individuellen Vorfall kann man sich mit Account-Boosting sein Leben in Südkorea langfristig verbauen. Die Strafe liegt bei rund 18.000$ (rund 15.800€) oder zwei Jahren im Gefängnis.

Warum ist die Strafe in Korea so hart? In Korea meldet man sich nicht anonym bei Videospielen an, sondern immer mit der Sozialversicherungsnummer. Dadurch ist bei jedem Spiel klar ersichtlich, wer spielt.

Gibt man seinen Account nun weiter und lässt eine andere Person spielen, dann ist das ein Fall von „Identitätsdiebstahl“ und fällt in einem halben Jahr unter Strafe. Ein entsprechendes Gesetz besteht schon seit Jahren, wurde nun aber auf Online-Spiele ausgeweitet.

Unter solchen Bedingungen überlegt man sich doch lieber doppelt, ob einem ein Diamant-Rating wirklich so viel wert ist.

Findet ihr es gut, dass „Verbrechen“ im Gaming-Bereich so hart bestraft werden? Sollte das auch in Deutschland unter Strafe stehen? Oder ist das für ein Verhalten in einem Spiel absolut übertrieben?

Overwatch: Hack-Erschaffer wandert für ein Jahr in den Knast
Quelle(n): reddit.com/r/overwatch/, estnn.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Rasakka

18+ Spiele nur mit Nummer vom Personalausweis.. dann hat man sicherlich weniger mit Hackern/Trollen und co zutun, außerdem überlegt man sich dann sicher zweimal ob man wegen Beleidigungen einen Ban kassieren möchte.

N0ma

Das stimmt, aber willst du in so einer Gesellschaft leben mit allem was das nach sich zieht, das ist die Frage.

Dario Salvatore Romano

Könnte es vielleicht zusätzlich auch etwas mit Schwarzarbeit zu tun haben? Immerhin wird es auch Leute geben, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen können, wie man es ja schon von Goldfarmern aus WoW kennt.
Diese würden dann vermutlich auch keine Steuern zahlen und das könnte Korea natürlich zusätzlich ein Dorn im Auge sein.

Unit5

„In Korea meldet man sich nicht anonym bei Videospielen an, sondern immer mit der Sozialversicherungsnummer.“

Sollte man bei vielen Spielen vielleicht auch in Deutschland einführen. Zumindest bei +18-Spiele wie Battlefield und Call of Duty. Die Spielerzahlen aus Deutschland werden bis auf einige Ausnahmen (Nummer von Mutter genommen/gestohlen) wohl sinken. In Zeiten von Whatsapp, Facebook und Smartphones ist Privatsphäre und Datenschutz ein Farce.

N0ma

Ist halt doch noch keine Demokratie. Die Diskussion hatten wir ja vor kurzem.

Vallo

Gerechtfertigte Strafe bei Identitätsdiebstal, ob man sie freiwillig abgegeben hat oder nicht.

Saigun

Die Strafe ist schon ganz schön happig für das Verbrechen, aber es überhaupt unter Strafe zu stellen finde ich erstmal nicht schlecht. Auch wenn in meinen Augen eine Geldestrafe von paar hundert Eus es auch getan hätte.

RagingSasuke

Kraaaaasss, sonst haben die aber keine Probleme? Also ich sag mal in jedem Land gibt es sicher mehr Probleme als so ein Problem. Klar identitätsdiebstahl ist schon blöd wenn die da wert drauf legen das man da weiss wer zockt.
Aber 15,8k Euro oder zwei Jahre Knast?! Meine Güte, da hätte ich ja Angst wenn jemand an meinen pc oder so geht XD

Cortyn

„Gibt es nicht andere Probleme“ ist ein absolute KO-Argument bei jeder Diskussion.

Wenn es danach geht, dann darf man nur noch über Weltfrieden und verhungernde Kinder reden.

RagingSasuke

Ja müsste man, aber es gibt auch lösbare Probleme die eindeutig mehr Aufmerksamkeit erhalten sollten. Und ich Rede nicht über die typischen Weltfrieden und Hunger Probleme.

Tebo

Jedes Problem was gelöst werden kann benötigt Aufmerksamkeit!

Stephan Wilke

Generell finde ich boosting nichts gut und gerne darf sowas in einem Bann enden, aber deswegen einzusitzen halte ich schon für übertrieben.

Scaver

Du hast aber gelesen, dass Accounts in Südkorea mit der Sozialversicherungsnummer erstellt werden MÜSSEN? Und zwar ausnahmslos ALLE!
Wenn Du in DE die SV Nummer einer anderen Person nutzt, egal aus welchem Grund und in welchem Zusammenhang, hast Du auch eine Haftstrafe zu erwarten!

Stephan Wilke

Ich habe das System dahinter schon verstanden. Trotzdem sollte man differenzieren können. In meinen Augen ist es nichtsdestotrotz NUR ein Spiel.

Nookiezilla

Es ist und bleibt aber nun Mal Identitätsdiebstahl. Die Identität dahinter ist die eines echten Menschen, nicht die eines npcs.

N0ma

Accountboosting ist von demjenigen gewollt. Das hat Null mit Identitätsdiebstahl zu tun.

Seal

Identitätsdiebstahlc ist aber auch kein Diebstahl im herkömmlichen SInne. Und wenn ich jemandem meinen Ausweis leihe, damit er sich Bier kaufen kann, mache ich mich ebenso strafbar.

N0ma

Sorry, aber das ist Bullshit. Wenn du deinen Spieleaccount jemand gibst machst du dich nicht strafbar.

Seal

Du hast nicht verstanden. In Korea loggst du dich mit deiner Identität ein, einem Elektronischen Personalausweis. Hier also den Account weiterzugeben ist gleichbedeutend damit seine Identität zu verleihen. Das widerum ist vergleichbar mit dem Fall, in dem Person A einer anderen Persaon seinen Ausweis leiht um zum Beispiel Zigaretten zu kaufen. Und das ist strafbar.

N0ma

Doch die Verhältnisse in Korea bzgl ID sind mir bekannt. Mein Kommentar bezog sich auf das deutsche Recht. Aus koreanischer Sicht und wenn das Gesetz so kommt hast du Recht.

Tebo

Ganz schön drakonische Strafe. ????

Scaver

Naja das ist die Höchsstrafe. Kann natürlich auch weniger werden.

Dady de

Solche hintlerweltler ????

Nookiezilla

Weil?
Übrigens, es nennt sich Hinterwäldler.

Dady de

Danke für die Rechtschreib Erklärung. Zu deinem Weil. Weil es ein Spiel ist. Deshalb oder gehst bei Monopoly auch in den Knast wenn drauf steht ?

Tebo

Korea ist uns im digitalen Zeitalter Jahrzehnte voraus.

Scaver

Sprichst Du von Dir selber? Was die digitale Welt, nicht nur das Gaming, angeht, sind sie uns gut ein halbes Jahrhundert voraus!

Dady de

Knast wegen zocken ???? Alter. Komm dich dann besuchen ????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

28
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x