Overwatch: Irre – Streamer zockt ohne Tastatur, dafür mit Bananen

Keyboards sind so 2015. Die aktuellen Overwatch-Spieler greifen auf Bananen zurück.

Habt Ihr schon den Ausruf „Spielst du auf einer Kartoffel?“ in dieser oder ähnlicher Form gehört, wenn euer Rechner mal wieder nicht so schnell arbeitet, wir Ihr das gerne hättet? Was für die meisten einfach nur ein dummer Scherz ist, nimmt der Streamer Rudeism ernst. Der spielt nicht nur WoW auf einem Dancepad oder Rocket League mit einem Guitarre, sondern hat nun auch seinen neuen Liebling als Eingabegerät für Overwatch gefunden: Bananen.

Insgesamt 12 krumme Früchte nutzt er, um alle notwendigen Steuereinheiten per „Schalendruck“ simulieren zu können. Also WASD für die Bewegung, vier Bananen für die Maus-Steuerung und vier weitere für Springen, Feuern, Schildkuppel platzieren und das Zünden der ultimativen Fähigkeit.

Wer die Zeit erübrigen kann, kann Rudeism mehr als zwei Stunden dabeu zusehen, wie er mit Bananen durch die Schlachten von Overwatch hüpft und dabei sogar einige Erfolge feiert. Der Fairness halber muss gesagt werden, dass die Bananen auch nicht mehr viel länger durchgehalten hätten – Farbe ändert sich im Verlauf von 2 Stunden „Dauerdrücken“ doch merklich.

Im Übrigen waren die Bananen nicht die erste Idee, die er für eine Umsetzung mit dem Helden Winston hatte. Denn ein anderes Objekt würde noch besser zu unserem genetisch weiterentwickelten Gorilla passen.

„Eigentlich wollte ich Erdnussbutter für dieses Projekt nehmen, aber leider leitet Erdnussbutter die Elektrizität nicht gut genug.“

Das wäre dann wohl auch eine sehr klebig-matschige Angelegenheit geworden.

Cortyn meint: Je verrückter die Idee, desto mehr Leute kann man auf den eigenen Stream locken. Zumindest scheinen Rudeism die Möglichkeiten noch nicht auszugehen, um immer wieder auf sich aufmerksam zu machen. Was ich davon halte? Das ist doch alles Banane.

Autor(in)
Quelle(n): polygon.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.