MMO-Trends: World of Warcraft schießt nach oben, ArcheAge fällt ab

Bei den MMO-Trends im November zeichnet sich ein klares Bild ab. Während World of Warcraft dank Warlords of Draenor im Vergleich zum Oktober kräftig zulegte, verlor das Sandpark-MMO ArcheAge nach einem schwierigen Monat deutlich an Spielzeit.

Die Zahlen von ratpr messen, wie viele Stunden Spieler in PC-Games verbracht haben, während sie das Programm „raptr“ laufen ließen. Da es keine offiziellen Zahlen gibt, wie viele aktive Accounts die meisten Spiele haben, sind die ratpr-Zahlen die nächstbeste Annäherung für einen Trend.

Allerdings ist dabei zu beachten, dass Spiele dabei bevorzugt werden, die dazu einladen, viele Stunden in ihnen zu verbringen. Naturgemäß sind daher MMOs weit vorne.

World of Warcraft legt um 70% zu

World of Warcraft: Warlords of Draenor Release

Das MMORPG World of Warcraft sah den erwarteten gewaltigen Anstieg in der Spielzeit, den man sich von der Erweiterung Warlords of Draenor versprach, die Mitte November startete. Um mehr als 70% ging es im Vergleich zum Oktober nach oben. Schon da hatte man zugelegt.

Ganz für die Spitze reichen die zusammengezählten Stunden der WoW-Spieler allerdings nicht.

Im Dezember dürfte die Zahl schon wieder etwas sinken. Die meisten Spieler haben ihre wichtigsten Spielfiguren auf dem Maximal-Level auf 100, konzentrieren sich nun auf die Raids. Spielen also wieder „normal viel“ WoW, was mit der Masse von Spielern immer noch gewaltig sein dürfte, aber wohl kaum genug, um League of Legends anzugreifen.

ArcheAge verliert 40%

ArcheAge-Katzenlady

Das Sandpark-MMO ArcheAge war in den vergangenen zwei Monaten eine positive Überraschung, stieg mit dem Release gleich verdammt hoch in der Gunst der Spieler ein und kletterte im Oktober sogar noch weiter nach oben.

Noch immer ist ArcheAge in einer starken Position auf einem Platz 6 und damit das zweitmeistgespielte MMO in der Liste.

ArcheAge Auroria

Beim Content-Patch Auroria gab es anfangs viele Probleme.

Allerdings zeigt der Trend deutlicher nach unten, als es von der reinen Platzierung den Anschein hat. 40% weniger Stunden haben die Spieler in ArcheAge verbracht. Der November verlief alles andere als positiv.

Der Schub, den der große Content-Patch Auroria bringen sollte, scheint da nicht gezogen zu haben, zumal auch mit dem Release von Auroria gewaltige Probleme einhergingen. Die Serverdowns zum Ende des Monats November hin taten dann ihr übriges. Ohnehin ist nach zwei Monaten bei jedem MMO ein Rückgang der Spielerschaft zu verzeichnen.

Man kann wohl davon ausgehen, dass es im Dezember weiter für ArcheAge nach unten geht.

War Thunder taucht in den Top Zwanzig auf

War Thunder Screenshot

Sonst tut sich relativ wenig in der Liste, zumindest bei Spielen, die wir auf mein-mmo.de covern.

Bei Hearthstone war der November relativ ruhig und stabil, im Dezember könnte sich das mit dem Release von Goblins gegen Gnome ändern. Genau wie Guild Wars 2 hat es allerdings im Vergleich zu Oktober etwas an Spielzeit eingebüßt, obwohl es im Rang stieg.

Star Wars: The Old Republic hat im November zwei Ränge verloren. Das könnte mit der Erweiterung jetzt im Dezember aber schon ganz anders aussehen.

Final Fantasy XIV - NinjaAnders sieht der Trend bei Final Fantasy XIV und World of Tanks aus. Hier waren die Zahlen etwas besser als im Oktober. Bei FF XIV stiegen sie gar um 20%, dafür könnte die Game-of-the-Year-Edition verantwortlich mit der freien Spielzeit sein, so wie der neue Patch und Hotfixes.

Auch Smite ist erstaunlich stark. Und setzt sich jetzt erstmals in der Top 5 durch. Vielleicht schafft es das Game ja, sich als dritte Kraft im MOBA-Bereich zu etablieren. Wobei da Blizzard mit Heroes of the Storm in nicht allzu ferner Zukunft was dagegen haben könnte.

Und für MMO-Fans positiv: War Thunder kann sich einen Platz in den Top 20 sichern.

Raptr Onlinespiele Rankings November

Wie lief es die letzten Monate?

Autor(in)
Quelle(n): raptr.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.