LoL: Die Sparkasse und HandOfBlood wollen Silber-Pappnasen aus der Elo-Hölle retten

Der deutsche YouTuber Maximillian „HandOfBlood“ Knabe (29) hat mit Eintracht Spandau ein Team gegründet, das 2022 in League of Legends antreten will. Das Team geht jetzt eine Partnerschaft mit der Sparkasse ein: HandOfBlood wird der High-Elo-Berater. Das erklärte Ziel: LoL-Spieler, die in der ELO-Hölle stecken, so coachen und motivieren, dass sie dort rausfinden.

Das ist die Ankündigung: Die Sparkasse entdeckt den E-Sport für sich. Es heißt, man habe HandOfBlood als „den ersten E-Sport-Berater Deutschlands“ engagiert.

Die Sparkasse zeigt sich sowieso schon vom E-Sport begeistert, 2021 war man Sponsor bei den Playoffs der europäischen Profi-Liga LEC, damit will man 2022 weitermachen. Außerdem wird man jetzt noch offizieller Partner von „Eintracht Spandau“, dem deutschen LoL-Team, das HandOfBlood gegründet hat.

2022 will die Sparkasse eine E-Sport-Kampagne starten: Die Idee ist es, dass HandOfBlood seine „Kernkompetenz Beratung im E-Sport“ unter Beweis stellt. Einen Vorgeschmack darauf, wie das aussieht, bekommen Zuschauer in einem Werbespot aus dem April 2021.

Deutscher YouTuber gründet E-Sport Team – Steigt direkt in höchster deutscher LoL-Liga ein

“Meine Kollegen sind alle Platin – und ich kann mit denen mithalten!”

Das zeigt der Spot: Bei dem Spot sitzen zwei Kunden vor dem Büro des „High-Elo-Beraters“, HandOfBlood, und erzählen von ihren Erlebnissen in der ELO-Hölle. Natürlich sind beide eigentlich faktisch viel stärker als die Liga, in der sie unfairerweise spielen müssen: Die Mitspieler “inten” ständig und verließen dann einfach die Matches. Wer kennt es nicht?

Im Hintergrund faltet HandOfBlood mit erhöhter Lautstärke gerade einen Spieler zusammen und unkt schon, wenn der weiter so schlecht auf „Eisen-Niveau“ spiele, ende er noch wie die „Silber-Pappnasen“, mit denen er gleich ein Meeting hat. Die zwei zucken zusammen.

Der Spot spielt auf das typische Gerede von LoL-Spielern im Ranked an, die sich grundsätzlich zu schlecht bewertet fühlen und nur derart schlecht abschneiden, weil sie immer furchtbare Mitspieler erhalten. Man spricht von der „Elo-Hölle“, in der man festsitzt und der man einfach nicht entkommen kann.

Wer sehen möchte, wie eine “High-Elo”-Beratung aussieht: Ein 21-Minuten-Video präsentiert HandOfBlood im Einsatz in der Elo-Hölle (via YouTube).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Warum passiert das gerade? Die Sparkasse will offenbar eine junge Zielgruppe für sich erschließen.

HandOfBlood sucht augenscheinlich Sponsoren für sein E-Sport-Team „Eintracht Spandau“, mit dem will er innerhalb von zwei Jahren die EU-Masters-Liga gewinnen, dafür braucht es Budget. Das schreibt man auch auf Twitter: “So’n E-Sport-Team kostet ‘ne ganze Stange Geld.” (via twitter).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Die Idee hinter Eintracht Spandau ist es, mit der Hilfe eines großen YouTubers und seiner Agentur, eine „regionale E-Sport-Organisation“ hochzuziehen, die LoL-Profis länger als ein halbes Jahr beschäftigt, damit sich Fans mit der Marke identifizieren können.

Nach REWE ist die Sparkasse schon die zweite „ur-deutsche Einrichtung“, die Nähe zur deutschen E-Sport-Szene sucht. Vor wenigen Tagen haben wir auf MeinMMO erst über REWE berichtet:

LoL: Kriselndes deutsches Team setzt jetzt auf beste Ernährung durch … REWE ?!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
TooEvil

Ausgerechnet er, der ohne Hilfsmittel die ihm sagen was er bauen soll nichts auf die ketten kriegt will high elo Berater werden? In den paar Videos auf seinem Kanal spielt er doch selbst als wäre er hard stuck im unteren elo Bereich

Finde das ein sehr mutiges Vorhaben.

c0ug4r

Es handelt sich hier – ziemlich offensichtlich sogar – um Öffentlichkeitsarbeit. Natürlich ist Instinct3 in erster Linie fürs Marketing verantwortlich und Hänno selbst wird sich sicher nicht in spierlerische Belange einmischen.

Fearloc

Meine Freundin schaut und spielt seit ca 1,5 Jahren League. Sie hat mittlerweile ein super Verständnis für die Rollen, Taktiken und Spielzüge und Kann die Spiele auch sehr gut analysieren.
Sie spielt aber selbst nichtmal normals, weil sie es selbst nicht umsetzen kann.

Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob man das theoretische Wissen hat und somit beraten kann, oder es praktisch umsetzen muss.

QWLU

Du solltest das auch eher sarkastisch sehen wie es auch gemeint ist.. Es ist Reines Marketing es wird einfach damit gespielt das HoB Leute im E-Sport beratet weil die Sparkasse ja logischer weise Leute in Finanz Themen beratet…
Also die Partnerschaft Funktioniert Plump gesagt so, die Sparkasse gibt HoB Firma Geld und Hänno macht Werbung für die Sparkasse. Die erhoffen sich dadurch jüngere Kunden an Land zu ziehen. Aus diesem Marketing entstand die fiktive Figur Hänno der High-Elo-Berater.
Was jetzt noch dazu kam das HoB durch seine Kontakte in die LoL Szene die Change bekamen den Platz eines aufgelösten Team in der Prime League zu erben und ein eigenes Team zu lancieren. Er geht die Sache mit sehr viel Herzblut an und will die E-Sport LoL Szene revolutionieren. In dem er nicht einfach nur ein weiteres Team stellt das dann in 2-3 Jahren wieder verschwindet wie so oft. Nein er will eine Fan gemeinde aufbauen und so das Interesse potenziellen Sponsoren wecken mit den Finanziellen mitteln er wiederum ein gutes Team aufbauen kann. Im Grunde will er ein solides Fundament aufbauen. Dieses Fundament fehlt eben in ganz vielen E-Sport Organisationen darum verschwinden die auch meist sehr schnell wieder.

Ich Hoffe ich konnte licht ins dunkeln bringen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x