LoL: Faker verlor seine 2 besten Mitspieler – So läuft’s 2020 für ihn und T1

In der League of Legends ist Lee „Faker“ Sang-hyeok (23) seit Jahren einer der besten Spieler. Doch sein Team T1 brach vor der Saison 2020 auseinander: mit Clid und Khan verlor er zwei überragende Mitspieler. Doch 2020 gilt sein Team erneut als stark und konnte jetzt eine Schlacht gegen Gen G. in der LCK gewinnen.

Welche Mitspieler hat Faker verloren? Vor der 2020er-Saison hat T1 zwei Stamm-Spieler verloren:

Die beiden Stars wurden durch relativ unbekannte Spieler ersetzt: Im Jungle von T1 spielt nun Moon „Cuzz“ Woo-Chan, auf der Top-Lane ist Kim „Canna“ Chan-dong unterwegs.

LoL-Faker
Das ist Faker, der Midlaner von T1.

Weltmeister von 2016, T1, vs. Weltmeister 2017, Gen G.                      

Das war jetzt das Match: T1 spielte jetzt am Wochenende gegen eines der stärksten Teams in Korea, gegen Gen G. Die waren 2017 Weltmeister – das war die legendäre Serie, bei der man damals die Tränen von Faker sah.

Gen G. hat um den Botlaner Ruler und seinen Support Life ein starkes neues Team aufgebaut. In Korea nennt man sie „Fellowship of the Ring“, weil das Team nach und nach zusammenkam und sich um Ruler formierte, der in dieser Formation sowas wie Frodo ist.

So spielt etwa Clid, Fakers früher Mitspieler, jetzt für Gen. G. an der Seite von Ruler.

LoL-Gott Faker ist 22 – muss sich anhören, er und SKT seien viel zu alt

Koreanisches LoL ist komplett anders als unseres

So lief das Match: Das League of Legends, das momentan in Korea gespielt wird, unterscheidet sich erheblich von dem, was wir in Europa sehen:

  • Es gibt wenige Kills, gerade in der Anfangs-Phase ist fast nichts los
  • Die Teams sind im Midgame zögerlich was Teamfights angeht, sie weichen häufig zurück und warten auf den idealen Fight
  • Am Ende entscheidet sich ein Match oft an einem einzigen Teamfight, weil die Spieler dann so stark sind, dass sie die Basis in Rekordzeit einreißen, sobald dem Gegner-Team einige Spieler fehlen
  • Fast alles dreht sich um „Objectives“, um Drachen, Baron, Türme oder Inhibitor. Man nennt das stellenweise „RIVERAM“, weil alle irgendwie im River um den Ocean-Drake rumwuseln
  • Und es gibt nicht wie in Europa nur ein Spiel pro Begegnung, sondern ein „Best of 3“

SKT1 gewann letztlich mit 2:1 die Serie gegen GenG:

  • Das 1. Match endete mit 12:4 nach 43 Minuten für T1
  • Das 2. Match gewann Gen G klar mit 8:1 nach 31 Minuten
  • Match 3 konnte T1 dann mit 9:4 gewinnen, nach 38 Minuten

Dabei konnte bei der Partie vor allem der neue Jungler Cuzz glänzen. Das Besondere war, dass der gegen den ehemaligen Jungler von T1, Clid, antrat.

Faker war stark in den Partien, die T1 gewann. In Match 1 holte er 5 Kills auf Victor, in Match 3 spielte er auf Rumble 4/0/4.

LoL-Rumble
Faker auf Rumble ist schon fast unfair.

Überreste von Skandal-Team Griffin sind Nr. 1 in Korea

So steht T1 nun da: T1 steht mit 3-1 Siegen und 7-4 Spielen aktuell auf Platz 3 in der Liga LCK. Als Achse des Teams gelten Midlaner Faker und Botlaner Teddy. Der Jungler Cuzz hat sich jetzt einiges an Lob verdient. Skeptisch werden nach wie vor Supporter Effort und der neue Toplaner Canna beäugt.

Das stärkste Team in Korea ist überraschend DragonX. Dort sind die besten Spieler von Griffin, Chovy und Doran, gelandet, nachdem sich ihr Team fast aufgelöst hat.

Sie werden von ihrem ehemaligen Coach cvMax trainiert. Der hatte letztes Jahr einen Skandal ausgelöst, weil er einen Spieler gewürgt haben soll. cvMax war eigentlich lebenslang aus LoL gesperrt worden, doch die Sperre wurde aufgehoben.

LoL-Profi verklagt seinen Coach wegen tätlichem Angriff
Quelle(n): reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!

3
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
DDuck
1 Monat zuvor

Naja es ist ja nicht nur SKT sondern viel mehr Korea im Allgemeinen. In den letzten 1-2 Jahren hat die LCK da einiges an Federn gelassen. Die LCK war zwar immer noch der Benchmark, der die Meta-Trends gesetzt hat und ist es auch heute noch. Zur Perfektion tragen es aber aktuell vor allem China und in gewisser Weise auf Europa.

Ich kann einige Transfers seitens SKT nicht nachvollziehen…allerdings weiß man ja auch sehr selten auf wessen Drängen der Transfer stattfand, allerdings glaube ich auch, dass ein paar neue Impulse dem Team langfristig gut tun können und werden. Nicht zuletzt haben es ja auch unter anderem recht unerfahrene und frische Teams wie Damwon, Griffin oder eben auch der Weltmeister FPX recht weit gebracht.

Herlitz
1 Monat zuvor

Er hat sich sicher daran gewöhnt.
Gibt es noch ein Top-Team mit höherer Fluktuation als SKT?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.