Auf diese 5 Hearthstone-Karten aus dem Hexenwald freuen wir uns

Die neue Hearthstone-Erweiterung „Der Hexenwald“ bringt jede Menge neue Karten. Wir zeigen Euch unsere fünf Lieblinge.

Schon morgen, am 12. April 2018, startet die neuste Erweiterung für Hearthstone. Mit „Der Hexenwald“ warten exakt 135 neue Karten auf die Spieler, die es zu sammeln oder zu craften gilt. Wir haben unsere Top 5 aus den Karten gewählt. Diese Karten sind nicht unbedingt die stärksten, was das reine Power-Level angeht, dürften aber für viele spaßige Augenblicke und lustige Situationen sorgen.

1. Smariss

hs_ww_hun_7

Smariss ist eine typische „Win More“-Karte. Dieser Drache ist nur für Jäger erhältlich und hat für 10 Mana Werte von 8/8. Sein Kampfschrei sorgt allerdings dafür, dass eure Hand ordentlich aufgewertet wird. Sämtliche Diener auf der Hand erhalten nämlich doppelte Lebenspunkte und Angriffskraft. Selbst vermeintlich kleine Diener werden damit zu einer tödlichen Bedrohung.

Effektiv wird damit der reine „Value“ der Diener auf der Hand verdoppelt – kaum eine andere Karte kann diesen Effekt erzielen.

2. Chameleos

hs_ww_pri_1

Chameleos ist ein neuer Diener für Priester – ein Wildtier für 1 Mana, das aber nur Werte von 1/1 besitzt. Sein Effekt sorgt allerdings dafür, dass er sich zu Beginn jedes Zuges in eine Kopie einer zufälligen Karte der Hand des Gegners verwandelt. Chameleos lange auf der Hand zu behalten ist nützlich, um stets zu wissen, welche Karten der Gegner noch besitzt und um selbst planen zu können. Richtig mächtig wird Chameleos aber dann, wenn er besondere Belohnungen kopiert.

So könnte man etwa die Questbelohnung des Gegners kopieren oder ein Legendary einer fremden Klasse, auf das man sonst keinen Zugriff hätte.

 

3. Dunkle Besessenheit

hs_ww_lock_8

Dunkle Besessenheit ist ein neuer Zauber für Hexenmeister. Er kostet nur 1 Mana und fügt einem befreundeten Charakter 2 Schadenspunkte zu. Als Ausgleich dafür entdeckt man einen Dämonen – es gibt also eine Auswahl von 3 Dämonen aus denen der gewünschte Liebling ausgewählt werden kann.

Ich sehe schon die endlosen Kombinationen vor mir und die kleinen Entscheidungsmomente, in denen Spieler im letzten Augenblick eine Verdammniswache beschwören und doch noch zu gewinnen.

4. Voodoopuppe

hs_ww_neu_epic_4

Der neutrale Diener Voodoopuppe dürfte einen festen Platz in den meisten Decks bekommen – zumindest Magier werden sie wohl garantiert mitnehmen. Für 3 Mana hat dieser Diener zwar nur 1/1, aber das kommt ihm ganz gelegen. Als Kampfschrei wählt er nämlich einen feindlichen Diener aus. Anschließend wird per Todesröcheln dieser Diener direkt zerstört.

Magier können somit einen Diener auswählen und ihn dank ihrer Heldenfähigkeit sofort vernichten – für nur 5 Mana. Aber auch andere Klassen können davon profitieren, etwa wenn sie der Voodoopuppe Spott verleihen.

5. Azalina Seelendieb

hs_ww_neu_leg_3

Kennt ihr diese frustrierende Situation, in der Gegner acht oder gar neun Karten auf der Hand haben und ihr auf „Top-Deck“ hoffen müsst? Genau hier kommt Azalina Seelendieb ins Spiel. Dieser neutrale Diener für 7 Mana hat Werte von 3/3 und ersetzt als Kampfschrei die eigene Hand durch eine Kopie der Hand des Gegners. Nach dem Kampfschrei haben also beide Spieler exakt die gleichen Karten auf der Hand und wissen, was der jeweils andere ausspielen kann.

Das erschafft interessante „Mind Games“ und sorgt für viele Rettungen in letzter Sekunde.

Welche Karten aus „Der Hexenwald“ gefallen euch besonders gut? Habt ihr schon Deckideen im Kopf, die ihr morgen sofort umsetzen wollt?


Ausgelassen haben wir in dieser Auswahl den Grauselhurz – dieser hat eine ganz besondere Ehrung und gilt schon jetzt als die verrückteste Karte vom Hexenwald!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gorden858

Also ich bin am meisten gespannt auf die Karten, von denen man noch nicht genau sagen kann was für ein Deck man um sie herum bauen kann und ob überhaupt. Beispiele hierfür sind die Odd und Even Legendaries, diesen Hurz oder auch Glinda. Entweder sind die überhaupt nicht zu gebrauchen, weil nicht viele Karten da wirklich einen Vorteil draus ziehen, oder irgendjemand findet eine total krasse Kombination, sodass die in einem Monat erstmal generft werden muss 😀

Venrai

Ich will dann auch Mal meine Meinung zu den 5 Karten abgeben:
Smariss sieht auf den ersten Blick ganz gut aus, aber ist leider total unnütz für Hunter. Kein aktueller Hunter Archetype würde auf die Idee kommen diese Karte zu spielen. Im Spell Hunter macht sie sowieso keinen Sinn und die anderen Möglichkeiten sind auch eher Aggro oder Midrange/Aggro Hybride. Keins dieser Decks profitiert von Smariss.
Chameleos ist interessant schade nur das da noch die Supportkarten für nen Archetype in Richtung gegnerische Hand ausspionieren und manipulieren fehlen. Wobei sowas den Entwicklern wahrscheinlich zu uninteraktiv und unfun ist, da man mit ner ähnlichen Begründung ja schon Coldlight Oracle aus Standard entfernt hat. Dafür kann die Karte als Rin Counter für Control Priest Decks funktionieren. Kopiert man das Siegel ist man immer ein Siegel vorraus und kann das gegnerische Deck einen Zug früher zerstören.
Dunkle Besessenheit ist eine gute Karte und wird wohl sehr wahrscheinlich einen Platz in Cubelock finden, auch wenn es einige schlechte Dämonen gibt die discovered werden können, mehr Doomguards oder Voidlords sind immer gut.
Voodopuppe könnte sehr gut werden wirklich vor allem in Mage Decks wie Big Spell Mage oder falls der Archetype funktioniert Odd Mage. Für andere Decks oder Klassen bin ich mir nicht sicher ob man die Karte wirklich spielen will. Vielleicht in einem Control Warrior oder Odd Control Warrior.
Azalina Seelendieb ist zugegeben ne spaßige Karte, aber ich glaube nicht das sie es in die Meta Decks schafft. Mir fällt kein Deckarchetype ein der zufällige Karten des gegnerischen Decks haben will. Zumal man einen extrem hohen Verlust an Tempo hat, wenn man eine 7 Mana 3/3 Karte spielt. Wenn meine Hand als Aggro Deck leer ist will ich nicht noch ewig in nem Top Deck Krieg mit meinem Gegner weiterspielen, sondern dann sollte ich das Spiel schon fast gewonnen haben, ansonsten hab ich wahrscheinlich eh keine Chance mehr. Control Decks die in eine leere Hand laufen und der Gegner hat noch reichlich Karten hat ebenfalls schon so gut wie verloren in den meisten Fällen. Denn dann hab ich all meine Ressourcen wahrscheinlich nicht optimal eingesetzt oder der Gegner hat mich ausgespielt.
Allgemein lässt sich wohl sagen das Powerlevel diese Expansion ist generell etwas niedriger als bei denen die wir letztes Jahr bekommen haben. Vor allem die neuen Archetypes die Blizzard wohl etablieren will fehlen wohl noch zu viele Karten damit sie diese Expansion schon funktionieren (Handdruid, Minion Mage, Dragon Hunter/Paladin etc.). Ich bin mal gespannt was sich da so entwickelt, aber befürchte das wir nen ziemlich starken Warlock vor allem Cubelock und auch Control in der Meta haben werden. Hoffentlich ergeben sich nen paar konkurrenzfähige Decks sonst könnte das schnell ziemlich langweilig werden.

Plague1992

Chameleos sehe ich schonmal als Schritt in die richtige Richtung. Was HS generell fehlt ist die Möglichkeit sich über den Gegner zu informieren ( Und rechtzeitig dagegen vorzugehen ). In den meisten Fällen schlußfolgert man nur die restlichen Karten anhand des Metas, aber richtige Kontrolle gibts selten. Ein typisches „Ich hab’s doch geahnt“ macht eine Niederlage nicht besser, eigentlich nur schlimmer ( Gerade da in HS OTK‘s nicht selten sind ). Was dann wieder fehlt ist Counterplay, da es keine Discards für den Gegner gibt wird man den nie los. Gibt es wenigstens eine Animation sodass der Gegner weiß was Sache ist?

Cortyn

Solange du Chameleos auf der Hand hast, gibt es keine Information für den Gegner – das wäre ja auch blöd.

Wenn du die Karte ausspielst, (sollte) aber im dranstehen “Erzeugt durch Chameleoes”, wie es bei allen anderen Karten auch der Fall ist, die Karten aus dem Gegnerdeck kopieren oder stehlen.

Inzwischen hat Hearthstone einige Karten, die dir Anhaltspunkte geben, was der Gegner auf der Hand haben kann und was nicht. Besonders die beiden Karten, die erfordern dass man nur gerade oder ungerade Karten besitzt, sind extrem verräterisch. Auch die ganzen “Erhält X wenn du einen Drachen auf der Hand hast” verraten viel.

Plague1992

” das wäre ja auch blöd.”

Nee das wäre fair. Man kann doch nicht die ganze Zeit eine Karte aktivieren ohne dass der Gegner was davon weiß. Andere vergleichbare Effekte wie C’thun, Malchezaar oder sogar die Quests signalisieren dem Gegner quasi eine Warnung, aber solch ein starker und permanenter Effekt ohne einen einzigen Hinweis? Das verstärkt doch nur noch mehr diese:”Was wäre wenn … Es könnte ja … Hoffentlich nicht … “-Szenarien die HS sowieso plagen.

Ein Hinweis würde diese Karte ja nicht automatisch blöd oder schlecht machen, man kopiert immernoch die Hand des Gegners ( Und der Mindfuck bleibt erhalten ) das ist Grund genug diese zu spielen. Der Gegner könnte sich dementsprechend drauf einstellen oder sogar reagieren, ihn aber die ganze Zeit im dunkeln tappen zu lassen?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x