Der Grauselhurz ist die irrste Karte aus dem Hexenwald von Hearthstone

Die neue Hearthstone-Erweiterung steckt voller abgedrehter Karten. Wir zeigen euch die irrste Karte von allen: den Grauselhurz.

In zwei Tagen, also am 12. April 2018, können die Spieler von Hearthstone sich endlich über die 135 neuen Karten von Blizzards Kartenspiel hermachen. Einige davon haben schon jetzt besonders großes „Meme-Potenzial“, denn sie versprechen, ähnlich wie Yogg-Saron damals, für absolutes Chaos auf den Schlachtfeldern zu sorgen.

hs_ww_sha_6Ein klarer Anwärter auf die verrückteste Karte ist „Der Gruselhurz“ des Schamanen. Dieser legendäre Diener mit gruseligem Aussehen kostet stolze 9 Mana und hat „nur“ Werte von 6/6. Allerdings ist es sein Kampfschrei, der aus ihm ein chaotisches Monster macht, denn der Kampfschrei lautet: „Wiederholt alle anderen Kampfschreie von Karten, die Ihr in diesem Spiel ausgespielt habt. (Zufällige Zielauswahl)“

Die meisten Spieler denken dabei sofort an Kampfschreie wie vom Saronitzwangsarbeiter, der eine Kopie von sich selbst erschafft und auf das Schlachtfeld bringt oder der Gletschersplitter, der einen anderen Diener einfriert.

Endlose Kombinationen und Wiederholungen

Richtig verrückt wird es aber erst, wenn man den Grauselhurz mit den mächtigsten Kampfschreien im Spiel kombiniert um eine schier endlose Kombo zu erzeugen, die jedes Mal nur noch verrückter wird!

Mit Groll der Weltenrüttler aus Kobolde und Katakomben lassen sich etwa alle anderen Diener auf die Hand zurückrufen. Sie kosten daraufhin nur noch 1 Mana. Ja, das betrifft auch den Grauselhurz, der im Anschluss nur noch 1 Mana kostet und den ganzen Wahnsinn wiederholen darf.

Die Kombinationsmöglichkeiten sind quasi unendlich. So lassen sich zahlreiche Karten ziehen, die verschiedenen Elementar-Effekte kopieren oder auch den Effekt von Azalina Seelendieb erneut auslösen. Dieser ersetzt die eigene Hand durch eine Kopie der Hand des Gegners. Und wenn dieser auch einen Grauselhurz besitzen sollte … dann beginnt der ganze Spaß immer wieder von vorne.

In jedem Fall bietet der Hexenwald viele coole Möglichkeiten, um neue Decks zu erstellen. Wer einfach nur Spaß haben will, der sollte den Grauselhurz auf jeden Fall ins Auge fassen.

Was zum Nether ist ein Grauselhurz?

Wer sich übrigens fragt, wie man den Namen „Shudderwock“ mit „Grauselhurz“ übersetzen konnte und was überhaupt ein „Hurz“ sein soll – dem helfen wir gerne weiter. Der Begriff ist nämlich aus einem alten Sketch von Hape Kerkeling:

Freut ihr euch schon auf den Grauselhurz? Oder hat die Karte zu viel RNG, um wirklich nützlich zu sein?


In Hearthstone könnt ihr Euch übrigens bald die Decks eines Freundes leihen!

Autor(in)
Quelle(n): pcgamesn.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.