Activision Blizzard überlegt Free2Play – Meinen sie WoW und Overwatch?

Bei Activision Blizzard winkt der Geschäftsbericht kräftig in Richtung Free2Play. Könnte es die beiden Blizzard-Spiele Overwatch und World of Warcraft treffen? Oder koppelt Activision vielleicht den Blackout-Modus von Call of Duty aus? Wird eins der Spiel auf ein kostenloses Free2Play-Modell umgestellt? Unser Autor Schuhmann gibt seine Einschätzung.

Das steht im Finanzbericht: Die Zahlen für das aktuelle Quartal von Activision Blizzard sind zwar „besser als erwartet“, im Vergleich zum Vorjahr aber relativ schwach.

  • Activision hatte als Aussicht für Q1/2019: 1.715 Milliarden US-Dollar
  • der tatsächlich Umsatz liegt aber bei 1.825 Milliarden $ – ist also höher, das ist schon mal gut
  • das Problem ist: Q1/2018 lag der Umsatz noch bei 1.965 Milliarden US-Dollar
  • unschön ist ferner, dass die Aussichten für Q2/2019 mit 1.315 Milliarden US-Dollar deutlich niedriger sind

Als „Pluspunkt“ verbucht Activision Blizzard offenbar die Entlassung von 800 Mitarbeitern, die man als „starke operative Disziplin“ darstellt.

Zudem war Sekiro recht erfolgreich.

Als weiteren Pluspunkt stellt Activision Blizzard die Call of Duty Liga dar, die gut anlaufe – da hätte man die ersten 5 Teams schon verkauft.

Activision-Finanzbericht-Zahlen

Was ist mit Free2Play? Activision Blizzard hat einige Ideen vorgestellt, wie man jetzt weitermachen will und welche Ziele man verfolgen möchte.

Ein wichtiges Ziel ist es weiterhin, die großen Franchises auf Mobile zu portieren.

Eine der konkreten Maßnahmen ist es: „Mehr Ressourcen dafür bereit zu stellen, das Geschäftsmodell der eigenen Franchises zu optimieren, darunter fällt auch das Überprüfen von Möglichkeiten rund um Free2Play.“

Genauer führt man den Punkt nicht aus.

Activision-Finnazbericht-Free2Play
Punkt 3 der Liste beschäftigt sich mit der Umstellung auf Free2Play

Welche Spiele könnte das betreffen? Wenn man sich das Portfolio von Activision Blizzard anschaut, gibt es da nur relativ wenige Franchises, die keine „Free2Play“-Spiele umfassen:

  • Call of Duty Black Ops 4 – wäre eine Option, um dort den Battle-Royale-Modus als Free2Play-Titel auszugliedern, der dann mit Fortnite und Apex Legends konkurriert. Auch das nächste Call of Duty wäre ein Free2Play-Kandidat oder zumindest ein Modus davon.
  • Overwatch wäre eine Idee – das Spiel kam 2016 raus, war schon oft im Sale. Bei einem Free2Play-Overwatch könnte Activision Blizzard vielleicht Lootboxen verstärkt verkaufen. Ein Free2Play-Gang könnte ferner die Zuschauerbasis für den E-Sport, die Overwatch League, vergrößern.
  • World of Warcraft wäre eine weitere Option – das läuft immer noch mit einem Abo-Modell, obwohl die Zahlen offenbar nicht mehr so stark sind wie einst. Wenn WoW wirklich umgestellt werden würde, wäre das sicher ein großer Einschnitt.
  • die harmlose Lösung ist, dass man künftig Spiele der Franchises meint, dass ein Diablo Immortal oder andere Games zu Overwatch oder Warcraft dann Free2Play-Spiele werden.
Overwatch Mercy glowing title
Overwatch als Free2Play-TItel?

Das steckt dahinter: Der wahrscheinlichste Kandidat für eine Free2Play-Umstellung bei den bestehenden Titeln scheint Overwatch zu sein. Das liegt eigentlich nahe.

Bei WoW wäre ein Gang in Free2Play ein gewaltiger Einschnitt – bei MMORPGs wird Free2Play oft als Qualitäts-Verlust verstanden.

Doch es scheint durch den wachsenden Einfluss von Activision auf Blizzard nicht mehr so ausgeschlossen zu sein wie vor einigen Jahren, dass sich am Geschäftsmodell von WoW was tut.

In jedem Fall wäre eine Umstellung eines der Spiele schon eine größere Angelegenheit. Sollten WoW oder Overwatch wirklich Free2Play werden, wäre das etwas, was vielleicht auf der BlizzCon vorgestellt wird. Auf der Gamescom 2019 wird Blizzard ja nicht anwesend sein.

Man darf gespannt sein, was die Überprüfung ergibt, ob sich ein Free2Play-Modell für eine der Kern-Franchises von Activision Blizzard lohnt.

Insider sagt: Blizzard spart jetzt überall, außer an der Spieleentwicklung
Quelle(n): Finanzbericht Activision Blizzard, Venturebeat
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
20
Gefällt mir!

61
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Michael Goldenthal
Michael Goldenthal
1 Jahr zuvor

WOW iwar ein fantastisches Spiel. Das einzige, das diese Qualitätsmarke verdient.
Aber die Spieler sind der letzte Rotz, Psychaten. Man besuche nur einmal einen Dungeon mit dem Browser, der wird es erleben.
Blizzard hat diesen Rotz gefördert. Zwangspausen durch Manaregeneration abgeschafft, Dungeons verkleinert und verprimitiviert, alles, was Spass machte, abgeschafft und ein Iditotenspiel daraus gemacht. Zuletzt auch noch das Questleveldesign verhunzt durch Mobs auf jedem Schritt, im ewig gleichen Levelscaling Schwierigkeitsgrad.
Würde Classic Classic werden, würde es ein Riesenerfolg werden, von dessem Ausmass noch niemand eine Vorstellung hat. Dann könnte Blizzard daraus lernen und das Hauptspiel wieder in RIchtung Classic korrigieren.
Aber cllassic wird kein classic. Das machen sie nicht,, absichtlich nicht. Sie kommen von ihrer Flurbegradigung nicht los und werden von Anfang an auch Classic begradigen, zb mit so schneller Mana und Lebensregeneration, das man kein Essen und Trinken braucht und die nötigen Pausen wieder wegfallen. Sie haben ANgst vor einem Erfolg, weil dann alle sehen würden, wie falsch sie mit ihrer Spielveränderung liegen. Das könnte einen wichtigen Leuten ihren Job kostet, dem Chef hasteradingsda zb. Der kann sich keinen Erfolg von classic leisten. So ist das Leben.

Ja, macht ein F2P draus, damit es endgüktig in den Müll kommt.

Oldskool
Oldskool
1 Jahr zuvor

Blizzard wird den Gaul (WoW) wahrscheinlich totreiten wenn das so wie bisher weiterläuft. Die Probleme bzw sinkenden Spielerzahlen sind hausgemacht! Erst hat man das Spiel immer mehr vereinfacht und zwar dadurch neue Spieler gewonnen aber auch viele vergrault! Auf der anderen Seite haben sie es verpennt ein neues großes MMORPG zu bringen und die Leute abzuholen und viele sind zu ESO oder anderen MMORPGs abgewandert. Ein modernes MMO im Diablo-Universum oder Starcraft wär echt nice gewesen. WoW ist einfach total veraltet und hat seinen Zenit schon lange überschritten, ein Unternehmen wie Blizzard das auch die Mittel und Ressourcen hat sollte da nachlegen aber stattdessen rennt man irgendwelchen Trends hinterher (Overwatch, Hearthstone, Diablo Mobile) statt sich treu zu bleiben und auf seine Stärken zu vertrauen.

Ich denke nicht dass MMORPGs aussterben oder nicht mehr angesagt sind, es gab einfach einen Overkill die letzten Jahre und viele schlechte oder halbgare Titel. Die guten großen MMORPGs laufen aktuell immer noch relativ gut und dass Interesse an neuen MMORPGs ist groß, nur können die leider nur selten die Erwartungen und Ansprüche erfüllen und daher sind viele gescheitert.

ESO zeigt dass ein gutes MMORPG erfolgreich sein kann, Black Desert hat auch seine Spielerschaft und läuft gut, genau wie GW2! Blizzard wär in der Lage ein neues modernes MMORPG zu bringen und es wär genau der richtige Zeitpunkt. WoW hat langsam aber sicher ausgedient und es gäbe sicherlich einen großen Markt da in den letzten Jahren kaum noch große MMORPGs (wenn dann aus Asien) erschienen sind. Stattdessen versucht man auf Krampf WoW am leben zu halten und bringt Spiele die keiner braucht!

Coreleon
Coreleon
1 Jahr zuvor

Bei WoW gibt es aber inzwischen die WoW Marken, welche ja quasi eine Adaption der EvE PLEX sind.
Nimmt man nun EvE als Basis könnte man WoW sehr einfach zum F2P umbauen, man schränkt die ohne Abo einfach ein zb das die nicht Raiden können und keine M+ Inis besuchen können oder derartiges. Über die Ingame Währung Gold kann man sich eine Marke kaufen und so quasi den Content freischalten, sofern man genug grindet oder man kauft sich eine Marke im Monat mit Guthaben oder hat halt ein Abo.
Wie man sieht ist die Grundlage bei WoW schon seit langem vorhanden mit der WoW Marke, es würde halt nur noch eine Anpassung nötig werden die F2P Spieler einschränkt um ihm nun das Zahlen schmackhaft zu machen. Abonnenten verliert man so auch nicht unbedingt.
WoW ist ohnehin eh eines der wenigen spiele die noch ein Abo Model haben also denke ich schon das es im Bereich des wahrscheinlichen ist das man versucht so mehr Spieler zu generieren.

Joker#22737
Joker#22737
1 Jahr zuvor

Eine F2P Umstellung würde meiner Meinung nach auch Sinn machen, aus eben den Gründen die du nennst.
Wäre da nicht der kommende Classic Launch … wink
Gut möglich dass sie Classic als Abo Argument nutzen und die Live Version auf das ESO Modell umstellen.
Wär aber auch gut möglich dass sie den Kaufpreis bei Overwatch entfernen und es wie Hearthstone oder HotS designen.
Würde es mir für WoW aber wünschen ????

TheDesten96 96
TheDesten96 96
1 Jahr zuvor

Wow wird denke eher weniger f2p. Wenn es das wird wäre es schade. Es ist immer noch ein sehr gutes game. Klar die bfa story ist jetzt nicht so gut zumindest der teil mit silvanas die man einfach nur abschieben sollte. Aber im Grunde ist sie Gut. Gibt schon genug kleine Kinder oder notgeile Elfen spieler. Sollte Mann damit nicht auch noch fördern.

MaxwellsDestiny2
MaxwellsDestiny2
1 Jahr zuvor

Vor kurzem ist der Fahrplan von Overwatch für die nächsten zwei Jahre geleakt worden wo es aber noch aussteht bestätigt zu werden, dort steht bereits ein Termin für Free2Play im November dieses oder nächstes Jahr, wo ja auch die Blizzcon stattfindet. Gibt ein Video dazu bei UnitLost der einmal durch den Plan durch geht

sammy adler
sammy adler
1 Jahr zuvor

wow ist seit jahren nicht mehr in der verfassung mit einer abo funktion geld zu verlangen. dafür ist es schlicht zu hässlich und langweilig

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

WOW hatte mal ca.12 Millionen abos, heute nicht mehr, warum, weil es nicht mehr das ist was es einmal war.

Ein echter WOW Fan hätte WOW niemals verlassen, egal ob es 13€ gekostet hätte oder nicht, 13€ sind nix, die haben WOW verlassen weil es immer schlechter wurde, und es mitlerweile einige gute alternativen gibt, die viel besser sind als WOW von heute.

Wäre WOW immernoch das was es mal war, oder die Fans immernoch davon Überzeugt das WOW das bestes MMO der Welt ist, wären da immernoch 12 Millionen drin, oder sogar mehr, denen würden die 13€ am Hintern vorbei gehn, aber nein, sie sind WEG, weil es nicht mehr das ist was es mal war, und da ändert auch kein F2P was dran, den ob F2P oder nicht, es ist dennoch des selbe schlechte Spiel, was es heute eben ist, Punkt.

Donic Musik
Donic Musik
1 Jahr zuvor

Okay, dann nenn mir doch mal bitte das MMORPG was besser ist als WoW. Also mehr Umfang, bessere Story, besseres Leveldesign, bessere Qualität, mehr Spieler usw.

Bin gespannt.

Hab schon so ziemlich jedes Free 2 Play MMORPG und sämtliche Buy 2 Play und Abo MMORPG´s durch und keines davon kommt auch nur ansatzweise an WoW ran, weil es einfach nicht möglich ist so viele Inhalte zu bieten wie WoW und so eine ausgetüfelte Fantasywelt die WoW ähnelt aber doch komplett anders ist zu erschaffen.

In jedem anderen MMORPG gespielt hab waren nur einzelne Dinge besser, der Rest war weitaus schlechter als in WoW. Entweder gute Grafik und keinen Content oder gute Story aber keine Spieler oder gutes Leveldesign aber Pay 2 Win und und und..

Kein Spiel kann WoW vom Thron schmeißen, außer ein WoW 2.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

Wenn ich schon lese vom Thron schmeissen.
Blizzard haut bzw. hat WoW schon längst von dem erwähnten Thron geschmissen.
Levelgebiete? Entwertet durch zu viel XP und PvE Kämpfe ohne Sinn und Verstand im Diablostyle.
Berufe? Machen keinen Sinn mehr…
Geschichten? Keine Ideen mehr seitens Blizzard.
Wer macht das alles besser?
ESO zum Beispiel aber auch viele MMORPGs auf dem Markt.
Blizzard hats versaut aber zu Classic kommen viele wieder!!

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

Oh man, ich könnte dir einige dinge nennen die besser in anderen MMOs sind als in WOW, aber das würde zu nix führen, den du bist anscheinent ein echter Fan, und würdest es immer und immer wieder verteidigen, ob ich recht hab oder nicht, den das liest man schon aus deinem Post heraus, deswegen lassen wir das gleich mal, und du hast recht und ich meine ruhe.

Aber es geht hier ja eher darum ob es F2P wedern könnte oder nicht, und ob, wenn es F2P werden würde, es wieder 12Mille Spieler und mehr Spielen würden, aber du siehst nur das eine, war ja klar.

PS: aber 1 Punkt kann ich dir schon mal nennen, der in fast allen anderen MMOs besser ist, und das ist die Grafik, und Grafik gehört einfach dazu, vor allem wenn es um atmosphäre geht, eine comic Grafik kann da nie mithalten.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

Ich stimme dir voll und ganz zu aber im Punkte Grafik bin ich nur zu 50% deiner Meinung.
In Lotro und auch in Everquest2 war und ist die Atmosphäre Sensationell unerreicht.
In WoW war die Atmosphäre auch unerreicht bis sie Musik ausgetauscht und Gebiete zerstört haben.

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

Ja, ok, kann sein, da hat wohl jeder seine eigene meinung und vorstellung, aber für mich ist eben eine realistische Grafik viel besser um Atmosphäre einzufangen/zu erzeugen besser geeignet.

Aber wie heist es so schön, es liegt im Auge des betrachters, manche finden auch die Grafik von MineCraft die bessere, was will man da noch sagen.

ChrisDeMarco
ChrisDeMarco
1 Jahr zuvor

Was heißt denn besser? Das ist die Ansichtssache jedes einzelnen Spielers.

Ich für meinen Teil finde das, auch wenn ichs momentan nicht spiele, Eso eine weitaus besser Geschichte, einen generell sehr großen Umfang, eine hübschere Grafik und bessere Atmosphäre als WoW bietet.

Die Quests dort machen mir viel mehr Spaß sowie die Erkundung der Welt und das ist mir viel wichtiger als täglich Dungeons zu laufen oder in Raids rumzudümpeln. Darum ist für mich Eso im Vergleich das MMO, was ich viel lieber spiele… und das sage ich als ehemaliger WoW Spieler von BC bis Anfang BfA.

Das Kampfsystem von Eso hat mir anfangs nicht getaugt und zum jetzigen Zeitpunkt finde ich das oldschool Kampfsystem von WoW immer noch besser…..allerdings hab ich mich an Eso gewöhnt und in WoW gefällt mir das Klassendesign einfach überhaupt nicht mehr.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Ich denke noch nicht mal ein WoW 2 könnte das. Die Zeiten der MMORPGS sind momentan einfach vorbei. Gefällt mir zwar auch nicht, sieht man aber am MMORPG Sterben, worüber hier ja auch schon berichtet wurde.

Wie alles andere, wird auch das wieder kommen, aber momentan seh ich da nur einen kleinen Markt und nicht mehr den gesellschaftlichen Umbruch den WoW damals herbeigeführt hat.

Oldskool
Oldskool
1 Jahr zuvor

Quarck! Jedes Spiel hat nunmal eine gewisse Halbwertszeit. Man spielt doch nicht nur ein Game für immer und ewig! Der Markt ändert sich und entwickelt sich weiter, genau wie die Ansprüche und Bedürfnisse bei jedem Gamer auch. WoW ist mittlerweile veraltet und lief Jahre lang erfolgreich, davon können andere Entwickler nur träumen! Jedes Spiel sei es noch so geil wird irgendwann mal langweilig und man braucht auch mal Abwechslung und etwas Neues! Es gibt so viele gute Games und es ist doch schade seine ganze Zeit in einem Spiel zu vertrödeln und irgendwelchen Schissn zu ergrinden.

Dazu kommt dass durch den Abozwang viele kündigen wenn sie kaum noch spielen, das sieht bei einem Modell wie ESO schon anders aus. Da kann man immer mal wieder ungezwungen reinschaun und bißl zocken, das geht bei WoW leider nur mit Abo und das ist nunmal kaka und irgendwie auch nicht mehr zeitgemäß.

Ich denke eine Umstellung auf F2P würde WoW gut tun und die Spielerzahlen ordentlich nach oben treiben. Mit einem guten Modell (zb. Buy2Play wie ESO) und Abo optional mit Vorteilen könnte das schon gut funktionieren. WoW so wie es jetzt ist weiter laufen zu lassen wird auf jeden Fall dafür sorgen dass die Spielerzahlen kontinuierlich weiter sinken, da muss auf jeden Fall was passieren und F2P oder B2P wär eine gute Option!

A Guest
A Guest
1 Jahr zuvor

WoW wie ESO mit optionalem Abbo wäre nice
Glaube aber nicht, dass es so kommt, und f2p wird wow nie

Ky van Rae
Ky van Rae
1 Jahr zuvor

Hm, jedes F2P Game, das ich kenne hat versteckte Kosten und kostet am Ende mehr wie ein Abospiel.
Wurd WoW ein F2P wars das wohl für mich.

curry-meister
curry-meister
1 Jahr zuvor

zum beispiel?

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor

Runes of Magic

curry-meister
curry-meister
1 Jahr zuvor

ok, wo sind denn da die versteckten kosten?

und das war jetzt ein einziges beispiel. hmm

Flo Core
Flo Core
1 Jahr zuvor

Ich denke nicht einmal die evtl. versteckte Kosten sind das Problem sondern die Einschränkungen der F2P Kunden gegenüber Zahlenden Kunden. Und wie man Blizz kennt wissen wir alle das der Shop dann viel zu bieten hat. Noch dazu bieten ja viele F2P mmorpgs ein Optionales Abo was wiederum auch irgendwelche Vorteile in irgendeiner Form mit sich bringt. Ich vermute es würde mehr Spieler vergraulen als es neue oder Rückkehrer bringt auf Dauer.

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor

Hey hey hey, von mehreren Beispiel war hier nicht die Rede.
Die versteckten Kosten bei RoM liegen darin, dass du erst relativ spät zum Ingame-Shop greifen musst. Du kannst gut bis lvl 45-50 lvln aber ab da brauchst du die Upgradematerialien aus dem Shop, sonst gehts nicht mehr weiter.

Edit: Aber um dich zu Beruhigen, hier noch ein weiteres Beispiel. Elder Scrolls Online. Das spielt man ebenso fröhlich vor sich hin bis man auf einmal kein Inventarplatz mehr übrig hat. Dann kauft man sich welchen für Ingamegold. Aber irgendwie reichts einem trotzdem nicht und schwupdiewups hat man das Abo abgeschlossen damit man den Handwerksbeutel bekommt und man auf einen Schlag mehr als die Hälfte Inventar frei hat.

curry-meister
curry-meister
1 Jahr zuvor

war auch eher auf Ky van Reas kommentar gemeint. JEDES F2P hätte versteckte kosten. RoM kenne ich nicht klingt aber schon bisl mist.

Donic Musik
Donic Musik
1 Jahr zuvor

DOTA 2 ist komplett kostenlos und fair.
Path of Exile ist komplett kostenlos und fair.
Fortnite ist komplett kostenlos und fair.
Heroes of the Storm ist komplett kostenlos und fair.

Das sind nur 4 von einigen kostenlosen Spielen, die ganz ohne Pay 2 Win oder irgendwelche Haken auskommen.

Diese Spiele finanzieren sich halt durch Skins, was ich aber absolut nicht schlimm finde da es optional ist und man keine Vorteile dadurch hat. Diejenigen die unbedingt Skins brauchen können sie kaufen und damit den Entwickler unterstützen. Der Rest bekommt ein vollwertiges Spiel KOMPLETT umsonst. Win/Win

TheDivine
TheDivine
1 Jahr zuvor

In Wow würde ich sicher ab und an reinschauen und wenn es nur aus nostalgiegründen wäre.
Da wurden schon extrem viele schöne Stunden verbracht.

Allerdings weiß ich nicht ob Wow das überhaupt nötig hätte.
Denke Wow ist nach wie vor gut (genug) bevölkert und liefert damit einen beständigen Fluß an Einnahmen.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Irgendwann hoffe ich am Grab von F2P zu stehen, wisst ihr wass ich dann mache ?

EliazVance
EliazVance
1 Jahr zuvor

F2P ausgraben, reanimieren und zusehen wie es die Gehirne all der anderen beschissenen Geschäftsmodelle frisst die überall herumlaufen als könnte ihnen keiner etwas?

Daxter
Daxter
1 Jahr zuvor

Klingt nach einem Plan smile

ParaDox
ParaDox
1 Jahr zuvor

Ich wäre da durchaus etwas traurig da ich nichts mehr für lau zocken kann.
Ich hab in einem Dauntless, POE, LOL, HotS und Warframe keinen Cent/Rappen gelassen und würde mir auch nicht im Traum einfallen da was zu kaufen.

johnDoe
johnDoe
1 Jahr zuvor

Natürlich nicht. Warum sollte man auch die Entwickler dafür belohnen, dass sie so viel Mühe in die Spiele gesteckt haben? Gerade wenn man ein Spiel gut findet und lange zockt… Ist doch viel cooler, andere Spieler für dich bezahlen zu lassen (denn genau das ist der Effekt – und wenn die anderen Spieler nicht für dich mit bezahlen, werden die Spiele eingestampft). Das ist doch bestimmt in deinem Sinne…

ParaDox
ParaDox
1 Jahr zuvor

Wenn sich die Leute dazu entschließen ihren Content legal kostenlos anzubieten ist das deren Entscheidung und nicht meine. Ich denke das die genau wissen dass es einen Prozentsatz an Spielern gibt die entweder kein Geld ausgeben können oder dies nicht wollen, weil sie zu Geizig sind oder es ihnen einfach nicht wichtig genug ist.
Wenn die so etwas wie ein Ultimate God Pack in Smite, oder ein Founders Pack in Paladins auch in LoL oder HotS angeboten hätten, hätte ich das sofort gekauft. Hab ich beide für jeweils 20€ bzw. 15€ gekauft, da ich das als guten guten und fairen Deal empfinde.
Leider machen die mit ihren Skins, Boostern und Reittieren kein Geschäft mit mir, da mich so etwas überhaupt nicht juckt, obwohl es einige wirklich gut gemachte Skins gibt.

Ich kann mich da auch nicht an einen Fall erinnern dass ich jemals irgendwen gezwungen hätte Geld in ein Spiel zu investieren. Ich respektiere das wenn jemand sich dazu entschließt Geld dafür auszugeben, egal ob das jetzt 10€ für 2 Skins im Jahr sind oder 1000e von € in Lootboxen, gleich wie ich es respektiere wenn jemand kein Geld locker macht.

Wenn sich die Entwickler/Publisher dazu entschieden den Stecker zu ziehen, liegt das auch nicht in meinem Einflussbereich. Natürlich ist das schade wenn ein Spiel stirbt, nur kann ich damit leben, unabhängig davon ob ich Geld investiert habe oder nicht, und spiel dann was anderes. Ich hab für Wildstar auch 30€ abgedrückt und das haben die eingestellt.

Wenn HiRez Prämiumwährung in Smite und Paladins verschenkt, PhoenixLab 50 oder 100 Commander Packs für Dauntless, im Wert von je 80 oder 90€ verlosen und Blizzard tausende Gratiscodes für Helden unter die Leute streut kann’s denen nicht besonders schlecht gehen, sonst würden die nichts zu verschenken haben.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Also ESO hat sich nicht nur durch den F2P Gang wieder in die Spur gebracht,
sondern auch durch den Gang auf die Konsolen.
Sowas fällt bei WoW flach.
Warum sollte ich mir auf meinen PC ein Uralt MMO,
ja knapp 15 Jahre sind Uralt für ein Game,
installieren nur weil es F2P ist?

Das würde vielleicht einen kurzeitigen(2 Monate max) Boost geben,
danach wären die Server wieder genauso leer/voll wie vorher.
Auch den Klassik Servern gebe ich nicht mehr als 3 Monate,
dann haben alle begriffen das früher nicht alles besser war
und sie werden recht schnell leer werden.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

ESO ist Buy2Play und nicht Free2Play.
Nur weil dir ein altes MMORPG nicht gefällt ebenso wenig WoW-Classic , bedeutet es nicht das es anderen nicht gefällt.
Das deine Theorie falsch sein könnte , sieht man an den vollen Privatservern.
Es geht nicht um früher war alles besser…WoW-Classic ist ein anderes Spiel gegenüber den Live-Servern.
Wir werden nicht zum spielen gezwungen und Blizzard wird das ganze schon durchgerechnet haben…..

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Wir werden sehen.
Schon andere MMORPGs haben Klassik Server gebracht,
die waren nach 2 Monaten wieder leer.

Nur weil Dir ein altes Spiel gefällt,
heisst das nicht,das es anderen auch gefällt.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Ich bezweifle das WoW F2P wird wenn man bei Classic darauf setzt, dass das Abo ins normale WoW Abo integriert wird. Wenn Classic mit F2P werden würde, würde die Community Blizzard lynchen und wieder auf Privatserver wandern, wenn nur Retail F2P werden würde wäre es ein deutliches Zeichen fürs auspressen und damit schlechte Publicity. Höchstens RPler würden sich darüber freuen der Rest würde dann meiner Meinung nach entweder aufhören oder zu Classic wandern wodurch dann Blizzard sich selbst Konkurrenz machen würde. Deshalb bezweifle ich stark, dass WoW F2P werden wird, da Blizzard lieber über zwei verschiedene WoW Versionen versucht das Abo aufrecht zu erhalten. Ich fände eher wahrscheinlich, dass mehr Leute Classic als Retail zocken werden als das Retail F2P wird.

Donic Musik
Donic Musik
1 Jahr zuvor

Classic wird vielleicht die ersten paar Monate lustig. Danach werden sich nur noch die wenigsten dafür interessieren denke ich.

Die meisten Classic-Verliebten sind einfach nur geblendet von ihrer Nostalgie und können nicht einsehen, dass es nie mehr so wird wie früher. Egal wie sehr sie sich das wünschen.

Classic war nur so beliebt, weil damals alles neu war. Im Nachhinein betrachtet war Classic gar nicht so geil, weshalb ich auch vermute, dass Classic auf Dauer nicht gut laufen wird.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Classic ist heutzutage was viele Sachen angeht Objektiv besser. Lvln zum Beispiel. Oder die Nutzung der Welt. Oder das Klassengefühl da dort nach Schere Stein Papier Echse Spock gebalancet wurde.
Edit: Hier noch etwas anderes mit mehr Erklärung: https://www.youtube.com/wat

Cortyn
Cortyn
1 Jahr zuvor

Classic ist doch nicht „objektiv besser“ in diesen Aspekten. Du legst dafür doch subjektive Maßstäbe an.

Jeder soll mit seinem Spiel glücklich werden, was er mag. Aber wenn Leute mit „x ist objektiv besser“ kommen und dann einen Aspekt nennen, den man eigentlich nur subjektiv bewerten kann… finde ich das schwer.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

Classic ist eben ein ganz anderes Spiel im Vergleich zu BfA.
Classic ist mehr Gruppenorientiert , Berufe machen Sinn , Questgebiete sind nicht wie in BfA entwertet ebenso Kämpfe im PvE.
Classic ist besser was den Begriff MMO und RP beinhaltet.
BfA ist nur noch ein Schatten des großen WoW….
Wie gesagt…alles nur gefühlt ;o)

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Also was das Lvling angeht das wurde per Beweis schon als Classic besser bestätigt: https://www.youtube.com/wat

Cortyn
Cortyn
1 Jahr zuvor

Weil das ein YouTuber sagt, ist das aber nicht „objektiv besser“ und auch kein Beweis.

Das sind halt subjektive Geschmäcker.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Nicht weil er es sagt, er hat im Gegensatz zu Barlow einen Beweis erbracht.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

Classic war und ist ein anderes Spiel gegenüber Retail.
Von daher wird es auch den Spielern mehr Spaß machen die MMORPGs der alten Schule mögen und nicht die neue Version im Diablo-Style.

TheDivine
TheDivine
1 Jahr zuvor

Sehe ich auch so.
Damals war alles neu und interessant aber es wirde aus gutem Grund immer weiter verbessert.

mMn war der Höhepunkt zu Lichking.
Dort waren Klassen, Berufe, Pvp etc am interessantesten.

DiabloDBS
DiabloDBS
1 Jahr zuvor

Also mir geht es bei Classic um diverse Elemente, die man heute in WoW nicht mehr findet, ich aber deutlich besser finde.

Ich persönlich möchte auch keine Vanilla WoW Server, sondern einfach die entsprechenden Elemente im aktuellen WoW zurück.

Trotzdem werde ich Vanilla wohl wieder spielen.. bis mein Char wieder in T3 rum rennt… damals hatte ich leider nur 3 Teile an und vom Stab hab ich auch kaum was bekommen :-/

Donic Musik
Donic Musik
1 Jahr zuvor

Würden sie World of Warcraft kostenlos machen würde das einschlagen wie ´ne Bombe und WoW SOWAS von einen Boost nach oben geben.

Gibt Millionen Leute, die nie WoW angefangen haben weil sie durch die Abokosten abgeschreckt wurden.

Gibt Millionen Leute, die mit WoW aufgehört haben weil sie es nicht mehr einsehen für ein uralt Spiel monatlich zu zahlen. Zumal die meisten auch nicht mehr so viel Freizeit haben wie früher und sie für die wenige Spielzeit kein Abo bezahlen möchten.

World of Warcraft könnte wenn es kostenlos werden würde von heute auf morgen das meistgespielte Spiel der Welt werden und LoL sowie Fortnite vom Thron schmeißen.

Ich bin der Meinung, dass Blizzard VIEL MEHR Geld einnehmen würde, wenn sie WoW kostenlos machen würden als mit den wenigen Mio. Abonnenten, die noch übrig geblieben sind.

Es darf bloß nicht in Pay 2 Win enden. Dann wäre ich absolut für ein kostenloses WoW. Einfach den Ingame-Shop etwas ausbauen und für die Leute, die zu viel Geld haben noch mehr Skins und anderen unnötigen Kram anbieten, dann machen sie deutlich mehr Umsatz als mit den Abos.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

Millionen?
Die spielen andere MMOPRGs die inzwischen besser sind oder anders.
Wovon träumst du Nachts?
Der WoW-Stern sinkt schnell , weil falsche Designentscheidungen dazu beigetragen haben.

Flo Core
Flo Core
1 Jahr zuvor

Welche anderen MMORPGs den? Vorallem welches F2P MMORPG boomt? Ich persönlich denke das wär der untergang. So massiven Content würden sie doch niemals mehr bringen nur durch die paar Kröten im Shop. Ich denke es würde viel Zerstören. Und selbst ESO spielen seeeeehr viele z. B auch ich mit ABO. F2P Einschränkungen nerven einfach nur. MeineMeinung

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Wenn ich hart und lange nachdenke dann ist das einzige F2P MMORPG von dem man sagen kann das es boomt (wenn man mal Classic Privatserver absieht) Der Herr der Ringe Online.

Flo Core
Flo Core
1 Jahr zuvor

Im bereich F2P vielleicht aber im Vergleich zu WoW nicht Ansatzweise oder? Also ich vermute es kenn den aktuellen Status von HdRO nicht.

Plague1992
Plague1992
1 Jahr zuvor

Würde sich F2P in irgendeiner Form relativieren hätte es Blizzard längst gemacht. Die 6-10 Mio zahlenden Abos dürften die ~20% bezahlwilligen Spieler in F2P Games weit überschatten. WoW müsste seine Spielerzahl langblebig verfünfachen um das Geld wieder einzubekommen. WoW ist längst nicht mehr das alleinige Massenphänomen wie es noch vor 10 Jahren war, die Konkurrenz ist groß, andere Genres sind entsanden und eine neue Generation von Spielern wächst heran … Es ist unrealtisch zu behaupten WoW würde durch F2P über einen längeren Zeitraum … 50 Mio Spieler oder so an sich binden.

Die meisten Hardcore Fans spielen es bereits. Die sie sich nicht für WoW interressieren werden es auch kaum nach einer F2P Umstellung tun und Spieler die schon jetzt nicht bereit sind Abos zu zahlen werden auch kaum das Geld eher in einen Ingameshop etc. verballern.

Nicht ohne Grund galt F2P für andere Games lange Zeit als Plan B, weil sich Abos ab einen bestimmten Punkt einfach mehr lohnt. Wenn man andere Spiele als Vergleich zieht dann dürfte ein „break even“ bei weniger als 1 Mio abos sein. „WoW liegt im sterben“- Memes mal beiseite, das wird so schnell nicht passieren. Es ist ja nicht so als ob WoW dennoch auf so Sachen wie Ingameshop oder B2P verzichtet, hier wird bereits alles gemolken, also wieso auf etwas verzichten?

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

6-10 Millionen Abospieler?
Die hatte WoW mal vor langer Zeit…ich schätze mal eher 1-2 Millionen…höchstens.

DiabloDBS
DiabloDBS
1 Jahr zuvor

Zu BfA Start waren es ~3.5M ist aber stark runter gegangen (unter 2M glaube).. wobei die Zahlen entsprechend.. Dennoch hat BfA wohl einiges an Abos gekostet ^^ .. zurecht imho… so vieles was ich nicht nachvollziehen kann…

Donic Musik
Donic Musik
1 Jahr zuvor

6 – 10 Millionen Spieler? Guter Scherz!

Den absoluten Rekord hatte WoW 2010 mit 12 Millionen aktiven Abonnenten.
Seither geht´s bergab und nur wenn neue Addons oder große Inhalte erscheinen gibt es kurzzeitig mal wieder einen Aufschwung.

Das letzte Mal als Blizzard öffentlich die aktiven Abos genannt hat war 2015 und da waren es nur noch 5 Millionen aktive Abos. Seither gibt´s keine Auskünfte seitens Blizzard mehr und ich glaube kaum, dass Blizzard dies geheimhalten würde wenn WoW noch so gut laufen würde wie du beschreibst.

Ich schätze, dass es mittlerweile nur noch 2 – 4 Millionen aktive Abos sind.

Und zum Thema mit diesen Abos lässt sich mehr Geld verdienen als mit Free 2 Play.
Fortnite z.B. ist komplett kostenlos, lebt fast nur von den verkauften Skins und hat die letzten 2 Jahre so viel Geld eingenommen wie kein anderes Spiel, außer vll League of Legends, welches übrigens auch kostenlos ist und fast nur von Skins lebt.
Von so viel Geld kann Blizzard nur träumen. So viel Geld würden sie nicht mal einnehmen, wenn sie 15 Mio. Abos hätten.

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

Der Witz des Tages, wenn nicht sogar des Jahres, LOL

Joker#22737
Joker#22737
1 Jahr zuvor

Unterschreibe ich.
Das Abo ist natürlich lukrativ, aber leider auch eine psychische Blockade.
WoW zu spielen bedeutet zugleich vielen anderen Titeln/Hobbys zu entsagen, zumindest für Menschen die sich ihrer Finanz sehr bewusst sind.

Ein F2P Modell würde WoW sehr viel flexibler machen.
Gilden würden wieder aufblühen.

Klaus
Klaus
1 Jahr zuvor

WoW ist bereits Free2Play. Bitte nicht vergessen das es eine WoW Marke gibt. Möglich wäre das man in Zukunft darüber nachdenkt die auch im kommenden WoW Classic einzuführen. Das dürfte spannend werden.

Donic Musik
Donic Musik
1 Jahr zuvor

WoW ist nicht Free 2 Play, wenn man erst mal etliche Stunden dafür aufbringen muss um an das Gold zu kommen für die WoW Marke und dies dann auch jeden Monat machen muss nur um spielen können.

Nicht jeder hat zig Millionen Gold auf dem virtuellen Konto oder Bock darauf die Hälfte der Spielzeit dafür zu opfern das Gold für den nächsten Monat zu besorgen.

Für mich ist Free 2 Play was anderes. Nämlich Spiel starten und loslegen. Wann, wo und wie ich will. Ohne irgendwelche Voraussetzungen oder ohne Haken.

EliazVance
EliazVance
1 Jahr zuvor

Davon abgesehen muss die WoW-Marke erstmal von jemandem gekauft werden, damit sie überhaupt ingame erworben werden kann. Das hat mit F2P wirklich nicht viel zu tun.

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Die Marke hat rein gar nichts mit F2Play zu tun. Um diese kaufen zu können, muss ich dafür erst mal das nötige Gold innerhalb des Spiels erwirtschaften, was ist aber erforderlich um zu spielen und das nötige Gold zu sammeln? Korrekt, erst mal ein Abo!

Der Kern eines F2Play-Model besteht aber darin allen Spielern kostenlos Zugang zu gewähren und genau das existiert in WoW aktuell nur sehr eingeschränkt. Letzteres ist auf die Level 20 Sperre bezogen und auch die kann man nur schwerlich als ernsthafte F2Play-Ambitionen beschreiben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.