Fortnite: Spieler fallen auf Placebo-Änderung bei Schrotflinten rein

In einem der letzten Patches hat Epic die Rarität-Stufen und damit die Farbe der Pumpguns und taktischen Schrotflinten in Fortnite: Battle Royale verändert. Der Schaden der Waffen blieb hingegen komplett identisch – auch die Häufigkeit, wie oft die waffen kamen, blieb gleich. Trotzdem beobachtet der Entwickler eine gravierend veränderte Nutzung der Waffen. Was ist da los?

Wie nützlich eine Waffe ist, wird vor allem über die Qualität bestimmt. Diese Qualitätsstufen sind farblich gekennzeichnet. Vom ungewöhnlichen Grau bis zum legendären Orange – an den Farben erkennen Fortnite-Spieler sofort, welche Waffen besser als andere sind.

Welch hohe Suggestivkraft die Farben haben, hat Epics Senior Lead Designer Eric Williamson nun in einem Twitter-Post plastisch dargestellt. Es geht um Schrotflinten – und einen simplen Farbwechsel-Trick.

So hat Epic die Farben der Schrotflinten verändert

Vor dem Patch kamen taktische Schrotflinten in den Qualitätsstufen ungewöhnlich (grün), selten (blau) und episch (lila), während es die Pumpguns nur in gewöhnlich (grau) und ungewöhnlich (grün) gab. Aufgrund der vermeintlich höheren Qualität griffen die Spieler hauptsächlich zu den taktischen Schrotflinten.

fortnite-hinterhalt

Mit dem Patch 3.4 hat Epic die Farben der Schrotflinten angepasst:

  • Taktische Schrotflinten werden nur noch in grau (gewöhnlich), grün (ungewöhnlich) und blau (selten) gefunden – sie wurden also durch die Bank um eine Qualitätsstufe abgewertet.
  • Pumpguns können nur noch in den Farben grün (ungewöhnlich) und blau (selten) gefunden werden, wurden also generell um eine Stufe aufgewertet.

Fortnite-34

Interessant: Epic hat nichts an der Häufigkeit der Waffen geändert. Sie haben auch keine Änderungen am Waffenschaden vorgenommen. Eine seltene taktische Schrotflinte funktioniert genau so wie die epische taktische Schrotflinte vor dem Patch. Da die Waffen genau so effektiv wie vor dem Patch sind, dürfte sich an der Nutzung doch eigentlich nichts geändert haben, oder? Weit gefehlt!

Der Patch war wirklich nur dazu da, um die Farbe der Waffen anzupassen, damit die eher ihre „Effektivität“ in Fortnite widerspiegeln.

Nutzungszahlen der taktischen Schrotflinten sind eingebrochen – Pumpguns gehen durch die Decke

Seit diesem simplen Farben-Trick sind die Kills mit der taktischen Schrotflinte um 23% zurückgegangen, während die Kills mit der Pumpgun um atemberaubende 36% gestiegen sind.

Auf Nachfrage der Seite Kotaku erklärte Williamson, dass man mit einer leichten Verschiebung der Nutzung der Waffen gerechnet hat – allerdings nicht in diesem Ausmaß. Die Spieler scheinen eine starke Verbindung zu der Qualität bzw. Farbe einer Waffe zu haben, und benutzen Waffen höherer Qualität häufiger. 

Keine jemals von Epic vorgenommene Balance-Anpassung hat einen derart gravierenden Effekt erzeugt wie diese vergleichsweise simple Farben-Anpassung.

Die Kommentare unter Williamsons Tweet erklären zumindest teilweise, wie die Verschiebung in der Waffen-Nutzung zustande kommt.

fortnite-battly-royale-2

Geänderte Waffen-Nutzung wohl lediglich Ausdruck von Unwissenheit

Unter Williamsons Tweet finden sich Kommentare, die zeigen, dass die Spieler durchaus glauben, dass eine Verbesserung der Rarität der Pumpguns auch dazu geführt hat, dass die Waffe stärker geworden ist. Dies ist jedoch nicht der Fall.

fortnite-schrotflinte-tilted

Quelle: https://www.reddit.com/r/FortNiteBR/comments/8d9n6y/tomorrow_bois/

So schrieb ein Spieler, dass er „sich mit der grauen (gewöhnlichen) taktischen Schrotflinte unwohl und schwach fühle“. Ein anderer versuchte seinen Freunden zu erklären, dass die geänderte Farbe keine Auswirkungen auf den Schaden haben. Sie glaubten ihm nicht.

Es ist spannend zu sehen, wie eine simple Farben-Änderung solch gravierende Folgen haben kann.

Seid Ihr „eurer“ Schrotflinte treu geblieben? Oder seid Ihr auch auf die Entwickler rein gefallen?

Autor(in)
Quelle(n): Kotaku

Deine Meinung?

Level Up (0) Kommentieren (16)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.